Einsteigerfragen Forum



Verzerrung der Lichtquelle bei horizontalen Schwenks



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
TomMarvolo
Beiträge: 77

Verzerrung der Lichtquelle bei horizontalen Schwenks

Beitrag von TomMarvolo » Mo 08 Okt, 2018 19:45

Hallo,

mir ist etwas aufgefallen bei Filmen, also richtigen professionellen Produktionen und zwar: jedes Mal wenn ein Schwenk in horizontaler Richtung (sprich nach links oder rechts) über eine Lichtquelle (z.B. eine Lampe) erfolgt, dann wird das Licht an den jeweils äußeren Rändern komisch verzerrt bzw. gebrochen. Das ist mir bei sehr vielen (und verschiedenen) Filmen aufgefallen und ich würde gerne wissen, woher das kommt, denn filme ich mit meinem Camcorder Lampen von links nach rechts, kommt dieser Effekt nicht zustande.

Ganz gut sieht man das z.B. hier: ein Ausschnitt aus dem erfolgreichsten Film aller Zeiten (Titanic), von James Cameron aus dem Jahre 1997:



Der Clip ist französisch, aber das spielt keine Rolle. Man sieht den Effekt zu beiden Seiten des Bildschirms bei ungefähr 10 Sekunden beginnend, sobald über die Lampen geschwenkt wird. Das passiert in jeder Szene, wo Lampen vorkommen, im Film. Das kann also kein Bildfehler sein.




-paleface-
Beiträge: 2242

Re: Verzerrung der Lichtquelle bei horizontalen Schwenks

Beitrag von -paleface- » Mo 08 Okt, 2018 20:36

Ist eine Anamorphe Linse.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




carstenkurz
Beiträge: 4223

Re: Verzerrung der Lichtquelle bei horizontalen Schwenks

Beitrag von carstenkurz » Di 09 Okt, 2018 23:07

Google z.B. mal 'J.J. Abrams lens flare', die ersten paar Treffer sagen dir im Grunde alles was Du wissen musst.

Und die technische Grundlage:

https://de.wikipedia.org/wiki/Anamorpho ... _Verfahren


- Carsten
and now for something completely different...




TomMarvolo
Beiträge: 77

Re: Verzerrung der Lichtquelle bei horizontalen Schwenks

Beitrag von TomMarvolo » Di 09 Okt, 2018 23:27

Danke für die Antworten.
Obwohl ich jetzt zwar weiß, wie anamorphe Bildaufzeichnung funktioniert und was die Vorteile sind (mehr Bild ohne Pixel zu verschwenden), verstehe ich dennoch nach wie vor nicht so genau, wieso es dann bei den Lichtquellen zu solchen Effekten kommt, sobald sie die Bildränder erreichen... Beim anamorphen Verfahren wird doch das Bild einfach nur in die Höhe gestaucht, sodass mehr Pixel anstatt der Letterbox vorhanden sind und am Ende wieder in die Breite entzerrt. Was hat das nun mit den Lichteffekten zu tun?




carstenkurz
Beiträge: 4223

Re: Verzerrung der Lichtquelle bei horizontalen Schwenks

Beitrag von carstenkurz » Di 09 Okt, 2018 23:53

So eine anamorphotische Optik ist keine perfekte Realisierung einer theoretischen Idee, sondern ein reales optisch-physikalisches Element. Die reine 'Idee' eines x-beliebigen Objektivs beinhaltet auch nicht die in der Realität vorkommenden Artefakte wie Verzeichnung, Chromatische Aberration, MTF, etc., von denen es bei jedem real existierenden Objektiv eine Vielzahl gibt: https://de.wikipedia.org/wiki/Abbildungsfehler

https://de.wikipedia.org/wiki/Lens_Flare
https://en.wikipedia.org/wiki/Lens_flare
https://ascmag.com/blog/the-film-book/p ... anamorphic

Dass die Form der Flares/Lichtquellen sich bei Schwenks ändert, ist der Natur der Reflektion innerhalb eines solchen Objektivs geschuldet. Wenn der Einfallswinkel sich verändert, dann ändert sich der Weg und die Mehrfachreflaktion/Streuung horizontal anders als vertikal.

