Canon Forum



Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?



... was Canon-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
CameraRick
Beiträge: 4535

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von CameraRick » Fr 01 Jan, 2016 21:03

cuttingedge hat geschrieben: Woher nimmst du die Aussage, dass es sich um eine "Billiglinse" handelt?

Im Endeffekt kommt es ja immer sehr darauf an, was man aus so einer Kamera (auch der C100) herausholen kann, d.h. auf die eigenen Fähigkeiten in Bezug auf Bildkomposition, Farbkorrektur, Grading, Schnitt...
Klassische Totschlagargumente - klar kommt es darauf an, aber die Möglichkeiten sind eben begrenzt, das ist ein einfacher Fakt. Man kann Workarounds hier und da finden, aber Bregrenzung ist Begrenzung.
Und mit der Linse ist das Ende der Fahnenstange halt einfach an mancher (vieler?) Anwendung schnell erreicht.


Aber ist doch gut zu sehen, dass die Cam auch wem gefällt. Mit wäre sie nichts, eben auch wegen Preis/Leistung; ich hatte im Kopf sie macht 10bit 422, aber kann sie ja doch nicht. Hei ei, damit ist sie mir noch mal gesunken




prandi
Beiträge: 123

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von prandi » Fr 01 Jan, 2016 22:48

Ich kann nur wiedergeben was Cinema5d schreibt: ext. 4:2:2 10bit intern 8 bit.
Das schreibt auch Patrick Zadrobilek auf:
http://gadgetflux.net/canon-xc10-review/

Aber egal...




Frank B.
Beiträge: 7687

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Frank B. » Fr 01 Jan, 2016 23:32

Komisch nur, dass man die externe 10Bit 4:2:2 Ausgabe nirgends bei Canon liest. Oder habe ich was übersehen? Wenn sie das wirklich könnte, wäre der Preis wieder ok.
Kann man denn eigentlich auch die 4K am HDMI auf einen Recorder ausgeben unter Umgehung der Aufzeichnung auf CFast? Kann das jemand sagen?




prandi
Beiträge: 123

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von prandi » Fr 01 Jan, 2016 23:44

Wie gesagt ich bin mir auch nicht sicher..bei Canon hab ichs auch nirgends gelesen. Ansonsten hättens das ja sicher "groß" angekündigt.
Aber auch der 4:2:2 8bit Codec ist ja in dieser Preisklasse ziemlich einmalig.
Soweit ich es in Erinnerung habe - zeichnet sogar die neue Sony FS5 "Intern" nur auf 4:2:0 8bit auf- Extern 4:2:2 10bit.
Will die beiden Kamereas aber absolut nicht vergleichen!
Aufzeichnung: hmm mit umgehung der Cfast Karte - da muß ich mich auch schlau machen. Ein Recorder war bei mir Grundsätzlich noch kein Thema.

Edit
Also der Atomos Ninja Assassin nimmt auf eine SSD auf und umgeht die 30min. Grenze. Da er ja über HDMI aufnimmt wirst auch keine Speicherkarte brauchen - nehme ich mal an.
Zuletzt geändert von prandi am Fr 01 Jan, 2016 23:53, insgesamt 1-mal geändert.




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von CameraRick » Fr 01 Jan, 2016 23:51

prandi hat geschrieben: Aber egal...
Diese passiv-aggressiven Argumente kenne ich noch von meiner ersten Freundin - wieso erwähnen wenn es denn wirklich egal ist? :D

Irgendwo her muss ich das mit der 10bit Geschichte ja auch haben, ich meine das in den vielen Blogs gelesen zu haben. Vielleicht hat man das mit der C300 MkII in einen Topf geworfen? Solche "Fehler" gabs bei Sony ja auch mal mit einer ActionCam, die 4K können sollte (aber nur HD kann).

Canon selber scheint da auch eine Meinung zu haben: http://www.canon.de/images/XC10_Spec%20 ... 257208.pdf
Der Image Proessor sei zumindest nur 8bit. Also ist es wirklich egal, was C5D da schreibt, wenn man dem folgen mag :)




prandi
Beiträge: 123

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von prandi » Fr 01 Jan, 2016 23:56

Immer ein bisschen provozieren oder?




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Starshine Pictures » Fr 01 Jan, 2016 23:59

In den Specifications bei B&H steht eindeutig HDMI Output 4:2:2, 8bit.

