Off-Topic Forum



Filmschnitt in Hollywood



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Mo 15 Jun, 2020 12:45

M-))
Zuletzt geändert von Bluboy am Mo 15 Jun, 2020 12:47, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Mo 15 Jun, 2020 12:47

Jastz hab ichs (was Dir auf der Seele brennt)




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Do 18 Jun, 2020 03:54

Uncle Ben hat ausgedient
Mark Twain wird verbannt genauso wie die Hütte vom Onkel Tom
damit wir zukünftig in einer heilen Welt leben können
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 20 Jun, 2020 08:25

Irgendwie wirklich bizarr.
Das erste was den Firmen in ihrer Panik zu BLM einfällt, ist eine Säuberungsaktion für Produktverpackungen. Also wenn ich schwarz wäre würde mich das ankotzen, jetzt überall aus dem öffentlichen Sichtfeld entfernt zu werden - das ist doch genau das Gegenteil von diversity.

Gerade bei Aunt Jemima halte ich das für ein fatales Signal, und die arme Nancy Green rotiert wahrscheinlich gerade in ihrem Grab.
The world knew her as "Aunt Jemima," but her given name was Nancy Green and she was a true American success story.

She was born a slave in 1834 Montgomery County, KY, and became a wealthy superstar in the advertising world, as its first living trademark.

Green was 56-yrs old when she was selected as spokesperson for a new ready-mixed, self-rising pancake flour and made her debut in 1893 at a fair and exposition in Chicago.

She demonstrated the pancake mix, served thousands of pancakes, and became an immediate star. She was a good storyteller. Her personality was warm and appealing, and her showmanship was exceptional. Her exhibition booth drew so many people that special security *** was assigned to keep the crowds moving.

Nancy Green was signed to a lifetime contract, traveled on promotional tours all over the country, and was extremely well paid. Her financial freedom and stature as a national spokesperson enabled her to become a leading advocate against poverty and in favor of equal rights for folks in Chicago.

She maintained her job until her death in 1923, at age 89.
...warum Slashcam das Wort p e r s o n n e l zensiert ist auch ein Rätsel.

Diese ganz bemerkenswerte Frau, ihre Geschichte, ihre Bedeutung, einfach alles was sie im Leben erreicht hatte, wurde gerade von ignoranten, selbstgerechten, Forderungen brüllenden, weißen Wichtigtuern ausradiert. Genau wie das Andenken an die Schauspielerin, Komikerin und Singer/Songwriterin Hattie McDaniel, die als erste Schwarze einen Oscar für Im Winde Verweht bekommen hatte, durch die Entscheidung den Film aus dem Stream zu nehmen, beschädigt wurde. Anstatt solche Leute zu feieren und ihnen eine Statue aufzustellen, werden sie jetzt ausgerechnet von denen gecanceled, die angeblich für ihre Rechte eintreten.


Außerdem natürlich das übliche virtue signaling, sogar bei Arri, die allen Ernstes lang und breit auf ihrer Webseite darlegen, wie sie zu BLM stehen. Ich halte politische Statements auf Firmenwebseiten für äußerst problematisch, nicht zuletzt weil das normal nur unter autoritären Regimen zum guten Ton gehört - noch sind wir hier nicht in China.

Die Frage die sich jetzt stellt ist aber: wo hört das auf?

Aktuell werden an Kellogg's Forderungen gestellt, doch gefälligst die drei weißen Buben von der Rice Krispies Packung zu tilgen und den Affen von der Koko Pops Packung.

Wenn das so weiter geht, darf niemand mehr irgendwas auf irgendwelche Packungen drucken, weil es immer irgendwelche selbsternannten Blockwarte gibt, denen irgendein Aufdruck nicht passt. Wenn die Firmen jetzt anfangen jedem selbstwichtigem Twitterpost nachzugeben, dann wird ihnen das ganz schnell auf die Füße fallen. Gerade als Firma würde ich mich damit zurückhalten, mich so offensichtlich anzuwanzen, das ist ja schon bei Carefree und ein paar anderen gehörig nach hinten los gegangen.

Während dessen läßt Nancy Pelosi das Capitol von Gemälden säubern, die ehemalige House Speaker zeigen, die in der Konföderierten Armee gedient hatten. Ach hier wird versucht, Geschichte auf eine Art zu "bereinigen", wie man es sonst nur von Stalin kennt.




rdcl
Beiträge: 1022

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von rdcl » So 21 Jun, 2020 05:36

Alles ist entweder Virtue Signaling oder Linksextremismus. Dazwischen gibt es nix. Einfach mit diesen beiden Schlagwörtern um sich werfen, und schon kann man jeden Protest diskreditieren.
Wie sähe denn ein gerechtfertigter Protest oder eine Solidaritätsbekundung aus?




