Mein Test Forum



Tarion Steadycamweste



Eigene Eindrücke und Erfahrungen mit Produkten

Antworten
mcbob3
Beiträge: 459

Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » Do 13 Nov, 2014 22:26

Habe seit ein paar Tagen die Tarion/Walimex/Camsmart( und wie sie noch heißt) Steadycamweste mit doppeltem Federam zum testen zuhause!

Von der Verarbeitung her bin ich schwer beeindruckt! Alles stabil und sauber gemacht. Die Weste ist sehr bequem und passt sich jedem Körper an!

Man kann den Federarm in sekunden von links auf rechts wechseln..

Die Tragkraft in meinem Test lag bei ca. 9kg, dies war kein Problem..

Der Arm kann nach vorne und hinten geneigt werden, dies macht man an der Halterung des Arms mit div. Schrauben..


Das Schwebestativ und die Transporttasche im Test ist von DE Cinemakit..

Preis/Leistung ist absolut TOP!!!

Gefunden auf amazon..


https://www.youtube.com/watch?v=ozO-A6j ... pEQh5XJWiA

Ihr habt fragen?! Stellt Sie ;)




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » Sa 15 Nov, 2014 17:33

Gibt es hier Steadicam operator ??

Hätte eine Frage zum einstellen des Federarms..

lg und vielen dank schonmal!




marceau
Beiträge: 67

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von marceau » So 16 Nov, 2014 12:18

Hallo,
welche Frage hast Du denn?.
Gruß
Marceau




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » So 16 Nov, 2014 13:43

Die Einstellung der Federn...


müssen die beiden Federelemte immer horizontal sein?

was tun wenn mir die steadycam zu weit unten ist, hätte die kamera gerne auf schulterhöhe, vllt. einen ticken tiefer...


Einstellung des Federarms:

mit den zwei kugel gelenken stelle ich ja ein, ob der arm mehr nach links oder nach rechts driften soll. Mit den zwei Schrauben bei der Pinaufnahme an der Weste stelle ich doch ein ob der arm nach vorne oder zu mir kippen soll oder?


lg




marceau
Beiträge: 67

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von marceau » So 16 Nov, 2014 15:12

Hallo,
ich weiß nun, was Du meinst und möchte zu Beginn aber erwähnen, dass ich meinen job in Englisch gelernt habe, sodass ich hier und da nur die englische Terminologie kenne. Ich versuche mich aber verständlich auszudrücken.
Der float point des rigs ist so einzurichten, dass das rig weder nach unten absackt oder nach oben strebt. Die Kraft, die Du für das Runterdrücken und das nach oben Drücken aufwenden musst, sollte annähernd gleich sein. Bedenke, Du hast keine Federarme die isoelastic sind und über die dafür zur Verfügung stehenden Einstellschrauben erweitert sind. Das hast Du bei den verschiedenen Steadicam Varianten. Ist natürlich auch dementsprechend teuer. Das heißt also, dass bei Deinen springarms das boomen etwas kraftaufwendiger ist, was ganz normal ist. Das hängt aber auch vom Gewicht Deiner Kamera ab. Bedenke, es gibt zwei Ausführungen der springarms dieses Models: eine für leichtere Belastung und eine für bis zu 15 kg Belastung. Was Du hast, ist erstere Ausführung. Zu erkennen an den rechteckigen Löchern ober- und unterhalb der Federn.
Als Orientierung gilt, dass die springarms unter Belastung horizontal sein sollen. Ist aber kein Muss, wie etwa bei dem Master, Ultra, Flyer oder auch G-type arms. Bei denen ist der float point etwas über dem Horizont.
Jeder fly mit dem camera stabilizer erfordert eine angepasste Einstellung für die entsprechende Szene. Also stell das System so ein wie es für diesen take funktioniert. Beim Einstellen solltest Du aber mit dem forearm beginnen. Also der, der näher am Gimbal ist. Danach der Arm, der näher an der Weste ist.
Kommen wir zu Deiner zweiten Frage: am sog. socket block hast Du vier Einstellschrauben.
Mit diesen stellst du den sweet spot ein. Und das ist wohl neben der static balance und der drop time die wichtigste Einstellung überhaupt. Wenn das rig vor oder zurück, oder rechts oder links abdriftet, dann hast Du verloren. Wenn Du den sweet spot richtig eingestellt hast, und das ganze rig loslässt, dann sollte es neben Dir ohne drift in der Position bleiben. Versuche nun mit dem System zu gehen, ohne dass Du es irgendwo festhältst und es abdriftet. Wenn Du das kannst, dann hast Du die Basis des richtigen Gangs erlernt. Denn jetzt brauchst Du sie sog. operating hand so gut wie nicht mehr zu nutzen und das schafft Ruhe.
Wie Du richtig erkannt hast, sind die Schrauben mit den Kugelgelenken für die rechts-links Korrektur da und die beiden anderen für die vor und zurück Korrektur.
Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen.
Mit nettem Gruß
Marceau




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » So 16 Nov, 2014 15:44

alle fragen super beantwortet!!!!

vielen lieben dank dafür!

jetzt heißt es trainiern und auf einen workshop sparen ;)

Beste Grüße




marceau
Beiträge: 67

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von marceau » So 16 Nov, 2014 21:25

Schön zu lesen, dass ich Dir habe weiterhelfen können. In der Tat, jetzt heißt es üben üben üben und üben. Du brauchst ca. ein Jahr kontinuierlicher Übung, um die verschiedensten Anforderungen, die Dir am Set gestellt werden mit ruhigem Gewissen angehen zu können. Mach Dir da nichts vor.
Viel Erfolg dabei.