@kluster
Ja, eine Cam die die C-Serie nach unten abrundet wäre toll. Dachte eigentlich dass die XC10 diese Lücke einnehmen könnte als man sie vorgestellt hat. Pustekuchen. Durch kleine aber prikäre Fehler wurde aus der Kamera für jedermann eine Kamera für niemanden.




Jott
Beiträge: 14342

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Jott » Sa 02 Jan, 2016 00:42

Für niemanden?

Die Kamera hat den höchsten EBU-Ritterschlag (Tier 1) für HDTV-Produktionen. Heißt: zugelassen auch für höchste Ansprüche ohne Einschränkung. Ohne externe Recorder natürlich, ganz out of the box.

Erstaunliche Diskrepanz zur reflexhaften Verachtung.




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von CameraRick » Sa 02 Jan, 2016 01:17

prandi hat geschrieben:Immer ein bisschen provozieren oder?
Nach Deinem eigenen Einstieg ins Thema dachte ich, Du kannst das ab :)
Sorry wenn ich da falsch lag.
Aber mal Hand aufs Herz - wenns egal ist, wieso dann posten? Das ist doch albern und genau so provokativ, meinste nicht?
Auf Angaben von Blogs und Shops kann man sich immer nur etwas schwer verlassen, in den Techspecs stehts ja aber drin. Alles cool, kann sie halt nur 8bit, immerhin in 422.

Dass sie jedwede technische Anforderung fürs HDTV auch erfüllt ist doch auch erfreulich für den geneigten Nutzer - das macht eine feste Optik bei f/5.6 halt leider nicht wett. Was ich toll finde ist, dass in 4K der Weitwinkel nicht eingeschränkt wird. Da schießen sich ja viele ins Bein, wie auch die DVX200; und der Zoombereich ist halt auch nicht von schlechten Eltern.

Ich denke das Problem ist gar nicht das Gerät, sondern eher Canons Marktplatzierung. Ich denke im Segment um 1500 bis 1900€ wäre sie besser aufgehoben.
Vielleicht interessiert sich Canon ja nicht mehr für die Welle, die sie selber mal losgetreten haben (zumindest mit größtem Einfluss). Es scheint mir nur so, dass die Cam nicht so recht auf dem Markt "angenommen" wird. Ich habe sie zumindest außerhalb dieses Threads in den letzten sechs Monaten nicht einmal gesehen. Welche Gründe das hat ist ja nebensächlich; ich sehe schon wieso mancher sie anschaffen mag




prandi
Beiträge: 123

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von prandi » Sa 02 Jan, 2016 02:47

@CameraRick
Bin schon a bißl müde jetzt... nein das mitn provizieren will ich eigentlich nicht, wie sagst du - "ich kanns ab" - nein nicht wirklich :)
Beim Einstig hab ich mich grad wirklich geärgert ghabt - und dann schreibst
das es eigentlich niemanden interessiert :) dadurch ist mein Frust nicht gerade kleiner geworden. :)

So zur Sache - denke auch das du mit der "Marktplazierung" so ziemlich den Nagel auf den Kopf getroffen hast.
Das hat viele verärgert und auch abgehalten das Teil zu kaufen.
Mich erfreut es ja auch nicht das der Brennweitenbereich absolut nicht zum Rest der Kamera paßt. Wenns ein Mount :) oder zumindest durchgehend 2,8 gewesen wäre, wärs ev. ein Verkaufshit geworden. ;)
Ist es aber nicht geworden und somit muß ich überlegen ob es für "meine" Anwendungen reicht oder nicht.
Ich glaube das ich mit der XC10 "und" mit der RX10 II weitgehenst "meine" Projekte verwirklichen kann.
An der Bildqualität wird's meiner Meinung nach nicht scheitern.
Und zur Not hab ich ja noch meine teuren Objektive mit der 7D :)

@ Jott - das mit dem "niemand" darfst nicht ernst nehmen. ;)

Friede und Gute Nacht :)




Jott
Beiträge: 14342

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Jott » Sa 02 Jan, 2016 08:21

Ich nehm gar nichts ernst! :-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 11118

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 02 Jan, 2016 08:30

CameraRick hat geschrieben: Diese passiv-aggressiven Argumente kenne ich noch von meiner ersten Freundin :D
Ich leg mich weg, wie geil!! :-)))




klusterdegenerierung
Beiträge: 11118

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 02 Jan, 2016 08:41

Ich denke das der Preis vielleicht mit EF Bajonett besser angekommen wäre, ebenso wie eine durchgängige 4er Blende, quasi ein pandon zur 24-105IS4L, das
wäre dann vielleicht noch ein Verkausfsargument gewesen.