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » So 21 Jun, 2020 08:39

Was Aunt Jamima betrifft, sollte man vielleicht erst mal die Betroffenen fragen, statt irgendwelchen Forderungen von BLM-Twitter-Schreiern nachzugeben. Die Leute die es betrifft, finden sehen das nämlich völlig anders. Aber die weißen selbsternannten SJWs wissen natürlich was bessre ist für den schwarzen Mann (oder Frau in diesem Fall). Die Geisteshaltung ist ja bekannt.

https://www.cleveland19.com/2020/06/20/ ... exBkdmap38


Da BLM nach eigenem Bekunden der Gründer eingefleischte Marxisten sind, sehe ich da keinen Grund zu irgendwelchen Solidaritätsbekundungen. Zumal die nützlichen Idioten, welche die Straftaten im Namen von BLM dann tatsächlich begehen, nicht wirklich Protestieren.

Die sind sogar so hohl, daß sie nicht nur das Denkmal von General Grant geschändet haben und das Denkmal des ersten schwarzen(!) Unions Battalions vandalisiert, sondern sogar das von Robert the Bruce. Nichts davon hat mit irgendwelchem angeblichem Rassismus zu tun - im Gegenteil. Gestern Nacht haben sie Stuttgart zerlegt. Das war keine Demo oder ein "Protest" gegen irgendwas.





rdcl
Beiträge: 1022

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von rdcl » So 21 Jun, 2020 09:44

Zu deinem Aunt Jemima Beispiel:
Kein Mensch, auch kein SJW (kannst du eigentlich noch Beiträge ohne neurechten Slang verfassen?) hat gefordert irgendetwas an der Marke zu ändern. Das ist ganz allein auf den Mist der Firma gewachsen.

Und bei mindestens einer der Statuen wurde meines Wissens nur eine Holzvertäfelung aus Sperrholz mit Graffitti besprüht, und nicht das Denkmal "geschändet".




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » So 21 Jun, 2020 10:11

rdcl hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 09:44
Zu deinem Aunt Jemima Beispiel:
Kein Mensch, auch kein SJW (kannst du eigentlich noch Beiträge ohne neurechten Slang verfassen?) hat gefordert irgendetwas an der Marke zu ändern. Das ist ganz allein auf den Mist der Firma gewachsen.
Nicht nur Twitter ist voll davon. Das sind also alles keine Menschen?
It's 2020 and we don't really need racist imagery on our pancake syrup anymore.

There’s no way y’all looked at a Aunt Jemima box and had no inklings of racism. There’s no way.

Shittt any person of color, Aunt Jemina, Uncle Ben, the Native woman on Land O’ Lakes butter, it’s safe to assume they’re all racist caricatures. It’s not a coincidence.

Sorry you can’t get your slavery porn.

Your hypocrisy knows no bounds. Unless you wanted to keep aunt jemina

Y’all literally do know that Aunt Jemima, Uncle Ben, and Rastus from the Cream of Wheat brand are all racist depictions of black people right? Cuz it’s late and I don’t mind giving y’all a racism in advertising lesson before bed.
rdcl hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 09:44
kannst du eigentlich noch Beiträge ohne neurechten Slang verfassen?
Bist so ignorant (oder bildungsfern oder beides) nicht zu wissen, daß SJW eine Selbstbezeichnung ist, und kein "neurechter Slang"?




rdcl
Beiträge: 1022

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von rdcl » So 21 Jun, 2020 10:18

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 10:11
rdcl hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 09:44
Zu deinem Aunt Jemima Beispiel:
Kein Mensch, auch kein SJW (kannst du eigentlich noch Beiträge ohne neurechten Slang verfassen?) hat gefordert irgendetwas an der Marke zu ändern. Das ist ganz allein auf den Mist der Firma gewachsen.
Nicht nur Twitter ist voll davon. Das sind also alles keine Menschen?
It's 2020 and we don't really need racist imagery on our pancake syrup anymore.

There’s no way y’all looked at a Aunt Jemima box and had no inklings of racism. There’s no way.

Shittt any person of color, Aunt Jemina, Uncle Ben, the Native woman on Land O’ Lakes butter, it’s safe to assume they’re all racist caricatures. It’s not a coincidence.

Sorry you can’t get your slavery porn.

