Einsteigerfragen Forum



Studio: Greenscreen oder Beamer?



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
Franz86
Beiträge: 16

Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Franz86 » Mi 03 Mär, 2021 11:17

Hallo Expertinnen und Experten,

wir bauen in nächster Zeit für die Firma ein Studio auf. Leider haben wir nicht viel Platz, 3 Meter Breite und ca. 4 Meter Tiefe, wobei wir nur maximal 2 Meter Tiefe fix haben, den Rest können wir nur bei Bedarf nutzen. Das Studio soll für 2er-Gespräche, Anmoderation, Erklärvideos, etc. verwendet werden - sowohl bei Livestreams als auch bei produzierten Videoclips.

Nun wollte ich eigentlich einen Greenscreen aufbauen, aber da das Studio im Idealfall nicht nur von mir bedient werden können soll und inspiriert von diesem Video: (und natürlich Mandalorian [ja, ich weiß, das ist nicht das gleiche]) Habe ich mir überlegt, ob ein Kurzdistand-4K-Laserbeamer nicht auch eine Option sein könnte? Dadurch würde das Ausleuchten des GS wegfallen und das Keying in der Post. Nachteil wäre, dass wir am Set präziser arbeiten müssten, z. B. beim Bildwechsel auf ein Kommando hin. Und für etwas aufwändigere Geschichten könnte ich ja einen grünen HG projizieren (evtl. sogar mit Markern fürs Tracking) und hätte eine recht gleichmäßig ausgeleuchtete Fläche.

Im Budget wäre dieser Kollege: https://www.notebooksbilliger.de/xiaomi ... mer+679229, als Kamera nutzen wir eine Alpha 7 III;

Nun die Frage: Ist die Idee vernünftig oder gibt es Fallstricke, die ich nicht bedacht habe? Z. B. Beamerhelligkeit oder Flimmern?

Danke

Franz




cantsin
Beiträge: 8912

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von cantsin » Mi 03 Mär, 2021 11:28

Franz86 hat geschrieben:
Mi 03 Mär, 2021 11:17
Nun die Frage: Ist die Idee vernünftig oder gibt es Fallstricke, die ich nicht bedacht habe? Z. B. Beamerhelligkeit oder Flimmern?
Letzteres...

Ich habe noch mit keiner Prosumer-Kamera und ihrem elektronischen Verschluss saubere Foto- oder Videobilder hingekriegt, wenn irgendwo ein Beamer leuchtet. Die Dinger sind i.d.R. Gift für elektronische Verschlüsse, es sei denn, die Kamera bietet da spezielle Synchronisationsfunktionen.




rush
Beiträge: 11586

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von rush » Mi 03 Mär, 2021 11:36

Interessante Frage...

Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau wie diese Laser Distanzbeamer konkret arbeiten - wenn sie jedoch dieselben Probleme wie normale Beamer haben, dann müsstest du an der Kamera (sofern vorhanden) entsprechend an die Verschlusszeit... Manchmal reicht da schon eine grobe Einstellung, manchmal flimmerts aber auch erst im Nachkommabereich (nicht mehr). Und das dürfte dann mit der A7 etwas schwieriger werden.

Spannend finde ich diese Laser-Beamer aber allemal aufgrund des geringen Platzbedarfs.

Bei einem Beamer aber auch niemals zu unterschätzen: die Lautstärke! Besonders wenn ihr nebenbei Sprachaufnahmen macht kann sowas echt unangenehm nerven. Wie laut so ein LDB ist - keine Ahnung... Sollte ja in den technischen Daten stehen und zumindest mit überlegt werden.
Auch von Überhitzungsproblemen kann man hier und da lesen beim Laser-Beamer von Xiaomi... Ob das gefixt wurde oder Einzelfälle gewesen sind: keine Ahnung. Habe mich zu wenig damit beschäftigt.
keep ya head up




carstenkurz
Beiträge: 4915

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von carstenkurz » Mi 03 Mär, 2021 12:06

LCD Projektoren sind kein Problem, im Grunde egal wie die Verschlusszeit ist. Die meisten bezahlbaren Kurzdistanzprojektoren sind SingleChip DLPs. Die machen gerne Ärger. Allerdings: Die neueren Geräte sind halt Laserprojektoren und arbeiten nicht mehr mit den alten relativ niedrigen Farbradwechselgeschwindigkeiten, sondern flashen digital mit höheren Frequenzen.