Ich glaube ich kann mir aber vorstellen, warum Stephan so seine Probleme damit hat, denn als C100MKII Besitzer, wäre die CX10 vielleicht eine schöne B Alternative zur 5D gewesen, aber irgendwie ist sie für den Preis etwas nah an der C100, aber Funktionstechnisch zu teuer!

Würde sie aber Funktionstechnisch besser darstehen, wäre seine C100 tendenziel schon in Frage gestellt, denn immerhin, hat die CX10 wenigsten CLog, wenn ich mich recht erinnere!
Also alles irgendwie blöd, für so manchen! ;-))




prandi
Beiträge: 123

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von prandi » Sa 02 Jan, 2016 09:43

@kluster. Oje...du verstehst keinen Spaß ?...dann lösch ich es wieder.
Wie alt bist du wenn ich fragen darf? :)
Zuletzt geändert von prandi am Sa 02 Jan, 2016 10:30, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11118

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 02 Jan, 2016 10:17

puh, der war aber jetzt ganz unterste kajüte!




Bungee Films
Beiträge: 10

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Bungee Films » Sa 02 Jan, 2016 10:27

Hallo zusammen, habe mich nach langer Zeit hier nun mal angemeldet, und etwas loszuwerden...

Mir geht es ähnlich wie Prandi, nur dass ich meine C100 noch habe.

Die XC10 sitzt bei mir als Zweitkamera ausschließlich auf dem Ronin-M.
Eine Traumkombination, die ich so schnell nicht wieder ändern werde...
Die XC10 passt im C-LOG perfekt zur C100.

Nein, als Hauptkamera wäre die XC10 nichts für mich, dafür ist sie im wirklichen Lowlight etwas zu schwach. Sie ergänzt u.a. Als Gimbal-Kamera allerdings die C100 perfekt.

Z.B. auch als Bühnenkamera bei Konzerten auf dem Ronin (auf einem C-Stand) ferngesteuert...
Oder als ferngesteuerte 4K-Totalekamera bei Konzerten (mit der Möglichkeit, nachträglich einzuzoomen etc.) und das eben mit einem Look, der perfekt zur C100 passt.

Will damit nur sagen: Es ist wieder ein wenig wie bei der Canon C-Reihe zu Beginn: Viele haben sich in Foren etc negativ über die Kameras ausgelassen, viele andere haben sie sich gekauft und wunderbare Filme damit gemacht... ;)

Beide Kameras - C100 und XC10 - haben natürlich Ihre "Macken" - bei der C100 hat Canon ja mit der Mk.II Einiges nachgebessert), sie "funktionieren" aber einfach vom ersten Tag an wunderbar mit tollen Bildergebnissen. Deshalb - so geht es mir jedenfalls - gab / gibt es einfach keinen Grund, in Foren groß darüber zu schreiben. Gekauft -> Filmen -> GlücklichSein :))

Aufgrund dessen entsteht vielleicht manchmal in der "Forenöffentlichkeit" ein falscher Eindruck....

P.S.: Der Codec ist -egal ob HD oder UHD - der Hammer...




prandi
Beiträge: 123

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von prandi » Sa 02 Jan, 2016 10:32

Genau so ist es!... Arbeiten damit und am Ergebnis erfreuen ;-)




cuttingedge
Beiträge: 101

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von cuttingedge » Sa 02 Jan, 2016 10:33

CameraRick hat geschrieben: Ich denke das Problem ist gar nicht das Gerät, sondern eher Canons Marktplatzierung. Ich denke im Segment um 1500 bis 1900€ wäre sie besser aufgehoben.
Sorry, aber das ist ja wohl jetzt lächerlich, im Einzelhandel bekommt man sie für Preise zwischen 1600 und 1900€ xD

Zustimmen würde ich dir wenn sie zwischen 1000-1500€ platziert worden wäre.

Und ja, natürlich ist es ein Totschlagargument, dass es auf die eigenen Fähigkeiten ankommt, aber leider läuft es genau darauf hinaus.
Sonst könnte ja jeder der Kohle hat hingehen und sich ein paar REDs kaufen und damit Weltklasse Filme machen.

