Off-Topic Forum



Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 7769

Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Frank Glencairn » Di 03 Okt, 2017 20:09

blickfeld hat geschrieben:
Di 03 Okt, 2017 19:39
fakt ist, der tragische zwischenfall in las vegas wäre in deutschland niemals in dem ausmaß passiert.
Warum nicht?
In Deutschland kann sich also keiner illegale Waffen beschaffen und damit Leute ausknipsen?
Was war das dann in München?




blickfeld

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von blickfeld » Mi 04 Okt, 2017 07:19

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 03 Okt, 2017 20:09
blickfeld hat geschrieben:
Di 03 Okt, 2017 19:39
fakt ist, der tragische zwischenfall in las vegas wäre in deutschland niemals in dem ausmaß passiert.
Warum nicht?
In Deutschland kann sich also keiner illegale Waffen beschaffen und damit Leute ausknipsen?
Was war das dann in München?
erst einmal bist du dran, die massiven unterschiede zwischen toten je einwohner zu erklären. wir wollen da ja nicht ablenken. wenn das nicht mit frei erhältlichen schusswaffen zusammenhängt, womit dann? auch interessant ist, nach dem australien die liberalen waffengesetze eingestampft haben und die automatischen waffen aus dem verkehr genommen haben, sank die anzahl der gewaltverbrechen mit schusswaffen und die anzahl der massenshooting massiv. bin gespannt, wie da deine erklärung aussieht.
bin auch auf die statistiken zu diesem thema gespannt.
aber was solls, zu deiner frage. es gibt amokläufe in deutschland, dass hat niemand bestritten. es gibt tote durch schusswaffen in deutschland, hat auch niemand bestritten. nur sind die anzahl der toten und verletzten durch schusswaffen bei weiten geringer als in den usa. auch ist komischer weise die anzahl der amokläufe in denen schusswaffen verwendet werden um ein vielfaches geringer in deutschland. und ich spreche hier nicht von statistischen tricks aller michael moore, der statistiken nicht bereinigt, sondern um tote / verletzte pro mio einwohner.
wenn man jetzt noch die statistik dazu nimmt, in dem legale waffen und todesfolge in ger vs usa behandelt wird, bin ich gespannt, wie deine erklärung aussieht.
frank, jetzt mal argumente und fakten bitte.

btw. in den usa sehr wahrscheinlich wurden mehr menschen durch schusswaffengebraucht im eigenen land getötet(1968-2015) als durch kriege (1776-2015).
http://www.jetzt.de/usa/statistik-anzah ... iegsopfern
nächster funfakt: je mehr legale waffen im umlauf sind, desto mehr illegale waffen gibt es. komisch, dass es das eine korelation gibt ;).
bin gespannt, was jetzt kommt




Alf_300
Beiträge: 7386

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Alf_300 » Mi 04 Okt, 2017 07:32

Im Bayern gibt es 1.2 Millionen registrierte Waffen und mindestens ebensoviele Illegale




Frank Glencairn
Beiträge: 7769

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 04 Okt, 2017 09:12

blickfeld hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 07:19

bin gespannt, was jetzt kommt
Da steht alles drin, was du wissen mußt: http://www.law.harvard.edu/students/org ... online.pdf




Jott
Beiträge: 14469

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Jott » Mi 04 Okt, 2017 09:30

In diesem zehn Jahre alten Standard-Pamphlet der Waffenlobby steht alles drin, was ein Waffenbesitz-Befürworter wissen muss. Die Wahrheit? Eher nicht.

http://www.snopes.com/harvard-flaw-review/




tehaix
Beiträge: 361

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von tehaix » Mi 04 Okt, 2017 09:38

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 03 Okt, 2017 20:07
Viele Deutsche glauben, man könnte in den USA einfach in den nächsten Supermarkt gehen und zwischen Reeses und Doritos einfach ein "Sturmgewehr" (oder was der Durchschnittsdeutsche dafür hält) plus Munition aus dem Regal nehmen, und mit nach hause nehmen.

