Carbon
Beiträge: 6

DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Carbon » So 14 Nov, 2010 15:40

Hallo liebes Forum.

Bin grad ein wenig verwirrt mit dem Pixel Seitenverhältnis.

Habe alte Videobänder digitalisiert und dabei im DV Format aufgezeichnet.

Diese Videos sind jetzt halt im PAL 720 x 576. Und die haben ja ein Pixel Seitenverhältnis von 1,.. noch etwas.

Jetzt möchte ich die umwandeln in H.264. Das Verhältnis ist 4:3. So soll es auch bleiben, möchte nichts beschneiden.

Ich möchte es einmal als H.264 um auf dem PC zu archivieren und einmal als MPEG2 um auf DVD zu brennen.

Für den PC weiß ich jetzt nicht welches Seitenverhältnis ich wählen muss. Kann man das irgendwie umwandeln in 1:1 Seitenverhältnis ?

Habe Premiere CS5. Ohne das was gestreckt, verzerrt wird. Was muss ich da nun einstellen ?

Könnt ihr mir was empfehlen ?
Danke :)




tommyb
Beiträge: 4919

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von tommyb » So 14 Nov, 2010 17:19

Du könntest mittels Container (MP4, MKV) das korrekte Seitenverhältnis für das Video festlegen ohne dabei die Pixel zu verändern.

Alternativ kannst Du natürlich die Breite des Materials anpassen, damit es Pixelrichtig ist.

Erste Methode ist die einfachste wenn man aus dem Material später noch DVDs ziehen will, etc. Zweite Methode ist die kompatibelste, da eben nicht alle Player auf den eingebetten Seitenverhältnis-Tag achten (Aspect Ratio).




Tuffy
Beiträge: 1018

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Tuffy » So 14 Nov, 2010 17:30

Damit 4:3 Pal im 1:1 Seitenverhältnis steht, musst Du eine Auflösung von 768x576 Pixeln auswählen.




tommyb
Beiträge: 4919

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von tommyb » So 14 Nov, 2010 18:21

Nicht ganze, denn er hat DV und das hat ein Pixelverhältnis von 1,093. Damit wäre eine korrekte Auflösung z.B. 787x576 (man sollte aber ungerade Pixelzahlen vermeiden => 786x576).




Carbon
Beiträge: 6

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Carbon » So 14 Nov, 2010 18:26

tommyb hat geschrieben:Du könntest mittels Container (MP4, MKV) das korrekte Seitenverhältnis für das Video festlegen ohne dabei die Pixel zu verändern.
Also einfach als MP4 Speichern? Mit H.264 codierung und auf Quadratpixel stellen ?

Quasi ein Projekt in Premiere erstellen mit 768 x 576 für 4:3 mit Quadratpixeln ? Und 720 x 405 für 16:9 z.b. ? Versteh ich das richtig ?

Habs grad probiert, scheint gut zu klappen. Danke leute :)


Kann mir noch jemand tipps geben wie ich eine DVD erstellen soll ? Ein Einstiegstutorial für Adobe Encore z.b. ?

Welches Format muss hierbei genommen werden, beachtet werden ? Muss hier für den Fernseher weider ein Pixel Seitenverhältnis gewählt werden ?




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Alf_300 » So 14 Nov, 2010 18:27

Ich war immer der Meinung dass die Zahl durch 8 Teilbar sein muss




Carbon
Beiträge: 6

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Carbon » So 14 Nov, 2010 18:34

tommyb hat geschrieben:Nicht ganze, denn er hat DV und das hat ein Pixelverhältnis von 1,093. Damit wäre eine korrekte Auflösung z.B. 787x576 (man sollte aber ungerade Pixelzahlen vermeiden => 786x576).

das ist mir grad auch nicht ganz schlüssig.
786 x 576 wäre dann ja nicht ganz im 4:3 verhältnis.

Was ist an 768 x 576 verkehrt?


