Videomaus
Beiträge: 67

Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Videomaus » Sa 23 Nov, 2019 02:05

Hab mir einen Camera-Slider für die Produktion von Videoclips gegönnt, bei dem sich bei Bedarf die Kamera während des Verfahrens sich um die eigene Achse drehen kann. Dies wird bewirkt durch eine zusätzliche Führungsstange zwischen den beiden Linearlager-Rundprofilen.
Wird diese Stange diagonal zwischen den Rundprofilen eingestellt, so bewirkt ein darauf laufendes Gleitlager, dass die Kameraaufnahme über einen Exzenter gedreht wird. Maximal sind so fast 130° Drehwinkel möglich.

Das ganze funktioniert einwandfrei und ohne Ruckeln - außer an den Wendepunkten des Verfahrwegs. Denn dort macht sich die Summe des Lagerspiel bemerkbar, das von der Führungsstange, dem Gleitlager und dem Exzenter stammt. Dies wirkt sich nach Erreichen eines Wendepunkt so aus, dass die Kamera auf den ersten 5 bis 10cm Weg zunächst keine Drehbewegung ausführt, dann aber plötzlich mit der Drehbewegung beginnt.
Je länger die Brennweite oder je größer der Abstand zum Objekt ist, desto stärker fällt solch ein Mangel natürlich auf.

Meine Fragen dazu: Ist diese Auffälligkeit als „normal“ hinzunehmen? Oder deutet dies auf minderwertige Qualität des Slider hin?

Bei Fernsehproduktionen, in denen offensichtlich Slider eingesetzt wurden, habe ich nie gesehen, dass der Slider bis zum Wendepunkt und sofort wieder zurück fuhr. Immer wurde auf eine andere Kamera umgeschaltet, bevor der End- / Wendepunkt erreicht war. Deutet dies darauf hin, dass auch teure Profi-Slider den oben beschriebenen Effekt aufweisen?




domain
Beiträge: 10967

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von domain » Sa 23 Nov, 2019 07:22

Um welchen Slider handelt es sich denn?
Sollte er sich auf dem Preisniveau des Tarion V-20 bewegen ($ 80.-) ist wohl keine größere Präzion zu erwarten.
Ein anderes Prinzip, nämlich Schrittmotor gesteuert, verfolgt der GVM-Slider, allerdings um $ 600.-




DAF
Beiträge: 369

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von DAF » Sa 23 Nov, 2019 08:10

Videomaus hat geschrieben:
Sa 23 Nov, 2019 02:05
... Oder deutet dies auf minderwertige Qualität des Slider hin?
...
Deiner Beschreibung nach - ja.

Sag mal die Typenbezeichnung an und stell genaue Detailfotos der Mechanik hier ein.
Grüße DAF

Gesucht: Ekranoplan-Pilot/In für Linienverkehr auf der Donau




ksingle
Beiträge: 1240

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von ksingle » Sa 23 Nov, 2019 09:45

*** Wegen Inaktivität des TO gelöscht ***
(25.11.19)
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener

Zuletzt geändert von ksingle am Mo 25 Nov, 2019 11:22, insgesamt 2-mal geändert.




Auf Achse
Beiträge: 3846

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Auf Achse » Sa 23 Nov, 2019 11:10

Läßt sich die Mechanik optimieren? Ist es möglich die Lagerstellen duch zB passgenauere Buchsen zu "tunen"?
Wenn du Fotos davon hochladest würde das helfen ....

Auf Achse




DAF
Beiträge: 369

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von DAF » Sa 23 Nov, 2019 11:32

Auf Achse hat geschrieben:
Sa 23 Nov, 2019 11:10
Läßt sich die Mechanik optimieren? Ist es möglich die Lagerstellen duch zB passgenauere Buchsen zu "tunen"?
Wenn du Fotos davon hochladest würde das helfen ....

Auf Achse
Jede Mechanik lässt sich optimieren ;)
Die Frage ist nur: Zu welchem Preis/Aufwand?

