Einsteigerfragen Forum



Vom Mini DV Camcorder auf PC



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
Alex_S
Beiträge: 2

Vom Mini DV Camcorder auf PC

Beitrag von Alex_S » Sa 26 Sep, 2020 18:30

Hallo zusammen,

ich habe meinen alten Camcorder und die Mini DV Kasetten wieder entdeckt und dachte mir, ich kann mal anfangen die Bänder zu "retten" und auf PC zu kopieren ;-)
Ich habe ein Sony DCR-PC110E Camcorder ein anständigen PC mit Windows 10 (Intel I7-6700K mit 16GB Ram, ..).
Ich habe in den Rechner eine FireWIre Karte eingebaut, die mit dem Camcorder verbunden und mir nach googlen Windows Essentials mit Wondows Movie Maker installiert, da Windows 10 ja kein Windows Movie Maker mehr anbietet. Das klappt soweit ganz gut, ich habe testweise teile von der Mini DV Kassette kopiert.

Nun fällt mir auf, dass die Qualität der avi-Datei auf dem PC nicht so toll aussieht. Die Aufnahme ist "verschneit, pixelig", liegt das an Windows Movie Maker?
Kann ich die Aufnahmequalität mit einer anderen Software besser hinbekommen, oder wird die Aufnahme (die kommt ja von der Firewire-Schnittstelle und ist digital?) immer so sein?




cantsin
Beiträge: 8035

Re: Vom Mini DV Camcorder auf PC

Beitrag von cantsin » Sa 26 Sep, 2020 19:14

Alex_S hat geschrieben:
Sa 26 Sep, 2020 18:30
Nun fällt mir auf, dass die Qualität der avi-Datei auf dem PC nicht so toll aussieht. Die Aufnahme ist "verschneit, pixelig", liegt das an Windows Movie Maker?
Kann ich die Aufnahmequalität mit einer anderen Software besser hinbekommen, oder wird die Aufnahme (die kommt ja von der Firewire-Schnittstelle und ist digital?) immer so sein?
Wie Du schreibst, ist der Transfer digital und letztlich nicht anders als das Kopieren von Kameradaten von einer SD-Karte. Das Bild ist verschneit und pixelig, weil das nunmal die Bildqualität von DV aus dem Vor-HD-Zeitalter ist.... (Zumal, wenn da viele Innenaufnahmen bei Schwachlicht gemacht wurden und die Kamera ihre Empfindlichkeit hochregeln musste; Hoch-ISO-Rauschen in SD-Qualität ist leider nicht so prickelnd.)




srone
Beiträge: 9187

Re: Vom Mini DV Camcorder auf PC

Beitrag von srone » So 27 Sep, 2020 00:00

mini-dv transfer via firewire ist, wie cantsin schon anmerkte, eine 1:1 kopie des digitalen bandes, alles was es da zu holen gibt, hast du nun auf dem pc.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Bluboy
Beiträge: 1133

Re: Vom Mini DV Camcorder auf PC

Beitrag von Bluboy » So 27 Sep, 2020 04:42

...Nun fällt mir auf, dass die Qualität der avi-Datei auf dem PC nicht so toll aussieht.

Endgültug beurteilen kann man das erst am TV




dosaris
Beiträge: 1335

Re: Vom Mini DV Camcorder auf PC

Beitrag von dosaris » So 27 Sep, 2020 09:23

mini-dv transfer via firewire ist, ..., eine 1:1 kopie des digitalen bandes, alles was es da zu holen gibt, hast du nun auf dem pc.
die meisten Geräte für digitale stream-Wiedergabe/-Übertragung haben hinter der FEC
auch noch eine Fehler-Kaschierung, falls FEC nicht ausreicht.
Meist Interpolation zw den Farmes o.ä.
dto bei Discs (CD, DVD, BR etc), je nach Produkt unterschiedlich gut
(deswegen ist der Abzug vom Band nicht Bit-identisch mit der Aufzeichnung)

Besonders bei alten Bändern können im Laufe der Jahre schon Fehler kumulieren
(Bandlagen-Übersprechen), die dann sichtbar werden, weil irreparabel.
Zusätzlich zu den Fehlern bei Aufnahme, wo zB das Licht zu schwach war
(VideoRauschen, verschmutzte Kopftrommel).

Ich würde zuerst die Kopftrommel u Bandführung reinigen.
Wenn aber Kopftrommel od Band ausgelutscht ist hilft dies alles nix mehr




Alex_S
Beiträge: 2

Re: Vom Mini DV Camcorder auf PC

Beitrag von Alex_S » So 27 Sep, 2020 23:13

Ok, thanks für die Antworten und Ratschläge.
Da die "Bildqualität von DV aus dem Vor-HD-Zeitalter ist....", werde ich wie von @dosaris vorgeschlagen die Kopftrommel und die Bandführung mal reinigen und die restlichen Bänder als avi-Format überspielen. Wie ich das verstanden habe ist es wohl egal mit welcher Software ich das Material auf den PC kopiere, werde die Bänder mit Windows Movie Maker kopieren.