Mir geht dieses Pixel-Seitenverhältnis auf die nerven. Warum gibts das?




lilbarby
Beiträge: 393

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von lilbarby » So 14 Nov, 2010 19:21

Er hat einfach nur 786 mit 768 verwechselt, ist nur ein Zahlendreher lol

ist doch logisch daß 768x576 4:3 ist.
...................................Bild




WoWu
Beiträge: 14803

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von WoWu » Mo 15 Nov, 2010 03:24

Nee, nee, kein Zahlendreher.
Die 768 kommen aus der PAL-Welt, als die Zeile noch 52ys hatte und 702 Bildpunkte dargestellt wurden. (Faktor 1,33) Da stimmte die 4:3 Welt noch.
Aber als die Zeile für DV 53,3 ys lang wurde und statt 702 dann 720 Bildpunkte darstellte, stimmte natürlich auch 4:3 nicht mehr sondern wurde zu 4,1:3 (Faktor 1,37).
Und wenn man nun auf korrekte Pixelgeometrie Wert legt, dann sind das eben 788x576.

Es gibt nun einmal 2 SD Formate (im ehemaligen PAL-Land) und nicht nur ein Format. Das fällt manchen nur nicht auf, weil sie ein Bildformat mit einem Übertragungsformat (PAL) verwechseln.
Ich war immer der Meinung dass die Zahl durch 8 Teilbar sein muss
Wenn schon, dann durch 16, weil die Luma-Blöcke 16x16 haben.
Und 720/16 = 45 ..... ist doch alles korrekt.
Um nun der Reklamation vorzubeugen, dass 1080 ja auch nicht durch 16 teilbar ist sei gesagt, dass das auch nicht das HD Format ist sondern 1088 das korrekte HD-Format und 1080 nur ein Crop daraus.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




tommyb
Beiträge: 4919

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von tommyb » Mo 15 Nov, 2010 10:16

lilbarby hat geschrieben:Er hat einfach nur 786 mit 768 verwechselt, ist nur ein Zahlendreher lol

ist doch logisch daß 768x576 4:3 ist.
Haha.

LOLretour :D

So wie Wowu es bereits gesagt hat, ist DV eben "breiter" als das was man sich so zusamenrechnet. Darum hat HD-Material wenn man es seitenrichtig skaliert und in ein DV-Projekt reinwirft oben und unten dünne schwarze Letterboxstreifen.

Wenn man übrigens ganz fest nach der 4:3 (=768 Pixel) Regel verfährt bei DV-Material, dann sind die Leute leicht (aber nur ganz leicht) zu dünn - das kann dem geübten Auge auffallen.




Videooldie
Beiträge: 9

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Videooldie » Mi 05 Jun, 2019 10:28

Kann mir jemand erklären, was es für einrn Sinn macht oder machen kann, eine DV Video in ein H.264 also HD Format umzuwandeln. Die Auflösung wird ja nicht besser. 765x576 ist ja kein HD.

Ich frag das jetzt zwecks Wissenserweiterung, ich will mit dieser Frage niemanden kritisieren. Mir gehts als Hobbyfilmer nur um den praktischen Zweck.

Wäre daher für eine kompetente Antwort, die Licht ins Dunkel bringt sehr dankbar!



Ich weiß 9 Jahre alter Thread aber meiner Frage passt hier so dazu, dass ich einiges an Geschreibsel einsparen kann und auch Speicherplatz am Server spare.




Jott
Beiträge: 16309

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jott » Mi 05 Jun, 2019 10:51

Carbon hat geschrieben:
So 14 Nov, 2010 18:34
Was ist an 768 x 576 verkehrt?
Nichts, das ist korrekt. Wer‘s nicht glaubt: mit DV einen Kreis aufnehmen, für Rechner zu 768x576 - was auch laut Taschenrechner 4:3 ist - entzerren und exportieren. Der Kreis bleibt ein Kreis.




Jörg
Beiträge: 7346

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jörg » Mi 05 Jun, 2019 13:27

Kann mir jemand erklären, was es für einrn Sinn macht oder machen kann, eine DV Video in ein H.264 also HD Format umzuwandeln.
Die reine Umwandlung in ein mp4 (ohne Änderung der Auflösung) hat den Sinn, die Datei plattformunabhängig darbieten zu können, die Dateigröße eventuell zu verkleinern.




