Helge Renner
Beiträge: 210

Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Helge Renner » Mi 14 Sep, 2016 17:47

Die AG Dokumentarfilm bereitet gerade einen großen Kameravergleichstest in Berlin vor. Mit dabei sind bislang:

Arri Amira
Canon C300II, XC10
Sony FS7, FS5+Raw, a7s2, a7r2
Blackmagic BMCC, Pocket
evtl. Panasonic Varicam LT

Wir suchen noch Kameraleute, die mit folgenden Kameras teilnehmen könnten:

Blackmagic Ursa Mini 4.6K und 4K
Sony a6300, PWX-Z100
evtl. Canon C300
evtl. Sony FS7, da unser FS7 Kameramann verhindert sein könnte

Wir planen an einem Tag mit einem Modell Außenaufnahmen bei Mittagssonne und bei Dämmerung/Dunkelheit zu filmen. Wichtig sind uns Farbwiedergabe, Auflösung, Rauschen, Codec, Kontrastumfang, Lichtempfindlichkeit.

An einem weiteren Tag werden die Aufnahmen gemeinsam in einem professionellen Grading Studio ausgewertet. Wir würden uns freuen, wenn jemand teilnehmen möchte oder dies Anfrage weiterleiten könnte. Antworten bitte an
helge . renner (at) web . de




mash_gh4
Beiträge: 2484

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von mash_gh4 » Do 15 Sep, 2016 14:10

interessant würde ich die einbeziehung der GY-LS300 finden.
zu den meisten anderen genannten kameras gibt es ohnehin unmengen an tests und vergleichen, aber diese kamera, die für doku und reportage nicht ganz uninteressant ist, verwendet einen völlig anderen sensor (=nicht von sony) und wird nur selten in tests mitberücksichtigt.




Drushba
Beiträge: 1167

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Drushba » Do 15 Sep, 2016 15:11

mash_gh4 hat geschrieben:interessant würde ich die einbeziehung der GY-LS300 finden.
zu den meisten anderen genannten kameras gibt es ohnehin unmengen an tests und vergleichen, aber diese kamera, die für doku und reportage nicht ganz uninteressant ist, verwendet einen völlig anderen sensor (=nicht von sony) und wird nur selten in tests mitberücksichtigt.
Die LS300 finde ich auch sehr interessant, hab auch schon einen Dokfilm gesehen, der damit in schönen Bildern gedreht wurde. Aber die AG Dok ist halt die AG Dok und TV-fixiert, sonst würden sie neben der LS300 auch die international wohl meistbenutzte Cam mittesten, die GH4 ;-)




Helge Renner
Beiträge: 210

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Helge Renner » Do 15 Sep, 2016 16:22

mash_gh4 hat geschrieben:interessant würde ich die einbeziehung der GY-LS300 finden.
zu den meisten anderen genannten kameras gibt es ohnehin unmengen an tests und vergleichen, aber diese kamera, die für doku und reportage nicht ganz uninteressant ist, verwendet einen völlig anderen sensor (=nicht von sony) und wird nur selten in tests mitberücksichtigt.
Da wir von der jvc im netz bislang nur sehr digitalvideomäßige bilder gesehen haben und niemanden kennen, der damit filmt, haben wir uns nicht weiter darum bemüht. Falls du eine hast oder jemanden kennst, der eine hat und am test teilnehmen will nur zu.




Helge Renner
Beiträge: 210

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Helge Renner » Do 15 Sep, 2016 16:57

mash_gh4 hat geschrieben:interessant würde ich die einbeziehung der GY-LS300 finden.
zu den meisten anderen genannten kameras gibt es ohnehin unmengen an tests und vergleichen, aber diese kamera, die für doku und reportage nicht ganz uninteressant ist, verwendet einen völlig anderen sensor (=nicht von sony) und wird nur selten in tests mitberücksichtigt.
Wie gesagt, wenn jemand die jvc organisieren möchte und am 24.9. und 24.9. in Berlin dabei sein kann dann ist er oder sie herzlich willkommen.