Oft ist das Problem schon die Lagerung des Drehtellers. Bei "günstig konzipierten" Systemen kann es sein, dass keine brauchbare Einstellung bzgl. spielfrei<>leichtgängig zu erreichen ist. Wenn der Drehteller zu schwergängig ist, gibt´s ein hohes Losbrechmoment. Und bis dahin verbiegt sich die Führungsstange. Wenn auch nur minimal, aber eben sichtbar. Ist er zu locker, verursacht er selbst das Umkehrspiel.
Weiter geht´s bei der Führung an der Parallax-Stange. Ist das ne Gleitlagerbuchse braucht´s ne dafür passende Materialpaarung - z.B. ne präzise PTFE Buchse auf poliertem Material. Nicht ein Billig-Kunststoff-Spritzteil auf China-Lack. Zzgl. eine Lösung, damit sich abgestreifter Schmutz nicht zwischen Buchse & Stange festsetzt.
Sind das Lager die an der Stange anliegen & abrollen, muss man die spielfrei einstellen können. Oder passende Kunststoff-Buchsen aus Material mit niedriger Härte (PE z.B.) drehen (können).
Die Parallax-Stange selbst sollte auch so ausgeführt sein, dass sie sich nicht gleich verbiegt.
Und so weiter und so fort...
Grüße DAF

Gesucht: Ekranoplan-Pilot/In für Linienverkehr auf der Donau




Auf Achse
Beiträge: 3846

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Auf Achse » Sa 23 Nov, 2019 11:55

Ja, DAF, genau darum gehts bei meiner Frage :-)

Prizipiell läßt sich alles optimieren. Im Falle der TO gehts darum ob es mit einfachen Hausmitteln von der TO selbst zu schaffen ist in Form von einstellbarem Lagerspiel o.ä.. Oder ob dazu tiefere Eingriffe nötig sind die nicht ohne Drehbank, Fräsmaschine usw zu lösen sind.

Die Tatsache daß der Slider etliche Zentimeter fährt ohne Drehbewegung läßt auf ziemlich großes Lagerspiel schließen.
Darum meine Frage nach Fotos, dann kann man die Art der Mechanik besser einschätzen und mehr sagen :-)

Grüße,
Auf Achse




DAF
Beiträge: 369

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von DAF » Sa 23 Nov, 2019 18:30

Auf Achse hat geschrieben:
Sa 23 Nov, 2019 11:55
... fährt ohne Drehbewegung läßt auf ziemlich großes Lagerspiel schließen.
...
Yoh, quasi Pfusch mit Freilauf, wie der bayrische Mechaniker sagt :)
Auf Achse hat geschrieben:
Sa 23 Nov, 2019 11:55
Darum meine Frage nach Fotos, ...
Mein Reden - 2. Antwort von oben. Vielleicht geht ja was, um das etwas besser hin zu bekommen.
Grüße DAF

Gesucht: Ekranoplan-Pilot/In für Linienverkehr auf der Donau




domain
Beiträge: 10967

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von domain » So 24 Nov, 2019 17:22

Ich kann mir eigentlich fast keine Anwendung vorstellen, wo man einen Slider mit integriertem Drehteller wieder rückwärts laufen läßt (und schon gar nicht mit "Zwangsdrehungspause").
Ev. tabletop Aufnahmen von Objekten mittels hochpräziser Umkehrsteuerung?
Ist sowas üblich?
Helft meiner Phantasie bitte etwas nach.




vivavista
Beiträge: 21

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von vivavista » Mo 25 Nov, 2019 00:43

Bei Interviews, wenn die Kameraführung automatisch erfolgen soll, wird die Kamera mit dem Motor in slow motion auf und ab bewegt.




ksingle
Beiträge: 1240

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von ksingle » Mo 25 Nov, 2019 11:20

Hallo "videomaus" !

Sagst du auch mal etwas zu den Hilfestellungen, die dir die User senden? Wir versuchen, dir zu helfen - und du scheinst alle ins Leere laufen zu lassen. :-)

Habe meine Kommentare zu diesem Thread daher gelöscht.
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener




Videomaus
Beiträge: 67

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Videomaus » Fr 29 Nov, 2019 16:38

Hallo! Schade, dass einige, die mir hier geantwortet hatten, nun verärgert sind (ksingle), dass ich so lange nichts hatte von mir hören lassen. Ich war auf einer Fortbildung, nachdem ich meine Frage hier gestellt hatte. Auch benötigte ich etwas Zeit, aussagekräftige Fotos zu erstellen.
Zunächst, um welches Produkt es sich handelt. Es ist dies hier und ähnelt stark dem teureren GVM-Slider:
https://www.amazon.de/gp/product/B079HB ... UTF8&psc=1

Ich hatte auch schon Ideen zur Optimierung, nämlich:
1.) Verringerung des Spiel des Gleitlager auf dem verstellbaren Führungs-Rundprofil, indem ein Vierkantprofil (15mm) mit passendem hochwertigerem Gleitlager (drylin) von IGUS eingesetzt wird. Dies würde eine Rotationsbewegung des Gleitlager um die Längsachse des Führungsprofil herum verringern. Dabei sollte das Gleitlager zugleich auf ca. 80mm verlängert werden, denn derzeit ist es höchstens ca. 3cm lang. So wird ein Spiel in Längsachse der Führung verringert.