Jott
Beiträge: 16309

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jott » Mi 05 Jun, 2019 13:52

H.264 ist kein HD-Format, dem Codec ist die Pixelauflösung vollkommen egal.




Videooldie
Beiträge: 9

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Videooldie » Mi 05 Jun, 2019 18:06

Danke!
jetzt anders anders herum gefragt.. kann man mit DV material eine HD auflösung errreichen oder ist man da begrenzt solange man nicht DV-HD verwendet? Ich dachte bisher DV unterstützt nur Standard Defintion, jetzt hab ich gehört dass man in HD eingescanntes Material (Schmalfilm) als normales DV abspeichern kann (wegen der leichteren Bearbeitung). ich nahm aber immer an, dass dabei die hohe Auflösung verloren geht... aber vielleicht ist das eine Fehlannahme. - ja es gibt dann noch spezielle DV Pro Formate .. die meine ich jetzt aber nicht.




Jörg
Beiträge: 7346

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jörg » Mi 05 Jun, 2019 18:38

kann man mit DV material eine HD auflösung errreichen oder ist man da begrenzt
machen kann man ne Menge ;-))

ich habe Teile meiner DV Sachen mal in Spiellaune, auf 1280 x 720 aufgeblasen, mit astreinem Material mag man da ran gehen, prinzipiell würde ich das nicht empfehlen.




Videooldie
Beiträge: 9

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Videooldie » Mi 05 Jun, 2019 18:44

hmm was passiert denn dann., .. sieht man jeden Fehler? oder wird unspielbar? werden die Files übergroß ?




Jörg
Beiträge: 7346

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jörg » Mi 05 Jun, 2019 19:10

Wie groß die Dateien werden, hängt auch von der Datenrate ab, die du zum Ausspielen wählst.
Ne Stunde DV hatte so etwa 14G Umfang.
was passiert?
Die ohnehin schon nicht überragende "Schärfe" wird durch das Aufpusten nicht ansehnlicher.
Probiers doch aus, erstelle eine 1280 timeline, skaliere das material hoch, und schaus dir an.
Ich habe das Material 1:1 in H264 aufgezeichnet, Mein Panaplasma skaliert das deutlich besser, als wenn ich das umrechne.




Videooldie
Beiträge: 9

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Videooldie » Mi 05 Jun, 2019 19:40

Ich frag mich nur .. ein Film wird hochauflösend eingescannt und man speichert das Material als A) DV oder B) MPEG4 File mit H.264 und AAC Ton

welcher Variante ist in Bezug auf Qualität und Nachbearbeitung der Vorzug zu geben A oder B ?




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Skeptiker » Mi 05 Jun, 2019 19:47

Videooldie hat geschrieben:
Mi 05 Jun, 2019 18:06
... Ich dachte bisher DV unterstützt nur Standard Defintion, jetzt hab ich gehört dass man in HD eingescanntes Material (Schmalfilm) als normales DV abspeichern kann (wegen der leichteren Bearbeitung).
Ich glaube, DV (als Codec und Format) ist tatsächlich auf Standard Definition limitiert.

Und wenn man es auf HD hochskalieren möchte, wären vergleichbare (ebenfalls Bild für Bild einzeln codierende und deshalb berabeitungsfreundliche) HD-taugliche Codecs wie z. B. AVID DNxHD (lässt sich kostenlos installieren - die Frage ist nur, ob die Codecs dann auch im Export-Menü des Schnittprogramms auftauchen. Müsste gehen, wenn QuickTime installiert ist) oder Apple ProRes (unter Windows früher nicht als Export-Codec vorhanden, sondern nur zum Abspielen - z.B. mit QuickTime oder auch mit VLC) eine Option (für beste Qualität in der HQ-Variante - High Quality - benötigt für 1 Sek. in 1080_25p ca. 180 Mbit = 22.5 Megabyte - für 4:3 - das wäre dann z. B. 1440 x 1080 mit quadratischen Pixeln - entsprechend weniger).

Edius als Schnittprogramm verwendet seinen eigenen Grass Valley HQX Codec, den es auch als separaten Download gibt (Irrtum vorbehalten), und der dann evtl. (?) auch in anderen Schnittprogrammen zum Export bereitsteht (?).

