Möchte noch jemand eine "Ignorieren"-Funktion?

Umfrage endete am Do 10 Mär, 2016 18:47

Ja
15
48%
Nein
16
52%
 
Abstimmungen insgesamt: 31

TaoTao
Beiträge: 839

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von TaoTao » Do 11 Feb, 2016 20:15

Bommi hat geschrieben:
TaoTao hat geschrieben:Glaube Nachtaktiv gehört auch noch dazu.
Kann sein.

OT:
Schaue gerade Eröffnung der Berlinale auf 3sat.
Anke Engelke moderiert Amok.
Musste wegen Herzrasen das Zimmer verlassen.
Schlimm!
Warum schlimm? Herzrasen ist doch ein normales Gefühl wenn man seine Auserwählte sieht <3




TheBubble
Beiträge: 1232

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von TheBubble » Do 11 Feb, 2016 20:38

Pianist hat geschrieben: Also Moment mal bitte - niemand ist gezwungen, hier zu schreiben.
Niemand ist gezwungen, sich an Gesprächen zu beteiligen, deren Teilnehmer teils lustige Fantasienamen verwenden.

Niemand ist gezwungen, sich in der Öffentlichkeit filmen zu lassen, er könnte ja einfach zu Hause bleiben.

Genauso könnte man fordern, dass jeder auf öffentlichen Wegen und in öffentlichen Verkehrsmitteln ein Namensschild tragen muss. Man will doch wissen, neben wem man sitzt oder wer noch so an der Haltestelle wartet. ;-)

Es ist und bleibt eine Abwägungsfrage, bei der häufig leider von (einigen) lautstarken Teilnehmern die Extremposition "öffentlich bekanntgegebener realer Name" vertreten wird. Oft wird dabei auch vergessen, dass das kaum umsetzbar ist und man die angegebenen Namen überprüfen müsste.
Pianist hat geschrieben: Und wenn ein Forenbetreiber möchte, dass die Leute unter einem richtigen Namen schreiben, dann kann sich jeder überlegen, ob er das möchte oder eben nicht. Wenn ihm das nicht gefällt, muss er ja nichts schreiben.
Die Argumentation kann man auch genau andersrum führen: Wer seinen Gesprächspartner noch vor jeder Kontaktaufnahme namentlich kennen will, kann sich woanders umschauen. Mit dem Argument dreht man sich also maximal im Kreis.
Pianist hat geschrieben: Früher im Usenet war es vollkommen normal, unter richtigem Namen zu schreiben. Wer einen Phantasienamen genutzt hat, wurde weitgehend ignoriert.
Was schätzt Du, wie viele echt klingende Fantasienamen auf einen echten Namen kamen, als das Usenet bereits von mehr als nur ein paar Hochschulmitgliedern genutzt wurde? Wie viele kompetente Leute haben dort nie viel geschrieben, weil sie ihren Namen, beispielsweise aus beruflichen Gründen, nicht mit tausenden viele, viele Jahre lang archivierten Beiträgen in Verbindung gebracht haben wollten?
Pianist hat geschrieben: Ich habe sowieso nicht verstanden, warum im Internet angeblich immer alles anonym sein muss. Was haben die Leute zu verbergen? Ich schreibe hier nur das, was ich auch unter meinem richtigen Namen schreiben würde und was ich Leuten auch persönlich sagen würde.
In einer idealen Welt könnte man das tun. Leider ist die Welt nicht ideal.

Dies in Kombination mit unkontrollierbarer Öffentlichkeit - es kann jeder auch ohne Anmeldung mitlesen - und der zeitlich unbestimmten Archivierung aller Beiträge, würde grade in professionelleren Bereichen schnell mit dazu führen können, dass man sich sehr genau überlegt, was man wie schreibt. Nicht nur der fachliche Inhalt zählt dann, sondern auch die Form und Sprache.

Auch würde man kontrovers diskutierte Themen eher ausklammern (man will z.B. nicht in das nächste Streitgespräch verwickelt sein, ob diese oder jene technische Entwicklung nun Sinn oder Unsinn ist) und will auch nicht auf dutzende Anfängerfragen antworten - denn womöglich bringt der zukünftige Auftraggeber/Arbeitgeber einen dann mit dem Status "Anfänger" in Verbindung. Und das selbstverständlich so lange, wie die Beiträge irgendwie abrufbar bleiben.

Auch würden man aus genau den gleichen Gründen lieber selbst keine Fragen stellen - denn gute Fachleute stellen keine Fragen, sondern wissen es eben. Zumindest aus Sicht vieler Nicht-Fachleute.

Im Zweifel und bei wenig Zeit schreibt man dann lieber gar nichts.

Risiken, wie die Gefahr von Mobbing, müsste man ebenfalls bedenken, da leider nicht alle Menschen nett sind. Im Grunde ein Fass ohne Boden.
Pianist hat geschrieben: Hinzu kommt noch, dass ich mir diese ganzen Pseudonyme nicht merken kann. Das ist einfach nicht einprägsam genug.
Nur eine Frage der Gewohnheit. Ich finde das nicht schwieriger, im Gegenteil: Beim der x-ten Herrn/Frau Mustermann, die natürlich alle ihren realen Namen für sich reklamieren und vielleicht maximal an einer willkürlichen Zahl zu unterschieden sind, käme es viel schneller zu Irrtümern.
Zuletzt geändert von TheBubble am Do 11 Feb, 2016 23:20, insgesamt 1-mal geändert.