2.) Die Rotation der Kamera entsteht ja durch den Eingriff eines Exzenterstift in eine Bohrung im Gehäuse des Gleitlager. Streng genommen müsste hier ein Miniatur-Kugellager verwendet werden, um Lagerspiel zu verringern. Der verfügbare Einbauraum ist auch äußerst gering.

Anhängend noch die Fotos.

Letztlich stellt sich die Frage, ob z.B. beim Dreh eines Interview mit zwei Personen doch eher mit zwei Kameras gedreht werden sollte. Als Luxus kann die eine Kamera auf dem Slider stehen und verfahren werden, um die Bildgestaltung interessanter zu machen. Immer im Bereich der Totzone an den Wendepunkten, wo die Kamera also verfährt, aber aufgrund des Lagerspiel noch keine Drehbewegung ausführen kann, muss die andere Kamera das Bild liefern. Erst nach Beginn der Drehbewegung kann der Schnitt auf die verfahrende Kamera wechseln.
Alternativ verkaufe ich den Slider und die damit einhergehenden Schwierigkeiten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Auf Achse
Beiträge: 3846

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Auf Achse » Fr 29 Nov, 2019 17:31

Danke für deine Fotos, damit kann ich mir im wahrsten Sinne ein "Bild" machen wie das Ding funktioniert.

Die gute Nachricht: Man kann sicher einigen Totgang reduzieren.

Die schlechte Nachricht: Ich fürchte es wird nicht ganz ohne gehen. Das ist systembedingt weil der Exzenterantrieb einen sehr kurzen Hebel hat. Kurzer Hebel bedeutet ausreichend großen Verdrehwinkel bei wenig Auslenkung ("Nicht - Parallellität") der Antriebsstange ... weil ja wenig Platz ist.

Bedeutet im Umkehrschluß: Schon geringste Lagertotgänge haben große Auswirkungen.

Wenn du sofortige Drehrichtungsänderung bei Richtungsumkehr willst brauchst du entweder ein Produkt wo die Auslenkung der Antriebsstange und der Exzenterantrieb WESENTLICH größer dimensioniert sind. Oder du mußt auf ein System wechseln das ganz anders gebaut ist (zB Verdrehantrieb durch separaten Motor).

Grüße,
Auf Achse




Videomaus
Beiträge: 67

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Videomaus » Fr 29 Nov, 2019 18:07

Danke dir für deine Überlegungen. Daran hatte ich auch schon gedacht: Der Abstand des Exzenterstift zur Drehachse ist recht klein und daher die Übersetzung recht groß, sodass bei dem Produkt nach meinen Messungen ein maximaler Drehbereich von über 130 Grad erreicht wird. Der Hersteller nennt 120 Grad.
Solch große Drehungen benötige ich aber voraussichtlich bei Videoaufnahmen nicht. Bei Foto-Serienaufnahmen könnten sie aber Sinn machen, z.B. um durch Serienfotos einen 3-D-Eindruck eines Objekts herzustellen.
Ich müsste den Exzenterstift weiter vom Drehzentrum entfernt neu einsetzen - wahrscheinlich auch in Verbindung mit den von mir bereits genannten Maßnahmen, das Führungsprofil und das Gleitlager gegen Qualitätsprodukte von IGUS auszutauschen. Der Kostenaufwand für diese IGUS-Teile ist relativ gering, erfordert aber die komplette Demontage des gesamten Slider, damit das Führungsprofil überhaupt ausgebaut werden kann.