Mögliche Schwierigkeiten:
Das 4:3-Seitenverhältnis von DV auch mit AVID DNxHD oder ProRes zu erhalten (die wollen von Haus aus 16:9).

Grundsatzfrage:
Lohnt sich so ein Hochskalieren von bereits als DV PAL vorliegendem Material überhaupt?

Nicht unbedingt, denn der Skalierer im FullHD-TV macht das normalerweise mindestens genauso gut, wenn nicht besser. Und ein Beamer vermutlich auch.

Und am Computer vergrössert man einfach das Abspielfenster, worauf das Bild dann etwas unschärfer wird, was man durch grösseren Betrachtungsabstand wieder kompensieren könnte..
Zuletzt geändert von Skeptiker am Mi 05 Jun, 2019 20:04, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 16309

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jott » Mi 05 Jun, 2019 20:03

„Mögliche Schwierigkeiten:
Das 4:3-Seitenverhältnis von DV auch mit AVID DNxHD oder ProRes zu erhalten (die wollen von Haus aus 16:9).“

Wollen sie nicht. Es ist erst ein paar Jahre her, dass alle Sender von 4:3 zu 16:9 umgestellt hatten. Beide Codecs gab‘s schon viel früher und können natürlich auch 4:3. ProRes ist das Seitenverhältnis ab Tag 1 sowieso völlig egal.

Man kann durchaus auch HD oder sonst was in DV encoden, davon kriegt der Codec ja nichts mit. Macht lediglich keinen Sinn.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Skeptiker » Mi 05 Jun, 2019 20:06

Jott hat geschrieben:
Mi 05 Jun, 2019 20:03
.. Man kann durchaus auch HD oder sonst was in DV encoden, davon kriegt der Codec ja nichts mit. Macht lediglich keinen Sinn.
Ich hab's vorhin am Mac mit QuickTime 7 Pro mit DV-MOV-PAL-Material versucht - es ist mir nicht gelungen. Sobald ich höher als SD skalierte, wechselte der Codec.

Und mit AVID DNxHD kriegte ich das 4:3-Seitenverhältnis nicht hin (obwohl im Export-Menü vorgewählt).

Mit ProRes geht's hingegen mit 4:3, mit AVID ging's nicht - ist evtl. fix auf 16:9 voreingestellt (vielleicht nur hier im QTime-Exportmenü)!




dienstag_01
Beiträge: 9585

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von dienstag_01 » Mi 05 Jun, 2019 20:26

Skeptiker hat geschrieben:
Mi 05 Jun, 2019 20:06
Jott hat geschrieben:
Mi 05 Jun, 2019 20:03
.. Man kann durchaus auch HD oder sonst was in DV encoden, davon kriegt der Codec ja nichts mit. Macht lediglich keinen Sinn.
Ich hab's vorhin am Mac mit QuickTime 7 Pro mit DV-MOV-PAL-Material versucht - es ist mir nicht gelungen. Sobald ich höher als SD skalierte, wechselte der Codec.

Und mit AVID DNxHD kriegte ich das 4:3-Seitenverhältnis nicht hin (obwohl im Export-Menü vorgewählt).

Mit ProRes geht's hingegen mit 4:3, mit AVID ging's nicht - ist evtl. fix auf 16:9 voreingestellt (vielleicht nur hier im QTime-Exportmenü)!
Woran man sehen kann, dass das HD in DNxHD eine Bedeutung hat. Für andere Auflösungen gibt es andere Codecs von Avid.
Prinzipiell ist es richtig, dass nicht alle Codecs über alle Auflösungen skalieren.




Jott
Beiträge: 16309

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jott » Do 06 Jun, 2019 00:13

Doch, das geht mit DV. Ich hatte vor vielen, vielen Jahren mal so was gemacht mit fcp 5 oder so für irgend ein blödes Projekt. Mit QuickTime geht’s vielleicht deshalb nicht, weil das Progrämmlein Apple-like viele automatische Unfugbremsen drin hat, im Gegensatz zum früheren Ur-fcp..

Aber es war und ist natürlich wirklich Unfug und keine Diskussion wert.