Ich hab ja mittlerweile verstanden, dass die meisten hier Hochzeits- oder Dokufilmer sind. Wenn ich mich in diese Perspektive hineinversetze, würde ich die XC10 auch nicht so toll finden. Außerdem investiert man ja Einnahmen zurück in neue Kameratechnik und in dem Fall wäre mir die Preisspanne zwischen C100 und XC10 tatsächlich auch zu klein.

Mich würde aber mal interessieren, ob es außer mir hier noch andere Indie Filmemacher gibt, die No Budget / Low Budget filmen und einfach nur einen geilen Look und gute Bildqualität für ihre Projekte haben wollen.... Denn ich glaube, das ist viel eher die Zuelgruppe der Kamera...




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von CameraRick » Sa 02 Jan, 2016 11:04

cuttingedge hat geschrieben: Sorry, aber das ist ja wohl jetzt lächerlich, im Einzelhandel bekommt man sie für Preise zwischen 1600 und 1900€ xD
Da haste recht, war mir nicht bewusst! Wir redeten immer von 2,5k hier im Thread. Tja, da hab ich mich wohl vertan.
cuttingedge hat geschrieben: Und ja, natürlich ist es ein Totschlagargument, dass es auf die eigenen Fähigkeiten ankommt, aber leider läuft es genau darauf hinaus.
Sonst könnte ja jeder der Kohle hat hingehen und sich ein paar REDs kaufen und damit Weltklasse Filme machen.
Aber es könnte auch jeder auf die XC10 verzichten und sein Handy nehmen. Es ist halt ein bisschen schwierig, dieses Argument.
Ich sage es mal so: Du kommst mit ausreichend Workarounds immer an ein präferiertes Ziel und kannst dann sagen "man braucht den teuren Quatsch nicht", aber am Ende des Tages kosten Workarounds auch Zeit und Geld. Mancher suhlt sich in seinem Talent, und mancher will einfach ungestört arbeiten - letzteres hat aber auch wenig mit Talent zu tun.
cuttingedge hat geschrieben: Ich hab ja mittlerweile verstanden, dass die meisten hier Hochzeits- oder Dokufilmer sind.
Ich bin hier ein paar Jahre unterwegs und bin noch nicht so durchgestiegen was die Leute hier machen... wie Hochzeit/Doku kam es mir aber auch nicht vor. Hm.

Ich glaube das Problem im Indie No/Low Bereich, dass es irgendwie "attraktivere" Modelle gibt. Filme profizieren gerne von einer gewissen Lichtstärke und Sensor-Größe.
Ich habe ja gelernt dass die Cam günstiger ist, als erwartet - dennoch käme eine GH4 (ich weiß den Vergleich hasst ihr) mit nem 12-35mm f/2.8 in einähnliches Preissegment, nur dass ich hier keine Leber verkaufen muss um CFast Karten für 4K zu kaufen, also kann man sogar Geld sparen. Einen Brennweitenbereich bis 200mm ist beim Film ja auch eher die seltenere Begleiterscheinung.
Was bleibt sind "flache" Aufnahmen (Schärfentiefe) in guter Qualität, das schreit für mich nicht nach Film. Ich hab sie tatsächlich immer nur im News/Doku Bereich gesehen, haha
kluster hat geschrieben:Ich denke das der Preis vielleicht mit EF Bajonett besser angekommen wäre, ebenso wie eine durchgängige 4er Blende, quasi ein pandon zur 24-105IS4L, das
wäre dann vielleicht noch ein Verkausfsargument gewesen.
Da ist das Problem ja wieder der Sensor. 1" war der? Bei 24-105 ists ja schon ein Super-Tele. Bis auf die alten XL-Zooms hat Canon glaub ich nichts, was mal als Wechselobjektive in so einer Winzgröße war (und die XLs lagen bei 1/3" oder 1/2" wenn ich nicht irre)
prandi hat geschrieben:nein das mitn provizieren will ich eigentlich nicht, wie sagst du - "ich kanns ab" - nein nicht wirklich :)
[...]
@kluster. Oje...du verstehst keinen Spaß ?...dann lösch ich es wieder.
Ich hoffe Du merkst, wie man auf den Trichter kommen könnte, dass Du was abkannst - wer gern austeilt will ja auch einstecken können, huh :)




cuttingedge
Beiträge: 101

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von cuttingedge » Sa 02 Jan, 2016 11:29

CameraRick hat geschrieben: Mancher suhlt sich in seinem Talent, und mancher will einfach ungestört arbeiten - letzteres hat aber auch wenig mit Talent zu tun.
Da können die Meinungen auseinander gehen, ich glaube wir sind uns aber auf jeden Fall einig, dass es zwischen Filmemachen und Technophilie immer eine Gratwanderung gibt, gerade im semiprofessionellen Bereich ("Ich hol mir mal 'ne RED und dann wird das schon was") ;-) ;-)
CameraRick hat geschrieben: Ich bin hier ein paar Jahre unterwegs und bin noch nicht so durchgestiegen was die Leute hier machen... wie Hochzeit/Doku kam es mir aber auch nicht vor. Hm.