Bommi
Beiträge: 561

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Bommi » Do 11 Feb, 2016 20:56

TaoTao hat geschrieben:Warum schlimm?
Die Berlinale-Eröffnung ist eine ohnehin gespenstische Veranstaltung. Mit Engelkes Moderation wird die Show zur Zombie-Apokalypse. Was für ein Horror! George Clooney nebst Gattin, zwei Coen-Brüder, Meryl Streep, Julianne Moore: alle kurz vorm Kotzen.

Und dann haut Anke dem Lars Eidinger noch das Mikro aufs Maul... Das Ausmaß der Peinlichkeiten ist kaum in Worte zu fassen.

Ich bin mal Engelke-Fan gewesen. Mit Lady Kracher hatte sie eine gute Zeit, aber ich schätze, das lag mehr an Brainpool als an Anke.

Tagesspiegel Live-Ticker




Funless
Beiträge: 1528

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Funless » Do 11 Feb, 2016 21:42

TheBubble hat geschrieben:
Pianist hat geschrieben: Also Moment mal bitte - niemand ist gezwungen, hier zu schreiben.
Niemand ist gezwungen, sich an Gesprächen zu beteiligen, deren Teilnehmer teils lustige Fantasienamen verwenden.

Niemand ist gezwungen, sich in der Öffentlichkeit filmen zu lassen, er könnte ja einfach zu Hause bleiben.

Genauso könnte man fordern, dass jeder auf öffentlichen Wegen und in öffentlichen Verkehrsmitteln ein Namensschild tragen muss. Man will doch wissen, neben wem man sitzt oder wer noch so an der Haltestelle wartet. ;-)

Es ist und bleibt eine Abwägungsfrage, bei der häufig leider von (einigen) lautstarken Teilnehmern die Extremposition "öffentlich bekanntgegebener Realname" vertreten wird. Oft wird dabei auch vergessen, dass das kaum umsetzbar ist und man die angegebenen Namen überpüfen müsste.
Pianist hat geschrieben: Und wenn ein Forenbetreiber möchte, dass die Leute unter einem richtigen Namen schreiben, dann kann sich jeder überlegen, ob er das möchte oder eben nicht. Wenn ihm das nicht gefällt, muss er ja nichts schreiben.
Die Argumentation kann man auch genau andersrum führen: Wer seinen Gesprächspartner noch vor jeder Kontaktaufnahme namentlich kennen will, kann sich woanders umschauen. Mit dem Argument dreht man sich also maximal im Kreis.
Pianist hat geschrieben: Früher im Usenet war es vollkommen normal, unter richtigem Namen zu schreiben. Wer einen Phantasienamen genutzt hat, wurde weitgehend ignoriert.
Was schätzt Du, wie viele echt klingende Fanatsienamen auf einen echten Namen kamen, als das Usenet bereits von mehr als nur ein paar Hochschulmitgliedern genutzt wurde? Wie viele kompetente Leute haben dort nie viel geschrieben, weil sie ihren Namen, beispielsweise aus beruflichen Gründen, nicht mit tausenden viele viele Jahre lang archivierten Postings in Verbindung gebracht haben wollten?
Pianist hat geschrieben: Ich habe sowieso nicht verstanden, warum im Internet angeblich immer alles anonym sein muss. Was haben die Leute zu verbergen? Ich schreibe hier nur das, was ich auch unter meinem richtigen Namen schreiben würde und was ich Leuten auch persönlich sagen würde.
In einer idealen Welt könnte man das tun. Leider ist die Welt nicht ideal.

Dies in Kombination mit unkontrollierbarer Öffentlichkeit - es kann jeder auch ohne Anmeldung mitlesen - und der zeitlich unbestimmten Archivierung aller Beiträge würde grade in professionelleren Bereichen schnell mit dazu führen können, dass man sich sehr genau überlegt, was man wie schreibt. Nicht nur der fachliche Inhalt zäht dann, sondern auch die Form und Sprache.

Auch würde kontrovers diskutierte Themen eher ausklammern (man will z.B. nicht in das nächste Streitgespräch verwickelt sein, ob diese oder jene technische Entwicklung nun Sinn oder Unsinn ist) und will auch nicht auf dutzende Anfängerfragen antworten - denn womöglich bringt der zukünftige Auftraggeber/Arbeitgeber einen dann mit dem Status "Anfänger" in Verbindung. Und das selbstverständlich so lange, wie das Posting irgendwie abrufbar bleibt.

Auch würden man aus genau den gleichen Gründen lieber selbst keine Fragen stellen - denn gute Fachleute stellen keine Fragen, sondern wissen es eben. Zumindest aus Sicht vieler Nicht-Fachleute.

Im Zweifel und bei wenig Zeit schreibt man dann lieber gar nichts.

Risiken wie die Gefahr von Mobbing usw. müsste man noch zusätzlich bedenken, da leider nicht alle Menschen nett sind. Im Grunde ein Fass ohne Boden.
Pianist hat geschrieben: Hinzu kommt noch, dass ich mir diese ganzen Pseudonyme nicht merken kann. Das ist einfach nicht einprägsam genug.
Nur eine Frage der Gewohnheit. Ich finde das nicht schwieriger, im Gegenteil: Beim der x-ten Herrn/Frau Mustermann, die natürlich alle ihren relaen Namen für sich reklamieren und vielleicht maximal an einer willkürlichen Zahl zu unterschieden sind, käme es viel schneller zu Irrtümern.
Jetzt zum Beispiel würde mir ein "Funless gefällt das"-Button sehr gefallen.

**********
Herzlichst,
Euer Udo Gurke
MfG
Funless


Zitat des Monats:
"Ich werde es Ihnen sagen Mr. Wang, wenn Sie mir verraten wie es sein kann, dass eines der brilliantesten Gehirne unseres Jahrhunderts nicht in der Lage ist Präposition und Artikel korrekt anzuwenden!"




