Off-Topic Forum



Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
Darth Schneider
Beiträge: 3363

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Jun, 2019 17:16

An Frank. B
Ja, ich bin mir schon bewusst das die Bibel schon ziemlich alt ist, aber die Leute zu der Zeit könnten zu 99% ja gar nicht schreiben und auch nicht lesen.

Wer sagt jetzt das das eine Prozent der Menschen die damals schreiben und lesen konnten jetzt alle sooo ehrlich waren, wer sagt denn das Alles so wörtlich zu nehmen ist und stimmt alles was die die sehr reichen Herren, die in ihren teuren, luxuriösen Klöstern hausten, damals in die Ur Bibel geschrieben haben ???

Die Pyramiden stehen dort überigens schon viel, viel länger...nicht nur läppische 2, 3 Tausend Jährchen...

Nur so als Denkanstoss.
Freundlicher Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 10 Jun, 2019 17:26, insgesamt 3-mal geändert.




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 17:20

Ja. Habe auch nichts Gegenteiliges behauptet.
Du sprachst oben von geduldigem Papier.
Steine nehmen übrigens auch alles an und sind geduldig. Das Entscheidende ist immer der Geist, der hinter allem wirkt.
Wenn dann heute Leute daher kommen und meinen, Religion sei hinterwäldlerisch, dann soll sich der eben mal vor die Pyramiden stellen, wenn er schon nicht in der Lage ist, in 3000 Jahre alten Geschichten, die relevanten Dinge für sein bescheidenes Dasein heraus zu lesen. Er soll dann aber auch alle Literatur bis zur Aufklärung meiden. Könnte ihn überfordern.




Darth Schneider
Beiträge: 3363

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Jun, 2019 17:33

Blöd ist dann nur wenn der Geist von Heute, das geschriebene von Gestern nicht mehr richtig zu den Menschen herüberbringen kann weil er die alten Sprachen falsch interpretiert, oder nicht will, weil der Geist zu egoistisch ist und nur an mehr Macht interessiert ist.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




sanftmut
Beiträge: 279

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von sanftmut » Mo 10 Jun, 2019 17:35

Zur Frage: glauben vs wissen

.... wer erkannt hat, dass sich beides nicht nur nicht widerspricht - sondern sich gegenseitig helfen/bedingen kann, der hat die Möglichkeit zur Erkenntnis eines Glaubens, der „mehr“ als „(nur) Wissen“ ist.




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 17:36

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 17:16
An Frank. B
Ja, ich bin mir schon bewusst das die Bibel schon ziemlich alt ist, aber die Leute zu der Zeit könnten zu 99% ja gar nicht schreiben und auch nicht lesen.

Wer sagt jetzt das das eine Prozent der Menschen die damals schreiben und lesen konnten jetzt alle sooo ehrlich waren, wer sagt denn das Alles so wörtlich zu nehmen ist und stimmt alles was die die sehr reichen Herren, die in ihren teuren, luxuriösen Klöstern hausten, damals in die Ur Bibel geschrieben haben ???

Nein, die Mönche in den Klöstern, die du meinst und die Zeit, in der 99% der Menschen in dem Gebiet der Klöster angeblich nicht lesen konnten, war 500-1000 Jahre, nachdem die Urbibel fertig war.
Und so luxuriös waren die Klöster nicht, von denen du sprichst. Du würdest dort wahrscheinlich keine Woche überleben.
Aber naja, das ist ein Klimathread. Will ihn nicht so viel mit Religion zuspammen. Aber ich hab auch die religiöse Komponente nicht als erstes eingebracht. Habe nur darauf reagiert.
Zuletzt geändert von Frank B. am Mo 10 Jun, 2019 17:41, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 3363

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Jun, 2019 17:39

Woher wissen wir das alles soo sicher, wie die Schreiberlinge früher wirklich gelebt haben, als sie die Bibel geschrieben haben, die haben das doch nicht alles damals mit einer Red Ranger Monstro gefilmt ?
Sie hatten sicher ein besseres, bequemeres Leben als 99% der anderen Menschen...da bin ich mir ganz sicher.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Mo 10 Jun, 2019 17:42, insgesamt 1-mal geändert.




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Framerate25 » Mo 10 Jun, 2019 17:39

Ich denke, die Religion oder der religiöse Antrieb im Menschen hat eine ähnlich verlaufende Evolution hinter sich, wie die grundsätzliche Kulturentewicklung des Homo Sapiens.

Angefangen in den Steinzeithöhlen, sich bei Gewitter bestraft zu fühlen, weil man damals nicht verstanden hat, warum es blitzt.
Bis heute eben. Und typisch Mensch, durch Grüppchenbildung und „sich vergleichen“ wollen, sind soviele Religionen entstanden wie es Kulturkreise gibt.

Irgendwann gabs die erste „Urreligion“.

Das sich Religionen bis heute behaupten können, heißt nicht automatisch das sie fundamental sind, wahr sind.




freezer
Beiträge: 1633

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von freezer » Mo 10 Jun, 2019 17:40

Frank B. hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 16:37
Nach dieser Definition beobachtend wirst du viele neue Glaubensformen und Religiosität in unserer Gesellschaft finden, die zwar kaum mehr christlich aber dennoch sehr religiös sind. Die Klimahysterie gehört m.E. auch dazu.
Jetzt habe ich mir soviel Arbeit angetan und Zeit in meine Antworten investiert, um viele sehr, sehr lesbare Links mit Fakten zu bringen und dann wischt Du das wieder einfach weg mit dem Wort "Klimahysterie".
In den Links gibt es keine Hysterie zu lesen, lediglich Fakten und Argumente. Ich würde es zumindest als fair empfinden, wenn ich mir die ganze Arbeit nicht völlig umsonst gemacht hätte und Du ein bisschen Deiner Zeit mit dem Lesen verbringen würdest. Sonst können wir uns eine Diskussion überhaupt gleich sparen.