Wird man wohl ausprobieren müssen.

Größtes Problem ist freilich - so arg viel Licht machen Beamer grundsätzlich nicht, und wenn Du für den Vordergrund Licht brauchst, musst Du peinlich genau drauf achten, dass nichts davon auf den Hintergrund fällt. Bei dem bißchen Platz was Du hast fast unmöglich. Aus dem Grund wird sowas bei größeren virtuellen Produktionen mit dynamischen Backdrops heutzutage auch mit riesigen hochauflösenden LED Wänden gemacht. Die sind heller und fremdlichtresistent.
and now for something completely different...




Franz86
Beiträge: 16

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Franz86 » Mi 03 Mär, 2021 12:09

Hey danke euch für die erste Einschätzung, welche Kamera würde denn bessere Ergebnisse liefern? Die Alpha 7 ist mit 8bit eh zu gering ausgestattet für GS, also müsste man da eh noch nachkaufen. Vom Budget wäre da wohl noch eine Pocket oä drin.




carstenkurz
Beiträge: 4915

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von carstenkurz » Mi 03 Mär, 2021 12:29

Die 8 Bit sind weniger das Problem als die Farbabtastung. Unter 4:2:2 sollte man das nicht anfangen.

Ich denke, ich würde klassisch mit Greenscreen arbeiten. Da lässt sich viel mehr fixen. So eine Beamerprojektion wirst Du auch nie so knackig kriegen. Für einen szenischen Hintergrund ist das vielleicht nicht so sehr ein Problem, aber wenn man den klassischen Greenscreen Look bei Standardware haben will, wird das einen sicher eher enttäuschen.
and now for something completely different...




nicecam
Beiträge: 2030

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von nicecam » Mi 03 Mär, 2021 12:50

Ja, ich würde auch für Greenscreen plädieren.
Franz86 hat geschrieben:
Mi 03 Mär, 2021 11:17
Leider haben wir nicht viel Platz, 3 Meter Breite und ca. 4 Meter Tiefe, wobei wir nur maximal 2 Meter Tiefe fix haben, den Rest können wir nur bei Bedarf nutzen.
Das ist schon wirklich viel wenig Platz ;-)

Ich habe diesen Greenscreen. In Sekunden auf- und abgebaut. Von derselben Firma gibt's auch Greenscreen MT.

Beide benötigen nur wenig Platz.

Für sehr lange Menschen wird's bei genannten Lösungen schon ein bisschen kritisch. Da wärest du mit Greenscreen MT etwas flexibler, da er einfach höher aufgehängt werden kann. Und er hängt direkt an der Wand, während mein Greenscreen durch die Standfüße etwas weiter von der Wand entfernt steht. Ganzkörperaufnahmen sind natürlich mit beiden nicht möglich.

Ich denke allerdings, es wird bei den beengten Verhältnissen (2 Meter Tiefe fix) sowieso schwierig, das Set vernünftig auszuleuchten...
Gruß Johannes




Frank Glencairn
Beiträge: 13069

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 03 Mär, 2021 13:29

Die 1600 Lumen und der niedrige Kontrast dürften euch die Suppe versalzen.
3.500 Lumen / Kontrast 2.500.000:1 wäre das Mindeste.
Ein anderes Problem ist euer Platz, da kommst du kaum weit genug weg, um die Leinwand nicht mit dem Licht der Szene zu konterminieren.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Franz86
Beiträge: 16

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Franz86 » Mi 03 Mär, 2021 13:52

Also dann ist es entschieden, ihr habt mich überzeugt, danke :)

Dann vielleicht noch eine Frage, welche Lichter habt ihr denn für euren Greenscreen genommen? Für die 3-Punkt-Beleuchtung haben wir genug Material. Danke :)




