Panasonic Forum



24/30/60 fps mit Panasonic FZ1000 (und anderen)



... was Panasonic-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
beiti
Beiträge: 4556

24/30/60 fps mit Panasonic FZ1000 (und anderen)

Beitrag von beiti » Mi 10 Mai, 2017 11:59

Erst kürzlich bin ich auf den "NTSC-Hack" für Panasonic-Kameras gestoßen, der die 60-Hz-basierten Frameraten an europäischen Modellen freischaltet. Allerdings sind viele der Anleitungen nicht vollständig - insbesondere fehlt oft eine Anleitung zum Sichern der individuellen Kamera-Einstellungen, die beim Rücksetzen in den "PAL"-Modus sonst verloren gehen.
Daher dachte ich mir, ich fasse das hier nochmal für alle Interessierten zusammen. Ich beschreibe es Schritt für Schritt anhand der FZ1000 mit Firmware 2.2, die ich selber besitze. An anderen Kameras könnte die eine oder andere zu drückende Taste abweichen. Das lässt sich bei Bedarf in anderen Anleitungen recherchieren - oder eventuell können Besitzer anderer Panasonic-Kameras diese Angaben hier im Thread ergänzen. Ich möchte nichts scheiben, was ich nicht selber ausprobiert habe.

Grundsätzliches zum Hack:

Die Panasonic-Kameras werden je nach Verkaufsregion als unterschiedliche Modelle ausgeliefert. Eine in Europa gekaufte FZ1000 bleibt immer das Euro-Modell; daran ändert der Hack nichts.
Soweit bekannt, funktioniert der Hack so auch nur mit dem Euro-Modell - also man kann nicht andersrum das US-Modell auf 50 Hz umschalten.

Der Hack basiert auf einer Art Service-Modus, in den man die Kamera versetzen kann, wodurch zusätzliche Funktionen zugänglich werden - darunter die Umschaltung der Systemfrequenz von 50 Hz ("PAL") auf 59,94 Hz ("NTSC"). Statt der Videoformate mit 25p und 50p stehen nach der Umschaltung 23,976p, 29,97p und 59,94p zur Verfügung - darunter auch UHD mit 29,97p.

Der Hack wird allein mit Hilfe von Tastenkombinationen durchgeführt. Es wird keine alternative Firmware benötigt. Es funktioniert übrigens nur, wenn die benötigten Tasten (WB, DISP., AF/AE-LOCK, ISO) noch ihre ursprüngliche Funktion haben - also nicht, wenn sie per Individualmenü anders belegt wurden.
Soweit ich bisher rausfinden konnte, hat das Verfahren keinen Einfluss auf die Herstellergarantie - aber dafür geradestehen werde ich nicht. Natürlich ist jeder, der den Hack anwendet, selber für eventuelle Schäden verantwortlich.

Leider gibt es keinen so simplen Weg, die Kamera wieder auf 50 Hz zurückzuschalten. Das ist nur zu erreichen, indem man die Kamera komplett auf Werkseinstellung zurücksetzt - was sämtliche individuelle Einstellungen ebenfalls löscht (und das können sehr viele sein, wenn man die Kamera sorgfältig für den eigenen Bedarf eingerichtet hat).
Das Neueinstellen lässt sich vermeiden, wenn man die Kameraeinstellungen vor der Umschaltung sichert, denn dann kann man sie nach dem Rücksetzen wieder laden. Lediglich die Uhrzeit und ggfs. das WLAN-Passwort muss man wieder neu einstellen.

Ich empfehle, zum Sichern der Einstellungen eine separate SD-Karte zu verwenden. Es kann auch eine ältere Karte mit geringer Kapazität sein, die man noch ungenutzt rumliegen hat. Auf jeden Fall sollte sie vorab in der Kamera formatiert werden.

Umstellen der Kamera auf 60 Hz - Schritt für Schritt

1) Moduswahlrad auf P stellen und Kamera ausschalten.

2) Vorbereitete Speicherkarte einlegen.