Abschließend noch eine Frage an Dich:
Wenn Du einen Techniker beauftragen würdest, um die Statik Deines Hauses zu überprüfen und nach getaner Arbeit übergibt er Dir ein umfangreiches Protokoll das ergibt, dass Dein Haus einsturzgefährdet ist und Handlungsempfehlungen für Maßnahmen wie Du einen Einsturz verhindern und die Statik des Hauses verbessern kannst. Was würdest Du tun?

a) Dem Techniker antworten, er sei ein Hysteriker und außerdem seien Häuser schon immer eingestürzt und man könne dagegen nichts machen.
b) Dem Techniker antworten, er sei ein gekaufter Lügner der für die Hausbauindustrie gefälschte Gutachten macht.
c) Dem Techniker nicht glauben und alles am Haus lassen wie es ist.
d) Einen Nicht-Techniker holen, für ein neues Gutachten der Statik.
e) Eventuell bei einem anderen Ziviltechniker zur Sicherheit ein weiteres Gutachten einholen und bei ähnlichem Ergebnis möglichst rasch die Maßnahmen umsetzen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 17:52

freezer hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 17:40



Abschließend noch eine Frage an Dich:
Wenn Du einen Techniker beauftragen würdest, um die Statik Deines Hauses zu überprüfen und nach getaner Arbeit übergibt er Dir ein umfangreiches Protokoll das ergibt, dass Dein Haus einsturzgefährdet ist und Handlungsempfehlungen für Maßnahmen wie Du einen Einsturz verhindern und die Statik des Hauses verbessern kannst. Was würdest Du tun?
Ich würde erstmal schauen, von welcher Firma der Statiker kommt, ob er vielleicht finanzielle Interessen an der Überarbeitung meines Hauses hat. Danach würde ich einen zweiten unabhängigen Statiker zu Rate ziehen. Danach noch einen dritten. Dann wird sich rauskristalisieren, wie groß wirklich die Gefahr ist. Allerdings hätte ich schon nach dem ersten Statiker große Angst, in meinem Haus zu wohnen und würde vielleicht in Panik geraten. Denn man vertraut ja den Fachleuten. Bloß blöd, wenn der mir das nur erzählt hat, um an mein Geld zu kommen. Da hätte er mir was vorgegaukelt unter Ausnutzung seiner Fachkompetenz. Angenommen, alle Statiker würden einhellig sagen, dass mein Haus bald zusammen bräche und ich darin nicht wohnen könne, dann hat die Baufirma mächtig Mist gebaut und ich würde sie verklagen, dass davon einige in den Knast wandern. Ein neues Haus könnte ich mir nicht bauen.

Um das Bild mal auf unser Klima zu übertragen, was du ja auch beabsichtigst. Es gibt eine Menge Statiker, die sagen, das Haus fällt zusammen und einige, die sagen, das ist irgendwie alles noch im Normbereich.
Jetzt kommt der erste Statiker und sagt, gib mir 100000 Euro und ich versuche dein Haus sicherer zu machen. Leider bist du aber grad pleite, weil du ja ein Haus nach neuestem Standard hast bauen lassen. Und einen Diesel haste auch noch finanziert, weil er weniger verbraucht auf die nötige Fahrstrecke, die du brauchst, weil du ja Kosten sparen wolltest und musst und was für die Umwelt tun wolltest.

Vielleicht eine Frage an dich. Du hast lt. dreier Fachärzte Krebs im Endstadium. Einer aber sagt, er könne dich heilen. Zu welchem gehst du? Und vor allem, warum gehst du zu dem und was wärst du bereit, ihm zu geben?
Zuletzt geändert von Frank B. am Mo 10 Jun, 2019 18:09, insgesamt 3-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 3363

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Jun, 2019 17:57

an freezer.
Niemand wischt da irgendwas weg, schreib von mir aus gerne weiter so.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




freezer
Beiträge: 1633

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von freezer » Mo 10 Jun, 2019 18:05

sanftmut hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 16:26
Zur Frage „ob es Gott gibt“.

Vorweg: ich selbst habe ne Weile auch nicht so (wie heute) an Gott geglaubt, bis ich ihn erlebt habe.

...und hierzu jetzt mal bitte ganz konsequent und logisch - und falls möglich bitte ohne Aggressionen meine höfliche und ehrliche

Frage 1:
Wie sicher kann jemand sein, dass es etwas (Gott), was man evtl. nicht beweisen / sehen (evtl. nur fühlen) kann - nicht gibt?
Und dies auf der Datenlage:
„WEIL ER/SIE ES (bisher) NICHT ERLEBT HAT“.

Müsste die konsequente logische und verstandestreue Position nicht sein:
„Ich kann dieses Phänomen nicht nachvollziehen. Ich habe es nicht erlebt und ich kann aber auch keine 100-Prozent sichere Aussage über die Nicht-Existenz (für andere Menschen) treffen.
Da sich in der Wissenschaft die Nicht-Existenz von etwas nicht beweisen lässt, kann auch niemand die Nicht-Existenz von Gott beweisen. Das ist aber auch nicht kein Problem der Nicht-Gläubigen. Sondern ein Problem der Gläubigen, denn diese sind in der Pflicht die Existenz eines Gottes zu beweisen. Ein Gefühl oder eine Eingebung zu haben ist kein Beweis.
Von daher kann jeder, der will glauben oder auch nicht. Der Glaube kann sich halt auf keinerlei beweisbare Fakten stützen und steht damit wissenschaftlich gesehen auf völlig wackeligen Beinen.
Man könnte es auch so formulieren: Wenn eine real existierende Gottheit wert auf Anbetung legen würde, dann hätte sie einfach unmissverständliche Zeichen für ihre Existenz setzen können. Da dies aber nicht geschehen ist, stellt sich die Frage, ob dieses Wesen - so es existiert - überhaupt auf diese weltliche Anbetung/Verehrung wert legt und nicht nur die Gläubigen sich das Einreden.
sanftmut hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 16:26