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Alf_300 » Do 06 Jun, 2019 00:53

Klar bei Apple geht wieder mal Alles, aber nur weil sich Apple seine eigenen Normen macht ;-((




dienstag_01
Beiträge: 9585

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von dienstag_01 » Do 06 Jun, 2019 01:27

Jott hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 00:13
Doch, das geht mit DV. Ich hatte vor vielen, vielen Jahren mal so was gemacht mit fcp 5 oder so für irgend ein blödes Projekt. Mit QuickTime geht’s vielleicht deshalb nicht, weil das Progrämmlein Apple-like viele automatische Unfugbremsen drin hat, im Gegensatz zum früheren Ur-fcp..

Aber es war und ist natürlich wirklich Unfug und keine Diskussion wert.
Sicherlich hat das bei dir damals geklappt, aber der DV Codec hat eine feste Datenrate. Was das für die Bildauflösung heisst (besonders größere), kann jeder selbst abschätzen. Man brauch also kein Programm, was seine User vor Unfug schützt, sondern eins, das selber keinen Unfug macht, dann landet man automatisch bei SD. Sag danke zu Quicktime ;)
HDV ist, glaube ich, das größte Format, was DV im Namen trägt. Gleiche Datenrate, anderer Codec.




Jott
Beiträge: 16309

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jott » Do 06 Jun, 2019 01:30

Alf_300 hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 00:53
Klar bei Apple geht wieder mal Alles, aber nur weil sich Apple seine eigenen Normen macht ;-((
Blöde Angriffshaltung. Natürlich ist das keine Norm. Weitab davon, denn DV ist glasklar definiert seit bald 30 Jahren. Ich weiß halt nur definitiv, dass es geht (ging), dem Codec auch andere Werte zu verpassen. Und wohl kaum nur mit Apple. Kinder, bitte nicht nachmachen, es ist wirklich Unfug.




Videooldie
Beiträge: 9

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Videooldie » Do 06 Jun, 2019 09:15

Vielen herzlichen Dank für Eure Beiträge! Ich seh erstens daraus, dass ich mich nicht schämen muss, dass ich das nicht so leicht kapiere obwohl ich seit jahrzehnten mich hobbymäßig damit beschäftige, die Materie ist alles andere als simpel.
Ich hab vor langer Zeit bei Material, das Probleme machte, mit Umwandlungen experimentiert und ich kann mich jetzt dunkel erinnern, dass die Umwandlung von HD Material in DV keine gute Option war da dies irrsinnig lang dauerte und ebenso extrem große Files entstanden, deren Rückumwamdlung (auch Programmabstürze) noch problematischer war.. und auch die eben geschilderten Probleme wie Deformierung des Bildes auftraten,.. und die Endqualität nicht überzeugte.

Ich glaube Ihr habt mir sehr geholfen! und ich habe grad probiert: Zumimdest selbst erstellte MPEG-4 mit H.264 problemlos und keinen (deutlichen) Qualitätsverlust verursachen. Hoffe dass klappt mit von mir nicht selbst erstellten Files auch.
Sehr hilfreich!

Und vielen vielen Dank!

P.S: Ein Hinweis: Ich hab grad die Erfahrung gemacht dass Quicktime 10 den Apple intermediate Codec NICHT lesen kann Quicktime 7 aber schon. QT 10 versucht zu konvertieren .. da geht aber absolut nichts weiter)




Jörg
Beiträge: 7346

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jörg » Do 06 Jun, 2019 09:40

Zumimdest selbst erstellte MPEG-4 mit H.264 problemlos und keinen (deutlichen) Qualitätsverlust verursachen.
genau so ist es, für mich eine logische "Sicherung" der DV Bandfiles.