3) Die drei Tasten WB + DISP. + AF/AE-LOCK halten und dabei die Kamera einschalten. Die Kamera startet dadurch im Service-Modus.

4) Menü-Taste drücken, das Menü "Setup" Seite 5 aufrufen. Hier gibt es nun - dank Service-Modus - einen Eintrag "ROM Backup". Dort "DSC --> SD" anwählen. Es werden zwei Textdateien auf die Speicherkarte geschrieben, die die Kameraeinstellungen enthalten. Die Kamera jetzt nicht ausschalten, weil sonst der Service-Modus wieder deaktiviert wird.

6) Die Play-Taste drücken (grünes Wiedergabe-Symbol). Es wird jetzt entweder das zuletzt aufgenommene Bild angezeigt oder eine Meldung, dass die Karte leer ist.

7) Die Tasten ISO + AF/AE-LOCK halten und dabei die Kamera ausschalten. Beim Ausschalten zeigt das Display ein gelbes Dreieck mit Ausrufezeichen (Warnsymbol) an. Das passiert ab jetzt bei jedem Ausschalten, solange der Hack aktiv ist.

8) Nach dem Wiedereinschalten läuft die Kamera im 60-Hz-Modus. Man sieht es gleich daran, dass oben im Sucher eines der 60-Hz-basierten Formate angezeigt wird. Auch im Rec-Menü stehen nun diese Formate zur Wahl. 50p oder 25p kann man hingegen nicht mehr wählen.

9) Die SD-Karte mit den Einstellungen sollte man jetzt am besten rausnehmen und sorgfältig aufbewahren.

Zurückstellen der Kamera auf 50 Hz - Schritt für Schritt

1) Moduswahlrad auf P stellen und Kamera einschalten.

2) Die Tasten WB + MENU/SET halten und dabei die Kamera ausschalten. Es erscheint ein Menü "Initial Settings", wo schon die korrekten Optionen vorgewählt sind. Zum Bestätigen einfach zweimal hintereinander WB drücken.

3) Die aufbewahrte Speicherkarte mit den Einstellungsdateien einlegen.

4) Kamera testweise wieder einschalten. Sie sollte jetzt im Werkszustand sein (Aufforderung, Sprache und Zeit einzustellen etc.).

5) Kamera auf P-Modus stellen und ausschalten.

6) Die drei Tasten WB + DISP. + AF/AE-LOCK halten und dabei die Kamera einschalten. Die Kamera startet dadurch wieder im Service-Modus. Die Meldungen, man solle Uhr und Sprache einstellen, kann man durch Halbdrücken des Auslösers vorläufig wegmachen.

7) Menü-Taste drücken, das Menü "Setup" Seite 5 aufrufen. Den Eintrag "ROM Backup" und dort "SDALL --> DSC(FORCE)" anwählen. Es werden die zwei Textdateien von der Speicherkarte eingelesen.