Frage 2:

Falls man bei Frage 1 zu einem „Ja“ gefunden hat:
Müsste / könnte man dann nicht konsequenter/logischerweise auch zu dem Schluss kommen:
Hm - Ok., andere (paar Milliarden Menschen) haben es (Gott) erlebt/glauben es erlebt zu haben/glauben daran, vielleicht gibt es dieses Phänomen (Gott?) dann doch
Nein. Muss man nicht zu diesem Schluss kommen. Dann musst Du mir erklären, warum das nun genau nur den christlichen Gott betreffen soll und nicht auch jeden anderen Gott einer der vielen anderen Glaubensrichtungen. Oder anders formuliert: Warum bist Du Dir sicher, dass Du den richtigen Gott gewählt hast und nicht den falschen - schließlich gibt es eine große Auswahl und alle behaupten von sich der einzig wahre zu sein?

Und weiter: Die Anzahl an Personen, die an etwas glauben, macht es trotzdem nicht beweisbarer. Wenn 30 Millionen Deutsche glauben Du seihst ein Hexer - bist Du dann ein Hexer?
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




roki100
Beiträge: 1891

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von roki100 » Mo 10 Jun, 2019 18:09

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 16:46
Früher haben die Leute an Zeus und Thor und Co. geglaubt ( seit ich ihn mit dem coolen fetten Bauch gesehen habe im Film glaube ich auch ganz fest an Thor !)
Heute gibt es halt ganz andere modernere Götter, für die einen ist es halt einfach Gott und Jesus, für die anderen, Mohamed, oder Budda, für einige ist es die Natur, auch vielleicht auch Yoda...oder für einige sehr, sehr, verwirrte Leute womöglich sogar Trump oder Putin...
Weder Muhammad noch Jesus (und alle andere davor) verlangten dass man sie vergöttert, sondern sie selbst behaupteten, auserwählt gewesen zu sein, für die Botschaften die sie vermittelten.
Im Koran liest man vor Versen Das Wort "Sprich" was als Befehl verstanden wird, die Botschaft auszusprechen. Laut Evangelien sagt Jesus, dass er nicht aus eigenem Antrieb spricht sondern Gott durch ihn. Also eine Botschaft an die Menschen. Der Mensch begreift in Wörter, daher wird auch der Mensch auserwählt, um die Botschaft verständlich dem Nächsten zu übermitteln. Was den Koran angeht, ich finde, dass der Muhamad Asad den Koran nicht nur wirklich gut übersetzte, sondern diesen auch trefflich betitelt hat "für Menschen die (nach)denken".
Die Pharaos waren auch ganz normale Menschen und wurden wie Götter behandelt, und als solche angesehen.
Menschen vergöttern, das gab es schon seit Menschheit. Nur die Namen haben sich geändert. Heute sind das sogenannte Präsidenten & Co. wenn sie vor Menschen auftauchen wird ähnlich gejubelt wie damals die Pharaonen vor Menschenmenge... Von oben aus betrachtet uns der lebendige Vogel, weder modern noch unmodern, sondern so wie die Menschen halt sind.
Die Bibel und der Koran wurden auf jeden Fall von Menschen und nicht
von Göttern geschrieben und so wie ich ganz fest daran glaube....Papier nimmt alles an.
Die Botschaft ist eine und die selbe wenn es darum geht, dass es einen Gott gibt (also höhere Macht, Erschaffer usw.), doch der Inhalt, als Ganzes betrachtet, handelt von jene Zeit, da wo sich das Ganze abspielte, an einem bestimmten Ort zur einer bestimmte Ereignis. Jesus war z.B dagegen die Botschaft den Heiden (Griechen, Römer usw.) zu vermitteln, denn die Botschaft war für die Juden bestimmt.
Einiges wurde später hinzugefügt, verändert bzw. Zeitlich angepasst. Es gab auch deswegen öfter strittige Auseinandersetzungen, Spaltungen usw. Daher wurde manchen aufgetragen, die Schrift in Köpfe zu speichern. Die damaligen hatten sogar vertrauenswürdige Boten die nicht in Schrift die Botschaft brachten, sondern aus eigenem Kopf. Die Art&Weise diente damals als eine Art Verschlüsselung und Firewall in einem .LOL. So, damit Unbefugte nicht an die Botschaft ran kommen, sondern nur der Empfänger soll die bestimmte Botschaft erhalten. Das gibt es sogar heute, so z.B. man kann alle Korane der Welt vernichten, es gibt Menschen die es exakt wiederherstellen können. Ähnliches gibt es auch bei den anderen, so z.B. bei den Juden. Doch auch da gibt es Unstimmigkeiten darüber und in derer Schriften selbst hinweise, dass Zeitlich angepasst wurde u.a. ist einiges aus dem AT nicht das selbe was die Juden in eigene Schriften lesen. Es gibt also mehrere Versionen davon und das sagt schon vieles. Interessant ist in diesem Fall, dass der des Korans die Schrift nicht als etwas neues betitelt, sondern als Bestätigung dessen, was zuvor Offenbart wurde (also Thora und Evangelium) und somit handelt der Inhalt auch davon und ist m.M. ein Versuch die Streitigkeiten darüber, zu stoppen/davon abzulassen. So heißt es z.b.: Verkünde Meinen aufrichtigen Dienern die frohe Botschaft (übersetzt Evangelium): (Ihnen) die auf das Wort hören und dem Besten davon folgen. Das sind diejenigen, die Gott rechtgeleitet hat. Sie sind es, die Verstand haben."