Nochmal meine Frage vom Anfang, die auf der Überlegung beruht, dass es keinen rea existierenden Slider geben kann, der ohne Lagerspiel auskommt (außer natürlich solche mit motorischer Kameradrehung = ganz andere Preisklasse):

Ich hatte verschiedene Sendungen unter Tagesschau24 angeschaut, in denen meist Interview-Szenen gezeigt wurden. Dort ist es wohl Mode, einen nach meinem Geschmack jedenfalls übermäßigen Einsatz von Slidern und Kameraschwenks sowie häufigen Schnitten zwischen mindestens fünf Kameras zu nutzen. Nie habe ich einen "Wendepunkt" beim Einsatz von Slidern beobachten können. Immer bevor der Endpunkt erreicht war, wurde auf eine andere Kamera umgeschaltet. Aufgrund der weitgehend unbegrenzten Budgets, was Technikeinsatz betrifft, hatten die hier aber gewiss Slider mit motorischer Kamera-Drehbewegung im Einsatz.
Wenn es also sowohl von der technischen Seite her bei Profi-Ausführungen und auch vom resultierenden Bildeindruck her sinnvoll ist, die Wendepunkte nicht im Schnittresultat drin zu lassen, dann könnte ich – eine zweite Kamera vorausgesetzt – durchaus mit den derzeitigen Einschränkungen leben oder ggfs. später mal die Lager (IGUS) optimieren. Mein Slider hat immerhin 120cm Länge und somit ca. 108cm Verfahrweg, von dem dann je Seite ca. 12cm nicht nutzbar wären - also immer noch 84cm Verfahrweg mit sauber verlaufender Kameradrehung.

Meine Kaufentscheidung damals beruhte auf minimalem Kauf-Budget. Da ich überraschend zu etwas Geld gekommen bin, ist jetzt nicht mehr die alte Nikon D3300 im Einsatz, sondern eine Sony Alpha 6400 mit 18 - 105mm. Schon die Probeaufnahmen mit der neuen Kamera waren entspannt und ein voller Genuss, nachdem ich das Problem mit dem Ton geklärt hatte (anderer Thread hier). Die Kombination aus erstklassigem Video-Autofokus und Offenblende (f=4) gestattet mir nun auch bei nicht so starker Ausleuchtung der Szene sehr gute, scharfe Aufnahmen.
Da die Videos mich zeigen sollen, muss ich mich auf die einmal eingestellte Technik voll verlassen können, um mich voll auf die zu sprechenden Inhalte konzentrieren zu können. Einen Teleprompter möchte ich nicht nutzen. Aber Moderationskärtchen oder eine neben der Kamera stehende Flipchart mit Stichpunkten nutze ich schon bei Bedarf.

Vielen Dank für die vielen Antworten hier! Ihr habt mir geholfen, die Entscheidung zu treffen, den Slider erst mal zu behalten, statt zu verkaufen und eine weitere Sony anzuschaffen.




Auf Achse
Beiträge: 3846

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Auf Achse » Fr 29 Nov, 2019 18:18

Wie gesagt, völlige Präzision bei der Umkehrung wirst du mit diesem System mMn nicht erreichen können. Optimiere das was ohne großen Aufwand geht und verwend ihn einfach :-).

Noch ein Gedanke: Findest du es wirklich ansprechend die Umkehrung reinzuschneiden? Wie stoppt und dreht das denn um .... wird der Schlitten vor der Umkehrung langsamer und dreht dann um? Oder aprupt .... was ja sowieso nicht schön wäre. Und ich kann mir vorstellen daß bei aprupter Umkehrung der komplette Aufbau kurz wackelt was das Bild sowieso unbrauchbar machen würde.

Aber an sich .... ganz schön viel Technik für nur 350EUR !!

Grüße,
Auf Achse




Videomaus
Beiträge: 67

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Videomaus » Fr 29 Nov, 2019 18:36

Ja, ich finde auch, dass das Preis-Leistungsverhältnis bei meinem Slider sehr gut ist, obwohl die hier diskutierten Einschränkungen hinzunehmen sind. – Übrigens hatte ich den Slider noch für 298 Euro erhalten. :-)

Die Technik / Ansteuerung ist übrigens so clever ausgelegt, dass die Verfahrgeschwindigkeit ca. 5cm bis 10cm vor dem Endpunkt mit Übergang verlangsamt wird und erst dann zum Umsteuern kurz stoppt. Die Lagerung des Schlitten und des Kamerakopf haben ein derart geringes Spiel, dass beim Umsteuern nur ein minimales Ruckeln stattfindet. Ruckeln bezieht sich immer auf den Drehmechanismus, den wir hier diskutieren. Verwendet man diesen Slider ohne Aktivierung der Drehung, läuft er wunderbar glatt und gleichmäßig über den gesamten Verfahrweg.