Darth Schneider
Beiträge: 7279

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 03 Mär, 2021 15:42

Blöde Frage
Mit eine Beamer, Keying, wie geht denn das grundsätzlich ?
Projeziert man das Bild dann von hinten auf die Leinwand, damit das Hinterhrund Bild nicht auf dem Vordergrund landet ?
Irgendwie muss das Hintergrund Material auch seitenverkehrt sein oder nicht ?
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Jott
Beiträge: 19097

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Jott » Mi 03 Mär, 2021 15:51

Franz86 hat geschrieben:
Mi 03 Mär, 2021 11:17
wir bauen in nächster Zeit für die Firma ein Studio auf. Leider haben wir nicht viel Platz, 3 Meter Breite und ca. 4 Meter Tiefe, wobei wir nur maximal 2 Meter Tiefe fix haben, den Rest können wir nur bei Bedarf nutzen.
6 Quadratmeter, und bei Bedarf 12? Das reicht nicht für den notwendigen Abstand vom Green Screen zu den Leuten (Vermeidung von Schatten und Farbspill). Probier's aus, gerne mit dem Handy. Oder mach dir eine Zeichnung: zwei Leute, 1,5 Meter Abstand (Corona), Green Screen-Beleuchtung, Personenbeleuchtung ... wohin soll dann noch die Kamera inclusiv Bediener?

Wenn der Chef ein "Studio" will, dann darf er doch nicht nur die Besenkammer rausrücken. Aber so ist es halt ...
Zuletzt geändert von Jott am Mi 03 Mär, 2021 16:01, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 11586

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von rush » Mi 03 Mär, 2021 15:57

@Boris... Laseedistanzbeamer stehen wenige cm vor der zu projektierenen Wand - leuchten also auch nur diese gezielt an.
keep ya head up




carstenkurz
Beiträge: 4915

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von carstenkurz » Mi 03 Mär, 2021 16:46

Ich habe mir für 'flache' Greenscreensetups mal einfache LED 'Leuchtstoffröhren' besorgt. Also LED T8 replacements, gibts in 120cm und 150cm, in 3000K, 4000K und 6500K.
Die strahlen halt relativ homogen ab und brauchen wenig Platz und lassen sich ringsum mit wenig Aufwand montieren oder hängen. Ausserdem sehr preiswert. Allerdings sollte man welche nehmen, die flimmerfrei sind. Gibt noch erstaunlich viel Zeugs, selbst vom OSRAM, was flimmert.


Ja, der Platz ist extrem knapp, reicht im Grunde nur für nen Moderatorentisch.
and now for something completely different...




Franz86
Beiträge: 16

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Franz86 » Mi 03 Mär, 2021 17:02

carstenkurz hat geschrieben:
Mi 03 Mär, 2021 16:46
Ich habe mir für 'flache' Greenscreensetups mal einfache LED 'Leuchtstoffröhren' besorgt. Also LED T8 replacements, gibts in 120cm und 150cm, in 3000K, 4000K und 6500K.
Die strahlen halt relativ homogen ab und brauchen wenig Platz und lassen sich ringsum mit wenig Aufwand montieren oder hängen. Ausserdem sehr preiswert. Allerdings sollte man welche nehmen, die flimmerfrei sind. Gibt noch erstaunlich viel Zeugs, selbst vom OSRAM, was flimmert.


Ja, der Platz ist extrem knapp, reicht im Grunde nur für nen Moderatorentisch.
Mehr soll es ja auch nicht sein.
Aber sowas hab ich gesucht und bin bei KinoFlo hängen geblieben, die sind hingegen nicht so günstig ;(




Jott
Beiträge: 19097

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Jott » Mi 03 Mär, 2021 17:36

2 Kinoflo 4‘/4-Bank senkrecht links und rechts ist die perfekte Standard-Ausleuchtung.

Günstigere Imitate gibt‘s beim Rumänen (China-Nachbauten, aber kompatibel und bereits in die EU importiert, also keinerlei Zollsorgen).




Franz86
Beiträge: 16

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Franz86 » Mi 03 Mär, 2021 17:43

Hey Jot, so wäre das angedacht. Gegen etwas günstiger haben wir nichts, schließlich ist das Zeug ja nicht täglich im Einsatz. Wer ist denn "der Rumäne"?
Danke :)




Jott
Beiträge: 19097

Re: Studio: Greenscreen oder Beamer?