In quasi jedem Bundesstaat, mußt du als Minimum den ATF Prozess durchlaufen, mit all den Background Checks etc.
In manchen Saaten ist das sogar noch komplizierter und dauert noch länger, in manchen Bezirken kannst du gar keine Waffe kaufen. Impulskauf ist nicht drin, da mußt du schon eine Straftat begehen, und eine Illegale Waffe kaufen. Das selbe gilt für Privat Verkäufe.
Hihihi, aber Frank, ich weiß durchaus wie man in den USA an Schusswaffen kommt. Ich weiß auch, dass die für die Background Checks einer Person relevanten Informationen von den jeweiligen Verantwortlichen NICHT VERPFLICHTEND in diese Datenbanken eingetragen werden müssen. Heißt: Diese Datenbanken werden nach Gutdünken befüllt. Und hoppla, wie war das nochmal mit dem Waffengesetz zum Beispiel in Nevada (mit Ausnahme von Clark County)? Wie ist das da noch gleich mit den Background Checks?

Klar, das passt dann nicht mehr zu deine Pauschalaussage "in den MEISTEN Staaten" durchläuft man den ATF Prozess" (der mehr Löcher als ein Schweizer Käse hat). Werde doch mal konkret, Frank. Sag nicht "deine Statistik stimmt nicht", sondern schau dir mal die Daten an. Lies mal über den Abstract hinaus! Glaubst du nicht, dass der Kalifornier vielleicht mal kurz nach Nevada gurken könnte, wenn er wirklich ne Knarre will, es in seinem eigenen Staat aber zu kompliziert ist? Leg dir doch mal Fachwissen zu, wenn du hier einen auf "Ich weiß Bescheid, Leude" machst. Kann natürlich sein, dass du dieses Wissen durchaus hast, es aber mit deinen politischen Überzeugungen nicht zusammengeht. Und du es deswegen hinter Pauschalaussagen fallen lässt.

Klar, "viele Deutsche glauben" irgendwas über Gun Control in den Staaten zu wissen. Aber du weißt natürlich mehr. Denn du warst ja schon mal da (oho!). Aber weißt du was? Auch andere Leute waren schon da. Ich wäre höchst gespannt darauf, was passiert wenn Olaf mal in den Gegenden in Chicago, Memphis und New Orleans unterkommt, wo ich schon gewohnt habe. Wo abends "so richtige Männer" mit ihren Knarren durch die Gegend ziehen und jeder ne Shotgun neben der Haustür lehnen hat, weil ja alle eine haben. Und weil man die deswegen zur Selbstverteidigung braucht. Bin mal gespannt, ob er sich da auch geborgen und beschützt fühlen wird. Besonders, nachdem er herausgefunden hat, wie die so an ihre Schusswaffen gekommen sind. Denn glaub mir Frank, das lief nicht unbedingt immer so GANZ astrein ab. Aber das waren natürlich alles höchst verantwortungsvolle MÄNNER, die genau wissen, wie man mit so einer Waffe umgeht.

Oh Moment, ne, das war ne Lüge. Das waren Halbstarke, die hatten von Tuten und Blasen keine Ahnung. Aber dafür waren sie bis an die Zähne bewaffnet. Aber das wären sie bestimmt auch, wenn sie in Deutschland leben würden.

Oder?



PS: Die Statistik zieh ich mir am Wochenende rein, zu viel Arbeit heute. Aber danke für die Quelle!




Jott
Beiträge: 14469

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Jott » Mi 04 Okt, 2017 09:41

Ich bin übrigens noch nie wegen eines Küchenmesserkaufs noch wegen einer Filmdrohne von den Hütern des Gesetzes angegangen worden, auch nicht von Passanten oder gar Wutbürgern. So was passiert immer nur Bekannten von Bekannten, die davon gehört haben, dass ein Bekannter ...

Beim Werbespot-Fliegen waren wir neulich diskussionswürdig nahe an einem Kraftwerk. Ein vorbeikommender Gesetzeshüter hat freundlich vorgeschlagen, kurz im Kraftwerk anzurufen, damit keiner wegen der surrenden 1,8kg Plastik Panik kriegt. So kenne ich das. Alle lieb, alle nett. Unvorstellbar, was?