Ob ich die Richtungsumkehr im Endprodukt des Video zeigen will, hab ich bisher nie entscheiden, da bisher immer der störende Effekt des Lagerspiel so groß war, dass ich darüber bisher wenig nachgedacht hatte... bis ich dann diese Sendungen im Programm von Tagesschau24 gesehen hatte. Seither zweifle ich ja auch, dass es sinnvoll / ästhetisch wirkt, wenn ich die Umkehrungen mit im Video lasse.

Mit der Verringerung des Lagerspiel kann ich aber immerhin den nutzbaren Verfahrweg verlängern, wenn denn die Kameradrehung gewünscht ist. Gut ist, dass ich an der Länge des Slider nicht gespart hatte beim Kauf.




Auf Achse
Beiträge: 3846

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Auf Achse » Fr 29 Nov, 2019 18:57

Wie groß soll denn der Verdrehwinkel für deine Verwendung sein? Denn 130° wie von dir erprobt wirst du sicher nicht brauchen.

Diese Auslenkungs - Mechanik hat die besondere Eigenschaft daß Lagerspiel weniger auffällt je geringer die Auslenkung / der Verdrehwinkel ist. Bau mal ein für dich realistisches SetUp auf, stell den gewünschten Verdrehwinkel ein. Bei einem klassischen Interviewsetting kann ich mir nicht vorstellen daß du mehr als 20, 30 Grad brauchst. Es könnte sich herausstellen daß bei dem geringen Verdrehwinkel der Totgang nur noch sehr wenig ins Gewicht fällt. Soll heißen daß es nur noch wenige Zentimeter Verfahrweg braucht bis die Verdrehung wieder greift. Und mit ein wenig Nacharbeit vielleicht so weit reduziert werden kann daß es kaum noch auffällt.

Übrigens ... wie wird die Verfahrgeschwindigkeit angesteuert daß am Ende verlangsamt wird .... wie "weiß" der Schlitten daß er am Ende angekommen ist?

Auf Achse




Videomaus
Beiträge: 67

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Videomaus » Fr 29 Nov, 2019 19:23

Danke, genau das hatte ich bereits bei meinen vielen Testaufnahmen erprobt. Brennweite 75mm, Objektabstand ca. 3,20m, Slider leicht seitlich gewinkelt zur Interview-Situation. HIerdurch variiert der Objektabstand zwischen 3,20m und 2,60m. Von der Bildwirkung her hat mich das sehr überzeugt / angenehm beeindruckt.
Der hier erforderliche Drehwinkel lag zwischen 13 und 15 Grad. Die Lagertoleranzen an den Wendepunkten wirkten sich hier aber ebenso störend aus, wie bei heftigeren Drehwinkeln.

Mit nur einer Kamera wollte ich in der einen Extremposition des Slider beide Interviewpartner im Bild haben mit nur leichter Bevorzugung des Interviewten und in der anderen Extremposition war das Gesicht des Interviewers nur noch angeschnitten zu sehen, während der Interviewte näher und größer erschien.

Mit zwei Kameras würde ich die eine auf den Interviewten ausrichten und den Slider parallel zu beiden Interviewpartnern laufen lassen, einfach nur um mehr Raumwirkung und Lebendigkeit zu erreichen. Hierbei ist dann kaum noch Drehwinkel erforderlich.

Ich könnte also bei beiden Sliderpositionen mit einem verlängerten Exzenterhebel das Lagerspiel weniger störend wirksam werden lassen.




Auf Achse
Beiträge: 3846

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Auf Achse » Fr 29 Nov, 2019 19:30

Videomaus hat geschrieben:
Fr 29 Nov, 2019 19:23
Ich könnte also bei beiden Sliderpositionen mit einem verlängerten Exzenterhebel das Lagerspiel weniger störend wirksam werden lassen.

Ein verlängerter Exzenterhebel reduziert den Totgang sicher merkbar!

Wenn du mit zwei Kameras arbeitest: Unbedingt verschieden große Bildausschnitte wählen! Das sieht geschnitten sonst furchtbar aus wenn beide Kameras das selbe Bild nur von etwas anderer Position zeigen und immer hin und hergeswitcht wird.