Also so nach dem Motto: liest und hört, doch NICHT ALLES ist Pflicht zu befolgen, doch dem besten davon. Man könnte auch sagen: ALLES zu befolgen ist gleich wie: OHNE Verstand.

rechtleitung, rechtgeleitet, oder "auf dem richtigen Wege" usw. steht in Verbindung mit; die sich mit dem Verstand bedienen. Was so viel bedeutet, wer ohne den Verstand einzusetzen einfach nur Glaubt, ist weit davon entfernt, was die Botschaft als richtig oder rechtgelietet vermittelt. Das hat m.M. der Muhamad Asad sehr gut erkannt und den Koran trefflich betitelt "für Menschen die (nach)denken".
Zuletzt geändert von roki100 am Mo 10 Jun, 2019 18:28, insgesamt 1-mal geändert.




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 18:25

Jeder liebt halt seine Religion.

Kleine Ergänzung. Ich sehe die Vergötterung von Menschen nicht nur bei Präsidenten und Staatsoberhäuptern, sondern eben auch bei Wissenschaftlern, Popstars, Sportlern, potenziellen Lebenspartnern usw. Sie ist allgegenwärtig. Davor schützen ein wenig die etablierten Religionen. ;)




freezer
Beiträge: 1633

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von freezer » Mo 10 Jun, 2019 18:28

Frank B. hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 17:52
Um das Bild mal auf unser Klima zu übertragen, was du ja auch beabsichtigst. Es gibt eine Menge Statiker, die sagen, das Haus fällt zusammen und einige, die sagen, das ist irgendwie alles noch im Normbereich.
Jetzt kommt der erste Statiker und sagt, gib mir 100000 Euro und ich versuche dein Haus sicherer zu machen. Leider bist du aber grad pleite, weil du ja ein Haus nach neuestem Standard hast bauen lassen. Und einen Diesel haste auch noch finanziert, weil er weniger verbraucht auf die nötige Fahrstrecke, die du brauchst, weil du ja Kosten sparen wolltest und musst und was für die Umwelt tun wolltest.
Frank, ich verstehe das finanzielle Dilemma und Du kannst mir glauben, dass ich darüber ebenso wenig erfreut bin (wir haben auch ein Dieselfahrzeug). Eines der Probleme mit dem Diesel ist ja der Betrug durch die deutschen Autobauer, die dadurch die Situation für den Normalbürger erst verschärft haben.
Und ich esse auch gerne Fleisch, grille gerne - ich bin kein Asket. Ich kann das alles gut nachvollziehen.
Was wir in unserer Familie machen, ist zumindest im Rahmen unserer Möglichkeiten den Fußabdruck, den wir hinterlassen, zu reduzieren.
Ich habe die komplette Beleuchtung in der Wohnung und in meinem Büro auf hochwertige LEDs umgestellt. Der neue Kühlschrank ist eine getrennte Kombination aus Kühlschrank und Tiefkühlschrank mit möglichst geringem Stromverbrauch und durch die Trennung effizienter als die Kombis. Geschirrspüler möglichst vollpacken und dann im ECO-Modus starten. Kein Wäschetrockner. Im Büro habe ich sämtliche Fenster außen mit einer Sonnenschutzfolie überzogen. Nimmt zwar 75% des sichtbaren Lichts weg (spielt für mich im Büro keine Rolle), aber sperrt auch den größten Teil der Wärmestrahlung aus. Das bringt im Sommer viel um das Aufheizen des Büros zu verhindern.
Wir versuchen möglichst viele Lebensmittel von regionalen Herstellern zu beziehen, auch beim Fleisch reduzieren wir den Konsum etwas und dafür nur gute Qualität vom Fleischer und regionalem Bauern. Obst und Gemüse kaufen wir bei einem Bauernmarkt in der Nähe.

Unsere Urlaube machen wir größtenteils in der Region bzw. in Österreich. Tägliche Fahrten mit dem Fahrrad, Roller, ÖNVs. Ich selbst habe gar kein Auto mehr, sondern rufe im Bedarfsfall ein Taxi - meistens kann ich das sowie dem Kunden als Fahrtkosten verrechnen und wenn nicht, ist es immer noch weit günstiger, als ein weiteres Fahrzeug auf Abruf zu besitzen. Das ist natürlich der Vorteil, wenn man in einem Ballungszentrum lebt.

Man kann durchaus einiges tun, ohne sich gleich zu kasteien.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




roki100
Beiträge: 1891

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von roki100 » Mo 10 Jun, 2019 18:39

Frank B. hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 18:25
Kleine Ergänzung. Ich sehe die Vergötterung von Menschen nicht nur bei Präsidenten und Staatsoberhäuptern, sondern eben auch bei Wissenschaftlern, Popstars, Sportlern, potenziellen Lebenspartnern usw. Sie ist allgegenwärtig. Davor schützen ein wenig die etablierten Religionen. ;)

Warum schützen? Das ist m.M nicht als schlimm zu betrachten, sondern als etwas völlig Menschlich und natürlich. Ob der eine Sportler, Wissenschaftler, Popstar....oder einfach nur ein Jesus ist, macht aus Vogelperspektive betrachtet kaum ein unterschied. Es gehört einfach zu den Vielfältige dinge (samt Farben, Blumen und Pflanzen....Sprachen...UND eben Glaubensrichtungen) in der Natur. Doch Du denkst wahrscheinlich nicht das vergöttern, sondern sich etwas zum Vorbild nehmen? Ja, das finde ich auch, einiges davon ist in der Tat schlimm.
Zuletzt geändert von roki100 am Mo 10 Jun, 2019 19:00, insgesamt 2-mal geändert.




