Sony Forum



Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware



... was Sony-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
sonymts
Beiträge: 19

Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von sonymts » So 10 Aug, 2014 09:42

Hallo

Ich verwende seit vielen Jahren Sony HD Camcorder. Aktuell der HDR-CX130. Mit der Zeit sammelten sich etwa ein Terabyte an Daten an. Diese Daten habe ich nicht mehr lokal auf meinem MacBook Pro, sondern extern auf eine Festplatte. Lange Zeit verwendete ich iMovie für meine Abläufe. Seit der neusten Version erkennt iMovie aber meine externe Festplatte nicht mehr. Dies hat damit zu tun, dass bei der neuesten Version die Dateistruktur geändert hat. Selbst Apple Support findet seit Monaten keine Lösung für mich. An iMovie störte mich aber sowieso immer, dass ich zuerst auf die interne Festplatte importieren musste, um erst anschliessend alles auf die externe Festplatte verschieben zu können.

Nun suche ich eine neue Lösung aus Ersatz für iMovie. Was ich benötige ist kein ausgeklügeltes Programm zum Schneiden meiner Videos, sondern in erster Linie ein Programm zum Importieren und Verwalten meine Videos und zum Betrachten derselben in guter Qualität. Mit MTS Dateien von Sony ist das ja aber so ein Problem. Ich testete beispielsweise Adobe Elements 11 Organizer, welcher vom Prinzip her genau das ist, was ich suchte. Allerdings musste ich feststellen, dass beim Importvorgang die Dateien meines Camcorder nicht wie bei iMovie in .mov Dateien umgewandelt werden, sondern als mts-Dateien importiert werden. Ich weiss nicht ob es daran liegt, aber Adobe Elements 11 Organizer spielt diese Dateien in sehr schlechter Qualität ab. Es hat enorm viel Artefakte in Form von diesen versetzten Strichen die ihr bestimmt auch kennt. Keine Ahnung wie man das auf fachchinesisch nennt.

VLC Player spielt zwar mts-Dateien in bester Qualität ab, als Organzier ist er für mich aber untauglich.

Was ich also benötige: ein Programm, das mir die in der leider schon angelegten Bibliotheksstruktur von iMovie abgelegten Dateien (mov-Dateien) anzeigen kann, meine Daten auf dem Camcorder (mts-Dateien bzw. AVCHD) inskünftig in geeigneter Form direkt auf eine externe Festplatte exportiert, und mir in übersichtliche Form inklusive Vorschaubilder alle auf meiner externen Festplatte vorhandenen Videodateien in sehr gute Qualität abspielt.

Was habt Ihr als Alternativen zu iMovie, Adobe Elements Organizer und VLC für Ideen und Tipps für mich?

Danke Euch vielmals!

Gruss
Philip




Bommi
Beiträge: 561

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Bommi » So 10 Aug, 2014 14:50

Bin Windows-Verwender und kann dir keine Lösung deines Problems bieten.

Weil aber noch niemand geantwortet hat, könnte ich etwas Grundsätzliches zur Problematik beitragen:

Bei Software achte ich generell darauf, dass ich nicht abhängig von ihr werde. Textdatenbanken z.B. müssen bei mir die Möglichkeit eines Exports in ein generelles Format (.csv) bieten, damit ich Daten in ein anderes Programm importieren kann, falls es nötig werden sollte.

Bei der Organisation von Dateien behalte ich mir grundsätzlich vor, darüber zu entscheiden, wo was gespeichert wird. Schon um mit anderen Programmen und Tools auf die Dateien zugreifen zu können.

Zum Organisieren nutze ich einen Dateimanager mit 2-Fenster-Ansicht nach dem altbekannten Norton-Commander-Prinzip. Mit dem kopiere ich alle Videodateien (und Fotos) direkt von der Kamera in von mir bestimmte Ordner auf der Festplatte. Anschließend wird die SD-Karte schnellformatiert (meine CX115 erlaubt kein Löschen per PC und damit auch kein 'Verschieben' von Dateien).

Die Kunst einer solchen händischen Organisation besteht darin, den Videodateien und Ordnern aussagekräftige Namen zu geben und natürlich in der hirarchischen Gestaltung der Ordnerstruktur. Damit bin ich frei, nach Belieben die Programme zu wechseln, wenn sie mir nicht mehr gefallen.