Your hypocrisy knows no bounds. Unless you wanted to keep aunt jemina

Y’all literally do know that Aunt Jemima, Uncle Ben, and Rastus from the Cream of Wheat brand are all racist depictions of black people right? Cuz it’s late and I don’t mind giving y’all a racism in advertising lesson before bed.
rdcl hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 09:44
kannst du eigentlich noch Beiträge ohne neurechten Slang verfassen?
Bist so ignorant (oder bildungsfern oder beides) nicht zu wissen, daß SJW eine Selbstbezeichnung ist, und kein "neurechter Slang"?
Gibt es zu dem Zitat auch eine Quelle? Ich kann das nirgendwo finden.

Und du kannst ja die Fälle vergleichen in denen sich SJWs selbst so bezeichnen, und in denen es als Diffamierung von den rechten benutzt wird. Ich bezweifle stark, dass auch nur 1% der Menschen, die du als SJWs bezeichnest, sich auch selbst so bezeichnen würden.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » So 21 Jun, 2020 11:41

rdcl hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 10:18
Ich kann das nirgendwo finden.
Das wundert mich bei dir überhaupt nicht.

Ich würde vorschlagen, du lernst jetzt mal wie man einen Browser bedient, und dann reden wir weiter.




rdcl
Beiträge: 1022

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von rdcl » So 21 Jun, 2020 12:52

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 11:41
rdcl hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 10:18
Ich kann das nirgendwo finden.
Das wundert mich bei dir überhaupt nicht.

Ich würde vorschlagen, du lernst jetzt mal wie man einen Browser bedient, und dann reden wir weiter.
Scheint schwierig für dich zu sein Quellen anzugeben. Aber das ist ja auch ein generelles Problem bei Diskussionen mit dir.




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » So 21 Jun, 2020 13:48




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » Di 23 Jun, 2020 09:46

rdcl hat geschrieben:
So 21 Jun, 2020 12:52

Scheint schwierig für dich zu sein Quellen anzugeben. Aber das ist ja auch ein generelles Problem bei Diskussionen mit dir.
Schein schwierig für dich zu sein, einen Satz zu markieren, mit Rechtsklick auf "Search with Google" zu gehen und das erste Ergebnis anzuschauen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » Di 23 Jun, 2020 16:21

Bwahaha - die linken wissen einfach nicht wann Schluß ist :DDD
Darf ich noch eine Pizza Hawaii bestellen? Linke Politaktivisten wollen, dass man künftig eine Pizza mit Ananas bestellt. Pizza Hawaii sei problematisch.

Noëlle Delaquis ist Inhaberin von Aloha Spirit, einem Zentrum für hawaiische Körperarbeit und Kultur in Meilen und Zürich. Seit 1995 reist sie regelmäßig nach Hawaii und beschäftigt sich eingehend mit der Kultur und der Bevölkerung. "In der hawaiischen Küche gibt es Pizza und Toast Hawaii nicht. Der Name ist Ausdruck einer zutiefst überheblichen und ignoranten Grundhaltung von uns weißen Menschen", ist Delaquis überzeugt.

Die Sprache anzupassen, sei wichtig, ob beim "Mohrenkopf" oder bei der Pizza Hawaii. "Damit ist das Problem aber längst nicht gelöst", sagt Delaquis. Die hawaiische Bevölkerung werde seit 250 Jahren unterdrückt und enteignet. "Noch heute kämpfen die Hawaiier für ihre Landrechte. Das ist das eigentliche Problem. Dazu kommen die Klischees von Frauen in Kokos-BHs, die leicht zu haben sind, oder das Vorurteil, der Hula-Tanz sei lediglich eine sexuelle Anmache."

https://www.heute.at/s/muss-jetzt-auch- ... mWXnMO5laQ

Also darauf hin brauch ich jetzt erst mal einen Leberkäs Hawaii auf einer Mohrenkopfsemmel, und trike dazu Coco-Lores aus einem BH.




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Di 23 Jun, 2020 20:31

Der amerikanische Schriftsteller und Bürgerrechtler Shaun King hat via Twitter dazu aufgerufen, alle Bilder und Statuen, die Jesus Christus als „weißen Europäer“ zeigen, zu entfernen.