Auch hier können die Meinungen auseinander gehen :) Manche User, die hier mitdiskutieren, wollen ganz offensichtlich mit dem Filmen aber Geld verdienen :-)
CameraRick hat geschrieben: dennoch käme eine GH4 (ich weiß den Vergleich hasst ihr) mit nem 12-35mm f/2.8 in einähnliches Preissegment
... was nicht heißt, dass man mit EINEM 12-35 mm Glas sinnvoll Filme machen kann ;-) *duckundweg*




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 02 Jan, 2016 12:01

Sind wir doch mal ehrlich. Die Kamera ist weder Fisch noch Fleisch. Codec, Bildprofile und Design sind professionell gedacht. Objektiv und Menü sind hingegen untere Consumerkategorie. Und dass ein System nur so stark ist wie sein schwächstes Glied wissen wir auch. Natürlich kann man unter limitierten Bedingungen sehr sehr gute Bilder produzieren, was das Ärgernis über die Kamera nicht kleiner sondern eher noch grösser werden lässt. Denn es ist verschwendetes Potential. Das selbe gilt übrigens auch für die bisher erhältlichen Blackmagic Kameras. Sie produzieren in den Händen von erfahrenen Profis fantastische Bilder, aber die Bedienung und die Umstände die die BMs mit sich bringen lassen eine sinnvolle Nutzung unter Zeitdruck, quasi Produktionsbedingungen, nicht zu. Deshalb würde ich mir auch keine BM kaufen. Und deshalb werden Blackmagic Kameras auch nur von Fans und Enthusiasten genutzt, aber nicht von nüchternen Arbeitenden im Produktionsalltag.

Die Benutzung der Kamera auf einem Gimbal liegt tatsächlich nahe, nur habe ich weder ein Gimbal noch eine fette Drohne um das Ding zu montieren.




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von CameraRick » Sa 02 Jan, 2016 12:18

cuttingedge hat geschrieben: Da können die Meinungen auseinander gehen, ich glaube wir sind uns aber auf jeden Fall einig, dass es zwischen Filmemachen und Technophilie immer eine Gratwanderung gibt, gerade im semiprofessionellen Bereich ("Ich hol mir mal 'ne RED und dann wird das schon was") ;-) ;-)


Natürlich ist es das. Das Gerät macht den Film im Zweifel nicht besser - aber anders herum will man auch ehrlich sein: das Gerät kann den Film durchaus schlechter machen.
Und ich spreche gar nicht vom Endergebnis, manchmal ist ja auch der Weg das Ziel ;)
cuttingedge hat geschrieben: Manche User, die hier mitdiskutieren, wollen ganz offensichtlich mit dem Filmen aber Geld verdienen :-)

Ja aber was hat das mit der Aussage zu tun? Geld verdienen tue ich damit auch

cuttingedge hat geschrieben: ... was nicht heißt, dass man mit EINEM 12-35 mm Glas sinnvoll Filme machen kann ;-) *duckundweg*
Natürlich nicht. Wobei ich Dir auch ehrlich sagen muss dass der gebotene Brennweitenbereich so ziemlich alles abdeckt was Du im Film-Alltag brauchst. Nicht sehr Lichtstark, aber dennoch. Wer mehr will kann ja auch Speedboosten und Primes nutzen - wo ich an einer GH4 eine Optik draufklatschen kann, kann ich die Lichtstärke und den Sensor der XC10 halt nicht vergrößern :(
Das ist dann eine andere Preisklasse, aber auch eine andere Leistungsklasse.




prandi
Beiträge: 123

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von prandi » Sa 02 Jan, 2016 12:36

Starshine Pictures hat geschrieben:Sind wir doch mal ehrlich. Die Kamera ist weder Fisch noch Fleisch. Codec, Bildprofile und Design sind professionell gedacht. Objektiv und Menü sind hingegen untere Consumerkategorie.
Hallo Stephan ,
warum sagst denn nicht einfach das du noch Nicht damit gearbeitet hast . Du suchst irgendwie verzweifelt nach Argumenten :)..jetzt bist wieder beim Menü...ehrlich was ist denn da groß anders als bei der C100. Kannst
dir ja eh ein Benutzermenü zusammenstellen.
Was benutzt du bei deinen Hochzeiten wenn ich fragen darf? Eine 5D III und die C100 II ..... benutzt du kein Steady ?..