Auch für den Mac gibt es sicherlich Dateimanager mit 2-Fenster-Technik. Falls sich sonst keine Lösung für den Problem bietet, wäre es vielleicht die Gelegenheit, auf eine manuelle Organisation umzusteigen.




sonymts
Beiträge: 19

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von sonymts » So 10 Aug, 2014 17:34

Hallo!

Danke dir für Deine Antwort. Vielleicht muss ich ergänzen, dass ich gegen händische Organisation meiner Dateien nichts habe. Trotzdem benötige ich einen Viewer o.ä., welcher mir dies überhaupt ermöglicht. Für meine fotografischen Arbeiten ist das überhaupt kein Problem Da arbeite ich mit Lightroom, es gäbe aber noch viele andere gute Möglichkeiten. Ich staue aber, dass das bei Filmen so mühsam ist. Das Prinzip wäre ja eigentlich genau das gleiche.

Beste Grüsse




CentralEurope
Beiträge: 54

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von CentralEurope » So 10 Aug, 2014 18:36

altbekannten Norton-Commander-Prinzip. Mit dem kopiere ich alle Videodateien (und Fotos) direkt von der Kamera in von mir bestimmte Ordner auf der Festplatte
zwar abseits vom Hauptthema...

mit dem "direkt (russisch) kopieren" hast du aber noch nie eine durchgehende Aufnahme (jenseits des 2 / 4 GB Limits)
ohne Tonloch mit ~ 4-8 frames, auf die Timeline gebracht
.
Zuletzt geändert von CentralEurope am So 10 Aug, 2014 18:38, insgesamt 1-mal geändert.




Bommi
Beiträge: 561

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Bommi » So 10 Aug, 2014 18:38

sonymts hat geschrieben:Trotzdem benötige ich einen Viewer o.ä., welcher mir dies überhaupt ermöglicht.
Nein, den braucht man nicht zum Verwalten seiner Dateien! Das mache ich komplett mit dem Dateimanager.

Mit dem surfe ich blitzschnell die gewünschte Datei an und ein Klick darauf öffnet diese mit dem Programm, welches auf den Datei-Suffix (.mts, .mpg usw.) voreingestellt ist.

Natürlich ist man nicht auf einen einzelnen Viewer pro Suffix angewiesen. Via Kontextmenü (Rechtsklick auf Datei) kann ich z.B. ein .avi mit allen möglichen Videoprogrammen öffnen (mein Kontextmenü organisiere ich mit einem Tool namens DTOrdner - das nebenbei, hab' ja Windows).

Der Unterschied liegt in der Philosophie des Umgangs mit Dateien. Die meisten Computernutzer starten erst das Programm und öffnen damit die gewünschte Datei. Mache ich nie, weil viel zu langsam. Der 'Datei öffnen'-Dialog der Programme ist für mich absolut unbequem im Vergleich zum blitzschnellen Zugriff via Dateimanager.

Ich habe schon mehrere Leute von dieser Arbeitsweise überzeugt. Zunächst sind die wie erschlagen von dem verwirrenden Anblick, der sich ihnen bietet und auch von der Vielzahl der Optionen im Umgang mit Dateien. Davon darf man sich nicht beeindrucken lassen. Das Gute an diesen Dateimanagern ist nämlich, dass man die einfachen Funktionen (Dateien kopieren, verschieben, löschen) ad hoc beherrscht und dann nach und nach die Möglichkeiten entdecken kann (Ordner-Favoriten anlegen, Dateitypen ausblenden, multiples Umbenennen u.v.m).

Wenn man die Funktionalität von Lightroom zwingend braucht, kann allgemeiner Dateimanager die nicht bieten. Aber für Videodateien brauche ich keinen Organisator - dafür müssten es schon tausende Clips sein.




sonymts
Beiträge: 19

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von sonymts » So 10 Aug, 2014 18:52

Ich kann leider meine hunderten, wenn nicht tausenden von Dateien nun einfach deskriptiv umbenennen. Ich benötige einen Viewer mit Vorschaubildern um überhaupt zu erblicken, was sich hinter welcher Datei versteckt.