Frank Glencairn
Beiträge: 7769

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 04 Okt, 2017 11:32

tehaix hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 09:38
[Ich weiß auch, dass die für die Background Checks einer Person relevanten Informationen von den jeweiligen Verantwortlichen NICHT VERPFLICHTEND in diese Datenbanken eingetragen werden müssen. Heißt: Diese Datenbanken werden nach Gutdünken befüllt.
Das kannst du sicher nicht nur behaupten, sonder auch belegen.




tehaix
Beiträge: 361

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von tehaix » Mi 04 Okt, 2017 12:46

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 11:32
Das kannst du sicher nicht nur behaupten, sonder auch belegen.
Gerne.

Bundesstaaten reichen viel zu wenig Daten für Backgroundchecks im NICS (also der Datenbank, die für einen Waffenkauf relevant ist) ein, da sie aufgrund des Tenth Amendments auch nicht dazu gezwungen werden können:
http://www.huffingtonpost.com/cory-book ... 46911.html

Verstörter Mann schießt neun Leute über den Haufen, OBWOHL er vorher schon in einer entsprechenden Institution behandelt wurde. Die Daten wurden jedoch nicht ins System eingetragen, da der Mann nicht als "unfreiwillig eingeliefert" klassifiziert wurde.
https://www.nytimes.com/2015/07/28/us/p ... -guns.html

Und obwohl danach nicht gefragt wurde: Ein Großteil der Waffen, mit denen Straftaten begangen werden, sind von Privatleuten gekauft worden. Und wieviele der 50 Staaten in den USA verlangen dafür einen Background-Check? 18. ACHTZEHN.
https://www.nytimes.com/interactive/201 ... -guns.html

Privatpersonen sind in vielen Staaten gemäß Federal Law generell nicht verpflichtet, Background Checks durchzuführen. Sie müssen lediglich ANNEHMEN können, dass die kaufende Person verantwortungsbewusst mit der Schusswaffe umgeht:
https://www.law.cornell.edu/uscode/text/18/922
https://www.law.cornell.edu/uscode/text/18/924


Alles tippi toppi also.




Frank Glencairn
Beiträge: 7769

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 04 Okt, 2017 14:26

Der HuffPo Artikel ist von 2013, da hat sich einiges geändert

https://www.atf.gov/rules-and-regulatio ... ms-rulings




tehaix
Beiträge: 361

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von tehaix » Mi 04 Okt, 2017 14:31

Und ist das jetzt wirklich anders? Anscheinend nicht. Der zweite von mir verlinkte NYTimes-Artikel ist von 2016 und beschreibt im letzten Abschnitt genau das gleiche Problem wie der Huffpost-Artikel:

https://www.nytimes.com/interactive/201 ... -guns.html




Olaf Kringel
Beiträge: 1315

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Olaf Kringel » Mi 04 Okt, 2017 16:17

tehaix hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 09:38

Klar, "viele Deutsche glauben" irgendwas über Gun Control in den Staaten zu wissen. Aber du weißt natürlich mehr. Denn du warst ja schon mal da (oho!). Aber weißt du was? Auch andere Leute waren schon da. Ich wäre höchst gespannt darauf, was passiert wenn Olaf mal in den Gegenden in Chicago, Memphis und New Orleans unterkommt, wo ich schon gewohnt habe. Wo abends "so richtige Männer" mit ihren Knarren durch die Gegend ziehen und jeder ne Shotgun neben der Haustür lehnen hat, weil ja alle eine haben. Und weil man die deswegen zur Selbstverteidigung braucht. Bin mal gespannt, ob er sich da auch geborgen und beschützt fühlen wird. Besonders, nachdem er herausgefunden hat, wie die so an ihre Schusswaffen gekommen sind. Denn glaub mir Frank, das lief nicht unbedingt immer so GANZ astrein ab. Aber das waren natürlich alles höchst verantwortungsvolle MÄNNER, die genau wissen, wie man mit so einer Waffe umgeht.
...also wenn wir mal bei den "Tatsachen" bleiben, habe ich weder behauptet, das ich je in den USA war, noch das ich es männlich oder cool finde, wenn jeder mit ner Knarre in der Tasche rumrennt.

