Forchi
Beiträge: 3

Welche Einstellungen verwenden? Cine1 etc.. (Sony A7II)

Beitrag von Forchi » Do 18 Jul, 2019 12:17

Servus,

Da ich gerne In zukunft ein paar gute Videos Produzieren will und auch auf einer Hochzeit eines Freundes etwas Filmen soll, (ich habe ihn auch vorgewarnt das, dass auch nichts werden kann) Informiere ich mich über alles Mögliche was dieses Thema angeht.

Bei einem Thema Bleib ich nur hängen...
Und zwar Bildprofile und Color Grading Lut usw.

Equipment Stehen eine Sony A7II und eine RX100M5a zur Verfügung.
MacBookPro inkl. Final Cut Pro X

Die A7II soll ich einfach über die ganze Kirchliche Trauung laufen lassen inkl. Stativ (dieser Hack um über 30min zu kommen funktioniert schon mal)

Ich war auch schon in der Kirche um Position usw zu bestimmen und habe schon mal ein Paar Testaufnahmen gemacht, mit denen ich leider nicht wirklich zufrieden bin.


Als erstes habe ich das PP7 mit Slog2 ausprobiert, aber hierzu fehlt mir warschl die Erfahrung dies Graden zu können. Mit den eigenen Luts von Sony und auch sonstigen Luts haut es mir die kompletten Farben durcheinander und die Kontraste Sättigung usw sehen echt schrecklich aus. Auch mit kompletter Manueller Korrektur schaff ich es nicht. Außerdem rauscht die Aufnahme Trotz Überbelichtung wie Sau.. (achja ich habe hier auch mittlerweile das 8bit „Problem“ mehr oder weniger verstanden)

Danach habe ich leider nur noch ohne PP eine Kurze Aufnahme gemacht mit der ich irgendwie auch nicht so ganz zufrieden bin.
Außerdem habe ich Angst das mir ohne einem PP Bildbereiche Zu sehr absaufen.

Die Letzten Tage Teste ich, auch ab und zu mit der RX100M5, mit den Cine1&2 Profilen rum also PP5&PP6
Hier bin ich mir nicht ganz sicher was vor allem für einen Ort wie eine Kirche am besten wär und wie ich diese Korrigieren soll,
Wenn ich mit Cine2 Draußen Aufnahmen mache bekomme ich Farben usw. recht gut in den Griff. Nur in Gebäuden sieht leider das Bild auch bisschen Kastriert aus.

Eine Neue Kamera Kaufen könnte ich zwar aber das wäre wirklich die aller letzte Option.
Manchmal, vor allem wenn ich manche Foren Beiträge sehe könnte man meinen ich brauche eine andere Kamera, wobei wenn ich wiederum YT Videos sehe können auch in meinen Augen gute Videos Aus der A7II und RX100 fallen.

Also im großen und ganzen würd ich erstmal gerne wissen was ihr mit der Hardware in etwa einstellen würdet?


Filmen werde ich entweder in 25p oder 30p

Danke erstmal, vll „liest“ jemand was ich falsch machen KÖNNTE...




Jott
Beiträge: 16017

Re: Welche Einstellungen verwenden? Cine1 etc.. (Sony A7II)

Beitrag von Jott » Do 18 Jul, 2019 12:52

Wo sollte man da anfangen? Du hast dir den Kopf wirr gelesen, eine Art Forenvirus. Du fährst besser, wenn du die Kameras auf Werkseinstellung zurück setzt und gut ist. Wenn du die Kamera auf ein Stativ stellst für die Trauung, wird man kein Wort davon verstehen. Vergiß deine Log- und LUT-Versuche und kümmere dich erst mal um die grundlegenden Themen Ton, korrekte manuelle Belichtung sowie festen Weißabgleich.

Wollen wir mal hoffen, dass dein Freund auch nach der Hochzeit noch dein Freund ist. Ich würde an deiner Stelle die Finger von der Hochzeit weglassen, bevor du nicht weißt, was du tust. Lieber die anderen erwähnten Videos in Ruhe und strukturiert (lernend) angehen, nicht diese Hochzeit.

Klingt jetzt vielleicht hart, aber denk mal drüber nach.