Wie gesagt: Adobe Premiere Elements Organizer wäre perfekt, aber eben leider ist die Qualität des Playbacks für mich unbrauchbar. Ich verstehe heute noch nicht, wieso die Qualität dermassen dürftig ist.




sonymts
Beiträge: 19

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von sonymts » So 10 Aug, 2014 18:55

Wandelt Ihr als Sony-User Eure mts-Dateien übrigens jeweils direkt in ein anderes Dateiformat um? Oder in welchem Format finden sich Eure Dateien auf der Platte?




Bommi
Beiträge: 561

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Bommi » So 10 Aug, 2014 18:59

CentralEurope hat geschrieben:mit dem "direkt (russisch) kopieren" hast du aber noch nie eine durchgehende Aufnahme (jenseits des 2 / 4 GB Limits)
ohne Tonloch mit ~ 4-8 frames, auf die Timeline gebracht
Langzeitaufnahmen habe ich noch nie gemacht. Im Gegenteil: Ich Doppeldrück so oft es geht aufs rote Knöpfchen. Das erspart mir das Schneiden von Footage, wenn ich von 60 Minuten aufgezeichnetem Material nur 5 Minuten behalten will.

Im Fall einer gesplitteten Datei würde ich natürlich mit geeigneter Software regulär 'importieren', wenn der Split einen Bereich betrifft, den ich bewahren möchten.
Zuletzt geändert von Bommi am So 10 Aug, 2014 19:25, insgesamt 1-mal geändert.




Bommi
Beiträge: 561

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Bommi » So 10 Aug, 2014 19:12

sonymts hat geschrieben:Wandelt Ihr als Sony-User Eure mts-Dateien übrigens jeweils direkt in ein anderes Dateiformat um? Oder in welchem Format finden sich Eure Dateien auf der Platte?
Ich kopiere die .mts-Dateien einfach auf die Platte, und so bleiben die da auch liegen.

Manchmal möchte ich von einer Aufzeichnung nur einen kleinen Teil behalten und dann kopiere diesen heraus und lösche danach die .mts-Datei (aus Gründen der Platzersparnis). Das mache mit FinalMate (Dank an den Tippgeber hier im Forum) und dann gerne nach .mkv. Das ist dann kein Rekodieren, sondern ein verlustfreies Umpacken in einen anderen Container. Manche Programme mögen .mkv lieber als .mts.




CentralEurope
Beiträge: 54

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von CentralEurope » So 10 Aug, 2014 19:23

"PlayMemories Home" ..(vormals Picture Motion Browser)

kostenloses Tool von Sony für AVCHD Dateien

http://guide.playmemoriesonline.com/help/de/pc/pmh.html

Importiert korrekt die .mts Clipdateien von der Cam
ohne Wandlung (ohne Qualitätsverlust) werden sie umgeschrieben auf .m2ts

bedeutet:
a) die nichssagenden, sich wiederholenden Clipnamen wie clip 0001 (clip 0002 usw...)
werden umgestellt auf aussagekräftige Dateinamen 20140809172230 =JJJJMMTThhmmss = Aufnahmedatum/Zeit
damit sind sie in jedem Explorer oder Dateimanager nach Aufnahmedatum SORTIERBAR und zuordenbar

b) Durchgehende Aufnahmen (jenseits des 2 / 4 GB Limits)
werden automatisch, ohne das berühmte Tonloch mit ~ 4-8 frames,
zu einem einzigen zusammenhängenden Clip vereinigt.

Eigentlich die einzig korrekte Art, AVCHD Dateien zu importieren von der Cam.
Abgesehen von porf. Programmen wo zwar über Quellbrowser auch ein Import von de Cam ohne das "Tonloch" möglich ist.
jedoch wird dabei kein Dateiname generiert, der das Aufnahmedatum/Zeit enthält

Viewer ist im "PlayMemories Home" (vormals Picture Motion Browser) in verschiedenen Ansichten enthalten.

"PlayMemories Home" (oder vormals Picture Motion Browser)... sollte imho auf de CD/DVD der Cam enthalten sein ....

.