Helge Renner
Beiträge: 210

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Helge Renner » Do 15 Sep, 2016 17:09

Drushba hat geschrieben:
mash_gh4 hat geschrieben:interessant würde ich die einbeziehung der GY-LS300 finden.
zu den meisten anderen genannten kameras gibt es ohnehin unmengen an tests und vergleichen, aber diese kamera, die für doku und reportage nicht ganz uninteressant ist, verwendet einen völlig anderen sensor (=nicht von sony) und wird nur selten in tests mitberücksichtigt.
Die LS300 finde ich auch sehr interessant, hab auch schon einen Dokfilm gesehen, der damit in schönen Bildern gedreht wurde. Aber die AG Dok ist halt die AG Dok und TV-fixiert, sonst würden sie neben der LS300 auch die international wohl meistbenutzte Cam mittesten, die GH4 ;-)
Möchtest du mit einer GH4 und Vlog teilnehmen?




Drushba
Beiträge: 1167

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Drushba » Do 15 Sep, 2016 17:24

Helge Renner hat geschrieben: Möchtest du mit einer GH4 und Vlog teilnehmen?
Würd schon gerne, aber Berlin ist leider so abgelegen. ;)




Helge Renner
Beiträge: 210

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Helge Renner » Do 15 Sep, 2016 22:16

Drushba hat geschrieben:
Helge Renner hat geschrieben: Möchtest du mit einer GH4 und Vlog teilnehmen?
Würd schon gerne, aber Berlin ist leider so abgelegen. ;)
Kann der Weg zu weit sein, wenn es um die Ehrenrettung der GH4 geht?




wolfgang
Beiträge: 5645

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von wolfgang » Do 15 Sep, 2016 23:11

Na wenn ihr die Reisekosten übernehmt kann man ja darüber reden. ;)

Ebenso unsinnig ist es die FS5+raw einer FS7 (ohne raw) gegenüber zu stellen. Wenn dann müßte man die FS5 mit interner Aufzeichnung, die FS7 mit interner Aufzeichnung, die FS5 mit raw und die FS7 mit raw Aufzeichnung vergleicen.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Helge Renner
Beiträge: 210

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Helge Renner » Do 15 Sep, 2016 23:30

wolfgang hat geschrieben:Na wenn ihr die Reisekosten übernehmt kann man ja darüber reden. ;)

Ebenso unsinnig ist es die FS5+raw einer FS7 (ohne raw) gegenüber zu stellen. Wenn dann müßte man die FS5 mit interner Aufzeichnung, die FS7 mit interner Aufzeichnung, die FS5 mit raw und die FS7 mit raw Aufzeichnung vergleicen.
Wir haben keinen Fs7 Besitzer der auch das teure raw Modul hat. Die Fs5 müsste mehr vom raw update haben, da sie den schlechteren codec mit weniger farbtiefe hat. Und dann erinnere ich mich an den cinema5d Test der Fs7 mit raw das eine gringere Dynamik als ohne raw ergab. Oder hat Sony das in einem weiteren Firmware Update behoben?




Drushba
Beiträge: 1167

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Drushba » Fr 16 Sep, 2016 00:42

Helge Renner hat geschrieben:
Kann der Weg zu weit sein, wenn es um die Ehrenrettung der GH4 geht?
Schon passiert!
https://www.youtube.com/watch?v=V5JGWe7fSIA https://www.youtube.com/watch?v=jzeoqs03zSw
;)




wolfgang
Beiträge: 5645

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von wolfgang » Fr 16 Sep, 2016 12:24

Helge Renner hat geschrieben:
wolfgang hat geschrieben:Na wenn ihr die Reisekosten übernehmt kann man ja darüber reden. ;)

Ebenso unsinnig ist es die FS5+raw einer FS7 (ohne raw) gegenüber zu stellen. Wenn dann müßte man die FS5 mit interner Aufzeichnung, die FS7 mit interner Aufzeichnung, die FS5 mit raw und die FS7 mit raw Aufzeichnung vergleicen.
Wir haben keinen Fs7 Besitzer der auch das teure raw Modul hat. Die Fs5 müsste mehr vom raw update haben, da sie den schlechteren codec mit weniger farbtiefe hat. Und dann erinnere ich mich an den cinema5d Test der Fs7 mit raw das eine gringere Dynamik als ohne raw ergab. Oder hat Sony das in einem weiteren Firmware Update behoben?
Dieser Test ist inzwischen uralt und seitdem diese Sache publiziert worden ist, gab es bei der FS7 mehrere Firmware updates. Sollte also behoben sein (und wurde von den "Aufdeckern" dieses Mangels selbst getestet, wenn ich es richtig im Kopf habe).

