Mein Test Forum



Sensorreinigung



Eigene Eindrücke und Erfahrungen mit Produkten

Antworten
domain
Beiträge: 10611

Sensorreinigung

Beitrag von domain » Fr 29 Apr, 2016 19:07

Eine Sensorreinigung steht bei mir zwar noch nicht an, aber mit dem Thema habe ich mich mal beschäftigt und ein YT-Video über sauteure Cleaning-Swaps angesehen. Der erste Eindruck war schon, dass sich eine schwach klebende Substanz auf dem Swap befinden muss, die rückstandsfrei Staubkörner aufnimmt, die dann je nach Hersteller an ein stark klebendendes Papier, ähnlich einem Doppelklebeband abgegeben werden.
Von reiner Adhäsion jedenfalls keine Spur, man sah direkt, wie die Swaps auf dem Sensor leicht festkleben und dann mit einem hörbaren Ruck entfernt werden müssen.
Kurz gesagt, irgendwelche geeignete Isolierbänder tun es auch. Bei mir ein schwach haftendes Kautschuktextilband von Coroplast

Bild

Zuerst an einem vergüteten alten Objektiv und dann am Rückschwingspiegel der alten F4 probiert: keinerlei Rückstände und perfekte Reinigung.




WoWu
Beiträge: 14759

Re: Sensorreinigung

Beitrag von WoWu » Fr 29 Apr, 2016 19:22

Ist das Coating danach noch drauf oder ist das dann auch am Klebeband ?
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




domain
Beiträge: 10611

Re: Sensorreinigung

Beitrag von domain » Fr 29 Apr, 2016 20:57

Also diese Swaps kleben meinem Eindruck nach ziemlich gleich stark wie das Coroplast.
Aber darum gehts gar nicht und es ist auch keine Empfehlung von mir.
Was haben wir doch früher alles versucht, Staub und Fussel zu entfernen: Pinsel, Blasebalg, Reinigungsflüssigkeit, Anhauchen und wischen mit speziellem Papier.
Alles schlechter als diese Abziehmethode mit leicht anhaftendem Material wie z.B. Kautschuk oder Gel.
Habe probeweise mal einen fetten Fingerabdruck auf das Objektiv gemacht. Auch dieser war nach einigen Abrollbewegungen rückstandsfrei zu entfernen.
Also im Prinzip halte ich diese Reinigungsmethode für optische Oberflächen generell für die beste, die ich bisher kennengelernt habe.




domain
Beiträge: 10611

Re: Sensorreinigung

Beitrag von domain » Sa 30 Apr, 2016 20:49

Bei weiteren Recherchen habe ich erkannt, dass es offenbar zwei völlig verschiedene Arten von Swaps und deren Reinigungsmethode gibt.
Die einen haben, wie oben beschrieben, so eine Art elastisches leichtklebriges Gelkissen an ihrem Ende, dessen aufgenommener Staub auf einem vollklebrigen Material abgetupft werden kann. Der Swap ist also für mehrfache Verwendung vorgesehen und hat eine ganz andere Form, mehr so wie ein Stempel.
Die andere Gruppe verwendet diverse angepasste Swaps in Sensorbreite, die vor Gebrauch mit verschieden starken Reinigungsflüssigkeiten benetzt werden müssen.
Gefallen mir weniger.
Mein Fotohändler empfahl mir noch, ja nicht selbst den Sensor reinigen zu wollen, das würden sie schon selbst erledigen (also kein Einschicken) und du wirst sehen, in paar Monaten wirst du auftauchen.
Würde mich aber doch interessieren, welche Methode sie anwenden. Werde ich gelegentlich mal auskundschaften.