Und Nertflix mimmt Mel Gibspn aus dem Programm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Bluboy am Mi 24 Jun, 2020 22:09, insgesamt 1-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Mi 24 Jun, 2020 20:32

Es gibt noch viel zu tun
Jetzt kommem Mahnmäler dran
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » Do 25 Jun, 2020 10:26

Nächste Runde:
Bahlsen kündigt Umbenennung der Waffelsorte "Afrika" an
Bahlsen hat sich auf Instagram einen veritablen Shitstorm eingehandelt: Zum Valentinstag hatte der Kekshersteller einen Post abgesetzt, der die Waffelsorte Afrika in den Mittelpunkt rückte. An den Namen des Produkts entzündete sich eine heftige Diskussion um Alltagsrassismus, die nun offenbar Konsequenzen hat.

Der Post war sicher gut gemeint: "Weil du mir jeden Tag versüßt", war auf dem Motiv zu lesen, das zwei Tassen Milchkaffee und einen Teller mit den Knusperwaffeln der Sorte Afrika zeigte. Dazu stellte Bahlsen die Frage, mit wem man die süßen Kekse am liebsten teilen würde. Doch schon bald häuften sich unter dem Post die Kommentare. "Ein brauner keks der Afrika heißt? For Real?" fragte eine Userin unter Verwendung des Hashtags #alltäglicherrassismus.
https://www.horizont.net/marketing/nach ... -an-181408

Ich finde das wirklich schwach von Firmen wie Bahlsen da sofort einzuknicken, anstatt zu sagen: Niemand zwingt euch die Kekse zu essen, wenn euch der Name nicht gefällt - Ende der Diskussion.

Oder noch einfacher, das ganze durch völliges Ignorieren einfach ins Nichts laufen zu lassen. Zumal diese SJWs sowieso kaum zur Bahlsen Zielgruppe zählen dürften. Was soll denn da im schlimmsten Fall passieren? Daß Bahlsen 20 Packungen weniger verkauft, weil irgendwelche selbsternannten Blockwarte "die Kekse boykottieren"? Nach 2 Wochen ist das Thema sowieso vergessen.

Das Stadtwappen von Coburg soll natürlich auch weg, weil 2 Tussis aus Berlin das so fordern.
Eine Petition im Internet fordert Coburgs Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (SPD) dazu auf, das Stadtwappen, den "Coburger Mohr", zu ändern. Das stößt in der Stadtspitze auf Ablehnung. Das berichtet der Bayerische Rundfunk (BR)

Die Initiatoren der Petition, Juliane Reuther und Alisha Archie, kritisieren die Darstellung eines dunkelhäutigen Menschen mit dicken Lippen und großem Ohrring als ein höchst rassistisches Überbleibsel der Kolonialzeit. In einem Brief fordern sie Coburgs Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (SPD) deshalb auf, die Stadt solle sich von dem Wappen distanzieren und ihrem Motto "Werte und Wandel" gerecht werden.
https://www.frankenpost.de/region/oberf ... 82,7290769

https://noizz.de/meinung/der-coburger-m ... en/fc5nr90

Und natürlich auch Sponge Bob:
US-Forscherin hält SpongeBob für rassistisch und kolonialistisch
https://www.tagesstimme.com/2019/10/14/ ... alistisch/




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Do 25 Jun, 2020 19:01

Einfach ignorieren ist nicht so einfach, wenn ein Drittel der Belegschaft Grün wählt

Ganz anders sieht es aus, wenn werbewirksam verkündet wird dass Balsen Afika Kekse , von echten Afrikanern hergestellt werden, die nach mehr als 6000 Kilometer zu Fuß den weg zu Balsen Hannover gefunden haben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Fr 26 Jun, 2020 08:42

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Sa 27 Jun, 2020 16:48




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Mo 29 Jun, 2020 05:08

L'Oreal macht auch mit ;-))
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Mo 29 Jun, 2020 05:41

US-Bundesstaat Mississippi trennt sich von umstrittener Flagge
Als letzter Staat hat Mississippi noch eine Anlehnung an die Konföderierten in seiner Flagge. Das soll sich nun ändern. Über dem Parlament wurde das alte Symbol sofort nach der Entscheidung eingeholt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 29 Jun, 2020 08:45

Der Witz an der Nummer mit dem Wappen von Coburg ist, daß die Nazis die selbe "Entnegerungsaktion" schon mal gemacht, und den Hl. Maurizius aus dem Wappen gesäubert haben. Erst nach dem Krieg wurde das im Rahmen der Entnazifizierung wieder rückgängig gemacht. Jetzt kommen die zwei Berliner Tussis und fangen wieder damit an.




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Mo 29 Jun, 2020 18:16

Jessica hat wahrschenlich auch asusgedient ;-((





Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Di 30 Jun, 2020 08:25

Wie nicht anders zu erwarten hat es nun auch den als Rechstnationalist bekannten John Wayne erwischt,
der nach ihm benannte Flughafen in Kalifornuen soll umbernannt werden.