freezer
Beiträge: 1633

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von freezer » Mo 10 Jun, 2019 18:39

Frank B. hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 18:25
Ich sehe die Vergötterung von Menschen nicht nur bei Präsidenten und Staatsoberhäuptern, sondern eben auch bei Wissenschaftlern, Popstars, Sportlern, potenziellen Lebenspartnern usw. Sie ist allgegenwärtig.
Da gebe ich Dir recht. Ich für meinen Teil vergöttere niemanden, weder Politiker, noch Sportler, Stars oder Wissenschaftler.

Noch eine Anmerkung:
Wissenschaft als Religion zu bezeichnen, ist eine Fehleinschätzung. Wissenschaft an sich ist weder emotional, noch verlangt sie, dass man daran glaubt. Das gerade unterscheidet Wissenschaft ja von der Religion. Du kannst jederzeit eine wissenschaftliche Erkenntnis hernehmen, Dich damit intensiv befassen und deren Aussage selbst validieren oder falsifizieren. Wissenschaft lebt davon hinterfragt zu werden, neue Erkenntnisse zu erlangen und lückenhafte zu ergänzen oder Fehlerhaftes völlig nieder zu reißen und durch etwas Neues, Besseres, Korrekteres zu ersetzen.
Religion hingegen ist statisch und an deren Mantras darf der Gläubige möglichst nicht rütteln oder sie hinterfragen. Beweise gibt es keine und dürfen auch nicht gefordert werden.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 18:42

So ähnlich handhabe ich es auch, freezer, und ich denke, das ist das, was wir als Beitrag erbringen können. Damit sind wir wahrscheinlich denen sogar um einiges voraus, die uns ein schlechtes Gewissen machen wollen, vor allem aber noch mehr Geld aus uns heraus pressen wollen. Ich denke auch nicht, dass es an Leuten wie dir und mir liegt, dass die (Um-) Welt krank ist. Umweltbewusst zu leben, hat für mich auch nichts mit einer Klimalage oder - notwendigkeit zu tun, sondern einfach etwas mit Dankbarkeit und Verantwortung, also einer Grundethik.

Edit: Nein, ich verstehe Wissenschaft nicht als Religion. Du hast vollkommen Recht, dass das was anderes ist. Allerdings ist das Argument, dass etwas wissenschaftlich begründet und deshalb unverrückbar wahr ist, eine Religion. Denn Wissenschaft ist immer nur ein Prozess der menschlichen Erkenntnis. Ein sehr wichtiger Prozess, denn mit ihm erschließen wir unsere Umwelt, aber er ist nie unrevidierbar und immergültig und wahr. Wie oft hat die Wissenschaft schon daneben gelegen bzw. nicht die volle Wahrheit erkannt? Eigentlich öfter, als andersrum. Wenn ich bedenke, was ich in der Schule noch an wissenschaftlichen Erkenntnissen lernen musste, was man getrost heute in die Tonne drücken kann...
Zuletzt geändert von Frank B. am Mo 10 Jun, 2019 18:52, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 1891

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von roki100 » Mo 10 Jun, 2019 18:52

freezer hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 18:39
Wissenschaft als Religion zu bezeichnen, ist eine Fehleinschätzung. Wissenschaft an sich ist weder emotional, noch verlangt sie, dass man daran glaubt. Das gerade unterscheidet Wissenschaft ja von der Religion.
Also da würde ich nicht verallgemeinern, denn es gab/gibt Religionen, die Wissenschaft betreiben fordern. Wissenschaft ist somit teil derer Religion. So z.B. während Juden und Muslime in damalige Spanien Wissenschaftliche dinge betrieben und fortschritte machten, waren hierzulande Exorzismus praktizierende als Mediziner unterwegs, die den krankten für Teufel erklärten.

Wissenschaftler die gegen Religionen handeln, ist alles andere jedoch keine Wissenschaft. Und umgekehrt gilt das scheinbar nur für diesen Kontinent (bezogen auf die negative Vergangenheit, gegen die Wissenschaft).




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Framerate25 » Mo 10 Jun, 2019 19:05

Wissenschaft dient der Wahrheitsfindung
Ohne Evidenz keine Wahrheit. ;)




sanftmut
Beiträge: 279

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von sanftmut » Mo 10 Jun, 2019 19:08

Nochmals ein Satz zu dem Thema:

„Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grunde des Bechers wartet Gott!" Der Satz stammt angeblich von Werner Heisenberg,

An freezer und an alle:
Das Thema abschließend zu behandeln wird wohl für eine Forums-Diskussion zu weit führen. Muss auch leider „weg“.
Sowas müsste / könnte man mal in einem längeren persönlichen Gespräch ausführlich miteinander besprechen. ...

Wollte hier auch niemandem zu nahe treten - wollte nur der meiner Meinung nach inkonsequenten Argumentationslinie des einen hier widersprechen, der eben alle Gläubigen als „Hinterwäldler“ bezeichnet hatte.

Also - Leute - alles wird gut ✊🏻 - Peace ✌️

Jeder sollte es so sehen dürfen wie er es eben sieht - Das hatten schon die Jungs, die das Grundgesetz vor 70 Jahren geschrieben hatten, so geschnallt.
Zum Glück.