Nur wenn die verfügbaren Geräte den Test bestimmen statt der Frage was sinnvoll wäre, dann setzt das eben Limitationen im Test. Man könnte sich ja auch Equipment von Sony Deutschland ausborgen.

Wobei ich mich ohnedies frage wie hier sinnvoll getestet werden kann. Alleine die Einstellungen in der FS7 sind derart komplex dass es wenig Sinn macht da einfach drauf los zu testen. Welcher Modus, welcher Einstellungen usw.??
Lieben Gruß,
Wolfgang




Drushba
Beiträge: 1167

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Drushba » Fr 16 Sep, 2016 13:02

wolfgang hat geschrieben: Wobei ich mich ohnedies frage wie hier sinnvoll getestet werden kann. Alleine die Einstellungen in der FS7 sind derart komplex dass es wenig Sinn macht da einfach drauf los zu testen. Welcher Modus, welcher Einstellungen usw.??
"Chemofarben" sind alle. Bin seit zwei jahren auf der Suche nach gutem, natürlichen Bild aus der FS7 in Richtung Canon oder BMCC. Bis zur Widerlegung gilt: FS7: Gute Cam, falsche Farben.




Helge Renner
Beiträge: 210

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Helge Renner » Fr 16 Sep, 2016 13:11

wolfgang hat geschrieben:
Helge Renner hat geschrieben:
wolfgang hat geschrieben:Na wenn ihr die Reisekosten übernehmt kann man ja darüber reden. ;)

Ebenso unsinnig ist es die FS5+raw einer FS7 (ohne raw) gegenüber zu stellen. Wenn dann müßte man die FS5 mit interner Aufzeichnung, die FS7 mit interner Aufzeichnung, die FS5 mit raw und die FS7 mit raw Aufzeichnung vergleicen.
Wir haben keinen Fs7 Besitzer der auch das teure raw Modul hat. Die Fs5 müsste mehr vom raw update haben, da sie den schlechteren codec mit weniger farbtiefe hat. Und dann erinnere ich mich an den cinema5d Test der Fs7 mit raw das eine gringere Dynamik als ohne raw ergab. Oder hat Sony das in einem weiteren Firmware Update behoben?
Dieser Test ist inzwischen uralt und seitdem diese Sache publiziert worden ist, gab es bei der FS7 mehrere Firmware updates. Sollte also behoben sein (und wurde von den "Aufdeckern" dieses Mangels selbst getestet, wenn ich es richtig im Kopf habe).

Nur wenn die verfügbaren Geräte den Test bestimmen statt der Frage was sinnvoll wäre, dann setzt das eben Limitationen im Test. Man könnte sich ja auch Equipment von Sony Deutschland ausborgen.

Wobei ich mich ohnedies frage wie hier sinnvoll getestet werden kann. Alleine die Einstellungen in der FS7 sind derart komplex dass es wenig Sinn macht da einfach drauf los zu testen. Welcher Modus, welcher Einstellungen usw.??
Unser Ausgangspunkt ist dokumentarisches Filmen. Bei der FS5 bekommt man für verhältnismäßig wenig Aufpreis ein RAW Upgrade, dass gegenüber dem hochkomprimierten internen 420/8bit Codec ein großer Qualitätssprung ist. Wir tendieren zur ProResHQ Aufzeichnung. Für die Raw Aufzeichnung bräuchte man einen vergleichsweise teuren Odyssey Recorder mit Sony Raw Option. Interessant ist für uns ein "Gut Genug" für die Postproduktion mit Kino und TV Auswertung.

Bei der FS7 kostet das Raw Modul mehr Geld und man bekommt trotzdem nur Sony Farben und der interne Codec ist viel besser als bei der FS5. Ich werde es aber anregen, denn der Vergleich Raw-extern, h.264 intern wäre durchaus interessant.