DWUA
Beiträge: 2126

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DWUA » Do 11 Feb, 2016 22:17

Bommi hat geschrieben: OT:
Schaue gerade Eröffnung der Berlinale auf 3sat.
Anke Engelke moderiert Amok.
Musste wegen Herzrasen das Zimmer verlassen.
Schlimm!
Beruhige dich bitte.
Z.B. mit:
www.focus.de/kultur/kino_tv/oscars-2016 ... 73934.html
als Aperitif.




TheBubble
Beiträge: 1232

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von TheBubble » Do 11 Feb, 2016 22:58

Funless hat geschrieben: Jetzt zum Beispiel würde mir ein "Funless gefällt das"-Button sehr gefallen.
Danke :-)

Mit dem Vollzitat hast Du meine Bedenken auch noch mal anschaulich untermauert - leider: Alle Tippfehler sind jetzt noch einmal als Kopie im Netz, ohne dass ich sie (im Zitat) reparieren kann. ;-(

Ich repariere trotzdem ein wenig am Original...




Funless
Beiträge: 1528

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Funless » Do 11 Feb, 2016 23:48

Ach Tippfehler (und erst recht wenn es Flüchtigkeitstippfehler sind) werden aus meiner Sicht überbewertet.

Es gibt weitaus schlimmeres im Leben.
MfG
Funless


Zitat des Monats:
"Ich werde es Ihnen sagen Mr. Wang, wenn Sie mir verraten wie es sein kann, dass eines der brilliantesten Gehirne unseres Jahrhunderts nicht in der Lage ist Präposition und Artikel korrekt anzuwenden!"




Skeptiker
Beiträge: 3805

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Skeptiker » Fr 12 Feb, 2016 00:27

Funless hat geschrieben:Ach Tippfehler (und erst recht wenn es Flüchtigkeitstippfehler sind) werden aus meiner Sicht überbewertet.

Es gibt weitaus schlimmeres im Leben.
Ja, weitaus Schlimmeres!

http://www.duden.de/suchen/dudenonline/ ... chlimmeres

-> besser anonym! KS-Modus wieder aus ;-)




nachtaktiv
Beiträge: 2592

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von nachtaktiv » Fr 12 Feb, 2016 06:49

tom hat geschrieben:Hallo,

In wenigen Wochen werden wir ein großes Update des Forums online stellen - dann wird es (u.a.) auch die Möglichkeit geben, User zu ignorieren.

Thomas
slashCAM
DANKE !
Funless hat geschrieben:... und dann ist Euch nicht bewusst, dass man trotzdem mühelos zur Rechenschaft gezogen werden kann, sollte man bspw. die Straftat der Beleidung im Internet begehen, auch wenn sich derjenige welche das noch so abstruseste Pseudonym ausgedacht haben mag? Really???!? Das kann ich nicht glauben (Kopfschüttel)!!
falsch. es ist auch für einen technik muggel locker möglich, dich nach strich und faden zu beleidigen, ohne das man den urheber des posts zur rechenschaft ziehen kann.
TaoTao hat geschrieben:
Bin überrascht dass du dir die ganze Namen merken konntest :O.
Glaube Nachtaktiv gehört auch noch dazu.
ach guck mal. da isser wieder, der trollo trollo. immer, wenn man in diesem forum sich über irgendwelche themen unterhält, springt er aus seinem digitalem gebüsch und geht leute entweder direkt oder auf umwegen an.

nee der nachtaktiv gehört bestimmt nicht dazu. weil der nachtaktiv im gegensatz zum sgywalka und seinen klonen sich wesentlich besser sprachlich ausdrücken kann und seine persönlichkeit hier auch ziemlich echt rüber kommt. schließlich hat der nachtaktiv nur einen account, ist seit 2011 hier member, und hat über 2200 posts auf der uhr. sgywalka und klonkrieger eher nich so...

um das zu sehen, müsste man sich aber mal mit den leuten, und dem, was sie schreiben, mehr beschäftigen.

aber das will trollo trollo ja nicht, stimmts?

in zukunft wird es für dich und deine doppelgänger hier sehr sehr wenig zu lesen geben :). wie man in den wald rein ruft, so schweigt es zurück.
Zitat Beiti : "
beiti hat geschrieben:Ich glaube, dass das Licht am Tag gar nicht so viel anders ist als in der Nacht - nur heller.
"




vaio
Beiträge: 507

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von vaio » Fr 12 Feb, 2016 08:03

Sorry, gegenüber den (leicht zu erkennenden) Störern, nehme ich einige (wenige) User als viel unangenehmer wahr. Das sind die selbstherrlichen, von sich selbst überzeugten User. Beispielsweise aktuell in einem, ich glaube 12 Seiten umfassenden, Thread zu lesen. Ein Produkt eines Mitbewerbers (im weiterem Sinne) herablassend schlecht zu reden und zu versuchen sich Lustig zu machen, ist nicht nur unprofessionell, sondern ein absolutes "no go". Das dieser User in dem Gewerbe Dienstleistungen und Software verkauft, möchte man kaum glauben. Seine Beiträge sind für mich der wahre "Zonk".
Aber im Prinzip ist es mir gleichgültig. Bin ja nur sporadisch hier und kann auch sonst kaum noch interessanten Information gewinnen.
Gruß Michael
Zurück in die Zukunft




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 08:18

Vaio, sofern Du des sinnerfassenden Lesens mächtig bis, dann lies Dir die den FCPX Thread noch einmal in Ruhe durch.

- In keiner Phase habe ich "mein" Produkt über FCPX gestellt.

- Ich habe sachliche Begründungen geliefert, warum FCPX aufgrund von fehlenden bzw. sehr spät nachgelieferten Funktionen für einige Bereiche der Postproduktion weniger gut geeignet ist (Stichworte: MXF, AAF, XF-AVC, SAN, Audiomixer, etc).

