Einsteigerfragen Forum



Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
Videomaus
Beiträge: 69

Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?

Beitrag von Videomaus » Do 24 Jun, 2021 12:44

Lange war ich nicht mehr hier im Forum. Klar, Video und Foto sind nicht mein Berufsfeld und laufen nur nebenbei, wenn ich mal für mich Werbung erstellen will.
Für einen Freund sollte ich freigestellte Fotos erstellen. Ich nutzte einen transluzenten weißen Vorhang, den ich von hinten mit einer 80W LED beleuchtete, ohne Lichtformer. Davor in ca. 1m Abstand stand der Freund, seitlich von vorn beleuchtet von einer 200W LED über einen weißen 150cm Schirm. Auf der gegenüber liegenden Seite habe ich mit einem großen goldfarbenen Reflektor aufgehellt. Auf ein Spitzlicht habe ich verzichtet. Es gibt keinerlei Reflektionen oder sonstige Effekte, die den Autofokus stören könnten.

Aus ca. 4 Meter Abstand habe ich die Aufnahmen gemacht, alle aus der Hand geschossen. Kamera A6400 mit 18-105mm f:4 Video-Objektiv. ISO 1600, 160stel Sekunde, Blende 8, 80mm Brennweite, Autofokus = Continous mit Gesichtserkennung und Follow Focus bei Fokusbereich breit. Manuelle Einzelbild-Auslösung.

Überall lag im Ergebnis die Schärfe auf dem Bauchbereich und nicht im Gesicht, obwohl ich im Sucher sehen konnte, dass der FollowFocus immer auf dem Gesicht lag und diesem folgte. Sein Gesicht hat immer eine leichte Unschärfe, die man tolerieren könnte... wenn der Freund nicht so perfektionistisch unterwegs wäre.

Übrigens sind alle meine Videos, die mit ähnlicher Fokus-Einstellung erstellt wurden, knackscharf.

Meine Frage: Gibt es bei den vielfältigen Einstellungen für den Autofokus evtl. noch etwas, das ich übersehen habe? Und gibt es eine Einstellung, bei der der Fokus auch bei nicht betätigter Auslösetaste ständig weiter fokussiert, ähnlich wie bei Videos?




dienstag_01
Beiträge: 11215

Re: Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?

Beitrag von dienstag_01 » Do 24 Jun, 2021 13:38

Was denn für eine Brennweite? Bei 18mm hat man schon einen Schärfebereich von ungefähr 15 Metern. Wie groß ist denn der Mensch ;)




klusterdegenerierung
Beiträge: 20247

Re: Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 24 Jun, 2021 13:40

Hat die Cam Eye AF?
Steht die Cam auf Auslösen Prio wenn der AF nicht sitzt?
Steht die Cam auf im Vordergrund scharfstellen?
Hat der Prota was sehr kontrastiges angehabt?
Wie groß ist der Bildauschnitt in Bezug auf die Person?
Wieso Blende 8?
Wenn Du das Problem schon beim Shooting eruieren konntest, warum hast Du dann nicht eingegriffen in Form von flexible Spot oder manuell fokussieren?
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Videomaus
Beiträge: 69

Re: Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?

Beitrag von Videomaus » Do 24 Jun, 2021 22:35

Danke für deine auf den Punkt präzise formulierten Rückfragen!

Die Kamera hat Eye-Fokus (vom Menschen) aktiviert und den FollowFokus. Ich hatte allerdings versäumt, die Auslösesperre zu aktivieren, wenn noch nicht fokussiert ist.

Auf "Vordergrund scharf stellen", die Funktion kenne ich nicht. Hört sich nach "Szene-Programm" an.
Ja, der Freund hatte eine mit kleinen Quadraten gemusterte Jacke an.

Der Bildausschntt lag vom Bauchnabel ab bis einige Zentimeter über dem Kopf.

Blende 8 wegen der besseren Abbildungseigenschaften des Objektivs, weniger wegen der Tiefenschärfe, die bei 80mm Brennweite ja durch die Blende kaum beeinflussbar ist, nur durch die Hyperfokal-Distanz. Die kann ich aber nicht nutzen, weil ich mich während der Aufnahmen bewege und die Kamera in der Hand halte und auch der Portraitierte sich ein wenig bewegt.

Beim Shooting war die Unschärfe kaum erkennbar (Kontrolle über Fieldmaster 7,5" und auf dem Kamera-Display) und ich habe der Kamera vertraut, weil ich vor dem Shooting Testaufnahmen per Selbstauslöser mit mir als Model gemacht hatte. Die Aufnahmen waren alle scharf.
Die Unschärfe im Gesicht später ist garantiert keine Bewegungsunschärfe – bei 160stel müsste ich mich ja fast anstrengen, um das zu verwackeln.