Wir sind darauf angewiesen, pro Kamera jeweils eine Person zur Bedienung zu haben. Ein FS7 Eigentümer ist vorraussichtlich mit dabei. Der Konsens zu Gamma/Gamut für die FS7 ist Slog3 mit Sgamut3Cine. Für LowLight ggf. eine Cine Gamma Kurve.

Interessanter ist die Frage nach der Richtigen Gamma/Gamut Kombination bei den kleinen 420/422/8bit Sony Kameras. Hier gehen die Meinungen auseinander, ob Slog3 nicht zuviel für den amputierten Codec ist.




wolfgang
Beiträge: 5645

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von wolfgang » Fr 16 Sep, 2016 13:12

Farbeb halte ich stark für eine Geschmacksfrage. Oder kannst mir erklären was genau die falschen Farben sind? Und zwar so dass es für mich stimmig verständlich wird?
Lieben Gruß,
Wolfgang




Drushba
Beiträge: 1167

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Drushba » Fr 16 Sep, 2016 13:58

wolfgang hat geschrieben:Farbeb halte ich stark für eine Geschmacksfrage. Oder kannst mir erklären was genau die falschen Farben sind? Und zwar so dass es für mich stimmig verständlich wird?
Was ist Kunst? Wenn Du das beantworten kannst, sage ich Dir, was gute Farben sind. Ich kann nur empfinden was "gut" ist, es entzieht sich (m)einer intellektuellen Feststellung und wurde auch nach über 200 Jahren kunsttheoretischer Debatten wohl bislang nicht zufriedenstellend beantwortet. Dennoch gibt es keine Beliebigkeit. Ich traue mir und den allermeisten hier mitlesenden auch zu, "Kunst" zu erkennen und auch vom "Kitsch" zu unterscheiden, wenn man direkt damit konfrontiert wird. Ein Pizzeriabild mit Bucht im Sonnenuntergang und ein Van Gogh haben zweifellos unterschiedliche Qualitäten. Und so wie "Kunst" und "Kitsch" gibt es IMHO auch eine breite Palette "guter Farben" (z.B. Canon, Nikon, Blackmagic, Arri, Red) und "Chemofarben" (z.B. Sony und andere). Nicht nur Hollywoodkameraleute, auch Laien erkennen das im Vergleich (nicht alle, der Italiener um die Ecke wird weiterhin den Sonnenuntergang vor Capri an der Wand aufhängen, der Kunstmaler sich belustigt- schaudernd davon abwenden und ebenso gibt es begeisterte Anhänger von Sonys Farbphilosophie ;). Intellektuell definierbar ist das jedoch nicht. Auf die Gefahr hin, daß auch in 100 Diskussionen wieder jemand fragt "was sind gute Farben": Es gibt ganz einfach "gute Farben". Wer es fassen kann, der fasse es... ;)




Helge Renner
Beiträge: 210

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Helge Renner » Fr 16 Sep, 2016 14:35

wolfgang hat geschrieben:Farbeb halte ich stark für eine Geschmacksfrage. Oder kannst mir erklären was genau die falschen Farben sind? Und zwar so dass es für mich stimmig verständlich wird?
Mir reicht es bereits, wenn eine Kamera in der Lage ist, Hauttöne und Farbkarte möglichst unverfälscht wiederzugeben, ohne dass die Farben bei Unterbelichtung in digitalem Rauschen oder Macroblockingmatsche absaufen. Damit haben die Sony Kameras durchaus Probleme. Alles andere ist dann Geschmacksache. Die Crux mit den Sony Kameras ist, dass man so zahlreichere Einstellungsmöglichkeiten hat. Daher versuchen wir vorher, die bestmögliche Einstellung der Sony Cams für eine möglichst flexible Postproduktion herauszufinden. Dass dies bei anderen Kameraherstellern out of the box ohne viel Rumprobieren funktioniert, sagt einiges über Sony.