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » Mi 19 Nov, 2014 09:42




mcbob3
Beiträge: 459

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von mcbob3 » Do 27 Nov, 2014 14:16

hier mal mit der GH4




Sled_ DE Cinemakit steady x pro+
Arm_Tarion
Weste_Tarion

Mattebox_Kamerar M1

tophandle_ Vocas




Zakki12
Beiträge: 1

Re: Tarion Steadycamweste

Beitrag von Zakki12 » Fr 10 Jun, 2016 03:27

Hallo alle zusammen!

Ich habe mir die auch die Steadycam von Tarion (doppel Federarm) zugelegt.

Ich weiß nicht so richtig wofür die Schrauben an der Halterung des Federarms sind.

Kann mir jemand weiterhelfen..?[/img]




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Suche Dohnenpilot in Mannheim und Umgebung
von gueldnerd - Mo 13:45
» Ton- und Bildsynchronisation
von Jott - Mo 13:27
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von Funless - Mo 12:55
» Netflix erstmals Spitzenreiter bei Nominierungen für Fernsehpreis Emmy
von Drushba - Mo 12:51
» Max. Anzahl von Akkus im Handgepäck (Flug)
von Bergspetzl - Mo 12:14
» Blackmagic überrascht mit eGPU: Thunderbolt 3 und Radeon Pro 580 für 695 Euro
von Mediamind - Mo 9:10
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mo 8:44
» TV ist quasi tot
von blickfeld - Mo 7:50
» Software gegen Verwackeln
von Bruno Peter - Mo 6:01
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von hellcow - Mo 0:35
» Resolve 15 - export als individuelle Clips nicht möglich
von blickfeld - So 22:47
» V-Mount vs Np-F Akku
von Alexandergrobber - So 21:41
» BDXL M-Disc 100GB als Archiv Backup Erfahrungen
von Jott - So 20:11
» Markenrecht - wie weit darf ich gehen?
von pixelschubser2006 - So 18:14
» Lumix G9 + 5 Objektive, wie neu, Kauf 20.06.18
von FarVisions - So 17:38
» Kratzer auf Sony SPK-X1 Gehäuselinse
von Sony18 - So 17:05
» Neues YouTube Copyright Match Tool soll unerlaubte Re-Uploads erkennen
von slashCAM - So 9:48
» YouTube mal wieder
von motiongroup - So 9:14
» Apple: Aktualisierte MacBook Pro mit Intel Coffee Lake-Prozessoren (4-/6-core)
von rush - Sa 23:42
» [BIETE] Samyang 35mm 1.4 FE Sony AF A7 Autofocus f/1.4 Rokinon Objektiv
von rush - Sa 21:28
» 50p zu 50i - Material der a7s nachträglich interlacen
von WoWu - Sa 21:07
» Drei Ingmar Bergman Filme auf Tele 5
von rush - Sa 20:58
» Wo gute Gema-Freie Musik günstig kaufen?
von linorise - Sa 19:15
» Dioptrienausgleich richtig einstellen
von Roland Schulz - Sa 18:16
» Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe
von TheBubble - Sa 17:54
» SONY FS5 inkl. RAW, 80h, Zustand A
von christophmichaelis - Sa 15:49
» GH4 - Falsche Format-Einstellungen?
von quedular - Sa 15:26
» Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung
von TheGadgetFilms - Sa 15:09
» Fehler beim Exportieren als Datei MP4 !!
von R S K - Sa 12:44
» Bluray Authoring, Alternative zu Toast
von Jott - Sa 12:21
» Fußball-Spiele als 3D-Rekonstruktion im Wohnzimmer -- die Zukunft?
von slashCAM - Sa 12:11
» VK Tiffen Steadicam Merlin 2 Schwebestativ
von Bentlay - Sa 10:19
» PhotoMirage erzeugt bewegte Bilder aus einem Standbild
von K.-D. Schmidt - Sa 9:08
» Premiere CC Steuerung per Pfeiltasten
von docdawson - Sa 5:07
» GH5 + Sigma 18-35 ohne Speedbooster / IBIS
von cantsin - Fr 23:27
 
neuester Artikel
 
Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung

Bildstabilisation lässt sich heutzutage auf sehr unterschiedliche Art und Weise bewirken. Wir beleuchten die gängigsten Verfahren und diskutieren deren Vor- und Nachteile. weiterlesen>>

DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2

Im zweiten Teil unseres Ronin-S Test schauen wir uns das Handling mit leichteren Systemkameras wir der Panasonic GH5S u.a. an. Wie unterscheidet sich das Handling hier vom EOS C200-Setup? Wie lassen sich die Kameras am Gimbal steuern und wie funktioniert das Fokus-Wheel am DJI Ronin-S? Und was sind 360° Flashlight-Roles? Inkl. Überraschung bei GH5S + Sigma 18-35 f 1.8 + Focal Reducer am Ronin-S ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Zero One

Nach kodifizierten Vorgaben hat sich diese Animation selbst generiert -- verwendet wurde die Open Source Software / Programmier-Umgebung Processing, die sich für allerlei verschiedene Anwendungszwecke im grafischen Bereich einsetzen läßt.