:-((




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » Di 30 Jun, 2020 10:54

Der Irrsinn nimmt kein Ende.




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Mi 01 Jul, 2020 07:45




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Fr 03 Jul, 2020 20:32

Hab schon gedacht der Hype ist zu Ende,aber Nein

U-Bahnhof "Mohrenstraße" wird umbenannt

Nach jahrelangen Debatten um den U-Bahnhof "Mohrenstraße" in Berlin soll die Haltestelle künftig "Glinkastraße" heißen. Benannt nach dem russischen Komponisten Michail Iwanowitsch Glinka (1804-1857). In ihrer Erklärung begründen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) die Umbenennung: "Als weltoffenes Unternehmen und einer der größten Arbeitgeber der Hauptstadt lehnt die BVG jegliche Form von Rassismus oder sonstiger Diskriminierung ab."
Zuletzt geändert von Bluboy am So 05 Jul, 2020 13:28, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 11387

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Frank Glencairn » So 05 Jul, 2020 07:18

Bluboy hat geschrieben:
Fr 03 Jul, 2020 20:32
"Als weltoffenes Unternehmen und einer der größten Arbeitgeber der Hauptstadt lehnt die BVG jegliche Form von Rassismus oder sonstiger Diskriminierung ab."
Seit wann das denn? Ach ja, seit 2 Wochen, vorher war euch das Jahrzehnte lang völlig wumpe.

Das ist so offensichtlich völlig verlogenes virtue signaling - glauben die allen ernstes, das kauft ihnen einer ab?




Bluboy
Beiträge: 746

Re: Filmschnitt in Hollywood

Beitrag von Bluboy » Do 09 Jul, 2020 07:29

Qunder dauern etwas lämger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Alle Titles im Überblick
von klusterdegenerierung - Fr 15:00
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von pillepalle - Fr 14:59
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Fr 14:50
» Leichte Zoomobjektive für Sony E-Mount FullFrame
von joje - Fr 14:37
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von funkytown - Fr 14:25
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Cinemator - Fr 14:24
» Was ist an der "kritischen Blende" so "kritisch"?
von Jott - Fr 14:12
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von cantsin - Fr 13:15
» Blackmagic ATEM Live Production Update
von prime - Fr 13:06
» So präsentiert man Heute Games!
von klusterdegenerierung - Fr 11:49
» Auch GoPro Hero 8 Black als Webcam nutzbar
von slashCAM - Fr 10:48
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Marketing - Fr 10:46
» RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz
von Jott - Fr 10:05
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Fr 8:56
» Stativ für den Anfang A7III + 70-200 2.8
von Jost - Fr 8:27
» Pinnacle 510 USB
von Sammy D - Fr 8:09
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Fr 8:04
» Das wars dann mit Micro2 Slider!
von klusterdegenerierung - Do 20:51
» Billig 8K vs highend 2K
von dosaris - Do 20:13
» "Der Mann am Himmel" - Teaser
von -paleface- - Do 19:07
» DIY - Mikrofonkapsel umbauen......
von nicecam - Do 16:42
» Neues Zoomobjektiv Sony FE 12-24 Millimeter F2.8 GM vorgestellt
von SonyTony - Do 15:00
» Lenovo Campus IdeaPad 5-15ARE
von mariposa - Do 14:15
» 14 Uhr 9.Juli REIMAGINE - A Canon Premiere
von Drushba - Do 13:49
» Atomos Ninja V, externer 4K Rekorder, SSD, 499 €
von Graf_von_Lyden - Do 13:00
» Neuer Videocodec VVC ist fertig: 50% effizienter als H.265
von prime - Do 11:37
» Neues 5“ 1700 nit Display LH5H von Portkeys für 299$
von Rick SSon - Do 10:52
» Keine Angst mehr vor Sensor Dreck?
von klusterdegenerierung - Do 10:51
» Blackmagic Europatour 2020: kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve online statt vor Ort
von DV_Chris - Do 10:45
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Do 10:22
» Sonys 4,8K-FullFrame-Sensor IMX521 wirft Kamera-Schatten voraus…
von rush - Do 8:38
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von motiongroup - Do 8:05
» Sardon - Horror Kurzfilm
von hellcow - Do 1:16
» Zoom H8 Handy Recorder vorgestellt mit bis zu 10 XLR-Mikrofon-Eingängen
von inei - Mi 23:47
» .MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
von Jörg - Mi 22:05
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...