LG u (wer will) Gottes Segen Euch!!
Zuletzt geändert von sanftmut am Mo 10 Jun, 2019 19:47, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 3363

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Darth Schneider » Mo 10 Jun, 2019 19:18

Auf dem Grunde des Bechers wartet Gott.
Für mich tönt das schon ein wenig nach der Ausrede:
Zu hoch für den menschlichen Geist, oder alles was wir nicht erklären können.....also...natürlich, es war Gott...wer denn sonst ?
Er ist allmächtig und hat es einfach aus dem Nichts erschaffen und war schon immer hier...

Das tönt und liest sich überzeugend und schön...Aber ob’s dann wirklich so war..?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




dustdancer
Beiträge: 1041

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von dustdancer » Mo 10 Jun, 2019 19:40

sanftmut hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 19:08
Nochmals ein nicht ganz unbedeutender Wissenschaftler zu dem Thema:

„Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grunde des Bechers wartet Gott!" Der Satz stammt von Werner Heisenberg,

An freezer und an alle:
Das Thema abschließend zu behandeln wird wohl für eine Forums-Diskussion zu weit führen. Muss auch leider „weg“.
Sowas müsste / könnte man mal in einem längeren persönlichen Gespräch ausführlich miteinander besprechen. ...

Wollte hier auch niemandem zu nahe treten - wollte nur der meiner Meinung nach inkonsequenten Argumentationslinie des einen hier widersprechen, der eben alle Gläubigen als „Hinterwäldler“ bezeichnet hatte.

Also - Leute - alles wird gut ✊🏻 - Peace ✌️

Jeder sollte es so sehen dürfen wie er es eben sieht - Das hatten schon die Jungs, die das Grundgesetz vor 70 Jahren geschrieben hatten, so geschnallt.
Zum Glück.

LG u (wer will) Gottes Segen Euch!!
Und wieder ein Grund, weshalb Aufklärung und nicht Glaube einem die Wahrheit näher bringt:
http://falschzitate.blogspot.com/2018/1 ... r-der.html




sanftmut
Beiträge: 279

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von sanftmut » Mo 10 Jun, 2019 19:47

Hä? Und jetzt?

Ok - ich müsste nach Durchsehen Deines Links genauer sagen:
„der Satz stammt angeblich von Werner Heisenberg“

Gerne hole ich das hiermit nach.
Sorry - die Zweifel an der Korrektheit des Zitats kannte ich nicht.

Ändert aber sonst mMn nichts - selbst wenn den Satz Ötzi gesagt hätte - ich (als Wissenschaftler) finde ihn richtig.

✊🏻




freezer
Beiträge: 1633

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von freezer » Mo 10 Jun, 2019 19:57

Das ist leider ein falsch zugeordnetes Zitat und der Versuch einer religösen Vereinnahmung eines Wissenschaftlers:
sanftmut hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 19:08
Nochmals ein nicht ganz unbedeutender Wissenschaftler zu dem Thema:
„Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grunde des Bechers wartet Gott!" Der Satz stammt von Werner Heisenberg,
“Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.”
in 15 Jahrhunderte Würzburg: e. Stadt u. ihre Geschichte [15 centuries Würzburg. A city and its history] (1979), p. 205, by Heinz Otremba. Otremba does not declare his source, and the quote per se cannot be found in Heisenberg's published works.

The journalist Eike Christian Hirsch PhD, a personal acquaintance of Heisenberg, whom he interviewed for his 1981 book Expedition in die Glaubenswelt, claimed in de.wikiquote.org on 22 June 2015, that the content and style of the quote was completely foreign to Heisenberg's convictions and the way he used to express himself, and that Heisenberg's children, Dr. Maria Hirsch and Prof. Dr. Martin Heisenberg, did not recognize their father in this quote.

Quelle

Der Gedanke stammt jedenfalls aus der englischen Tradition, er findet sich zuerst in den „Essays Of Atheism“ von Francis Bacon (1601) und lautet: „A little philosophy inclineth man’s mind to atheism; but depth in philosophy bringeth men’s minds about to religion.“

Der Gedanke taucht wieder in Alexander Popes „An Essay on Criticism“ (1709) auf und wird dort um das Bild vom Trinken bereichert: „A little learning is a dangerous thing; drink deep, or taste not the Pierian spring: 
there shallow draughts intoxicate the brain, and drinking largely sobers us again.“ Mit „Pierian spring“ ist eine Weisheitsquelle aus der griechischen Mythologie gemeint.

Die ersten Worte werden bis heute als englisches Sprichwort zitiert, wobei jedoch aus „learning“ ein „knowledge“ wurde: “A little knowledge is a dangerous thing“. Dass die Fälschung aus dem Englischen stammt, zeigt sich auch daran, dass sie auf Deutsch in abweichenden Übersetzungen kursiert. Einen Fundort zu diesem weit verbreiteten, angeblichen Zitat hat noch niemand angeben können.

Quelle

Dazu auch noch ausführlichst:
http://falschzitate.blogspot.com/2018/1 ... r-der.html

Enden wir mit einem echten Einstein Zitat:
"Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger, aber doch reichlich primitiver Legenden."
Aus einem Brief Einsteins an den Philosophen Erich Gutkind.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 19:59

Nach dem Link stammt der Ausspruch von von Weizsäcker, einem Schüler von Heisenberg. Die Quelle kann auch nicht ausschließen, dass er nicht auch irgendwann von Heisenberg genutzt wurde. Hat jetzt zwar nicht viel mit Glaube und Aufklärung zu tun. Erinnert eher an die historisch kritische Methode der Theologie. :)
Genauigkeit ist aber niemals verkehrt.
Hier sollte er auch nicht einem Wissenschaftler zur Religiosität verhelfen, sondern die Religiosität als nicht widersprüchlich zur Wissenschaft darstellen. Wenn Sanftmut das Zitat von Weizsäcker zuordnet, erfüllt es genau diesen Zweck. Also falsche Quellenangabe heißt nicht zwangsweise falsche Aussage.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Skeptiker » Mo 10 Jun, 2019 20:05