Beitrag von Jott » Mi 03 Mär, 2021 17:47

Cinelight.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Video spielt zu schnell ab?! HILLFE!
von mash_gh4 - Mo 0:11
» Brauche dringend Hilfe bzgl. BMPCC 4K
von MrMeeseeks - So 23:30
» Die ersten 100 Jahre: Die Entwicklung von Autoverfolgungsjagden im Film
von Funless - So 23:11
» Sony HVR-Z7E Pufferakku defekt
von ruessel - So 22:34
» Was schaust Du gerade?
von rush - So 22:25
» Wann kommet der erste MacBook Pro mit M2 Apple Silicon?
von Jott - So 21:58
» Videowiedergabe unnatürlich - BITTE um Hilfe - !
von Jott - So 21:55
» Camcorder gesucht
von cantsin - So 21:52
» Tasten mechanisch "umleiten"
von Sammy D - So 20:49
» Fernsehen kaputt...? Meine Erfahrung
von markusG - So 20:26
» SAE-Diploma VFX & 3D-Animation
von Gore - So 18:56
» Arbeitet ihr komplett alleine oder im Team?
von Gore - So 17:10
» Sekonic 608 / 758 (oder die cine version)
von Fader8 - So 16:26
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 16:05
» Xiaomi Mi 11 Ultra - erstes Smartphone mit Samsungs neuem 1/1.12 Zoll Sensor angekündigt
von motiongroup - So 14:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - So 14:15
» Neue Dual Receiver Funkstrecke "WE10 Pro" mit Record Funktion von Mirfak Audio (Gudsen)
von pillepalle - So 13:46
» Da muss sich Hollywood aber warm anziehen
von 7River - So 13:09
» >Der LED Licht Thread<
von Dhira - So 12:10
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - So 10:11
» Frage zu Super8 Aufnahmen
von Bruno Peter - So 9:27
» Filmkameras vs. Videokameras
von Jalue - Sa 13:55
» Mikroskop-Videos: Warum Kleinstwesen immer anders aussehen (aber nie wie in echt)
von slashCAM - Sa 13:06
» Ronin Slider Activtrack Erfahrungswerte?
von klusterdegenerierung - Sa 9:44
» Sennheiser: Neues Ansteckmikrofon XS Lav für Smartphones und Computer
von TonBild - Sa 9:43
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von rush - Sa 9:19
» Was ne Butze!
von Gore - Sa 0:31
» Fringer EF-FX Pro II, Tamron 15-30/2.8, Angelbird Matched Pair etc.
von DAF - Fr 22:48
» Speed Rail Größen
von pillepalle - Fr 21:57
» Premiere Pro export nur halben Clip, keine Fehlermeldung
von TomStg - Fr 19:38
» Ovale Maske in After Effects 18.0.1
von TomStg - Fr 19:30
» Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light für EOS R5, 1-D X III sind da - für EOS R6 auch bald LOG 3
von iasi - Fr 19:23
» Und bei uns am Bahnhof bekommen sie nicht mal ein Verkaufsdisplay aufgestellt!
von klusterdegenerierung - Fr 18:05
» Feldrekorder Beratung
von Jost - Fr 17:11
» Zhiyun Crane 2 - Gimbal für DSLR - DLSM Kameras
von highklaas - Fr 15:30
 
neuester Artikel
 
Die beste Webcam? Teil 2

DSLMs als Webcam? Was erst einmal nach einer guten Idee klingt, zeigt in der Praxis noch ein paar Tücken. Wir haben uns aktuelle Lösungen von Canon, Panasonic und Sigma etwas näher angesehen... weiterlesen>>

Canon EOS R5 + Canon Log 3

Wir hatten bereits Gelegenheit, das neue Firmwareupdate 1.3.0 für die Canon EOS R5 in der Praxis zu testen. Mit diesem 1.3.0 Update erhält die Canon EOS R5 gewichtige neue Videofunktionen wie Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light. Hier unser dazugehöriger Test inkl. Hauttönen in Canon Log3 in RAW, RAW Light, IPB Light sowie Belichtungs- und Postproduktionstips ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...