Würde lieber gerne mit euch beisammen sitzen und diskutieren, als schreiben...zu schnell kommt was falsch rüber..was gar nicht bös gemeint ist.
Zumindest von mir :)




Frank B.
Beiträge: 7687

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Frank B. » Sa 02 Jan, 2016 12:43

Canon hatte mit der XC 10 offensichtlich wirklich eher das eigene Portfolio im Blick. Die XC 10 sozusagen als B-Kamera zu den eigenen höheren Modellen. Aus dieser Perspektive mag sie vielleicht für den ein oder anderen jener Besitzer eben dieser höheren Canonmodelle Sinn machen. Anders siehts halt für Neueinsteiger aus. Diese Interssenten, die sich im Moment bei Sony und Panasonic wiederfinden, hätte Canon mit einem um 500, - Euro niedrigeren Preis deutlich besser erreichen können. Damit hätte man in dem für Hobby- und Amateurfilmer attraktiven Preisbereich mitmischen können und vielleicht dann den ein oder anderen zum Aufstieg zu einer C100 oder höher animieren können.




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 02 Jan, 2016 12:51

60D, 6D, 5D III und die C100II. Es stimmt schon dass ich noch keine XC10 in der Habd hatte. Habe mich aber sehr ausführlich belesen und stundenlang Youtube Reviews angeschaut, eben weil die Kamera für mich absolut perfekt gewesen wäre um eine Alternative zu den DSLRs zu bekommen. Aber das Objektiv in Kombi mit dem kleinen Sensor ist einfach eine so grosse Limitierung dass ich lieber bei 60D und 6D bleibe zum Filmen. Zum Stabilisieren benutze ich eine Glidecam HD-4000. Ein Gimbal ist mir zu kompliziert. Wieder etwas um was man sich kümmern muss. Das lenkt wieder nur vom Filmen ab. Mich zumindest.

Zuletzt geändert von Starshine Pictures am Sa 02 Jan, 2016 13:34, insgesamt 1-mal geändert.




domain
Beiträge: 10611

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von domain » Sa 02 Jan, 2016 13:17

Frank B. hat geschrieben: Diese Interssenten, die sich im Moment bei Sony und Panasonic wiederfinden, hätte Canon mit einem um 500, - Euro niedrigeren Preis deutlich besser erreichen können.
So ist es.
Im Grunde läuft die Diskussion hier über die Preis/Leistungs-Relation. Statt mit 1760.- schon bald mit 1260.,- angeboten, werden die Argumente schon wieder ganz anders aussehen. Zuerst will Canon offenbar die obere Kaufkraft von Early-Adoptern abschöpfen und so ist das auch richtig im Sinne eines rationalen Marketings.
Dass diese Kamera nicht als Profikamera angedacht ist erkennt man doch schon an den fehlenden XLR-Eingängen.
Und überhaupt, wie kann man sich bei 4K mit 25p zufrieden geben? Noch vor kurzem war 50p das absolute Credo aller Amateure in allen Foren bei HD, aber nach der Gehirnwäsche genügen plötzlich 25p?




Frank B.
Beiträge: 7687

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Frank B. » Sa 02 Jan, 2016 13:17

Ich finde auch das Argument nicht stichhaltig, dass man eine Kamera unbedingt mal in der Hand gehabt haben muss, um sich ein Bild von ihr zu machen. Ich persönlich wohne relativ abgelegen. Die Händler in den nächstgelegenen Städten weigern sich, Kameras zu bestellen, nur dass ich sie mal ausprobieren kann mit der Aussicht, dass ich sie dann doch nicht nehme. Ich muss deshalb auf meist auf die technische Daten, Tests und Usermeinungen verlassen. Dann bestelle ich die Kamera, von der ich meine, dass sie zu mir passt. Wenn es dann wider Erwarten nicht die richtige ist, kann ich sie immer noch zurück geben. Ich kaufe auch oft im Netz, wo man eine Kamera auch nicht vorher mal in die Hand nehmen kann. Alle meine Einschätzungen zur XC 10 beziehen sich auf Recherchen. Ich muss die Kamera ja nicht in der Hand haben, um zu sehen, dass sie keinen Sucher hat und dass sie Lisenpreis 2000,- Euro kostet. Ich sehe auch, was CFast Karten kosten, kann die Lichtstärke des Objektivs in den tech. Dat. nachlesen, kann mir die Bildqualität aus Usermeinungen und Videos im Netz ableiten. Ich sehe auch ohne, dass ich eine Kamera in der Hand halte, dass sie keine XLR-Ins hat. Damit fällt sie in der Synopse dieser Dinge schon aus der Vorauswahl. Das ist nicht mein Problem, sondern das von Canon.