Hier noch der Name von einem, der sein Leben ganz der Religion gewidmet hat und schliesslich auch der Erforschung der ethischen Gemeinsamkeiten von Weltreligionen und Wegen, dass sie friedlich koexistieren können:

Hans Küng, in Rom ausgebildeter, katholischer Theologe und Priester (und Kritiker von katholischen Dogmen inkl. päpstlicher Unfehlbarkeit), geb. 1928

Dazu ein Zitat aus dem Wikipedia-Artikel:

"Religionsfrieden und Weltethos

Diese zivilkonfessionelle Konzeption vertritt Küng auch in dem von ihm unterstützten interreligiösen Dialog. Dabei unterscheidet er drei große religiöse „Stromsysteme“:

- die nahöstlich prophetischen Religionen: Judentum, Christentum und Islam;
- die indisch-mystischen Religionen: Hinduismus und Buddhismus;
- die fernöstlich-weisheitlichen Religionen: Konfuzianismus und Daoismus.

Zur Erhaltung des Weltfriedens ist für Küng ein Religionsfrieden Voraussetzung. Deshalb betont er, dass die verschiedenen Weltreligionen in den zentralen Grundfragen – wie etwa bei den Zehn Geboten – tatsächlich eine ähnliche Ethik haben. Er entwickelte das Projekt Weltethos, weil nur in der Bewusstheit gemeinsamer Werte die verschiedenen Religionen dauerhaft in Frieden miteinander leben können. Weltethos ist dabei keine Ersatzreligion, sondern ein Grundkonsens über verbindliche Werte, Maßstäbe und Regeln des menschlichen Verhaltens. ..."

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Küng

Das erinnert mich etwas an eines meiner Lieblingszitate ("Epigramme") von Erich Kästner (es wurde im Forum auch von anderen bereits zitiert):

Moral:
Es gibt nichts Gutes
außer: Man tut es."

(Erich Kästner, 1950)

Was mir daran gefällt ist, dass hier nicht danach gefragt wird, woher die Ethik stammt, sondern daran gemessen wird, ob und wie man sie anwendet.




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 20:22

Das hast du gut gesagt, Skeptiker. Aber leider hat hier Küng keinen großen Einfluss. Es ist nicht von außen und nicht von einer der Religionen oktroyierbar, was ethisch richtig ist. Die Religionen müssen von sich aus diese Ethik erkennen, wenn eine Religion überhaupt was erkennen kann, vielmehr ihre Angehörigen. Und die sind überall komplett unterschiedlich geprägt. Ich würde mir keine Illusionen auf den Weltfrieden machen. Außerdem mischen da noch viele andere Dinge mit, die quasireligiös oder areligiös sind. Weltfrieden kann nur durch Abschreckung halbwegs sichergestellt werden. Muss das leider so konstatieren. Aber leider bin ich auch nicht mehr davon überzeugt, dass das dauerhaft funktionieren wird.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Skeptiker » Mo 10 Jun, 2019 20:30

Frank B. hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 20:22
... Aber leider hat hier Küng keinen großen Einfluss. ...
Es ist immerhin der Versuch eines unerschütterlichen Idealisten und Optimisten, mit einem Minimal-Ansatz (dem kleinsten gemeinsamen Nenner, sozusagen) etwas mehr Konsens & Vernunft in die scheinbar so unterschiedlichen und selbstbezogenen ethisch-religiösen Ansätze zu bringen.




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 20:36

Ja, da hast du Recht.




domain
Beiträge: 10917

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von domain » Mo 10 Jun, 2019 20:39

sanftmut hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 19:08
„Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grunde des Bechers wartet Gott!"
Ja das ist ein angsterfüllender Moment und jetzt verstehe ich das Bodenseelied erst so richtig:
Mir tut das Herz im Leibe weh, wenn ich im Glas den Boden seh.
Ein weiser Nachbar von mir äußerte nach längeren metaphysischen Dikussionen: die Menschen bauen sich halt Häuser und eines davon ist Gott.
Dem ist eigentlich nichts mehr hinzufügen.
Und zusätzlich, dass die Sinnfrage und das Ziel des eigenen Lebens sich erstmals und ausschließlich der Mensch selbst gestellt hat.
Ein besonderer Stritzi war ja Mohammed. Jedesmal wenn etwas aus dem Ruder zu laufen drohte, zog er sich in die Einsamkeit zurück und kehrte mit ein paar neuen pragmatischen Suhren zurück.
Aber jedenfalls war er als selbstdeklarierter Prophet nicht so größenwahnsinnig wie Jesus, der glaubte Gott zu sein, bzw. Gottes Sohn.