Jott
Beiträge: 16309

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Jott » Do 06 Jun, 2019 10:13

Videooldie hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 09:15
P.S: Ein Hinweis: Ich hab grad die Erfahrung gemacht dass Quicktime 10 den Apple intermediate Codec NICHT lesen kann Quicktime 7 aber schon. QT 10 versucht zu konvertieren .. da geht aber absolut nichts weiter)
Dieser Codec ist seit sehr vielen Jahren End of Life. Wo hast du den denn her? Das ist ein historischer Vorläufer von ProRes aus den Nuller-Jahren.




blueplanet
Beiträge: 1085

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von blueplanet » Do 06 Jun, 2019 10:44

...nach der erhellenden Diskussion zum Thema, hier noch kurz mein "Senf" dazu.
@Videooldie: ...wenn es keinen "zwingenden" Grund für die Wandlung des DV-Codec in H.264 oder gar H.265 gibt, dann belass es doch bei DV.
Gründe wären:
1. Der TV kann direkt per HDD bzw. USB keinen DV-Codec verarbeiten (ist in 99,9% der Fälle so)
2. Der extern, mit dem TV per HDMI angeschlossene Mediaplayer kann es ebensowenig (in 90% der Fälle so) Einzig mir bekannter Mediaplayer wäre der in die Jahre gekommene "D-Link Boxee HD Media Player". Aber das funktioniert wirklich problemlos und Du wärst alle DV-Codec-Sorgen los.

Wenn Du das nicht möchtest oder kannst, bleibt natürlich immer die Wiedergabe per PC über z.B. ein NAS-Laufwerk an den TV bzw. direkt die Wiedergabe an jedem PC-Bildschirm.

Und wenn Du schon wandeln musst/möchtest, dann mache es doch schick.
- zoom nie in DV-Material ;))
- erstelle wie von einigen empfohlen in Premiere eine Timeline mit 768x576 / Quadratische Pixel
- wirf dort die DV-Files von der Camera hinein
- behalte die Sequenzeinstellung bei !
- wandle alles mit dem in Premiere ab CC2018 vorhandenen GoPro Cineform-Codec / 10Bit YUV / Quicktime (im Grunde verlustfrei) um (Achtung, große Datei!)
- entscheide, ob Du es in Zukunft dem TV überlassen möchtest, aus den Halbbilden des DV-Streams Vollbilder zu machen (Progressiv) oder ob Du das endgültige Deinterlacing bei der Gelegenheit gleich dem Computer überlässt (Beides hat Vor- und Nachteile)
- erstelle eine 1080p-Timeline /25p (H.264) bzw. 25i/50i
- wirf hier die fertige Sequenz aus cineform hinein
- behalte die Sequenzeinstellung bei !
- mache ggf. Farbkorrekturen / denoising / Schärfe /Schnitt etc.
- decke die Kopfumschalt-Störstreifen des PAL-Aufzeichnungsverfahren (ggf.Unten,Oben,Links,Rechts) mit schwarzen Balken (als Layer in zusätzlichen Spuren in Premiere) sauber ab
- und exportiere das dann alles nach H.264/1080p oder ggf. halt 1080i

LG
Jens
Zuletzt geändert von blueplanet am Do 06 Jun, 2019 11:08, insgesamt 2-mal geändert.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Skeptiker » Do 06 Jun, 2019 10:52

Videooldie hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 09:15

P.S: Ein Hinweis: Ich hab grad die Erfahrung gemacht dass Quicktime 10 den Apple intermediate Codec NICHT lesen kann Quicktime 7 aber schon. QT 10 versucht zu konvertieren .. da geht aber absolut nichts weiter)
Mit den moderneren Codecs (H.264 (H.265) als MP4 oder evtl. als MKV etc.) ist es eher umgekehrt: QuickTime 7 kann sie nicht abspielen, QuickTime 10 schon.

QuickTime 10 und QuickTime 7 haben übrigens nicht viel mehr als den Namen "QuickTime" gemeinsam.

Die Codier-Fähigkeiten von QuickTime 7 (Pro) wurden in QT 10 entfernt und nach Compressor ausgelagert.

Der Apple Intermediate Codec (AIC) ist ein MPEG-2 Codec (aber All-i), der früher in iMovie verwendet wurde und dort einen flüssigen Schnitt von stark komprimiertem (HD-)Material ermöglichen sollte, das beim Import automatisch im Hintergrund nach AIC umgewandelt wurde.
All-i bedeutet, jedes Videobild wird - unabhängig von den anderen - einzeln für sich komprimiert - so wie ein JEPG. Das Gegenteil sind GOP-Codecs (Group Of Pictures), bei denen ganze Bildergruppen (bzw. nur deren Veränderungen zu einzelnen Stütz- oder Schlüsselbildern) komprimiert werden - spart Speicherplatz, fordert den Computer beim Entschlüsseln (Abspielen) aber mehr.