Somit gibst Du Dich selbst der Peinlichkeit preis, wenn Du hier ein anderes Niveau einforderst.

Dass Du das unterirdische Niveau von RSK nicht thematisierst, zeigt ja wohl klar, was Deine Intention ist....sehr durchschaubar.

Man könnte fast meinen, Du wärst der RSK in einer anderen Nick Hose.
Zuletzt geändert von DV_Chris am Fr 12 Feb, 2016 08:38, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 12587

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Jott » Fr 12 Feb, 2016 08:26

Punkt für vaio.




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 08:29

Jott hat geschrieben:Punkt für vaio.
*lol* Zweitkarriere als Claqueur?




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 08:31

Jedenfalls wären Klarnamen wohl der beste Weg, um Sachlichkeit herzustellen.




Frank B.
Beiträge: 6702

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Frank B. » Fr 12 Feb, 2016 08:52

Nein, finde ich nicht. Klarnamen benachteiligen die, die etwas zu verlieren haben und vielleicht auch einmal Dinge sagen wollen, die nicht gut bei anderen ankommen. Das hat mit Nettikette nichts zu tun, sondern mit Meinungsfreiheit und Demokratie. Meinungsfreiheit ist, wenn man ohne Sorgen auch unangenehme Dinge sagen kann, die sonst auf breite Ablehnung stoßen. Das ist leider nicht mehr möglich in diesem Land. Das Internet garantiert mit seiner relativen Anonymität noch einen gewisses Forum für Demokratie. Ich spreche jetzt nicht nur von slashcam aber auch von slashcam.
Zuletzt geändert von Frank B. am Fr 12 Feb, 2016 09:00, insgesamt 1-mal geändert.




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 08:56

Frank B. hat geschrieben:Nein, finde ich nicht. Klarnamen benachteiligen die, die etwas zu verlieren haben.
Was sollte man den verlieren können?

Klarnamen sind vielmehr die Versicherung, dass sich die Leute beherrschen anstatt sich in der Anonymität wähnen und dann so die Sau rauslassen wie etwa ein RSK.

Auf Facebook oder Linkedin sind alle mir bekannten Medienschaffenden bis hin zu bekannten DOP, Regisseuren etc mit Klarnamen unterwegs. Sicher ein Hauptgrund, warum das Niveau in den Fachgruppen weitaus höher ist. Dort geht es ja auch um echten Austausch, Zusammenarbeiten, usw.
Zuletzt geändert von DV_Chris am Fr 12 Feb, 2016 09:01, insgesamt 1-mal geändert.




Pianist
Beiträge: 5189

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Pianist » Fr 12 Feb, 2016 08:58

Aber was genau könnte man denn zu verlieren haben? Nehmen wir mal mein persönliches Beispiel: Ich bin seit 20 Jahren als Filmer selbständig und habe eine Homepage. So kann man, wenn man hier meinen Vornamen liest, und weiß, welche Kamera ich einsetze, sofort meine Homepage finden.

Ob ich also hier eine bestimmte Information gebe, oder auf meiner Homepage, ist vollkommen egal. Ich muss immer davon ausgehen, dass alles, was ich schreibe, mit meiner Person in Verbindung gebracht werden kann. Also veröffentliche ich nur Informationen, mit denen ich kein Problem habe. Weder hier noch auf meiner Homepage wirst Du lesen, für welche Auftraggeber ich konkret tätig bin. Da ist es mir tatsächlich lieber, wenn ich selbst entscheide, wem ich das bilateral erzähle.

Dass ich mich hier über filmtechnische und filmgestalterische Themen austausche, und mich über neue Technologien informiere, vielleicht auch diskutiere, welche Kamera oder welches Schnittsystem ich zum Vorhandenen zusätzlich einsetzen könnte, das spricht doch auch nicht gegen mich. Im Gegenteil: Falls einer meiner Auftraggeber tatsächlich den Aufwand treibt, etwas über mich herauszufinden, was er noch nicht weiß, dann spricht es doch eher für mich, dass ich mich intensiv mit den produktionstechnischen Fragen beschäftige, um für meine Kunden zu besten Ergebnissen zu kommen und eine hohe Wirtschaftlichkeit zu erreichen.

Von daher noch mal meine Frage: Warum muss immer alles anonym sein? (zumindest hier bei unserem Thema, woanders sieht es sicher anders aus)

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Frank B.
Beiträge: 6702

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Frank B. » Fr 12 Feb, 2016 09:01

Hab das oben nochmal etwas ergänzt.
Was man verlieren kann? Die Existenz.




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 09:04

Frank B. hat geschrieben:Hab das oben nochmal etwas ergänzt.
Was man verlieren kann? Die Existenz.
Das hier ist ein Fachforum. Also gibt es wohl kaum einen Berührungspunkt mit der Meinungsfreiheit.

Und wenn jemand wirklich glaubt, er müsse hier zb antisemitisches Gedankengut verbreiten, dann darf er von mir aus gerne seine Existenz verlieren.