Bommi
Beiträge: 561

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Bommi » So 10 Aug, 2014 19:45

CentralEurope hat geschrieben:"PlayMemories Home" (oder vormals Picture Motion Browser)... sollte imho auf de CD/DVD der Cam enthalten sein...
Ist auch enthalten. Jedenfalls auf der CD meiner Sony Handycam™. Hab' ich aber nicht installiert, weil es auf Basis des .net-Framework läuft (ich hasse .net) und weil ich den Job mit einem Dateimanager erledige (habe ich das eigentlich schon erwähnt? ;-) )

Dennoch ein guter Tipp für sonymts. Auf der CD findet sich auch die Mac-Version.

Auf der Website ist der Download etwas versteckt. Hier isser (Win & Mac):

http://guide.playmemoriesonline.com/lea ... html?pm_pc




sonymts
Beiträge: 19

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von sonymts » So 10 Aug, 2014 21:39

Habe PlayMemories Home kurz getestet und versucht, eine AVCHD file meines Desktops abzuspielen. Geht nicht. "Diese Funktion kann nicht verwendet werden. Sie steht ev. zur Verfügung, wenn Sie das Gerät an den Computer anschliessen und das Gerät bei PlayMemories Home registrieren".




sonymts
Beiträge: 19

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von sonymts » So 10 Aug, 2014 21:58

Und auch hier wieder: Wenn ich die Files abspiele, die gehen (wieso gewisse abspielbar sind und andere nicht ist mir auch nicht verständlich), erhalte ich solche Artefakte wie im attachment.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




CentralEurope
Beiträge: 54

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von CentralEurope » So 10 Aug, 2014 22:18

am PC oder am Mac ??

Windows PC:
Erstelle einen Testordner > irgendwo > kopiere 3 .mts Dateien hinein
und registriere diesen Ordner wie folgt

Menüleiste > Werkzeuge Einstellungen > Ordner hinzufügen

dann hast du die Voraussetzung geschaffen .... mit 3 Testdateien
bevor du "PlayMemories Home" mit einem Ordner mit 300 .mts Dateien fütterst....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Bommi
Beiträge: 561

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Bommi » So 10 Aug, 2014 23:11

sonymts hat geschrieben:Und auch hier wieder: Wenn ich die Files abspiele, die gehen (wieso gewisse abspielbar sind und andere nicht ist mir auch nicht verständlich), erhalte ich solche Artefakte wie im attachment.
Wenn VLC die Dateien problemlos abspielt, dann probiere doch mal, die Videos in einen .mkv-Container zu packen. Vielleicht kommt dein Programm mit dem .mts-Container nicht klar.

Das verlustfreie Umpacken bieten Final Mate und diverse Converter an. Von Final Mate gibt es eine Version für Mac OS X:

http://www.aunsoft.com/final-mate-mac/

Noch eine Idee: Ist es warm in deinem Arbeitszimmer?

Als mein Rechner in einem Sommer langsamer wurde, bemerkte ich, dass dessen Geräusche sich verändert hatten. Der Grund dafür war, dass der Prozessor-Lüfter sich bemerkbar machte. Ich habe die Seitenwand vom Rechner entfernt und bin dem Prozessor mit Staubsauger und einem feinen Pinsel auf den Pelz gerückt. Wobei 'Pelz' die passende Bezeichnung ist, denn die Kühler-Lamellen entpuppten sich als Fussel-Fundgrube.

Nach dem Absaugen der Stäubchen rannte die Kiste wieder wie frisch aus dem Regal gezogen. Der Grund fürs Langsamer-Werden bei Schönwetter ist das 'Throttling', womit der Prozessor selbstständig seine Leistung reduziert, um nicht den Hitzetod zu sterben. Als Nutzer bemerkt man das Throttling meistens gar nicht, weil die meisten Programme nur einen Prozessorkern beanspruchen, was die Wärmeentwicklung in Grenzen hält.

Dein Adobe Elements 11 Organizer könnte weniger aufs Abspielen von .mts-Dateien optimiert sein als der VLC und deshalb die Leistung mehr benötigen, die der Prozessor in der warmen Jahreszeit nicht liefern kann, weil er throttled.