Ich sprach von teilweise unsinnigen Gesetzen in "Deuschland" und das man uns hier m.M.n. nicht jeden Pups bis ins kleinste Detail vorschreiben muss.
tehaix hat geschrieben:
Di 03 Okt, 2017 18:29
Will ich bevormundet werden, wenn ich ein Küchenmesser kaufe? Nein.
tehaix hat geschrieben:
Di 03 Okt, 2017 19:24
Dass Paragraph 42a lächerlich ist, das stelle ich übrigens nicht in Frage.
Da sind wir uns doch einig :)



Jott hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 09:41
Ich bin übrigens noch nie wegen eines Küchenmesserkaufs noch wegen einer Filmdrohne von den Hütern des Gesetzes angegangen worden...
...der Kommentar ist genauso sinnfrei, wie wenn jemand schreiben würde, das er bereits zigfach über eine rote Ampel gefahren ist und nie erwischt wurde.

Nur weil Du persönlich (noch) nicht beim Verstoß gegen das Führverbot laut § 42a WaffG erwischt wurdest, ist das noch lange nicht legal.




blickfeld

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von blickfeld » Mi 04 Okt, 2017 17:09

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 09:12
blickfeld hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 07:19

bin gespannt, was jetzt kommt
Da steht alles drin, was du wissen mußt: http://www.law.harvard.edu/students/org ... online.pdf
ist immer noch keine antwort auch meine fragen. z.b. die schusswaffentode/verletzte in den usa vs europa. wieso ist in australien die anzahl der massshootings / tote durch schusswaffen und verbrechen, in denen schusswaffen insolviert worden sind signifikant gesunken, nach dem es die liberalen schusswaffengesetze abgesetzt worden sind und strikte eingeführt worden sind.
zu deinen papers, die du da verlinkt hast: hier gibt es schon viele quellen, die die sinnhaftigkeit dieser papers anzweifeln. außerdem gibt es auch einige studien, die feststellen, dass gefestigte demokratien mit restriktiven waffengesetzen bei weiten weniger probleme mit toten / verletzten durch schußwaffen haben, als länder wie die usa mit extrem liberalen waffen gesetzten in manchen bundesstaaten.
frank, schau dir einfach die historie von deutschland und den usa in bezug auf gewalt durch schusswaffen an. die statistik spricht einfach bände. freie schusswaffen bringen keine sicherheit, sondern nur mehr tote.




Frank Glencairn
Beiträge: 7769

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 04 Okt, 2017 18:12

Ja, wenn du es sagst....




blickfeld

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von blickfeld » Mi 04 Okt, 2017 19:35

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 18:12
Ja, wenn du es sagst....
was ich persönlich sage, ist gerade irrelevant, im gegensatz zu den zahlen, fakten und studien. ich gehe davon aus, wenn du schon zahlen ignorierst, dass du auch studien ignorieren wirst? bisher kam bis auf die verlinkung des papers noch keine fakten, bin einfach nur gespannt darauf.
wenn du willst, verlinke ich dir gerne ein paar der studien. aber ich habe das gefühl, dass du einfach auf die statistiken nicht eingehen wirst und auch nichts zu australien sagen wirst. aber die hoffung stirbt einfach zuletzt




Frank Glencairn
Beiträge: 7769

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 04 Okt, 2017 19:47

Nein, aber ich hab weder Zeit noch Lust, dir beizubringen wie man Statistiken ließt, und die Zahlen dann auch noch versteht.