Pianist
Beiträge: 5189

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Pianist » Fr 12 Feb, 2016 09:10

Genau. Im Prinzip ist es ganz simpel: Wer meint, dass er seine Meinung nur im Schutze der Anonymität sagen kann, darf diese Meinung gerne für sich behalten.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




iasi
Beiträge: 10783

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von iasi » Fr 12 Feb, 2016 09:12

mal wieder so richtig deutsch:
alles reglementieren und kontrollieren wollen

Sie haben die Gegenden verlassen, wo es hart war zu leben: denn man braucht Wärme. Man liebt noch den Nachbar und reibt sich an ihm: denn man braucht Wärme.
Ein Thor, der noch über Steine oder Menschen stolpert!
Kein Hirt und Eine Heerde! Jeder will das Gleiche, Jeder ist gleich: wer anders fühlt, geht freiwillig in's Irrenhaus.
Man zankt sich noch, aber man versöhnt sich bald – sonst verdirbt es den Magen.
»Wir haben das Glück erfunden« – sagen die letzten Menschen und blinzeln

:)




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 09:15

Pianist hat geschrieben:Genau. Im Prinzip ist es ganz simpel: Wer meint, dass er seine Meinung nur im Schutze der Anonymität sagen kann, darf diese Meinung gerne für sich behalten.

Matthias
+1




Jott
Beiträge: 12587

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Jott » Fr 12 Feb, 2016 09:17

DV_Chris hat geschrieben: Klarnamen sind vielmehr die Versicherung, dass sich die Leute beherrschen anstatt sich in der Anonymität wähnen und dann so die Sau rauslassen wie etwa ein RSK.
Der ist aber nicht anonym und hat seinen Tonfall in dem Thread daher sicherlich bewusst so gewählt. Hau drauf gegen hau drauf. War doch unterhaltend.




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 09:26

Jott, wenn man sich die 12 Seiten so durchliest, dann finde ich keinen einzigen User der in ähnlicher Weis ausfällig und unflätig argumentiert hat wie RSK. Der Typ ist Pausenhof pur, gemischt mit Stadion Stehplatz.

Dass er dabei sogar mit Realnamen auftritt (wobei, ohne bestätigtes Profil könnte er sich auch Tim Cook nennen und auf die Apple Seite verlinken), ist noch weniger nachvollziehbar. Ich würde niemals einen Dienstleister mit so einem Tonfall in Betracht ziehen.




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 09:34

@Jott:

Und scheinbar magst Du die Anonymität hier auch nicht, denn sonst hättest Du Dir ja nicht die Mühe gemacht, meinen Youtube Kanal ausfindig zu machen.




ArnAuge
Beiträge: 481

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von ArnAuge » Fr 12 Feb, 2016 09:48

Pianist hat geschrieben: ... Von daher noch mal meine Frage: Warum muss immer alles anonym sein? (zumindest hier bei unserem Thema, woanders sieht es sicher anders aus)
Matthias
Ich kann Matthias/Pianist nur zustimmen. Wer mehr über uns wissen will, braucht eh nur auf der jeweiligen Website nachsehen. Ich hätte kein Problem damit, mich hier mit Klarnamen anzumelden. Zu dem, was ich schreibe, stehe ich, und beleidigen tu ich prinzipiell niemanden, weil mir kein Urteil über andere Menschen zusteht - so lange ich nicht "in ihren Schuhen" stehe.
Arno




Skeptiker
Beiträge: 3805

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Skeptiker » Fr 12 Feb, 2016 09:57

DV_Chris hat geschrieben:Jott, wenn man sich die 12 Seiten so durchliest, dann finde ich keinen einzigen User der in ähnlicher Weis ausfällig und unflätig argumentiert hat wie RSK. Der Typ ist Pausenhof pur, gemischt mit Stadion Stehplatz. ...
Ich will mich in den Streit eigentlich nicht einmischen, aber doch so viel:

Ob jemand wütend wird und dabei verbal ausrastet, ist auch eine Temperamentsfrage.
Andere schiessen ihre Giftpfeile vielleicht höflicher ab, verbreiten aber durch das immerwährende Bohren in denselben angeblichen Schwachstellen des Konkurrenzprodukts (Fragt sich: Das sie selbst jemals von A - Z ausprobiert haben??) eine subtile Art von Psychoterror (ständig wiederholtes Argument z.B. "das Programm X hat das Feature Y zu zu spät nachgeliefert und ist deshalb untauglich" ... Frage 2: Ist es das JETZT - mit dem nachgelieferten Feature - tatsächlich noch ??).

Also, ich habe die 12 Seiten "FCP X Pro oder nicht Pro?" nicht gelesen, sondern nur die letzten 3 überflogen, aber so klar lässt sich die Frage, wer sich da wo danebenbenimmt, nicht beantworten - jedenfalls nicht allein aufgrund von Kraftausdrücken und Wutanfällen.

Indiz für eine faire Diskussion ist normalerweise, dass man die Argmente der Gegenseite auch mal würdigt, wenn sie denn stichhaltig sind.

Alles andere ist sture Werbung in eigener Sache - nicht verboten, aber mit Beigeschmack. Das gilt für alle Streiter - ob pro oder kontra!
Zuletzt geändert von Skeptiker am Fr 12 Feb, 2016 13:14, insgesamt 3-mal geändert.




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 10:01

> Alles andere ist sture Werbung in eigener Sache - nicht verboten, aber mit Beigeschmack.

Und wer in dem Thread Werbung für ein anderes Produkt (also nicht FCPX findet), möge das/die Posting(s) benennen.




Pianist
Beiträge: 5189

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Pianist » Fr 12 Feb, 2016 10:18

ArnAuge hat geschrieben:Zu dem, was ich schreibe, stehe ich, und beleidigen tu ich prinzipiell niemanden, weil mir kein Urteil über andere Menschen zusteht - so lange ich nicht "in ihren Schuhen" stehe.
So ist auch meine Grundhaltung.

Ich könnte mir vorstellen, dass Frank vielleicht ein Problem darin sieht, dass die Leute dazu neigen, "sozial erwünschte Antworten" zu geben, wenn sie persönlich dafür geradestehen müssen. Früher war das tatsächlich so. Deshalb legen Meinungsforschungsinstitute so großen Wert auf die Anonymisierung der Daten.