Den Prozessor-Lüfter frei pusten wäre also die Problemlösung.




sonymts
Beiträge: 19

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von sonymts » Mo 11 Aug, 2014 08:43

Hallo

@CentralEurope:
Ich habe es genau so gemacht . Via "Ordner hinzufügen". Das geht eben leider nicht bzw. werden die Dateien zwar angezeigt, man kann sie aber aufgrund der erwähnten Fehlermeldung nicht abspielen.

@Bommi
Prozessorgeschwindigkeit bzw. Temperatur: Sehe ich in meinem Fall weniger als Möglichkeit. Aber trotzdem danke für den Hinweis.

Aber nochmals die Frage: Habt Ihr mit mts-Dateien diese Artefakte nicht? Konvertiert Ihr Eure mts-Dateien bevor Ihr sie anschaut? Mit welchem Programm betrachtet Ihr sie (auf Mac)?

Danke und Gruss




merlinmage
Beiträge: 1097

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von merlinmage » Mo 11 Aug, 2014 09:00

mts Files waren/sind immer ein Lotteriespiel. Premiere frisst die ohne die komplette Ordnerstruktur, Avid mittlerweile dank AMA auch, FCP7 sagt bis heute ohne Ordnerstruktur nein. Was wir immer verwendet haben ist ClipWrap, der wechselt den Container nur auf QT (mov), sodass das H264/AVCHD file drinnen einfach per Preview oder QTPlayer abspielbar ist und kein Qualitätsverlust entsteht da Rewrap anstatt Encoding. Dann können auch Codierprogramme die Files ggf. umwandeln. ClipWrap selbst bietet aber auch eine Codierfunktion in DNxHD oder ProRes an, ist aber ein Mac only Tool.




CentralEurope
Beiträge: 54

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von CentralEurope » Mo 11 Aug, 2014 09:03

@ sonymts
CentralEurope fragte bereits am So 10 Aug, 2014
am PC oder am Mac ??
bist du nun (nur) auf einem Mac ??

Wenn ja, dann scheide ich als only >Windosen-Anwender< als Vergleichsobjekt aus.
Bei mir läuft die Anwendung auf einem alten PC = i7 960 / 12 GB Ram / GTX 285 problemlos und mit perfekter full-screen Vorschau
.




sonymts
Beiträge: 19

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von sonymts » Mo 11 Aug, 2014 09:05

Sorry, ja ich bin auf Mac.




Video-Laie
Beiträge: 2

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Video-Laie » Fr 28 Nov, 2014 11:33

Hallo sonymts,
ich bin per Zufall auf den Beitrag gestossen, weil ich verzweifelt nach einer Lösung suche, warum neuerdings über imovie 10.0.5 meine Importe aus der Sony HDR-CX130 ruckeln (.mov clips).
Habe schon Tage mit Googlen verplempert und Apple weiss auch nicht weiter, sagen dass muss an der 50p auf 25p Änderung liegen. Fact ist aber, dass es vorher mit einer älteren imovie Version geklappt hat und die Filme super smooth rüberkamen. Nun sind wohl wochenlange Arbeit für 1 h Video futsch.

Jetzt habe ich gesehen, dass Du die gleiche Kamera hast. Für Tipps bin ich mega dankbar.
Sollte ich mir Adobe Elements kaufen? Oder habe ich da das gleiche Ruckeln bei Kamera-Schwenks? Oder wird es mit imovie 10.0.6 besser?
Grüsse!




Jott
Beiträge: 14448

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Jott » Fr 28 Nov, 2014 12:45

mts (ist ein gemultiplexter Transportstrom) einfach in mov umwrappen, völlig verlustfrei und extrem schnell, da ja nichts gewandelt wird. Drinnen steckt immer stinknormales H.264.

Das Umwrappen passiert beim Import in fcp x oder mit externen Tools wie ClipWrap. Ein paar Minuten Sufwand zur Lösung aller Probleme.