Ich vermute, dass die fehlende Auslösesperre bei Nicht-Fokussierung der Fehler war, denn anscheinend arbeitet der Autofokus nie kontinuierlich zwischen zwei Aufnahmen, sondern nur, wenn die Auslösetaste zur Hälfte gedrückt wird. Drücke ich also zu schnell durch, wird die Aufnahme ausgelöst, bevor der AF scharf gestellt hat.

Da ich je nach Pose zig mal hintereinander ausgelöst habe, wäre es evtl. besser gewesen, die Serienbildfunktion zu aktivieren, weil während der Serienbildfunktion der AF kontinuierlich arbeitet (arbeiten müsste). Im Manual fand ich dazu keine Aussage.

Kennst du denn die a6400, sodass du mir noch evtl. Tipps geben könntest, falls ich am kommenden Montag mit ihm neue Bilder machen müsste?




klusterdegenerierung
Beiträge: 20247

Re: Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 24 Jun, 2021 23:16

Im Vordergrund ist eine Funktion das wenn die Cam sich für einen Punkt entscheiden muß, sie den nimmt, der näher zur Cam ist als in die Tiefe.
Diese Funktion ist Standard und führt genauso wie die auslöse Prio dazu, das der Fokus sich ein neues Ziel sucht.

Vermutlich hatte die Cam Probleme mit den Augen, bzw dem Gesicht, dann geht der Fokus erst aufs Auge bzw Gesicht und kommt nicht klar, findet dann ein kontrastreiches Muster in der näheren Umgebung und wenn man der Cam erlaubt, trotzdem auszulösen, kommt es entweder zu einem Fehlfokus, zu einem Fokuspunkt der der Cam näher liegt, oder sie bevorzugt ein kontrastiges Motiv.

Lustig ist in solchen Situationen ist, das wenn man die Auslöse Prio auf Fokus statt auf Auslösen stehen hat, die Cam quasi garnicht auslöst, oder eben ganz woanders, in dem Fall merkt man es dann aber.
Sarkastisch ausgedrückt ist es in dem Fall fast die gleiche Funktion wie Auslösen ohne Speicherkarte gewähren, da hat man anschliessend auch ein riesen Problem. ;-)

Das mit Bllende 8 kann ich nicht unterschreiben, bei manchen ist 8 schon an der Grenze des wieder unscharfwerdens. ;-)
Von hinten beleuchten führt aber auch gerne zu Fehlschärfe bzw Probleme.

Vor kurzem hatte ich auch einen Prota, da war das grüne Kästchen ganz klar auf dem Auge, aber im Foto war immer der Brillenrahmen scharf,
ganz einfach deshalb, weil der satt schwarz und markant war und er recht blaß und die Brille spiegelte auch ganz leicht, da war schon vorbei mit eye af.

Trügerisch an dem Eye AF Rahmen ist, das man ihn sieht, aber im letzten Augenblick geht er ganz kurz weg, so das man es kaum bemerkt, in dem moment liegt der Fokus schon woanders und man lößt gerade aus.

In dem Fall wähle ich den flexible Spot mit eye prio, damit zwingst Du ihn quasi auf dem Auge zu bleiben, da hat er dann nur noch einen geringen Ausweichbereich.
Geh mal in ACR und zieh Dir einen Kreis ums gesicht und gebe Schärfe drauf, dann nimmst Du noch einen Kreis, kehrst die Auswahl um und legst etwa unschaärfe drauf, damit ist das Auge nicht so irretiert das der Körper schärfer ist als der Kopf.

Fürs nächtemal eine Testreihe angehen. In meinen Business shootings gibt es quasi Musterverbot für Oberteile. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jan
Beiträge: 9749

Re: Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?

Beitrag von Jan » Fr 25 Jun, 2021 21:25

Das klingt auch so sehr seltsam, weil man mit der A6400 und Blende 8 mit Brennweite 80mm auf eine Entfernung von vier Metern = 79 cm! Schärfebereich hat (von 3.64m bis 4.43m), man kann es da gar nicht versauen. In der Range muss alles scharf sein, außer die Kamera hat komplett woanders die Schärfe gezogen, oder die Kamera wurde kurz vorm auslösen schnell rumgerissen. Ich nutze oft F1,4 und ja da muss man genau aufpassen auf Entfernungen von um die zwei Meter mit 56mm Brennweiteneinstellung. Selbst wenn die Kamera in deinem Fall woanders scharf gestellt hat, sind die 79cm Schärfebereich in einem Raum schwer zu versauen. Ich würde mal auf AF-S gehen und die Schärfenachführung (AF-C) ausschalten. Aber im Normalfall kann das auch nicht das Problem sein.




DAF
Beiträge: 709

Re: Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?

