Einsteigerfragen Forum



Analog Aufnahme mit Pinnacle DV500 DVD



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
MK
Beiträge: 2147

Re: Analog Aufnahme mit Pinnacle DV500 DVD

Beitrag von MK » Fr 09 Dez, 2022 12:37

Der Hardwarecodec der DC10+ ist quasi egal da das damals schon über M-JPEG Softwardecoder problemlos dekodierbar war (und auch damals auf neueren Rechnern schon schneller als mit der Karte)... wird es wahrscheinlich dank FFMPEG etc. auch in 20 Jahren noch sein.




vaio
Beiträge: 972

Re: Analog Aufnahme mit Pinnacle DV500 DVD

Beitrag von vaio » Fr 09 Dez, 2022 13:13

Jörg hat geschrieben:
Fr 09 Dez, 2022 12:02
Die HD-Masterkopie deshalb, da man zum einen nicht wirklich weiß, wie lange ein DV-File von modernen Schnittsystem unterstützt wird
der tip ist sicher richtig, für mich nicht relevant, da ich auch die alte Hardware als Rechner mit div. OS aufhebe...
Warum DVOriginale?
cantsin hats neulich angedeutet.
Wenn KI soweit ist, auch diese Dateien zu "remastern", habe ich gerne die Originale zum Testen.
Für mich alles nachvollziehbar. Nur wenn der alte Rechner irgendwann nicht mehr möchte und die Reparatur unwirtschaftlich ist, hat man den Schlamassel. Es gibt schon Schnittsoftware, die mit DV-Files nicht mehr kann.

MK hat geschrieben:
Fr 09 Dez, 2022 12:37
Der Hardwarecodec der DC10+ ist quasi egal da das damals schon über M-JPEG Softwardecoder problemlos dekodierbar war (und auch damals auf neueren Rechnern schon schneller als mit der Karte)... wird es wahrscheinlich dank FFMPEG etc. auch in 20 Jahren noch sein.
Okay, wusste ich nicht. Die Files meiner DC20 gingen damals nur mit der HW, oder dem SW-Plug-In (SW-Codec konnte man später aus dem Netz laden). Dennoch würde ich das in modernen Codecs wandeln, wie beschrieben. Ob es Freeware wie FFMPEG in 20j. noch gibt? Weiß nicht, bzw. ob ich mir dafür einen PC o.ä. anschaffen würde? Eher nicht, bei der ganzen smarten Miniaturisierung (Tablets…).
Zurück in die Zukunft




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Alte MiniDV Bänder werden von anderem Camcorder nicht "erkannt"
von Jott - Mo 6:05
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:30
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von dienstag_01 - So 23:14
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:14
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von nicecam - So 22:05
» slashcam-culture
von nicecam - So 21:49
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von Darth Schneider - So 21:16
» Backfokus einstellen Sony NXR-NX100 Fokusproblem
von Dabinielson - So 20:22
» Camcorder gesucht
von DrRobbi - So 19:31
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von musikseele - So 19:20
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von tom - So 18:29
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von DAF - So 17:57
» Präzises USB-Amperemeter
von DAF - So 16:48
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - So 9:56
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von ChaWe23 - So 9:19
» Sony Future Filmmaker Awards 2023: Hier sind die Trailer der Shortlist ...
von Darth Schneider - So 1:38
» Kamera für Bühnenshow
von DAF - Sa 22:17
» Videodateien retten nach Formatierung?
von DrRobbi - Sa 17:46
» UHD/4K 30p oder FHD 50p?
von DrRobbi - Sa 16:41
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von dienstag_01 - Sa 14:06
» Biete: 2 Kamera Akkus (1x Sony BP-IL75)
von Vince - Sa 11:07
» Ton mischen in der Sony Z90?
von rush - Sa 7:40
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von Axel - Fr 22:32
» Manta, Manta - Zwoter Teil — Til Schweiger/Michael David Pate/Miguel Angelo Pate
von macaw - Fr 21:59
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von berlin123 - Fr 20:12
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von DAF - Fr 17:51
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von Darth Schneider - Fr 17:44
» Viltrox AF 13mm f/1.4 XF Fujifilm X Mount
von Jörg - Fr 17:27
» Frage zum workflow CineMatch + Adobe Premiere
von dienstag_01 - Fr 14:48
» Jetzt auch für Resolve (Mac): Automatische Transkription von Simon Says
von dienstag_01 - Fr 13:41
» BRAW Toolbox für FCPX
von R S K - Fr 12:36
» Sony a7s iii AF pumpt
von Pianist - Fr 10:31
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>