Skeptiker
Beiträge: 4412

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Skeptiker » Fr 28 Nov, 2014 13:20

Also, wenn es nur ums Re-wrappen (Umverpacken) von AVCHD / .mts geht (siehe Jott's Beitrag), kann man auch folgende 2 kostenlose Tools für den Mac mal ausprobieren:

1. RewrapAVCHD
z.B. hier: http://download.cnet.com/RewrapAVCHD/30 ... 70723.html

Es wird empfohlen, zusätzlich Perian (= weitere QuickTime-Codecs) zu installieren.
http://www.perian.org/
Z. B. öffnet QTime 7 (vermutlich dank Perian) auf meinem Mac auch ein 1080/50p mts-File von einem Panasonic-Camcorder und spielt es in voller Qualität ab - leider nicht ganz flüssig (älterer Core Duo iMac). 1080/50i geht gerade noch - am besten von externer Disk.
Umwandeln des .mts (H.264) nach ProRes HQ oder Avid DNxHD HQ (beide etwa 184 Mbit/sec für 1080/25p) erlaubt hingegen flüssiges Abspielen, ergibt aber im Vergleich zu AVCHD riesige Dateien - fürs Archivieren eher weniger geeignet und auch nur für den Schnitt gedacht (Intermediate Format)!

2. remux
z.B. hier: http://www.macupdate.com/app/mac/35968/remux

Beide Programme ändern nur die Verpackung (den Container / das Format) - umkodiert wird nichts.
Entsprechend schnell geht es dann auch.




Video-Laie
Beiträge: 2

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Video-Laie » Fr 28 Nov, 2014 15:19

Ihr seid hier die Megaprofis. Ich bin ehrlich ein Laie und habe bisher nur Videos mit imovie gemacht.

Mein Problem ist das Ruckeln bei Kamera-Schwenks, wenn ich vom Sony Camcorder in imovie importiert habe. Dort wird 50p in 25p umgewandelt. Ist das der Grund für das Ruckeln bei der imovie version 10.0.05? Wie gesagt, ging es vorher prima.

Welche Nicht-Megaprofi-Schnittsoftware kriegt denn 50 p hin und kann ich das dann auf dvd brennen oder nur blue ray?

Habe einen neuen Blue Ray Player von Samsung




Skeptiker
Beiträge: 4412

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Skeptiker » Fr 28 Nov, 2014 16:09

Hallo Megaprofi ;-)

Nur kurz:
Video-Laie hat geschrieben:... Wie gesagt, ging es vorher prima. ...
Was ging prima? Das Umwandlen, das Abspielen, die Schwenks ?
Und wo? In iMovie 10.0.4?

Ich habe zwar iMovie, benutze es aber nicht - also leider keine Tipps!
Video-Laie hat geschrieben:... Welche Nicht-Megaprofi-Schnittsoftware kriegt denn 50 p hin ...
Auf dem Mac vermutlich Final Cut X (habe ich allerdings nicht).
Video-Laie hat geschrieben:... und kann ich das dann auf dvd brennen oder nur blue ray? ...
Hier hilft ein kühner Blick ins Internet weiter, z.B. nach Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Blu-ray_Disc -> die Tabelle unter "Videoauflösung auf Videoabspielgeräten"!

Und dann noch auf der englischen Seite http://en.wikipedia.org/wiki/Blu-ray_Disc folgenden Satz über derselben Tabelle beachten:

"Many current Blu-ray players and recorders can read and write 1920×1080 video at the full 60p and 50p progressive format.[130]"

Inwiefern der stimmt - generell und für Deinen Samsung Player - weiss ich nicht.

Gruss
Skeptiker (interessierter Video-Laie)




Bildstabilisator
Beiträge: 445

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Bildstabilisator » Mi 04 Apr, 2018 16:02

Hallo zusammen,

ich greife den 4 Jahre alten Thread nochmals auf, weil ich meine über 2.000 .mts Dateien in Lightroom nicht mehr bearbeiten kann. Laut Adobe Homepage sollte dies noch möglich sein und eventuell liegt dies auch an den Einstellungen auf meinem Windows 7 Rechner. Die Dateien werden von meinem Canon XA10 Camcorder produziert. Ein andere Codec oder Container ist leider nicht auswählbar. Diverse Codecs und Quicktime für Windows habe ich schon, ohne Erfolg, eingespielt.
Das Umcodieren in .mov hat wunderbar funktioniert, aber ich möchte keine 2.000 Dateien umcodieren.
Habe mich auch schon mal nach Alternativen umgeschaut. Dabei hat mir Mync von Edius gut gefallen. ist aktuell kostenfrei.

Wozu ratet ihr mir?