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Skeptiker » Do 06 Jun, 2019 11:12

blueplanet hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 10:44

... @Videooldie: ...wenn es keinen "zwingenden" Grund für die Wandlung des DV-Codec in H.264 oder gar H.265 gibt, dann belass es doch bei DV.
Gründe wären:
1. Der TV kann direkt per HDD bzw. USB keinen DV-Codec verarbeiten (ist in 99,9% der Fälle so)
2. Der extern, mit dem TV per HDMI angeschlossene Mediaplayer kann es ebensowenig (in 90% der Fälle so) Einzig mir bekannter Mediaplayer wäre der in die Jahre gekommene "D-Link Boxee HD Media Player". Aber das funktioniert wirklich problemlos und Du wärst alle DV-Codec-Sorgen los. ...
Hallo blueplanet,

Wenn ich mich kurz dazuschalten darf:

Ich verstehe die Logik nicht ganz:

Du sagst dem TO, dass er DV doch belassen soll, wie es ist und erklärst dann in 2 Punkten, dass er DV weder direkt per USB-Speicher am TV abspielen kann noch per angeschlossenem Media Player (das ist auch meine Erfahrung).

Und dann konstatierst Du schliesslich, der TO sei hiermit alle DV-Codec-Sorgen los.

Ist das so beabsichtigt oder habe ich das falsch verstanden?

Gruss
Skeptiker




blueplanet
Beiträge: 1085

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von blueplanet » Do 06 Jun, 2019 12:38

...hallo @skeptiker

Sorry, dass es vielleicht etwas verwirrend geschildert ist.
Die meisten Hobby-Digitalisierer springen frisch und fröhlich zwischen den Codecs hin- und her und wissen am Ende gar nicht, wo es letztlich tatsächlich hingegehen soll bzw. welche Alternativen es gibt, um die dabei vorhandenen Stolperfallen erfolgreich zu umgehen.

Also: Wer sein DV-Material zu 99% auf einem (modernen) TV anschauen möchte, hat die Möglichkeit, es über den besagten D-Link-Mediaplayer zu tun und kann das durch die Umgehung von sämtlichen Umwandlungen, incl. "notwendiger" Bildentzerrung, tun.
Lediglich den DV-File auf USB-Stick oder HDD bringen, mit dem HDMI-Kabel an den TV gehen, und schon kann es ohne weiter über Zeilsprungverfahren, Pixelratio und Codecs nachdenken zu müssen, los gehen.
Wie gesagt, es gibt wenige Mediaplayer die für DV lizensiert sind, aber es gibt sie...im Gegensatz zu TV-Gräten aller Jahrgänge.
Das wollte ich dem OT mit auf den Weg geben.

Es macht daher wenig Sinn, außer man möchte DV unbedingt auf eine DVD bringen (ehrlich wozu??) - dann muss natürlich entsprechend nach MPEG2 oder h.264 gewandelt werden.

ODER man möchte es "schick" machen, möchte den DV-File so "aufhübschen" (z.B. die fachgerechte Entfernung der Kopfumschaltfehler etc.), das er als sauberes 4:3 Bild in einem HD-File eingebunden ist (Oben, Unten, Links, Rechts mit schwarzem Hintergrund).
Das wiederum macht Sinn, wenn der DV/HD-File z.B. an Freunde und Bekannte weitergegen werden soll. Denn diese werden sich eher nicht bzw. genau nur für diesen Zweck, einen extra DV-Mediaplayer anschaffen ;)
Aber - sie könnten es, abhängig von den Playereinstellungen am PC, im richtigen Pixelratio, ebenso mit dem DV-File am PC (Mac...weiß ich nicht genau) ansehen.