8) Kamera ausschalten und wieder einschalten. Der Service-Modus ist jetzt beendet, und die vorherigen Einstellungen sind wiederhergestellt. Jetzt nur noch die Uhrzeit neu einstellen.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kostenloses Schnittprogramm Avid Media Composer First im Test
von handiro - Mi 8:27
» Bildauflösungs-Mythen (4K, 6K...) entlarvt
von Axel - Mi 8:26
» Sachtler ACE XL Fluidstativkopf mit max 8 kg Traglast
von jansi - Mi 8:10
» Nikon D850 Vollformat DSLR mit 8K Time-Lapse Funktion und 4K Video (?) angekündigt
von rideck - Mi 7:54
» Zhiyun Tech Crane V2 – Was ist neu, was ist anders?
von rush - Mi 7:51
» Lagerung von DV Kassetten
von Jott - Mi 5:58
» Light L16: Konkurrenz für DSLRs durch 16 Kameramodule im Handyformat?
von kling - Mi 0:51
» Manfrotto MVM500A inkl. Kopf & Kalahari Tasche in Topzustand
von Charlinsky - Di 23:28
» wann werden wieder filme produziert, die nicht so viel kosten?
von 7River - Di 23:12
» rot weißes Pattern im Vorschaubild der Sequenz und Schwarzbild in der Timeline RED Footage
von maindesigncom - Di 23:12
» Kamera für Hochzeiten BM A7S GH5 ... ?
von Jott - Di 22:23
» Adobe Premiere - 720x576 Material auf Blu-Ray - welches Preset?
von Jott - Di 21:45
» V: Tamron SP 24-70mm f2.8 Di VC USD für CANON vom 13.06.2017 wie NEU!!!
von MBV - Di 20:43
» Der ETAS broadcast communication Imagefilm vom WIFI Seminar
von DenK - Di 19:36
» Beste Festplattenlösung für Filmschnitt
von Alf_300 - Di 18:22
» Angst um die Zukunft: wie viel Cutter-Jobs lassen sich automatisieren?
von Peppermintpost - Di 18:16
» ONE OF FOUR: A journey of the basic life
von slashCAM - Di 18:08
» 10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)
von Peppermintpost - Di 17:59
» Heute 100 Jahre Nikon: Happy Birthday!
von rush - Di 17:48
» Komplettes Equipment
von Patrick 4 - Di 17:01
» Urheberrecht Stock Footage
von Alf_300 - Di 16:02
» The Foundry veröffentlicht Nuke 11
von slashCAM - Di 13:06
» [SUCHE] Cutter im Großraum Wien
von muffat - Di 12:02
» Intercom Datavideo ITC-100 Erfahrungen
von thos-berlin - Di 11:38
» Verständnis Kontast vs. Aufhellen
von milesdavis - Di 10:35
» Brauche Hilfe beim Digitalisieren: USB Konverter oder via DV Eingang?
von Jott - Di 7:06
» Premiere Pro: Schrift in Projektdatei fehlt - Name der Font ermitteln?
von Alf_300 - Di 2:55
» Nuke 11 ist da!
von Peppermintpost - Mo 22:57
» Noch eine Zahnarztwerbung von mir :-)
von Appendix - Mo 22:17
» Metabones Sony E–Mount to Canon EF Speed Booster ULTRA 0,71x
von camcorder5 - Mo 20:39
» Jetzt schlägts 16 - Neue Mega Lichtfeld Kamera Light L16
von Starshine Pictures - Mo 20:34
» Glidecam HD1000
von foos - Mo 19:08
» Edelkrone PocketRig PocketRig2 mit Case, Spare Parts und OVP
von foos - Mo 19:06
» Monopod / Einbeinstativ mit Füßen - 35,-
von ksingle - Mo 18:26
» Mein eigener Nepal Reisefilm
von rush - Mo 17:53
 
neuester Artikel
 
Sachtler ACE XL Fluidstativkopf mit max 8 kg Traglast

Mit dem ACE XL stellt Sachtler jetzt einen Fluidkopf mit 8 kg Traglastbereich vor und komplettiert damit seine ACE Serie nach oben. Sachtler nennt eine breite Palette an Referenzkameras für den neuen ACE XL: BMD Ursa Mini Pro, Canon C200 + C300 MKII, Sony FS7, die GH5, Panasonic EVA1 Wir haben den Sachtler ACE XL mit unterschiedlichen Setups getestet. weiterlesen>>

10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)

Eines der wichtigeren Unterscheidungsmerkmale aktueller Bewegtbildkameras ist ihre Fähigkeit, 50/60p in 10 Bit aufzeichnen zu können (oder nicht). Die Sony FS7 kann es, ebenso die Ursa Mini von BMD. Die Panasonic GH5 kann es auch - benötigt hierfür jedoch einen externen Recorder wie den Shogun Inferno von Atomos. Wir haben die Kombination kurz in der Praxis getestet und waren positiv überrascht weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
ONE OF FOUR: A journey of the basic life

Erstaunlich beruhigend, diesen gerenderten Kugeln dabei zuzusehen, wie sie geschmeidig in ihrem virtuellen Labyrinth umherrollen; ist wohl auf die Abwesenheit eines Spannungsbogens zurückzuführen.