Eine Frage hätte ich noch, wie ich das im Internet gelesen habe, sollte man die Dateien immer als avi-Format auf den PC kopieren?
Die avi Dateien werde ich archivieren (auf BR brennen und auf eine externe Platte kopieren).
Welche Software würdet Ihr mir empfehlen um aus den avi-Dateien in andere Formate zu konvertieren. Ich denke mal da kommen Mpeg und/oder mkv in Frage?




TheBubble
Beiträge: 1495

Re: Vom Mini DV Camcorder auf PC

Beitrag von TheBubble » Mo 28 Sep, 2020 13:56

Alex_S hat geschrieben:
So 27 Sep, 2020 23:13
werde ich wie von @dosaris vorgeschlagen die Kopftrommel und die Bandführung mal reinigen und die restlichen Bänder als avi-Format überspielen.
Wenn ein DV-Band Aussetzer hat, dann sind das eher fehlende Blöcke bzw. Bereiche und kein Rauschen wie beim früheren analogen TV-Empfang. Soweit ich mich erinnere, komprimiert Movie Maker die Daten mit einem anderen Codec. Daher würde ich ein anderes Programm nehmen.




MLJ
Beiträge: 2029

Re: Vom Mini DV Camcorder auf PC

Beitrag von MLJ » Mo 28 Sep, 2020 14:39

@Alex_S

Im wesentlichen wurde schon alles hier geschrieben was DV betrifft. Wenn du eine Alternative suchst um deine DV-Bänder einfach und schnell auf den PC zu kopieren dann kann ich dir dieses kleine Programm empfehlen.

WinDV Capture

Es muss nicht installiert werden und ist absolut kostenlos. Die ZIP-Datei einfach herunterladen, entpacken und das Programm starten. Laut meinen Informationen läuft es auch unter den neuen Windows Versionen sowie mit den aktuellen DirectX Versionen. Auf der Festplatte kannst du den nötigen Speicherplatz relativ einfach berechnen da 1 Stunde DV Material etwa 10 GB benötigt. Die Feld Anordnung (Field Order) bei DV ist IMMER unteres Feld zuerst, also NICHT Oberes Feld zuerst. Das musst du beim Import in dein NLE beachten und das entsprechende Schema/Profil auswählen. Ich hoffe das hilft dir etwas weiter.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von pillepalle - Do 11:41
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von pillepalle - Do 11:36
» Moonrise Kingdom (Farbe, digital, 16mm Film)
von ruessel - Do 10:36
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von slashCAM - Do 9:51
» Adobe Premiere Elements 2021 verfügbar mit neuen Effekt-Funktionen
von slashCAM - Do 9:42
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von srone - Do 8:50
» Neuer Wunder-Sensor von Canon?
von Frank Glencairn - Do 8:42
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Frank Glencairn - Do 8:40
» Sony FS700 + Shogun Inferno diverse Fragen
von Jott - Do 5:32
» ZCam - Zlog2 in Resolve (Luts etc)
von micha2305 - Mi 22:28
» Neuer ARRI EF-Mount (LBUS) für Large-Format-und Super-35-Kameras
von iasi - Mi 21:55
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Mi 21:39
» schlechte Qualität beim Transkodieren mit Adobe Media Encoder
von floii - Mi 21:30
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von pixler - Mi 20:17
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Mi 20:01
» yourcamera.de
von Jott - Mi 19:59
» Intensity Pro 4K - kein Bild
von klusterdegenerierung - Mi 19:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von MrMeeseeks - Mi 19:47
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von rawk. - Mi 19:33
» DJI Pocket 2: Größerer Sensor mit 64 MP, mehr Weitwinkel und 240 fps Zeitlupe
von Cinealta 81 - Mi 18:32
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Mi 17:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Mi 17:08
» TATI
von Darth Schneider - Mi 16:31
» A Million Ways to die in the West.
von 7River - Mi 15:37
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von klusterdegenerierung - Mi 15:09
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von iasi - Mi 14:39
» Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
von Manuell - Mi 14:25
» Clip im Schnittfenster beim Ziehen überlagern - gleichzeitig auch Tonspur überlagern – klappt nicht
von HubertusausBerlin - Mi 13:52
» gopro hero 9 black
von xk3zk3 - Mi 13:50
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von xk3zk3 - Mi 13:48
» BIETE ZHIYUN WEEBILL LAB 3 axis Handheld Gimbal Stabilizer
von xk3zk3 - Mi 13:46
» Ursa Mini + Sigma 50-100
von srone - Mi 12:31
» UV-C-Boxer für Geräte-Desinfektion am Set
von ruessel - Mi 9:52
» Sony bestätigt eine FX6 Cinema-Kamera für diesen Herbst
von ruessel - Mi 8:51
» Alternative Remote App für Sony Kameras - Camoodoo
von klusterdegenerierung - Mi 8:33
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...