Am Rande: die Überlegung, wegen deiner Sorgen eine andere Kamera zu kaufen, ist übrigens der Klassiker. Die beiden, die du hast, sind völlig okay.




Forchi
Beiträge: 3

Re: Welche Einstellungen verwenden? Cine1 etc.. (Sony A7II)

Beitrag von Forchi » Do 18 Jul, 2019 13:18

Ne der is danach auch noch ein Freund. :-) is alles schon so ausgemacht und er erwartet jetzt auch nichts professionelles. Das Hochzeitsfoto hab ich eh schon abgelehnt ;-) und dafür is jemand da der das Hauptberuflich macht und mehrere Hochzeiten im Jahr durchballert.

Von Ton Verstehe ich deutlich mehr, darüber will ich garnicht eingehen das sollte sitzen.

Die ganzen Grundlegenden Parameter zum Filmen wie Blende, Belichtungszeit in Verhältnis mit FPS, Iso Verstehe ich.
ND Filter und weiteres is auch vorhanden.

Vielleicht könnte mir jemand Irgendwas empfehlen wo es speziell um die Richtige Belichtung geht? Wenn ich danach suche komme ich immer auf Beiträge wie man mit Slog belichtet ...




Forchi
Beiträge: 3

Re: Welche Einstellungen verwenden? Cine1 etc.. (Sony A7II)

Beitrag von Forchi » Fr 19 Jul, 2019 10:25

Ich hab mich jetzt einen Tag mit der richtigen Belichtung beschäftigt und doch auch ein Paar Anleitungen gefunden und viele viele kleine

Mit Zuhilfenahme vom Zebra und leichtes schielen aufs Histogramm und vielen Kontrollen auf dem Kalibriertem Monitor und auch auf meinem Kalibriertem Heimkinobeamer und natürlich den Bildprofil Grundeinstellungen Klappt die Belichtung schon recht Gut. Dadurch habe ich auch herausgefunden was mein größter Fehler war, auch bei den Bildprofilen.

Ich habe anfangs immer darauf geachtet das beim Filmen nichts über oder unterbelichtet oder auch nichts Clippt und somit das eigentliche Motiv was gefilmt werden sollte vernachlässigt. Da ich aber was Videotechnisch die A7II betrifft kein Dynamikmonster habe habe ich dann zu wenig Spielraum um das zu Dunkle oder zu Helle "Motiv" In Final Cut Richtig hin zu ziehen. Den rest könnt ihr euch denken ;-)

Was denkt ihr, sind meine Gedanken auf dem richtigem weg?

Achja ich habs nicht lassen können und mich nochmal mit Slog und Cine2 Probiert. Slog lass ich erstmal komplett. mit Cine 2 kann ich mich auch durch die richtige Belichtung ;-) anfreunden. In den ersten versuchen bekomm ich jetzt im Grading sogar ansehnliche nicht verrauschte Bilder zustande.




Jott
Beiträge: 16017

Re: Welche Einstellungen verwenden? Cine1 etc.. (Sony A7II)

Beitrag von Jott » Fr 19 Jul, 2019 10:34

Yep, richtiger Weg!




BOYWF
Beiträge: 3

Re: Welche Einstellungen verwenden? Cine1 etc.. (Sony A7II)

Beitrag von BOYWF » Di 20 Aug, 2019 12:46

Also ich filme die meiste Zeit in Cine4, das ist noch ein PP mit guter Steuerung der Belichtung und in der Nachbearbeitung hast du auch Spielraum. Passt auch nebenbei am besten zum CanonCinestyle, deshalb Cine4 ;)
Wenns dunkler wird muss man allerdings wechseln auf evtl PP2, angepasst um das Rauschen minimal zu halten, da ist Cine4 nicht so dolle.