Habe auch schon div. Kameras zerlegt und dabei erkannt, dass sich der eigentliche Sensor staubdicht eingeschweißt deutlich unterhalb einer vergüteten Glasfläche, wahrscheinlich eines Filters befindet.
Man muss also schon sehr kleine Blenden (< 22) verwenden, damit Staub überhaupt relativ scharf abgebildet werden kann und so lauten ja auch die Anweisungen der Spezialisten vor Beginn einer Sensorreinigung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Der Finanz-Crash kommt. Was passiert mit uns Filmern?
von nachtaktiv - Mo 23:41
» Sony: Neuer 31" 4K-HDR-Referenzmonitor TRIMASTER BVM-HX310 // IBC 2018
von slashCAM - Mo 15:27
» Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018
von Chrompower - Mo 14:45
» Glyphosaat (2880-Filmfestival)
von domain - Mo 11:55
» Großformat Problematik
von domain - Mo 11:46
» Biete DJI Phantom 4 inkl. viel Zubehör und Transportkoffer
von wkonrad - Mo 9:14
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Mo 9:06
» Suche Mini-Kameramikro für GH5
von gunman - Mo 9:00
» The Ballad Of Buster Scruggs - offizieller Trailer
von Funless - Mo 1:35
» RX100VI: Kein Ton bei Videowiedergabe auf Android Geräten
von Rocco-1 - So 22:31
» Sony XDCAM PDW 700
von Bronsens1 - So 22:15
» Neues ARRI Zubehör von Compact Bridge Plates bis... Vertical Video Adapter // IBC 2018
von Jott - So 22:12
» SQN 3 Mischer
von Bronsens1 - So 22:09
» Canon -hj14ex4-3b-irse-Optik
von Bronsens1 - So 22:07
» SQN 4 S Mini MK2
von Bronsens1 - So 22:00
» Zoom F8 Audiorecorder inkl. Tasche
von Bronsens1 - So 21:56
» Sony FS7 mit nur 134 Stunden
von eliostamm - So 20:39
» Adapter Empfehlung für BMPCC?
von Knoppers - So 20:39
» Sony NEX EA50 mit Optik u.v.a
von fsd - So 19:35
» Warum nicht hintereinander statt auf einem Bild?
von klusterdegenerierung - So 19:17
» Das sollten wir hier zusammen auch mal ausprobieren! :-)
von cantsin - So 18:20
» Sachtler ACE XL vs E-Image GH06
von Tripod - So 16:51
» Problem mit Speedbooster auf Sony FS5
von Asjaman - So 13:53
» Apple iPhone XS und XS Max: riesiges 6.5 Zoll Display und bis zu 1.650 Euro teuer
von Funless - So 12:57
» Asiatische ColorChecker Alternative für wenig Geld - EYEPHOTO
von Mediamind - So 12:56
» Maßangabe in Fotos, aber wie?
von mash_gh4 - So 11:59
» Edius 9.3 mit einigen Verbesserungen vorgestellt // IBC 2018
von slashCAM - So 10:06
» AJA KONA 5 mit 12G-SDI ud Desktop-Software v15 // IBC 2018
von wolfgang - Sa 20:54
» Deutschland 86 - offizieller Trailer
von cantsin - Sa 19:29
» Eure Lieblingskurzfilme
von Darth Schneider - Sa 19:11
» Indiefilmtalk-Podcast - Feedback erwünscht
von YandY - Sa 15:14
» Sound Devices MixPre-3/6: Audio-Recorder, Mixer und USB-Interface in einem // NAB 2017
von TomWI - Sa 13:53
» Kaufberatung Camcorder
von Der Wiener - Sa 13:14
» ARRI Stellar: intelligente visuelle Lichtsteuerung per App // IBC 2018
von slashCAM - Sa 10:21
» Suche guten DeRumbler für Audio-Restoration
von Riki1979 - Sa 9:30
 
neuester Artikel
 
Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018

Wir haben die IBC 2018 erneut genutzt, um bei unseren Interviews vor Ort neues Equipment zu testen. Diesmal haben wir den Atomos Ninja V in unser GH5S basiertes Interview-Rig integriert. Hier unsere ersten Erfahrungen in Sachen: 5 Screen, neues Menülayout, Akkulaufzeit, Montage-Optionen, u.a. weiterlesen>>

Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Final Offer - DUST Original Sci-Fi Short Film - Exclusive Premiere

Ein Sci-Fi Kammerstück? Klingt wie ein Oxymoron, aber eigentlich nur, weil man von typischen SF-Clips effektgeladene Action erwartet. Hier wird dagegen nur verhandelt...