Inzwischen ist aber eine andere Entwicklung zu beobachten: Leute schrecken nicht mehr davor zurück, Hasskommentare und Beleidigungen in E-Mails oder sozialen Netzwerken unter ihrem eigenen richtigen Namen zu verschicken. Ich nehme allerdings an, dass es sich dabei tatsächlich um Leute handelt, die nichts zu verlieren haben, weil sie vielleicht nicht mehr aktiv im Erwerbsleben sind und daher weitgehend "Narrenfreiheit" haben.

Ansonsten bin ich aber nach wie vor der Meinung, dass wir uns glücklich schätzen können, dass die Meinungsfreiheit in Deutschland ein sehr hohes Gut ist. Dazu eine reale Begebenheit: Vor einiger Zeit hatte ich einen Drehtermin in einem großen deutschen Unternehmen, wo auch ein eigenes Sicherheitsunternehmen dazugehört. Der Teamleiter fragte in die Runde, ob jemand was dagegen hat, wenn ich ihn oder sie mal bei der Arbeit filme. Da fragte jemand aus der Gruppe mit deutlich sächsischem Dialekt: "Habe ich Nachteile, wenn ich nicht möchte?"

Das war für mich Anlass, sofort eine sehr deutliche Ansprache zu halten. Sie lautete in etwa wie folgt: "Ich gebe Ihnen erst mal die kurze Antwort: Nein, haben Sie nicht. Aber ich möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen noch eine etwas ausführlichere Antwort zu geben: Es mag sein, dass Sie in Ihrem Leben ein System kennengelernt haben, wo Sie massive Probleme hatten, wenn Sie ihre Meinung gesagt haben oder Ihre Rechte wahrnehmen wollten. Deshalb sollten Sie stolz darauf sein, dass Sie und viele Ihrer Mitbürger es sich erkämpft haben, heute in einem System zu leben, wo Sie tatsächlich und ganz ehrlich eben _keine_ Nachteile haben, wenn Sie ihre Meinung sagen oder sich für Ihr gutes Recht einsetzen. Das bedeutet: Wenn Sie nicht gefilmt werden wollen, dann werden Sie nicht gefilmt. Und Sie müssen nicht die geringste Sorge haben, dass Sie dadurch irgendwelche Nachteile haben."

Es gibt nämlich gewisse Momente, da kann ich nicht die Schnauze halten.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




DV_Chris
Beiträge: 2677

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von DV_Chris » Fr 12 Feb, 2016 10:34

Pianist, eine Zwischenfrage (unabhängig von Deiner sehr vernünftigen Sichtweise): lässt Du Dir bei einem Dreh keine Einwilligungserklärung von jedem Darsteller unterschreiben?




Pianist
Beiträge: 5189

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Pianist » Fr 12 Feb, 2016 10:45

Nein, aus zwei Gründen: Erstens halte ich es für möglich, dass die Mitmach-Bereitschaft sinkt, wenn die Leute erst mal ein Formular mit ihren persönlichen Daten ausfüllen und unterschreiben sollen. Man stelle sich das bei einer Straßenumfrage vor...

Und zweitens: Diese Papiere nützen einem doch im Ernstfall rein gar nichts. Wenn jemand nach einem halben Jahr kommt und sagt: "Ich kann mich gar nicht mehr mit dem identifizieren, was ich damals gesagt habe" - soll ich ihm dann sagen: "Aber Du hast das doch unterschrieben, das ist unwiderruflich"?

Nein, dann muss ich ihn eben aus dem Film rausschneiden. Ich sehe dazu keine Alternative. Es kommt hin und wieder mal vor, dass Leute aus einem Unternehmen ausscheiden. Dann werden sie eben in der nächsten Filmversion rausgeschnitten, wenn sie an prominenter Stelle was erzählt haben. Wenn sie nur mal in einer kleinen Nebenfunktion zu sehen sind, kann es auch egal sein. Also eine Führungskraft nehme ich raus, aber einen Lokführer kann man auch drinlassen, wenn man ihm mal über die Schulter geschaut hat.

Ich halte das alles so unkompliziert wie möglich. Nur bei Aufnahmen in Kitas und Schulen frage ich noch dreimal extra nach, ob die Kita- oder Schulleitung die entsprechenden Papiere im Ordner hat, dann soll mir das reichen. Zu 99 Prozent gibt es ja keine Probleme. Ich hatte ein einziges Mal den Fall, dass der Schulleiter sagte: "Du kannst hier alle filmen - nur nicht dieses eine Kind dahinten, da darf der Vater nicht wissen, wo es ist".

Also ich hatte in 20 Jahren mit dieser Verfahrensweise noch kein einziges Mal ein Problem. Manche größere Unternehmen lassen sich das von ihren Leuten für ihre internen Akten unterschreiben, aber da bin ich dann raus.

Da ich die Leute nicht heimlich filme und auch keinerlei Konfrontationsthemen habe, halte ich das für vertretbar. Wäre ich Fotograf und würde Fotos für eine bundesweite Plakatkampagne machen, sähe es ganz anders aus.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Skeptiker
Beiträge: 3805

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Skeptiker » Fr 12 Feb, 2016 10:51

Pianist hat geschrieben:... Vor einiger Zeit hatte ich einen Drehtermin in einem großen deutschen Unternehmen, wo auch ein eigenes Sicherheitsunternehmen dazugehört. Der Teamleiter fragte in die Runde, ob jemand was dagegen hat, wenn ich ihn oder sie mal bei der Arbeit filme. Da fragte jemand aus der Gruppe mit deutlich sächsischem Dialekt: "Habe ich Nachteile, wenn ich nicht möchte?"