1.) Nach Ursachen auf dem System zu suchen
2.) Rewrapen in einen anderen Container! Wenn ja in welchen?
3.) Neue Software für die Verwaltung der Videoschnippsel! Wie macht ihr das?

Vielen Dank für eure Tipps und Hinweise.
Kameras: Nikon D700, Panasonic Lumix LX100, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe




Jott
Beiträge: 14448

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Jott » Mi 04 Apr, 2018 18:09

"Das Umcodieren in .mov hat wunderbar funktioniert, aber ich möchte keine 2.000 Dateien umcodieren."

Wieso denn nicht? Natürlich alle 2.000 mts umwrappen zu mov oder mp4, was immer dir besser passt. Alles gleich, ist keine Umwandlung, daher geht das auch sehr flott. Dauert nicht etwa Wochen oder Tage, allenfalls ein paar Stunden. Für den Seelenfrieden muss man unbedingt weg von mts.

Sehr schnell: Edit Ready. Langsamer, aber kostenlos: MPEG Streamclip. Und es gibt noch viele andere batchfähige Programme, die den Job in Windeseile automatisch abarbeiten. Die 2.000 Clips reinwerfen, Knopf drücken, das war's.

Sind zerstückelte Clips dabei? Dann geht's nicht mehr automatisch, dazu darf man die originale Kartenstruktur nicht wegschmeißen, was du wahrscheinlich getan hast. Dort sind die Dateien drin mit den Infos, wie was zusammen gehört.




Bildstabilisator
Beiträge: 445

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Bildstabilisator » Mi 04 Apr, 2018 21:54

Hallo Jott,

danke für dein Statement. MPEG Streamclip nimmt leider keine .mts Dateien. Edit Streamclip kosten nicht ganz wenige 50€. Ich schaue mich noch etwas weiter um. Andere Ideen.

Liebe Grüße

Jens
Kameras: Nikon D700, Panasonic Lumix LX100, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe




Jott
Beiträge: 14448

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Jott » Do 05 Apr, 2018 05:28

Richtig, hatte ich vergessen, mts will das arg alte Streamclip nicht.

Wieso darf’s nichts kosten? Dein Archiv scheint dir doch wichtig zu sein. Den Vorläufer von EditReady namens ClipWrap gibt‘s zum etwa halben Preis auch noch, glaube ich, etwas langsamer je nach Rechner und ohne diverse schicke Features rund um Metadaten, tut‘s aber für deinen Zweck auch.

Deine Suche nach kostenlosen Tools wird Ergebnisse wie Handbrake bringen. Das zum Beispiel hat aber so viele verlockende Knöpfe, Regler und Kästchen, dass es unheimlich einfach ist, Material ungewollt damit zu versauen. Aufpassen. Grundregel: wenn‘s nicht blitzschnell geht, wird nicht umgewrapped (was du willst), sondern umgerechnet (was du nicht willst).




Jott
Beiträge: 14448

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Jott » Do 05 Apr, 2018 05:38

Video-Laie hat geschrieben:
Fr 28 Nov, 2014 15:19
Welche Nicht-Megaprofi-Schnittsoftware kriegt denn 50 p hin und kann ich das dann auf dvd brennen oder nur blue ray?
Jede Software kann 50p, natürlich auch iMovie.

50p gibt‘s auf DVD gar nicht, auf Blu-ray nur in reduzierten 720p. Wieso? Sind beides veraltete Medien/Standards aus Zeiten, bevor es 1080p50 gab.

Software wie fcp x kann beim Erstellen von DVDs oder Blu-Rays deshalb auf 50i ausweichen, um die „Flüssigkeit“ von 50p zu erhalten. Zum Gucken auf Fernsehern völlig in Ordnung, bemerkt man nicht.




Bildstabilisator
Beiträge: 445

Re: Problem mit mts-Dateien und Betrachtungssoftware

Beitrag von Bildstabilisator » Do 05 Apr, 2018 09:40

Hallo Jott,

habe gestern mir doch Edit Ready testweise heruntergeladen. Ist in der Tat verdammt schnell und auch sehr komfortabel. Wenn man die Möglichkeiten nutzt, ist das Programm in der Tat sehr zu empfehlen. Vor allem können damit aufgezeichnete Spielfilme oder Mitschnitte aus dem TV ebenfalls für die Schnittsoftware verwendet werden.

