JVC Forum



JVC GY-HM 360... brauchbar für Eventfilme?



... was JVC-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
pixelschubser2006
Beiträge: 1687

JVC GY-HM 360... brauchbar für Eventfilme?

Beitrag von pixelschubser2006 » Fr 29 Mär, 2019 09:34

Hallo,

aus unerfindlichen Gründen findet sich noch kein Testbericht über die GY-HM 360, obwohl die Kamera durchaus bereits hier diskutiert wurde. Auf Youtube gibt es kaum was, fast kein Footage, Reviews gehen nur auf Ausstattung ein.

Warum ich frage:
Ich habe mir im Dez. 2017 eine HM-650 gekauft, die mir im Januar vom Stativ fiel. Seitdem irreperabel, aber mit Einschränkungen brauchbar. D.h. keine Fokussierung mehr im Weitwinkel, und die DC-Buchse geht auch nicht mehr. Nachdem, was ich mit der kurzen Restlaufzeit der Akkus (hatte seinerzeit noch kein ext. Ladegerät gekauft) testen konnte, sind aber sonst wirklich alle Funktionen gegeben. D.h. ab Normalbrennweite und speziell im Telebereich arbeit die Optik absolut fehlerfrei.

Nun stehe ich vor der Frage, ob ich die HM 650 quasi als Telekamera bei Multicam-Setups noch einsetze oder verkaufe und durch eine HM360 ersetze. Ich habe hier nämlich noch zwei sündhaft teure IDX-Akkus ( der große mit 2 Ladezyklen und der beigepackte mit max 5 Zyklen) sowie eine flammneue Camrade-Hülle.

Ein passendes Ladegerät will ich heute bestellen, allerdings eines mit Wechseladaptern, was ich auch für meine NP-F-Zellen nutzen kann.

Nun sehe ich die HM360, wo ich das Zubehör weiternutzen kann. Mit den offensichtlichen Einschränkungen (weniger Objektivringe und fehlende ND-Filter) kann ich angesichts der Einsatzzwecke gut leben. Die Frage ist halt, welche Bildqualität mich erwartet und wo sonst noch Fallstricke lauern. Jedenfalls gekommt man die Cam für netto 1000 Euro, dann kann ich die HM650 noch verkaufen und hab für geschätzte ~700 Euro eine intakte, nagelneue Kamera. Bei der ich wenig Sorge habe, daß sich mitten im Job doch noch Defekte zeigen. Haarrisse auf Platinen (welche das entscheidende Problem meiner Zerschossenen sind) sind nun mal eine tickende Zeitbombe....

Wie denkt Ihr darüber? Kann man die HM360 einsetzen?

Übrigens: Sollte jemand Interesse an den JVC-Teilen haben, ließe sich darüber reden... dann würde ich ggf. eine Sony X70 kaufen, die mein Sony-Equipment gut ergänzen würde...

Freue mich über jeden sachdienlichen Kommentar... ach ja: eine ordentliche gebrauchte HM 600 oder 650 kann man mir auch anbieten, aber angesichts der Gebrauchtpreise dürfte das keinen Sinn machen. Die Kameras sind ja etwas überbewertet.

Was sicherlich ein Thema ist, ist der Zoombereich. Die HM360 bietet hier weniger als meine Sonys, aber das muss nicht zwangsläufig ein Problem sein. Die HM650 hat hier natürlich auf dem Papier ihre Stärken, mit optischem 23x. Nur: In der Praxis sieht die Sache anders aus. Der Digitalzoom meiner Sonys ist sichtbar schlechter als der Optische, aber nicht signifikant schlechter als die Optik der HM650 am Anschlag. Ganz abgesehen davon, dass selbst mein ordentliches Sachtler FSB4 beim Schwenken mit derartigen Brennweiten echt überfordert ist. Aus diesen Gründen möchte ich dem Zoomfaktor keine zu große Bedeutung beimessen.

LG, Markus




xandix
Beiträge: 541

Re: JVC GY-HM 360... brauchbar für Eventfilme?

Beitrag von xandix » Fr 29 Mär, 2019 14:06

Hallo,

also die GY-HM 360 hat nur EINEN 1/2,3 Zoll 18,9M Sensor.
Deine HM-650 hat DREI 1/3 Zoll native HullHD Sensoren.

Also wird die GY-HM 360 garantiert lichtschwächer sein.
Wieviel weiss du mit Gewissheit nur wenns selbst testest.

Fahr doch zu den üblichen Broadcast-Verkaufshäusern.
Grosse Häuser könnte beide vorrätig haben.
Ein Selbsttest erhellt vieles.
Und da es ja laut deiner Recherche im Intenet nix gibt, wird das wohl das beste sein.

Ansonsten ist die (bis auf nur 10x Optical-Zoom / keine ND) der HM-650 verdammt gleich.