cuttingedge
Beiträge: 101

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von cuttingedge » Sa 02 Jan, 2016 13:21

Was sagen eigentlich Leute zu dem Ding, die sich primär mit szenischen Filmen beschäftigen?




prandi
Beiträge: 123

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von prandi » Sa 02 Jan, 2016 13:26

Danke Stephan...und ich muß jetzt ein bißchen zurücktreten. ..
in meinem Alter vergißt man schon einiges :)
Der Hauptgrund zum Kauf der XC war "4K"...und da Canon nichts anderes in meiner Preisklasse hatte muß ich mit den gegebnen Möglichkeiten einfach fertigwerden.
Rein auf HD Basis gesehen würde ich sie mir wahrscheinlich auch nicht zulegen...da war ich mit der C100 klarerweise besser aufgestellt.




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Starshine Pictures » Sa 02 Jan, 2016 13:58

Ich benötige eben keine 4k-Pixel (von tatsächlicher Detail-Auflösung möchte ich hier nicht sprechen), und das sicher noch eine ganze Ewigkeit. Ich bin kein Freund von überbordender Technik. Ich möchte mich um so wenig wie möglich Krimskrams kümmern, und ich möchte so wenig wie möglich Limits beim Filmen durchs Equip haben.




Werksfilm
Beiträge: 42

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Werksfilm » Sa 02 Jan, 2016 14:19

Starshine Pictures hat geschrieben:In den Specifications bei B&H steht eindeutig HDMI Output 4:2:2, 8bit.



Ich nehme mit der XC10 extern und dem Atomos Shogun 4.2.2 10 bit auf.




Frank B.
Beiträge: 7687

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Frank B. » Sa 02 Jan, 2016 14:36

Werksfilm hat geschrieben:
Starshine Pictures hat geschrieben:In den Specifications bei B&H steht eindeutig HDMI Output 4:2:2, 8bit.


Ich nehme mit der XC10 extern und dem Atomos Shogun 4.2.2 10 bit auf.
Bist du da sehr sicher?
Dass der Shogun das aufzeichnen kann, ist nicht die Frage. Die Frage ist, ob die Kamera das ausgibt. In 10Bit 4:2:2 mit einem Shogun aufzeichnen, kann ich von fast jeder 8Bit-Kamera. Dann wird daraus aber noch lange kein echtes 10Bit. Der Shogun packt dann nur das 8Bit-Signal in ein 10Bit-Signal.




CameraRick
Beiträge: 4535

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von CameraRick » Sa 02 Jan, 2016 15:14

cuttingedge hat geschrieben:Was sagen eigentlich Leute zu dem Ding, die sich primär mit szenischen Filmen beschäftigen?
Lies Dir noch einmal meine Kommentare durch :)
Ich nehme mit der XC10 extern und dem Atomos Shogun 4.2.2 10 bit auf.
Die Canon gibt aber nach eigenen Angaben nur 8bit aus, also haste ein paar mehr Nullen am Start :) aber immerhin eine höhere Bitrate.




Werksfilm
Beiträge: 42

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Werksfilm » Sa 02 Jan, 2016 15:33

Frank B. hat geschrieben:
Werksfilm hat geschrieben:
Starshine Pictures hat geschrieben:In den Specifications bei B&H steht eindeutig HDMI Output 4:2:2, 8bit.


Ich nehme mit der XC10 extern und dem Atomos Shogun 4.2.2 10 bit auf.
Bist du da sehr sicher?
Dass der Shogun das aufzeichnen kann, ist nicht die Frage. Die Frage ist, ob die Kamera das ausgibt. In 10Bit 4:2:2 mit einem Shogun aufzeichnen, kann ich von fast jeder 8Bit-Kamera. Dann wird daraus aber noch lange kein echtes 10Bit. Der Shogun packt dann nur das 8Bit-Signal in ein 10Bit-Signal.
Da wo Du das sagst, bin ich mir da nicht mehr so sicher. Da gehen im Netzt die Meinungen auch auseinander.