Meinerseel, hätte nie gedacht, dass es mit einer Drohnenaufnahme beginnend über Klimadiskussionen bis hin zu Gottfragestellungen so abdriften hätte können.
Aber nicht uninteressant und die bemerkenswerte Bandbreite von SlashCam unterstreichend :-)




roki100
Beiträge: 1891

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von roki100 » Mo 10 Jun, 2019 21:41

Jesus, der glaubte Gott zu sein
Es gibt tatsächlich keine einzige Passage in den Evangelien die deine Aussage bekräftigen könnte.
bzw. Gottes Sohn.
In andere Kulturen hat das eine andere Bedeutung als die Verständnis von einem "leiblichen Sohn". So z.b. "Kinder Gottes" ist nicht wortwörtlich so zu verstehen als hätte Gott Kinder, sondern damit werden Gläubige (in dem Beispiel Fall die Juden / Volk Israel) als angehörige der Monotheistische Religion bezeichnet. Das hat man leider mit Heidnische Lehren/Religionen etwas durcheinander gebracht, denn nur da gibt es solche Lehren wie "Söhne"-Gottes die von Jungfrauen stammen.
Ein besonderer Stritzi war ja Mohammed. Jedesmal wenn etwas aus dem Ruder zu laufen drohte, zog er sich in die Einsamkeit zurück und kehrte mit ein paar neuen pragmatischen Suhren zurück.
Wie auch immer. Auf jeden Fall hat sich Muhammad nirgends als eine besondere Ausnahme bezeichnet. Was auch einen guten Grund hat.
Zuletzt geändert von roki100 am Mo 10 Jun, 2019 21:47, insgesamt 1-mal geändert.




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 21:46

Ich halte mich da besser jetzt raus, wenn ein Atheist und ein Moslem sich gegenseitig den christlichen Glauben erklären.




roki100
Beiträge: 1891

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von roki100 » Mo 10 Jun, 2019 21:48

Frank B. hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 21:46
Ich halte mich da besser jetzt raus, wenn ein Atheist und ein Moslem sich gegenseitig den christlichen Glauben erklären.
Ich bin Jude, Christ, Muslim, Buddhist.... :)




Frank B.
Beiträge: 8853

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank B. » Mo 10 Jun, 2019 21:50

Ok.




Frank Glencairn
Beiträge: 9305

Re: Drohne gibt (eher keinen) Hinweis auf Erderwärmung

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 10 Jun, 2019 23:22

freezer hat geschrieben:
Mo 10 Jun, 2019 12:45

Ein schnelles Quiz .... blah

Dein ewiges Copy und Paste von ganzen KlimaLounge Artikeln als "Antwort" bringt uns hier nicht weiter.

Wenn du nix eigenes beizutragen hast, dann lass es halt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neue China Zooms von DZO
von Darth Schneider - Do 6:12
» Branchenwandel - Absagen für die Photokina 2020 von namenhaften Herstellern
von pillepalle - Do 2:41
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 23:21
» Habt Ihr auch NUR Ärger mit Hermes?
von rush - Mi 23:02
» BMPCC4K/6K Tilt screen+M.2 SSD _DIY Tutorial
von srone - Mi 21:49
» Adobe bestätigt: ProRes RAW in Premiere Pro kommt
von srone - Mi 21:41
» Problem mit Davinci 16
von srone - Mi 21:25
» Objektive an der BMPCC 6k
von suchor - Mi 19:51
» Blackmagic Design IBC 2019 Update
von roki100 - Mi 18:50
» Blackmagic ATEM Mini: Kompakter billiger Live-Produktionsmischer // IBC 2019
von rush - Mi 18:05
» Messevideo: Sigma fp Status Update - CDNG RAW-Aufnahme, LOG, Director-Viewfinder, Preise // IBC 2019
von Drushba - Mi 17:47
» Mavic 2 Firmware ist erschienen v01.00.0510
von StanleyK2 - Mi 17:41
» ARRI ERM-2400: Externes Funkmodul für Remote-Head SRH-3 // IBC 2019
von slashCAM - Mi 16:24
» Atomos Shogun 7: Kostenloses Firmwareupdate verdoppelt Helligkeit auf 3.000 nits // IBC 2019
von R S K - Mi 15:58
» ProRes 422 LT für TV-Doku?
von gekkonier - Mi 15:55
» Sony A7iii Workflow
von davetune - Mi 15:43
» DVR-16 Studio: Timelinejustierung
von Bruno Peter - Mi 15:14
» Canon EOS C500 Mark II - 5,9K-Vollformat im Cinema EOS-Gehäuse // IBC 2019
von Jan - Mi 13:14
» Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.
von r.p.television - Mi 12:26
» Spiegellose Fujifilm X-A7 Kamera mit neuem APS-C Sensor und hellem Dreh-und Klappdisplay vorgestellt
von Jörg - Mi 12:11
» Wovon ernährt der sich?
von rainermann - Mi 11:56
» Die visuell besten Musikvideos
von Steelfox - Mi 11:49
» Messevideo: Erste Aufnahmen mit dem SIRUI Anamorphoten 50mm 1.33x f1.8 // IBC 2019
von andieymi - Mi 11:17
» 8K kommt – viel schneller, als Sie denken
von ruessel - Mi 10:05
» Rambo: Last Blood - offizieller Teaser Trailer
von rainermann - Mi 9:57
» Volontariat in Köln - Bereich Kamera Assistenz & Pulling Focus
von TV Crew Köln - Mi 8:55
» Bluesreen und Greenscreen in einem Video auskeyen
von salzlandvideo - Mi 8:17
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
von vivavista - Di 23:42
» Tilta Screen Modification for the BMPCC 6K & 4K
von iasi - Di 23:04
» Musikalische Untermalung zu einem House Track
von Daeni Chrome - Di 22:20
» "Green Screen" Eckernförde
von Jörg - Di 22:11
» Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019
von klusterdegenerierung - Di 20:36
» Sony a7s VS. a7s II: Welche ist besser für Video?
von rush - Di 19:12
» Irix Cine 11mm T4.3 Weitwinkel-Objektiv vorgestellt // IBC 2019
von Drushba - Di 18:22
» RED startet Verkauf von gebrauchten DSMC2 Kameras // IBC 2019
von TonBild - Di 18:02
 
neuester Artikel
 
HP Pavilion Gaming - Workstation unter 1000 Euro?

Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss. weiterlesen>>

Die neue 5.9K Sony FX9 im ersten Hands On

Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).