Auf Achse




Videomaus
Beiträge: 67

Re: Kamera Slider für Videos - Lagerspiel stört bei Wendepunkten

Beitrag von Videomaus » Fr 29 Nov, 2019 19:33

Wenn du mit zwei Kameras arbeitest: Unbedingt verschieden große Bildausschnitte wählen!
Genau so beabsichtige ich es. - Danke für deinen Hinweis.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Feelworld 5 zoll Camera monitor
von Peter Friesen - Fr 14:34
» Panasonic Eva1 noch aktuell für 2020?
von Drushba - Fr 14:17
» Blackmagic DaVinci Resolve 16.2 - Fairlight ködert Pro Tools Anwender
von slashCAM - Fr 14:15
» DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren
von ruessel - Fr 13:59
» Kichikus Welt 2.0
von Bluboy - Fr 13:53
» Making-Of Video: 1917 - der enorme Aufwand für die 119 min. Plansequenz und die Kamera von Roger Deakins
von Wingis - Fr 13:44
» 12 Bit ProRes RAW mit der Nikon Z 6 / Z 7 und Atomos Ninja V
von Jott - Fr 12:30
» ARRI ALEXA 65 Showreel 2020 online: State of The Art Momentaufnahme
von klusterdegenerierung - Fr 12:01
» Wie habt ihr eure Webseite gebaut?
von dienstag_01 - Fr 11:59
» Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit
von Asahi - Fr 11:54
» Was war Eure erste Digicam?
von motiongroup - Fr 7:04
» BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive
von Darth Schneider - Fr 5:41
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 4:32
» Werden wir immer lauter?
von freezer - Fr 1:19
» Sony Alpha A7Sii Set
von tmh7d - Fr 0:15
» Sony Alpha A7Sii Set mit viel Zubehör
von tmh7d - Do 21:37
» Fujifilm stellt X-T200 mit 4K-Video vor sowie neue Festbrennweite FUJINON XC35mmF2
von Frank B. - Do 20:12
» K & D sind zurück!
von Darth Schneider - Do 16:14
» Frische Spezifikations-Gerüchte zur Sony Alpha 7 S IV
von cantsin - Do 11:24
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von MarcusWolschon - Do 10:30
» Biete diverses Kameraequipment
von MarcusWolschon - Do 10:28
» Kurs Südwest: Das Abenteuer meines Lebens - Feedback erwünscht
von Auf Achse - Do 10:02
» Günstiger PC 2020?
von Jost - Do 7:50
» Axel Voss vs. Kompetenz
von sanftmut - Do 6:35
» Kopfhörerkabel kürzen ohne Löten
von pillepalle - Do 4:39
» Eine Stunde Wedding bts, Wechselbad der Gefühle!
von Funless - Mi 23:46
» slashCHECK / Nachgereicht - Günstige SATA-SSDs an der Sigma fp Teil 2
von cantsin - Mi 22:27
» Ich filmte für Millionen
von tom - Mi 18:08
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von roki100 - Mi 17:24
» Mit welche Kameras wurden die beliebtesten Netflix-Serien 2019 gedreht? ARRI war es nicht
von iasi - Mi 17:12
» So war Film früher.....
von roki100 - Mi 14:58
» Sony Venice Firmware V5.0 jetzt verfügbar
von andieymi - Mi 14:58
» Zwei unterschiedliche Inszenierungen
von Jörg - Mi 14:44
» The Rise of Skywalker
von Bluboy - Mi 14:42
» Software, um Farbe von Objekten zu ändern
von roki100 - Mi 14:07
 
neuester Artikel
 
DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren

Ein interessantes Einsatzgebiet für moderne KI/Deep Learning Anwendungen ist die nachträgliche Kolorierung von Schwarz-Weiß Photos. Mussten früher noch mühsam Einzelbilder von Hand koloriert werden, kann heutzutage ein neuronales Netzwerk das relativ zuverlässig erledigen. Das noch junge Open Source Projekt DeOldify macht genau das, in erstaunlich guter Qualität. weiterlesen>>

Sony FX9: Ergonomie, Vario ND, Fazit

Im letzten Teil unseres Sony FX9 Praxistests geht es um Ergonomie und die Bedienung der FX9. Dabei werfen wir auch einen Blick auf einige Zubehör-Lösungen (ARRI, Vocas, Chrosziel). Bevor wir zu unserem finalen Fazit der Sony FX9 kommen, sind ebenfalls die Akkulaufzeit und der elektronische Vario-ND der Sony FX9 Thema. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).