Werksfilm
Beiträge: 42

Re: Canon's XC10: Letztes Marketingaufbäumen vor dem Tod?

Beitrag von Werksfilm » Sa 02 Jan, 2016 15:34

Die Canon gibt aber nach eigenen Angaben nur 8bit aus, also haste ein paar mehr Nullen am Start :) aber immerhin eine höhere Bitrate.[/quote]

Wo steht das bei Canon?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neue L-Mount Alliance: Leica + Panasonic + Sigma kooperieren // Photokina 2018
von Sammy D - Di 14:26
» Panasonic Lumix S1 -- spiegellose Vollformat-Kameras offiziell angekündigt mit 4K/60p // Photokina 2018
von didah - Di 14:18
» Bildstreifen horizontal und vertikal SONY AVCHD-Handycam (Sony HDR-XR550)
von jonesmuc - Di 14:14
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Di 13:52
» Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß
von cantsin - Di 13:41
» DNxHD SQ oder HQ?
von dienstag_01 - Di 12:52
» "Camera" für Chromakey
von Sammy D - Di 12:37
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von -paleface- - Di 12:37
» Geht jemand zur NEWI Hausmesse?
von klusterdegenerierung - Di 12:35
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von iasi - Di 12:28
» Cinema Grade: Color Grading auf eine völlig neue Art // IBC 2018
von Axel - Di 12:15
» Kaufberatung Videooptik für Canon 5D Mark IV
von cantsin - Di 11:55
» Hilfe! Timelapse 4 B/s in RAW
von Benny92 - Di 11:54
» DOF / Tiefenschärfe
von klusterdegenerierung - Di 11:37
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von cantsin - Di 11:19
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von Rick SSon - Di 10:56
» externen Ton in Video einbinden
von Rabattaktion - Di 9:28
» Medien bleiben Offline in Resolve
von bmxstyle - Di 8:35
» Venedig - ein weiterer Film
von Bruno Peter - Di 8:28
» HC-X1 Tasche
von gnnyman - Di 8:07
» Anschluss Vorschaumonitor
von Skeptiker - Di 0:09
» Objektiv für Panasonic Lumix G6, Für Nachtaufnahmen - Was ist Eure Empfehlung?
von beiti - Di 0:07
» [BIETE] Zoom H2 Recorder Aufnahmegerät Digital Recorder
von rush - Mo 23:45
» [BIETE] Tascam DR-40 Digital Recorder
von rush - Mo 23:27
» 8 neue Laowa Objektive ua. PL-Mount Laowa OOOM 25-100 t/2.9 Cine Lightweight Zoom // Photokina 2018
von Sammy D - Mo 23:04
» [BIETE] On-Camera Mic Polsen "VM-150" für Camcorder / DSLR / Systemkameras
von rush - Mo 22:42
» [BIETE] Beyerdynamic M58 Dynamisches Reportagemikrofon
von rush - Mo 22:37
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von macaw - Mo 22:28
» Suche gute Audiorecorder-App für Android Smartphone
von beiti - Mo 20:51
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Mo 19:12
» Kann man RHINOCAMERA trauen?
von tom - Mo 19:07
» Suche preisgünstiges Richtmikrofon für Birding u.ä.
von Skeptiker - Mo 18:24
» Mein großer Filterfragen Thread
von -paleface- - Mo 17:52
» Neue Festbrennweite für EF-/F-Mount: Tokina opera 50mm F1.4 FF // Photokina 2018
von slashCAM - Mo 16:40
» Allerlei Getier im Revier
von manfred52 - Mo 16:16
 
neuester Artikel
 
Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018

Wir haben die IBC 2018 erneut genutzt, um bei unseren Interviews vor Ort neues Equipment zu testen. Diesmal haben wir den Atomos Ninja V in unser GH5S basiertes Interview-Rig integriert. Hier unsere ersten Erfahrungen in Sachen: 5 Screen, neues Menülayout, Akkulaufzeit, Montage-Optionen, u.a. weiterlesen>>

Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Mamoon

Auch ein Weg, mehr Materialität in digitale Filmaufnahmen zu bringen: auf Styroporwürfel projiziert erhält man sowohl eine Art Korn-Look als auch eine zusätzliche Räumlichkeit. Erinnert an sehr frühes Kino. (Behind the scenes)