Das war für mich Anlass, sofort eine sehr deutliche Ansprache zu halten. Sie lautete in etwa wie folgt: "... Es mag sein, dass Sie in Ihrem Leben ein System kennengelernt haben, wo Sie massive Probleme hatten, wenn Sie ihre Meinung gesagt haben oder Ihre Rechte wahrnehmen wollten. Deshalb sollten Sie stolz darauf sein, dass Sie und viele Ihrer Mitbürger es sich erkämpft haben, heute in einem System zu leben, wo Sie tatsächlich und ganz ehrlich eben _keine_ Nachteile haben, wenn Sie ihre Meinung sagen oder sich für Ihr gutes Recht einsetzen. ...
Wenn ich mir die gegenwärtige politische Landschaft in Deutschland ansehe, ist DIESE Frage (Rede- und Meinungsfreiheit ohne Nachteile?) im Augenblick so aktuell wie selten zuvor.

Ich spreche von der kontroversen Flüchtlingslingsdiskussion.
Das Land gespalten wie kaum je zuvor. Und es gibt ein Gefälle Ost - West.
Am lautesten sind die Extreme auf beiden Seiten vernehmbar.
Die skeptische Mitte ist verstummt und verunsichert. Äussert sie sich kritisch zum unberemsten Flüchtlingszustrom, wird sie von links in die 'Besorgte Bürger'-Ecke positioniert und in Nazi-Nähe gerückt. Äussert sie sich wohlwollend optimistisch zum anhaltenden Flüchtlingsstrom (Thema "Obergrenze ist nicht möglich" & "Wir schaffen das"), wird sie von 'besorgten Bürgern' gleich in die moralisierende Gutmenschen-Ecke ohne Realitätsbezug, die das Land ruiniert, verfrachtet.

Fronten verhärtet, Diskussion nur noch schwarz/weiss, langjährige Freundschaften über dieser kontroversen Frage plötzlich angespannt oder unterbrochen.
Ein falsche Bemerkung kann fatal sein, kann Job oder Beziehungen kosten.
"Aha, der auch ein Nazi und Rassist" - "aha, der auch ein linker Spinner, quasi Landesverräter".

Also Pianist, Deine gutgemeinte Ansprache in Ehren, aber in der augenblicklichen politischen Landschaft etwas blauäugig, scheint mir.
Zuletzt geändert von Skeptiker am Fr 12 Feb, 2016 10:56, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 8999

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 12 Feb, 2016 10:54

Pianist hat geschrieben:Nein, aus zwei Gründen: Erstens halte ich es für möglich, dass die Mitmach-Bereitschaft sinkt, wenn die Leute erst mal ein Formular mit ihren persönlichen Daten ausfüllen und unterschreiben sollen. Man stelle sich das bei einer Straßenumfrage vor...
Na ja, bei einer Strassenszene mit vielen unbekannten macht man es ja auch charmanterweise andersrum.
Sobald man den Take im Kasten hat, kommt die charmante Assistentin und erklärt ihnen sehr freundlich, das man ohne Verzichtserklärung diese Szene nicht verwenden kann.

Ich habe es noch nicht erlebt das dann einer Nein sagt.
Klar wenn Du vorher die Paniktrommel rührst und vorm Dreh die Leute mit dem Schriftstück verunsicherst, dann bleiben Dir nicht viele.

Bei geplanten Drehs mit gecasteten Peoples und wohlmöglich für Geld, wird keiner nein dazu sagen, sonst hätten sie sich garnicht erst bereit erklärt mit zu machen.

Also Verzichtserklärung geht und muß immer, sonst ist Deine ganze Arbeit für die Katz!




Pianist
Beiträge: 5189

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Pianist » Fr 12 Feb, 2016 10:55

Skeptiker hat geschrieben:Also Pianist, Deine gutgemeinte Ansprache in Ehren, aber in der augenblicklichen politischen Landschaft etwas blauäugig, scheint mir.
Ich erlaube mir, das ein wenig anders zu sehen: Gerade in der jetzigen Diskussion kann unsere Gesellschaft zeigen, wie gut sie ist.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Skeptiker
Beiträge: 3805

Re: Kann im Forum eine "Ignorieren"-Funktion freigeschaltet werde

Beitrag von Skeptiker » Fr 12 Feb, 2016 10:56

Pianist hat geschrieben:
Skeptiker hat geschrieben:Also Pianist, Deine gutgemeinte Ansprache in Ehren, aber in der augenblicklichen politischen Landschaft etwas blauäugig, scheint mir.
Ich erlaube mir, das ein wenig anders zu sehen: Gerade in der jetzigen Diskussion kann unsere Gesellschaft zeigen, wie gut sie ist.

Matthias
kann ... aber tut sie es auch?

Ich denke nicht an die lauten Extrem links und rechts, ich denke an die Mitte.
Und ich frage mich: Wieviel mehr oder wenig subtilen Druck von politischer Seite verträgt die, wenn es darum geht, bitte die (einzig) richtige Meinung zu vertreten. Quasi die Staatsmeinung, denn es regiert im Augenblick eine grosse Koalition ohne wirkliche Opposition, aber samt zustimmendem, linken Seitenflügel.

Ich habe mir diese Frage auch gestellt beim Ansehen des Ulrich Seidl-Portraits vorgestern.

Ein inszenierte Realität, die vorgibt, dokumentarisch zu sein.

Manipuliert der Mann die Leute, stellt sie bloss (wie in seinem Theaterstück: "Jetzt bitte die Hose runter und das Gedicht aufsagen, mit hoher Stimme")?