Helge Renner
Beiträge: 210

Re: Kameratest der AGDOK sucht Teilnehmer

Beitrag von Helge Renner » Fr 16 Sep, 2016 14:37

Drushba hat geschrieben:
wolfgang hat geschrieben: Wobei ich mich ohnedies frage wie hier sinnvoll getestet werden kann. Alleine die Einstellungen in der FS7 sind derart komplex dass es wenig Sinn macht da einfach drauf los zu testen. Welcher Modus, welcher Einstellungen usw.??
"Chemofarben" sind alle. Bin seit zwei jahren auf der Suche nach gutem, natürlichen Bild aus der FS7 in Richtung Canon oder BMCC. Bis zur Widerlegung gilt: FS7: Gute Cam, falsche Farben.
Habe bisher auch eher nicht so tolle Farben von den Sony Cams gesehen, letzte Beispiel im Kino: Meine Brüder und Schwestern im Norden, gedreht mit der F5. Ganz sonderbar digitale Farben, kann mir nicht vorstellen, dass es gewollt war, aber wer weiß.

Falls jemand eine FS7 mit Raw Modul für unseren Test bereitstellen könnte, wären wir sehr dankbar. Vielleicht hilft es farblich ja was.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie bekomme ich so einen Video Look hin?
von klusterdegenerierung - Di 23:22
» 30p zu 60p in Premiere
von Jörg - Di 22:57
» Nächtliche Begegnung oder ein Walhai hautnah
von wus - Di 22:46
» a1000 Handheld oder a2000 Handheld Gimbal zu empfehlen?
von Donuss - Di 22:34
» Premium-Mikro für Tierfilm
von Skeptiker - Di 21:40
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Olaf Kringel - Di 21:31
» Insta360 Pro 2 Kamera: 8K Video in 3D mit 30fps
von blip - Di 19:49
» Neue Nvidia Gamer-Grafikkarten auch für Videobearbeitung: RTX 2070 und RTX 2080 (Ti)
von Frank Glencairn - Di 19:28
» Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?
von rob - Di 19:13
» Erstellung Kameraarchiv nicht möglich Importfenster
von R S K - Di 18:28
» DVD für Japan
von MK - Di 17:53
» mp4 Clip in After Effects plötzlich grün
von dodoline - Di 17:07
» Panasonic Varicam 35 - Framerates & zugehörige Codecs
von 7nic - Di 15:53
» Biete Soundman Windschutz für OKM Mikrofone
von 929er - Di 15:06
» Biete Soundman OKM 2 Originalkopf Mikrofon Pop AV
von 929er - Di 15:03
» Biete Lowepro slingbag 220 Kamerarucksack
von 929er - Di 15:00
» Canon Eos 60D: was ist sie wert?
von Mikail_Fresh - Di 13:09
» Oconnor stellt Camera Assistant Tasche für extreme Umweltbedingungen vor
von freezer - Di 12:46
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von mash_gh4 - Di 12:18
» Gegenlichtblende für GoPro Hero 5/6
von blueplanet - Di 9:06
» BM Ursa Mini Recorder - 2xCFast zu 2xSSD
von Jost - Di 8:55
» CFast 2.0 to SSD Recording für Canon C200
von Jost - Di 8:09
» Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich
von iMac27_edmedia - Di 2:39
» Webmaster in Berlin gesucht
von SebiM - Mo 22:27
» Tonproblem Premiere
von carstenkurz - Mo 21:42
» Wieso nur 20 Raws & Englisch?
von klusterdegenerierung - Mo 20:39
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Mo 19:52
» Nach Keying Maske?
von rayxin - Mo 19:34
» TV ist quasi tot
von Pianist - Mo 18:42
» CEntrance Mixerface R4: Mobiles Recordinginterface
von cantsin - Mo 16:31
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Mo 16:03
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Donuss - Mo 15:11
» Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
von Jott - Mo 13:01
» Nivellierkopf Manfrotto 438 plus Manfrotto 701HDV
von herzomax - Mo 11:38
» Rode Stereo-VideoMic incl. Windschutz
von herzomax - Mo 11:32
 
neuester Artikel
 
Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?

Das Filmen mit dem Smartphone unterscheidet sich wesentlich vom Filmen mit anderen Bewegtbildlösungen. Tatsächlich ergeben sich bei mobilen Android / iOS Geräten teils völlig andere Prioritäten bei den zentralen (Video)funktionen. Hier unser Ratgeber worauf bei der Wahl eines Handys fürs Filmen zu achten wäre ... weiterlesen>>

Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.