Du kannst natürlich ein 'normales' Bild im Seitenverhältnis 2.4:1 digital in ein Bild mit dem Seitenverhältnis von 1.2:1 stauchen - dann hast Du keinen der oben erwähnten typischen Effekte. Aber wozu sollte man das dann machen? Heute arbeitet man in der Regel gerade wegen dieser Artefakte mit anamorphotischen Linsen.


- Carsten
and now for something completely different...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Olympus E-M1X Leaks: Live ND-Filter, 4K LOG und weltbester 5 Achsen-Stabi?
von rush - Mi 22:38
» Zweimal für den Oscar 2019 nominiert: „Werk ohne Autor“ von Florian Henckel von Donnersmarck
von macaw - Mi 22:33
» DJI Osmo Mobile 2
von PanaTo - Mi 22:31
» freie Videoauflösung 256 x 256 Pixel
von Gunter1 - Mi 22:27
» Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W
von rdcl - Mi 22:21
» Passion für Lost Places
von dienstag_01 - Mi 21:41
» Probleme beim Clip-Ersetzen verschiedener Formate
von new - Mi 20:04
» Das Sulingen-Projekt
von r.p.television - Mi 18:52
» Formatierte SD-Karte
von Alf_300 - Mi 17:50
» Steven Soderberghs „High Flying Bird“ für Netflix erneut auf iPhone gedreht
von Jott - Mi 17:40
» Problem mit Fotografen - was tun?
von klusterdegenerierung - Mi 16:46
» Netflix wird als erster Streamingdienst Mitglied der Motion Picture Association of America
von slashCAM - Mi 16:40
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 14:53
» Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
von Jan - Mi 14:42
» h.265 statt h.264 - Lohnt es sich?
von rush - Mi 14:13
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von ben71 - Mi 13:17
» Panasonic AG-CX350 Camcorder: 4K 10 Bit 60p in H.265 inkl. NDI/HX u. RTMP Streaming
von acrossthewire - Mi 11:32
» Zoom H4/5 Vs. Micro In-Kamera
von rush - Mi 10:36
» Wieviel Speed für Foto SD?
von rush - Mi 9:53
» Glass
von motiongroup - Mi 7:31
» Zeiss ZX1 Vollformat-Kamera mit fester 35mm Optik und Lightroom // Photokina 2018
von Fiolem - Di 23:57
» Sonys E-Mount hat keine Zukunft
von Frank B. - Di 22:11
» gebrauchte RED ROCKET-X Videokarte für Red Epic 6k
von Starshine Pictures - Di 21:50
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von freezer - Di 20:50
» Bei welchem Videopegel liegen Eure Hauttöne?
von Jott - Di 20:41
» Lossless Codec zum exportieren
von dienstag_01 - Di 20:02
» Island 2018
von MrMeeseeks - Di 19:30
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von kmw - Di 16:28
» Reflecta Super 8 scanner
von Schleichmichel - Di 16:06
» Tipp für Mondsüchtige
von Skeptiker - Di 13:05
» Audition Export MP3 File Zeitangabe auf Etikett
von Andreas_ - Di 11:25
» Sony Ax700 vs Ax100 gleiche Autofokus qualität ?
von vobe49 - Di 11:12
» Gimbals Stand 01.2019
von TheGadgetFilms - Di 10:11
» SELP 18110 G: Erfahrungen?
von rush - Di 9:38
» Wie viel muss man für 4K RAW ausgeben?
von 7nic - Mo 23:06
 
neuester Artikel
 
...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern

Auch wenn seit längerem kompakte RAW-Kameras unter 1.000 Euro erhältlich sind, gibt es für den echten CineRebel-Filmer eine oft verkannte Alternative, die noch weitaus günstiger zu erstehen ist: Magic Lantern mit einer gebrauchten EOS Kamera. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
blank vhs covers were kinda beautiful

2 Minuten Nostalgie: animierte Cover von VHS-Leerkassetten, für alle, die damals ihren Medienhunger mit der Aufzeichnung von TV-Sendungen stillten...

Rechtliche Notiz:
Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor,
Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.