Beitrag von DAF » Fr 25 Jun, 2021 23:15

Videomaus hat geschrieben:
Do 24 Jun, 2021 22:35
Danke für deine auf den Punkt präzise formulierten Rückfragen!

Die Kamera hat Eye-Fokus (vom Menschen) aktiviert und den FollowFokus. Ich hatte allerdings versäumt, die Auslösesperre zu aktivieren, wenn noch nicht fokussiert ist.

Auf "Vordergrund scharf stellen", die Funktion kenne ich nicht. Hört sich nach "Szene-Programm" an.
Ja, der Freund hatte eine mit kleinen Quadraten gemusterte Jacke an.
...

Kennst du denn die a6400, sodass du mir noch evtl. Tipps geben könntest, falls ich am kommenden Montag mit ihm neue Bilder machen müsste?
Ohne die Kamera zu kennen:
Ausschalten, alles ausschalten ;)

Damit meine ich:
Stinknormalen AF mit einem fixen AF-Feld in der Bildmitte. Keine Augen-Vorne-Hinten-Model-Eingeschlafen-Wichtigstes-Bildobjekt-Sonstwas-AF-Erkennung.
AF-S (also beim halb Durchdrücken wird fokusiert & bis zur endgültigen Aufnahme gehalten) > Gesicht anvisieren > fokusieren (bis es piepst) > halb gedrückt lassen > auf Bildausschnitt ziehen > auslösen.
(Das "auf Gesicht fokusieren" ist wahlweise durch das Objekt in der gewünschten Schärfeebene ersetzbar)

Da kannst du dich bewegen, das Model sich bewegen usw. Funktioniert immer! Üben & probieren kannst du das an jedem Objekt deiner Wahl.

Besonders bei festen Belichtungsparametern ne sichere Methode.
Bei gleichzeitiger Belichtungsautomatik eine mittenbetonte Messung wählen, und on Location (falls überhaupt nötig) um 1/3 - 2/3 Blenden +/- korrigieren. Du hast im RAW-Tool immer genug Spielraum das hinzuschubsen. Und Bilder zum Freistellen hast du hinterher immer nochmal am Bildschirm, so dass du den Bildausschnitt/Rand dort final festlegen kannst.

Ich hab selbst auch so ein Menü-Monster (FUJI X-T3). Das Menü ist was für strenge Winterabende wenn´s langweilig ist, für mich aber nicht zum Fotografieren. Was aber natürlich nur meine Meinung ist.
Grüße DAF

Konfuzius sagt:
Wer mehr filmt, hat weniger Zeit Unsinn zu schreiben.




cantsin
Beiträge: 9359

Re: Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?

Beitrag von cantsin » Sa 26 Jun, 2021 00:12

Videomaus hat geschrieben:
Do 24 Jun, 2021 22:35
Ich vermute, dass die fehlende Auslösesperre bei Nicht-Fokussierung der Fehler war, denn anscheinend arbeitet der Autofokus nie kontinuierlich zwischen zwei Aufnahmen, sondern nur, wenn die Auslösetaste zur Hälfte gedrückt wird. Drücke ich also zu schnell durch, wird die Aufnahme ausgelöst, bevor der AF scharf gestellt hat.
Ja, das ist IMHO eine der größter Fallen heutiger Fotokameras - die sog. "shutter release priority", die bei vielen Kameras die Standardeinstellung ist, statt "focus priority". Sollte man schleunigst deaktivieren bzw. auf "focus priority" setzen.

Die einzige plausible Erklärung, warum es diese Einstellung überhaupt gibt, ist IMHO, dass Kamerahersteller verhindern wollen, dass Anfänger denken, die Kamera sei defekt, weil sie scheinbar beim Auslösen nicht reagiert.




rush
Beiträge: 11757

Re: Sony a6400 Portraitfotoserie unscharf - Ursache?

Beitrag von rush » Sa 26 Jun, 2021 08:42

So unterschiedlich kann das Empfinden sein.

Ich würde meine Kamera persönlich immer auf Auslöse-Prio stehen lassen.
Diesen Fokus Priority Quatsch finde ich für meinen Workflow absolut unbrauchbar und eher störend. Die Kamera löst zwar nur aus wenn sie "etwas" im Fokus hat - aber ob das auch der Punkt ist den man scharf haben wollte oder ein anderer weiß man im Moment der Auslöserfreigabe ja genauso wenig.

Zur Ausgangssituation... Blende f8 ist an spiegellosen Kameras der nicht neuesten Bauart bereits die Grenze in der die AF Systeme noch brauchbar arbeiten können - danach wird's übel und teilweise der Fokus der ersten Aufnahme gespeichert (etwa bei Serienaufnahmen).

Da müsste man also ggfs Mal schauen wo bei der a6400 die PDAF Sensoren am Limit sind - spätestens nach Blende 8 aber schon und entsprechend reduziert ist dann auch nur noch die AF Leistung und die Gefahr vom Fokus Hunting steigt.