Und bevor du weiter auf Australien rum reitest: Wie in den USA auch, gehen Selbstmorde mit in die australischen Statistik mit ein, in Deutschland nicht.
Jetzt nehmen die Leute downunder halt Tabletten, Rasierklingen oder den Zug, und tauchen nun in einer anderen Statistik auf - umgebracht haben sie sich trotzdem. Seit der Verschärfung ist die Selbstmordrate gestiegen, wie auch die Kriminalität.




blickfeld

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von blickfeld » Mi 04 Okt, 2017 20:56

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 19:47
Nein, aber ich hab weder Zeit noch Lust, dir beizubringen wie man Statistiken ließt, und die Zahlen dann auch noch versteht.

Und bevor du weiter auf Australien rum reitest: Wie in den USA auch, gehen Selbstmorde mit in die australischen Statistik mit ein, in Deutschland nicht.
Jetzt nehmen die Leute downunder halt Tabletten, Rasierklingen oder den Zug, und tauchen nun in einer anderen Statistik auf - umgebracht haben sie sich trotzdem. Seit der Verschärfung ist die Selbstmordrate gestiegen, wie auch die Kriminalität.
frank sorry, nach 2 jahren statistik und 2 weiteren als tutor kann ich leider statistiken lesen. aber du scheinst statistik leider nicht verstanden zu haben, denn nach der verschärfung in australien ist die selbstmordrate eben nicht signifikant gestiegen. dazu gibt es forschungsbelege. gerne verlinke ich sie dir, wenn du wirklich daran interessiert bist, das thema zu diskutieren und fakten auszutauschen. daher wäre ich sehr froh, wenn du mir deine belge für die aussage, dass die selbstmordrate jenseits der gun related suicides gestiegen ist verlinkst. mir kommt es vor, als wolltest du einfach nur mit deiner meinung quer durch die wand, da bisher keine fakten kamen. bei der kriminalität muss ich gerade passen, da ich gerade die zahlen nicht raussuchen kann. aber du hast doch bestimmt zahlen, die du verlinken kannst, denn irgendwo drauf muss du deine aussage ja stützen.
wie wäre es mit der größten und umfangreichsten und dazu noch aktuellsten studie zum thema gun control?
https://academic.oup.com/epirev/article ... rev/mxv012




Frank Glencairn
Beiträge: 7769

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von Frank Glencairn » Do 05 Okt, 2017 00:05

blickfeld hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 20:56
[...aber du scheinst statistik leider nicht verstanden zu haben, denn nach der verschärfung in australien ist die selbstmordrate eben nicht signifikant gestiegen. dazu gibt es forschungsbelege... blah
Ja, nee is klar..
The overall suicide rate in 2015 was 12.6 per 100,000 in Australia. This is the highest rate in 10-plus years
https://www.lifeline.org.au/about-lifel ... -australia

Das war das letzte, was ich zu dem Thema sage. Ich muss dich nicht überzeugen, glaub was du willst.
Ist sowieso ein Wunder, daß das hier noch nicht ins off-Topic verschoben wurde.

Back to Drones.




blickfeld

Re: Drohnenverordnung: Auf jeder Drohne muss der Eigentümer stehen

Beitrag von blickfeld » Fr 06 Okt, 2017 08:58

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 05 Okt, 2017 00:05
blickfeld hat geschrieben:
Mi 04 Okt, 2017 20:56
[...aber du scheinst statistik leider nicht verstanden zu haben, denn nach der verschärfung in australien ist die selbstmordrate eben nicht signifikant gestiegen. dazu gibt es forschungsbelege... blah
Ja, nee is klar..
The overall suicide rate in 2015 was 12.6 per 100,000 in Australia. This is the highest rate in 10-plus years
https://www.lifeline.org.au/about-lifel ... -australia

Das war das letzte, was ich zu dem Thema sage. Ich muss dich nicht überzeugen, glaub was du willst.
Ist sowieso ein Wunder, daß das hier noch nicht ins off-Topic verschoben wurde.