Der grösste Teil des Preisunterschiedes ist wohl tatsächlich der Optik-Block / Prisma / drei 1/3 Zoll native HullHD Sensoren.
Gruss
Andreas

ATEM TVS, Smart Scope Duo, Datavideo HDR55, Datavideo ITC100, Canon XA25, JVC HM200, Sony A6400, MI Sphere, Feiyutech AK2000, Behringer DEQ2496, Behringer SRC2496, Rode NTG2, Sennheiser MKH 416, Sennheiser MKH 406, Rode NTG4+




ratoe66
Beiträge: 175

Re: JVC GY-HM 360... brauchbar für Eventfilme?

Beitrag von ratoe66 » Fr 29 Mär, 2019 15:27

Würde mich sehr wundern wenn irgendein Händler von der 360 ein Vorführgerät hat, bei dem Preis.




xandix
Beiträge: 541

Re: JVC GY-HM 360... brauchbar für Eventfilme?

Beitrag von xandix » Fr 29 Mär, 2019 15:32

Wer lange im Internet nach Vergleichsvideos sucht, kann auch ein paar Mails an Händler schreiben, oder?
Gruss
Andreas

ATEM TVS, Smart Scope Duo, Datavideo HDR55, Datavideo ITC100, Canon XA25, JVC HM200, Sony A6400, MI Sphere, Feiyutech AK2000, Behringer DEQ2496, Behringer SRC2496, Rode NTG2, Sennheiser MKH 416, Sennheiser MKH 406, Rode NTG4+




ratoe66
Beiträge: 175

Re: JVC GY-HM 360... brauchbar für Eventfilme?

Beitrag von ratoe66 » Fr 29 Mär, 2019 15:56

Ich bin Händler ... glaub mir, die mails kannste dir sparen.




xandix
Beiträge: 541

Re: JVC GY-HM 360... brauchbar für Eventfilme?

Beitrag von xandix » Fr 29 Mär, 2019 16:01

Dann muss er halt kaufen.
Und wenn die Kiste nix taugt wieder verkaufen.

Wenn du Händler bist, hast du schon eine in der Hand gehabt?

Oder was hast du für eine Meinung zu der HM360?
Gruss
Andreas

ATEM TVS, Smart Scope Duo, Datavideo HDR55, Datavideo ITC100, Canon XA25, JVC HM200, Sony A6400, MI Sphere, Feiyutech AK2000, Behringer DEQ2496, Behringer SRC2496, Rode NTG2, Sennheiser MKH 416, Sennheiser MKH 406, Rode NTG4+




ratoe66
Beiträge: 175

Re: JVC GY-HM 360... brauchbar für Eventfilme?

Beitrag von ratoe66 » Fr 29 Mär, 2019 16:17

Du hast es vorher schon auf den Punkt gebracht ... lichtschwach ... ne Zeit lang hatten alle großen Hersteller eine "Angebercam" im Programm ... sieht nach was größerem aus, drin steckt dann eine Consumer Kamera ... als Hochzeitsfilmer kann man damit dann etwas Eindruck schinden ... so ungefähr würde ich die HM360 einordnen.




pixelschubser2006
Beiträge: 1687

Re: JVC GY-HM 360... brauchbar für Eventfilme?

Beitrag von pixelschubser2006 » Fr 29 Mär, 2019 17:40

Das mit dem lichtschwach ist so eine Sache. Der Sensor ist größer als z.b. die 1x 1/3" z.b. einer Canon XF oder den Canon XA-Modellen. Das sind alles keine Lichtmonster, aber das ist für mich nicht so dramatisch. Das Teil käme vorwiegend bei Events mit guter Beleuchtung zum Einsatz. Und von Consumer-Kram mit 1/4 oder gar 1/5" ist die Kamera weit entfernt. Es ist mit Sicherheit etwas unfair, sie mit den Plastikbombern in eine Schublade zu stecken. Dafür ist die Technik (vermutlich) zu gut und die Bedienung zu professionell. Allein schon hinsichtlich der XLR-Anschlüsse.

Übrigens habe ich nun meine HM_650 auf Ebay angeboten. Mir ist heute etwas merkwürdiges aufgefallen, was ich nicht einordnen kann. Im Servo-Zoom-Betrieb fährt die Optik immer auf kürzeste Brennweite zurück. Sobald ich aus mechanischen Zoom umschalte, geht es zurück in die alte Position. Wenn ich per Lanc zoome, folgt die Optik solange, bis ich loslasse. Dann fährt sie wieder zurück. Alles mechanisch unauffällig und ohne jedes außergewöhnliche Geräusch. Entweder die Kamera hat einen Hau oder ich hab irgendwas doofes übersehen. Jedenfalls habe ich deshalb beschlossen, mich davon zu trennen. Hat ja keinen Sinn. Das bedeutet allerdings auch, daß die HM360 immer interessanter wird, sofern ich nicht das verbliebene Zubehör auch noch gut loswerde. Wir werden sehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wie unbedeutend...
von StanleyK2 - Do 20:35
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von TomWI - Do 20:11
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von macaw - Do 20:06
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Do 19:11
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» Media Offline
von oove2 - Do 16:12
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Jott - Do 14:40
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» Was schaust Du gerade?
von ruessel - Do 12:31
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von rush - Mi 13:50
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
» Kinefinity zieht interne RAW-Aufnahme bei allen aktuellen Kameras zurück – RED Patent?
von iasi - Di 19:01
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...