Hinzu kommt dann noch die Frage wie das Objektiv reagiert... Einige Kamera/Glas Konstellation öffnen zum fokussieren kurz die Blende um mehr Licht auf den Sensor zu lassen - das ist besonders bei älteren Kameras sehr hilfreich... Kann man leicht selbst testen und beobachten ob beim triggern der AF Funktion die Blende kurz geöffnet wird oder ob sie auf der Arbeitsblende beharrt wie es bei einigen (allen?) GMs der Fall ist.

Ich nutze seit Jahren AFC via AF On Button entkoppelt vom Auslöser zum fotografieren. Damit habe ich für meine Zwecke maximale Kontrolle über das AF Verhalten.
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:31
» ZRAW - Veränderungen
von cantsin - So 22:41
» The Suicide Squad und Red - "freedom of filmmaking"
von Jott - So 22:29
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 21:54
» Dune - neuer Trailer
von Bluboy - So 21:48
» Video Makers are moving here - Odysee
von Jott - So 21:09
» Tamron entwickelt 18-300mm F/3.5-6.3 APS-C Superzoom-Objektiv für E- und X-Mount
von Darth Schneider - So 21:04
» Urlaub ja/nein?
von nachtaktiv - So 21:03
» verkaufe Kamerakran 4,8m länge, für Kameras bis 18kg - sehr leicht
von DAF - So 20:41
» Funkstrecke unter 40,- EUR, Chinesemann
von nachtaktiv - So 20:21
» YouTube: Creators können mit neuem Super Thanks Feature Geld verdienen
von Bluboy - So 19:51
» Super Resolution unter der Lupe
von klusterdegenerierung - So 19:38
» Nur mal so theoretisch....
von klusterdegenerierung - So 18:50
» Musikvideo Astrosurfer - Sirenengesang
von Clemens Schiesko - So 18:47
» Acer XV431CP: Ultrabreiter 43.8" Monitor im 32:9 Format mit 3.840 x 1.080
von slashCAM - So 18:27
» Neuer High-End Notebook bei ALDI mit AMD Ryzen 9 5900HX, 64 GB RAM und GeForce RTX 3080
von Bluboy - So 15:56
» Apples M1-Nachfolger mit deutlich erhöhter GPU-Leistung erwartet
von markusG - So 14:57
» Hollywood-Komponist Hans Zimmer entwirft Fahrgeräusche für BMW
von markusG - So 13:20
» Rhode wireless go I
von thoso - So 12:05
» Transcriptive Rough Cutter: Audiotranskriptionen editieren und automatische Rohschnitte erstellen
von slashCAM - So 10:24
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von nachtaktiv - Sa 19:30
» suchen Komponist für unsere Musikproduktionen
von thsbln - Sa 19:26
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Sa 19:23
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von mash_gh4 - Sa 17:32
» Ansteckmikrofone Empfehlung
von sim - Sa 14:08
» Sound Devices A20-Mini: Professioneller drahtloser Audiosender mit 32-Bit Float Aufnahme
von rush - Sa 14:06
» Sportkamera für Zeitlupenaufnahmen
von klusterdegenerierung - Sa 13:51
» Updates: Adobe Premiere Pro erhält ua. kostenlose, automatische Transkription, After Effecs neues Multi-Frame Rendering
von Jalue - Sa 0:25
» Laowa 14mm f/4 Zero-D Festbrennweite jetzt auch für DSLR (EF / F)
von roki100 - Fr 21:34
» DaVinci Resolve und neue Funktion "OOTF"
von roki100 - Fr 21:01
» Profi-Look für Interviews
von TomStg - Fr 17:40
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Fr 17:18
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 4 Dockingstation erweitert Notebooks
von slashCAM - Fr 16:30
» Mattebox unterschied
von lensoperator - Fr 16:27
» ZCam E-2 - Fokus Peaking Frage
von MrMeeseeks - Fr 14:30
 
neuester Artikel
 
DCTL-Scripting in Resolve

Wen es nach unserem ersten Teil schon in den Fingern juckt einmal eigene DCTLs zu erstellen, dem helfen vielleicht die folgenden ersten Schritte beim Einstieg... weiterlesen>>

Sucher vs LCD / Klappdisplay 2


Nachdem wir uns im ersten Teil mit den Vor- und Nachteilen von Suchersystemen befasst haben, ist nun die LCD/Klappdisplay-Variante an der Reihe. Ebenso wie der Sucher bringt das Monitoring via LCD eine ganze Reihe von Vorteilen aber auch Nachteilen mit sich. Im Folgenden die wichtigsten Argumente Pro und Contra externem Display sowie unser Fazit im Vergleich Sucher vs Display. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...