Selbiges könnte der OT jedoch ebenso. U.a. per NAS-Laufwerk mit direkt DV-Codec zum eigenen TV (wobei das deinterlacing in Echtzeit in der Regel jeder TV besser kann als die Softwarelösung beim Videoschnitt). Aber anderes nicht minder schwieriges Thema und was immer ein Anspruchsdenken beinhaltet.

Ich hoffe, jetzt war es verständlich bzw. würden die Überlegungen, vielleicht der Thematik etwas die "Dramatik" nehmen ,))




Skeptiker
Beiträge: 4940

Re: DV Material auf H.264. Pixel Seitenverhältnis wie einstellen ?

Beitrag von Skeptiker » Do 06 Jun, 2019 12:59

blueplanet hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 12:38

... Ich hoffe, jetzt war es verständlich bzw. würden die Überlegungen, vielleicht der Thematik etwas die "Dramatik" nehmen ,))
Die Dramatik, die in allen Ecken des Forums lauert und nur darauf wartet, mit noch mehr Dramatik angereichert zu werden ... ;-)

Aber völlig undramatisch sei gesagt:
Alles klar - jetzt habe ich es begriffen! (Schlüssel war der D-Link-Mediaplayer) :-)


Kleine Ergänzung:
DV mal nach MPEG-2 umwandeln könnte man nach einfachem DV-Schnitt ohne Schnickschnack z.B., um umkompliziert eine (ebenso einfach gehaltene) DVD an andere zu versenden.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Lavaliermikros leiser machen?
von carstenkurz - Di 2:29
» Northern Norway - How You've Never Seen it | Sony a7III | Mavic Pro 2
von Funless - Di 2:20
» Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien
von carstenkurz - Di 2:08
» Resolve 16.1 unter WIN8 Erfahrung
von Fizbi - Di 1:07
» Zhiyun Crane M2 mit BMPCC
von Sammy D - Mo 23:35
» Bessere Fotos
von Antonius Thiede - Mo 22:31
» Software zum generieren von Live-Einblendungen, Logos usw via Chroma Key gesucht
von thos-berlin - Mo 22:29
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:33
» Hier muß mal wieder Spaß rein!
von klusterdegenerierung - Mo 20:31
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von Frank Glencairn - Mo 20:27
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von Fizbi - Mo 20:09
» Phantom 4 Pro mit viel Zubehör so gut wie neu 900€
von mrgreshoo - Mo 19:11
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von domain - Mo 17:55
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von roki100 - Mo 17:49
» Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti
von dienstag_01 - Mo 17:35
» Wie entfernt man ein Watermark Logo vom Video?
von cantsin - Mo 16:35
» Verkaufe Phantom 4 Pro mit viel Zubehör für 900 Euro
von mrgreshoo - Mo 15:36
» Die echten Fake-Kameras und -Objektive in Toy Story 4
von slashCAM - Mo 15:02
» Assault – Anschlag bei Nacht ... für Arme
von Funless - Mo 14:36
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von MrMeeseeks - Mo 14:30
» Hat die Panasonic S1 Dual ISO? Ich denke: JA
von Mediamind - Mo 13:15
» Razer Blade 15 Studio: Mobile Workstation mit Quadro RTX 5000 GPU und 16 GB VRAM
von slashCAM - Mo 13:03
» Wenn 8K TVs nicht 8K (und 4K nicht 4K) sind - Samsungs Problem mit der Auflösung
von klusterdegenerierung - Mo 12:18
» DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da
von klusterdegenerierung - Mo 12:12
» Brauche dringend eure Hilfe. Kann man diese streifen wegbekommen?
von Tscheckoff - Mo 10:23
» Funkstrecke Audio
von dosaris - Mo 10:16
» !BIETE! iPad Mini Cellular 16GB
von srone - So 23:02
» Verkaufe Canon XF100 Camcorder
von lugro - So 19:32
» Smartphone für Gelegenheitsfilmer
von srone - So 18:55
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von markusG - So 18:20
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Tobetebot - So 18:02
» Gibt es in Resolve auch solche Audio-Übergänge wie diesen hier?
von dustdancer - So 16:57
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 16:26
» ++ Biete ++ Panasonic Leica DG Vario-Summilux 10-25mm 1.7 ASPH.
von panalone - So 15:05
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von Jörg - So 12:52
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).