Back to Drones.
frank, da hast du statistiken leider immer noch nicht verstanden. ist schon lustig, dass du leuten erzählst, wie man statistiken liest. wo ist da die signifikanz (der nachgewiesende zusammenhang, wie alle nicht statistiker). es wird von einem 11 jahres hoch gesprochen, die guncontrol gesetzt liegen 20 jahre zurück. seit dem ist die suiciderate in ausstralien gesunken. das es in einer sinkenden tendenz immer ausreizer gibt, ist statistisch im normbereich. das was du hier gerade raushaust, ist hat leider mit statistik und wissenschaft wenig zu tun.

hier ein netter artikel des guardian zum 20. geburtstag des guncontrol in australien und die auswirkungen:
https://www.theguardian.com/world/2016/ ... tudy-finds

und hier der link zu dem wissenschaftlichen blah, wie du es nennst.
http://jamanetwork.com/journals/jama/fu ... le/2530362

aber kein ding, behaupte einfach, dass es nicht stimmt. fakten werden überbewertet, wenn sie nicht in das weltbild passen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kaufberatung Zeitlupenkamera
von m_bauer588 - Mi 0:07
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von Skeptiker - Mi 0:06
» DSGVO-Opfer hier?
von Funless - Mi 0:00
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Onkel Danny - Di 23:54
» Schon vorhandene DVD in Premiere laden um ein Kommentar einzufügen
von Skeptiker - Di 23:38
» Endlich ist der Sommer vorbei
von Roland Schulz - Di 23:16
» Gratis LUTs sharen - FreshLUTs.com
von Starshine Pictures - Di 23:10
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von Roland Schulz - Di 22:10
» Stabilisierung hängt
von roki100 - Di 21:51
» Gesucht: Wer möchte seinen Film ins Kino bringen?
von MK - Di 21:21
» Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen
von Roland Schulz - Di 20:31
» Verbesserte 4K-Actioncams -- GoXtreme Black Hawk+ und Phantom 4K
von Blackbox - Di 20:24
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von Blackbox - Di 19:29
» GH5/GH5s Update nun verfügbar
von kmw - Di 19:13
» BBC Logo benutzen?
von Trixer - Di 18:57
» Wo kriege ich einen DJI Ronin S her?
von VIDEALISTEN - Di 17:30
» Verkaufe FS7 Sony 25H Betrieb in OVP mit 2x64GB + Akkus und Mwst. ausweisbar
von mottoslash - Di 17:28
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von VIDEALISTEN - Di 17:28
» Hydrogen
von rush - Di 16:50
» Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K
von Jörg - Di 16:49
» Tilta Nucleus-M - Erfahrungen
von pillepalle - Di 16:15
» The Haunting of Hill House Grading
von kmw - Di 15:50
» Yi 4k plus Videovorschau ruckelt extrem
von gaboa - Di 15:35
» Snapdragon 675 bringt Smartphones Bokeh und 720p mit 480 fps
von slashCAM - Di 14:45
» MFT - Crop, Speedbooster und 600er Telezooms von Sigma & Tamron
von jellyfish - Di 13:33
» GPU-Mainstream bleibt bis auf weiteres fast unverändert
von CandyNinjas - Di 9:55
» Zwei Atomos Recorder für mehr Datensicherheit zusammenschalten?
von pillepalle - Di 9:46
» Sparkassenwerbung in die Hose gegangen.
von MK - Di 9:46
» Workflow für Messe
von funkytown - Di 9:45
» Lux Noctis: per LED Drohnen dramatisch ausgeleuchtete Nachtlandschaften
von schloerg - Di 7:44
» Erfahrungen Curved Monitor 34 Zoll für Videobearbeitung?
von zfbku - Mo 21:15
» Venom - Official Teaser Trailer
von Funless - Mo 20:43
» Flying to Venice - Wer fliegt mit?
von Jott - Mo 20:08
» Vögel filmen - Erfahrungsaustausch gesucht
von Pseudemys - Mo 19:09
» Camcorder oder Systemkamera für längere Reise
von vobe49 - Mo 18:49
 
neuester Artikel
 
Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen

Die neue, spiegellose Nikon Z-Serie bietet für Filmer einen soliden Mix aus interessanten Features. Doch wie schlägt sich der hochauflösende 45MP Sensor der neuen Nikon Z7 beim Downsampling und lohnt sich für Filmer das Warten auf die Z6? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.