Oder machen sich die Leute selber nackt, indem sie so mit sich umspringen lassen?
Er schnappt sich für seine filmischen "Dokus" ja Aussenseiter, Einzelgänger, irgendwie ins Abseits Geratene, Leute die quasi nichts mehr zu verlieren haben und nur noch gewinnen können, indem sie Herrn Seidl für seine Spiessbürger-Entlarvungs-Phantasien Modell stehen.

Auf die politische Debatte übertragen: Wieviel belehrende Meinungsmanipulation und Gesinnungs-Nachhilfe verträgt ein Land? Böse gesagt (Staat an Bürger) "Ihr seid ja des klaren Denkens nicht recht fähig, liebe Bürger, deshalb sagen wir - der Staat, die Politik, die intellektuelle Oberschicht - Euch gerne, was Sache ist, die richtige Sache. Schaltet die Sorgen aus, den Verstand ab und vertraut ganz auf unsere seherischen Fähigkeiten!

Ich meine das durchaus neutral - nicht auf eine spezifische, zur richtigen erklärte, Meinung gemünzt.

PS:
Erinnert mich teils an die politische & Medienlandschaft in den USA vor dem Irak-Krieg. Wer Zweifel hatte, war abtrünnig.
Nur war dieser Krieg damals ein angeblich richtiges, aber im Nachhinein zweifelhaftes "Unabwendikum", während in Deutschland die gute Sache im Vordergrund steht - man will helfen (richtig so!) - die allerdings, weiterhin so naiv angegangen wie bisher, zunehmend Fragen aufwirft, die man nicht stellen soll.

Hinweis:
Die zahlreichen, nachträglichen Korrekturen waren vor allem Schreibfehler :-(
Zuletzt geändert von Skeptiker am Fr 12 Feb, 2016 12:26, insgesamt 8-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» GoPro Hero 6: Bildqualität - frischer Wolf im Schafspelz
von Schwermetall - Mo 18:34
» Skaterollen Gummiüberzieher?
von Steelfox - Mo 18:32
» Dunst entfernen
von -paleface- - Mo 18:04
» FeiyuTech A1000 und A2000 Einhand-Gimbals für DSLRs // IFA 2017
von PacificRailroad - Mo 17:37
» Einstieg Blackmagic Production 4k
von rush - Mo 16:47
» Biete Sony Fs5
von Lord Nick - Mo 16:41
» Videotutorial: DaVinci Resolve - Look-Intensität schnell ändern via Key Output Gain
von -paleface- - Mo 16:05
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von Uwe - Mo 15:53
» 23.10.2017 auf ARTE
von klusterdegenerierung - Mo 15:52
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 14.0.1
von Borke - Mo 15:34
» Videos automatisch per AI transkribieren: SpeedScriber und Transcriptive
von svens - Mo 15:24
» GH-5K - Echte, interne 5K-Aufzeichnung mit der GH5
von WoWu - Mo 15:23
» Die Zombies im Film
von rainermann - Mo 14:18
» Adobe zeigt visuelle Tools für 360° Audio/Video Authoring (SneakPeak)
von slashCAM - Mo 13:57
» ++Biete CamDolly++ modulares Dollysystem
von panalone - Mo 13:22
» Sony PXW-Z90 - 4K HDR in 8- oder 10bit??
von Roland Schulz - Mo 13:02
» Gimbals
von Lord Nick - Mo 12:43
» Denoiser
von dosaris - Mo 9:34
» Convergent Design Apollo: der portable Multikamera Recorder/Switch/Monitor
von MBM - Mo 8:47
» Neue Firmware für die Z-Cam E1
von Konsument - Mo 4:07
» Moiree nur bei Bluray und DVD
von dienstag_01 - Mo 0:38
» Sensorgröße FS100 & FS700
von klusterdegenerierung - So 22:28
» Hamburg - GH5 Treffen
von TomGarn - So 22:01
» Externes Licht
von cantsin - So 21:48
» Betriebsstundenzähler von Camcordern
von acrossthewire - So 21:43
» Hochwertiges Objektiv für die GH5
von cantsin - So 21:41
» Digitale Aufwertung
von 7nic - So 21:02
» Notstromaggregat
von Maik44 - So 20:55
» 78/52 - Die letzten Geheimisse von „Psycho“
von klusterdegenerierung - So 20:24
» REDROCKMICRO REMOTE komplett
von christophmichaelis - So 20:02
» Firmen am Abgrund: Das Foto-Unternehmen Kodak
von cantsin - So 19:01
» Biete Blackmagic Design DeckLink Studio 4K
von derhubertushuber - So 18:39
» Biete Glidecam X-10 HD-4000 Kit
von derhubertushuber - So 18:38
» Gigabyte Aero 15X: Laptop mit GTX 1070, Thunderbolt 3 und farbkalibriertem Display
von Valentino - So 18:05
» Panasonic Lumix DC-GH5 an ATEM Production Studio 4K
von Frank B. - So 14:03
 
neuester Artikel
 
GoPro Hero 6 vs Hero 5 im Bildqualitätsvergleich

Äußerlich unterscheidet sich die neue GoPro Hero 6 praktisch gar nicht von ihrem Vorgänger Hero 5. Doch die inneren Werte haben sich gravierender verändert, als man erwarten könnte... weiterlesen>>

GH-5K - Echte, interne 5K-Aufzeichnung mit der GH5

Die GH5 macht ihrem Namen alle Ehre und kann seit kurzem sogar intern 5K mit 10 Bit aufzeichnen. Kein Aprilscherz, aber offensichtlich wird die Funktion bisher von den meisten Anwendern schlichtweg übersehen. Und sie hat auch ihre Tücken... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
EYES

Jede Menge Augen+Blicke in diesen kinetischen Installationen, die erst der richtige Kamerawinkel zum (scheinbaren) Leben erweckt.