Für die richtige Belichtung gibts aber auch sehr sehr viele gute Youtube videos, in denen erklärt wird wie man richtig auch mit Slog belichtet.
Meiner Erfahrung nach, reicht für eine Hochzeit aber eine der Cine PP aus, wenn man auf das Setting und die Belichtung achtet. Natürlich bietet Slog mehr, aber das soll ja kein Hollywood-Streifen werden, bei dem du alles verkünstelst.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Final Cut Pro X importprobleme VHS Kassetten
von Jott - Fr 3:46
» Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied?
von rush - Fr 3:43
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von rush - Fr 3:40
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von dustdancer - Do 23:52
» Projekt fps vs. Timeline fps
von Jott - Do 22:46
» Ich will auch so aussehen!!!!!!
von Benutzername - Do 22:33
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt
von Saint.Manuel - Do 22:06
» z6 - solls wirklich meine neue cam werden?
von pillepalle - Do 21:10
» VHS auf MPG2, DVD-Recorder o. Capturecard?
von Scour - Do 20:37
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von rush - Do 19:40
» Wem der "4 Experten" sollte ich glauben?
von freezer - Do 19:13
» Frage zu Monitore kalibrieren
von mash_gh4 - Do 18:14
» Monitor "kalibrieren", erschwerte Bedingungen?
von Bergspetzl - Do 17:42
» Mit Resolve und einer GeForce® GTX 1060 Turbo
von Bildstabilisator - Do 17:08
» Shortcut für Fullscreen Viewer on?
von klusterdegenerierung - Do 16:18
» Welche Grafikkarte
von maiurb - Do 16:17
» motorola one action Smartphone -- filmt mit großem Weitwinkel, aber nicht vertikal
von Darth Schneider - Do 15:39
» Adobe After Effects und Nuke jetzt Teil der Netflix Post Technology Alliance
von mash_gh4 - Do 15:36
» Hobbyfilmer verzweifelt
von klusterdegenerierung - Do 14:36
» Zittern im Bild auch mit Ronin SC
von Jehudale - Do 13:10
» Der neue THX-Trailer Deep Note 2019 ist fertig - made by Andrew Kramer!
von R S K - Do 12:42
» DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?
von Funless - Do 12:33
» "Systemsprenger" - na das ist doch mal was
von K.-D. Schmidt - Do 11:51
» SmallRig Top Handle 1720
von wkonrad - Do 11:48
» The 7 Habits of Highly Effective Artists
von slashCAM - Do 11:40
» Sony FE 50mm 1,8f (Vollformat, in Originalverpackung)
von wkonrad - Do 11:29
» Tiffen variabler ND Filter 67mm
von wkonrad - Do 11:23
» Tiffen variabler ND Filter 77mm
von wkonrad - Do 11:20
» Empfehlenswerter Film "BORDER"
von 7River - Do 10:45
» Ruckeln (Zittern) trotz 100fps in der slowmo
von Jehudale - Do 10:44
» Ursa Mini EF Einstellungen und Setup für Greenscreen
von Jott - Do 8:49
» Spionage/ Knopfkamera
von handiro - Mi 23:11
» Welche Maus / Grafik & Videoschnitt / ergonomisch
von didah - Mi 23:00
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von 3Dvideos - Mi 22:33
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Cinealta 81 - Mi 22:00
 
neuester Artikel
 
Blindvergleich: BMD PCC6K versus 4K

Heute mal ein kleines Quiz: Für den slashCAM Praxistest zur neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K haben wir auch Vergleichsshots mit der Pocket 4K aufgenommen. Vorab hier also mal ein kleines Kamera-Quiz in Form eines Blindvergleichs zwischen der Blackmagic PCC6K und der PCC4K. Wer kann die Pocket 6K von der 4K unterscheiden? Und welches Bild gefällt euch besser? Viel Spaß beim Knobeln! weiterlesen>>

Large Format Preisbrecher? Kinefinity MAVO LF

Eine RAW Kamera mit 6K Vollformat Sensor und hohen Frameraten unter 20.000 Euro ist auch im Jahre 2019 noch keine Selbstverständlichkeit. Von dieser Tatsache will die MAVO LF profitieren, die all dies ab ca. 16.000 Euro bietet. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The 7 Habits of Highly Effective Artists

Wir hatten den Vortrag von Andrew Price auf der Blender Conference 2016 schon wieder vergessen, finden ihn aber derart gelungen, dass wir ihn an dieser Stelle noch einmal jedem/r ans Herz legen wollen, der/die beim Filmemachen etwas erreichen will.