Leider müsste ich dann alle Dateien in Lightroom (LR) neu einlesen und verschlagworten. Habe das Gefühl LR ist damit eh etwas überfordert mit den vielen Videodateien. Werde mich etwas mehr mit Mync beschäftigten. Dort muss ich dann auch die Schlagwörter neu erstellen, aber Mync nimmt die .mts Dateien und kann auch Audiodateien verwalten.

Liebe Grüße

Jens
Kameras: Nikon D700, Panasonic Lumix LX100, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von mash_gh4 - Mo 16:57
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von ruessel - Mo 16:49
» Ximea xiB-64 Hochgeschwindigkeitskamera: 5K mit 300 fps
von CandyNinjas - Mo 16:07
» HI8 casetten digitalisieren
von mor61 - Mo 16:05
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von carstenkurz - Mo 16:00
» Deinterlacing Plugin/Programm
von Jott - Mo 15:44
» mistika review beta verfügbar
von mash_gh4 - Mo 15:41
» Premiere startet nicht mehr
von Alf_300 - Mo 15:13
» Software gegen Verwackeln
von mash_gh4 - Mo 14:37
» Neue Sony Alpha 7 (R) III Firmware 2.0 macht Probleme
von slashCAM - Mo 14:09
» Litepanels MicroPro 96-LED-Videoleuchte - STUDIOAUFLÖSUNG
von FarVisions - Mo 14:02
» Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K
von Funless - Mo 13:50
» Biete: Mikrofon Sennheiser MKE 440 + Windschutz MZH 440
von DLW - Mo 13:37
» GH 5 Zeitraffer
von audiophil79 - Mo 13:31
» RAM und Festplatten Frage
von dienstag_01 - Mo 13:07
» Suche einfache Cam mit Clean-HDMI (out)
von Jott - Mo 12:56
» GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??
von Roland Schulz - Mo 10:59
» Insta360 ONE X: Surround-Kamera mit höherer Auflösung und Speedramp Option
von KallePeng - Mo 10:12
» Fahraufnahmen
von domain - Mo 9:35
» Im Reich der Wasseramsel...
von manfred52 - Mo 8:34
» iOgrapher Multi Case: Cage fürs professionelle Filmen mit Apple und Android Smartphones
von kmw - Mo 8:09
» Magix VDL 16 Fehlermeldung, alles weg
von popaj - Mo 2:09
» Sehr Alte Video-Dateien werden teilweise nicht erkannt.
von walang_sinuman - Mo 0:22
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von Frank B. - So 22:59
» Panasonic Full Frame Kamera
von MrMeeseeks - So 22:18
» Neuer Schnittrechner für 4k 50p Editing?
von DV_Chris - So 22:17
» Kopter oder Drohne gesucht - soll 400g tragen können, sonst nichts
von Erik01 - So 21:40
» [BIETE] DJI Mavic Pro MEGA Bundle
von rush - So 20:34
» DOF / Tiefenschärfe
von domain - So 18:22
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - So 17:09
» ++ Biete: SAMYANG 21mm und 35mm Cineoptik für Fuji X
von panalone - So 16:13
» V: SanDisk CFast 2.0 128GB 515 MB/s Speicherkarte
von RollingSteve - So 16:12
» Adobe Creative Cloud wird Metal-fähig am Mac, verlernt Nvidia Fermi
von Mantis - So 16:11
» Rode VideoMic Pro Rycote- Geräusche vs. MKE 400 vs. Aputure D2
von docdecker - So 15:56
» Kamerakran Kessler V3 KC12 mit Senna 5 min. Remotehead und viel Zubehör
von camcorder5 - So 13:44
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K

Spitzen-Smartphones haben den Ruf eine ähnliche Filmqualität zu liefern, wie "echte" 4K-Kameras. Das wollten wir uns mit dem nagelneuen iPhone Xs einmal näher ansehen... weiterlesen>>

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - Bildqualität und Sensor-Verhalten

Die ersten Blackmagic Pocket Cinema Cameras 4K sind da und wir konnten schon mal ein paar Testaufnahmen machen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.