Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Videodateien retten nach Formatierung?



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
fabchannel
Beiträge: 129

Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von fabchannel » Fr 18 Nov, 2022 21:39

Hallo,

ich habe eine SD-Karte mit Videos beschädigt, indem ich sie, in einem USB-Adapter steckend, von der USB-Buchse abzog, ohne sie abgemeldet zu haben. Jetzt kann ich darauf nicht mehr zugreifen. Wenn man sie in einen Camcorder steckt, meldet der bloß „Karte prüfen“.

Ich habe sie zum Computershop meines Vertrauens gebracht und den Inhaber gebeten, die Dateien rauszuholen. Er konnte mir am PC die Dateien im Verzeichnis zeigen und hat sich dann mit einem Rettungsprogramm an die Arbeit gemacht.

Jetzt kommt der Grund meines Grübelns: er sagte, falls er die Dateien nicht mit seinem Rettungsprogramm herüberholen kann, kann man die SD-Karte immer noch formatieren und die Dateien dann rüberziehen.

Ich dachte eigentlich, formatieren heißt gleichzeitig löschen. Kennt ihr euch mit sowas aus?

Grüße von

Jürgen




rkunstmann
Beiträge: 599

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von rkunstmann » Fr 18 Nov, 2022 22:52

Auf keinen Fall noch mal formatieren! Die Daten sind vermutlich noch da, können aber nicht gelesen werden. Da gibt's gute (sogar kostenlose Programme) Einfach mal googlen.




cantsin
Beiträge: 12032

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » Fr 18 Nov, 2022 23:03

rkunstmann hat geschrieben:
Fr 18 Nov, 2022 22:52
Da gibt's gute (sogar kostenlose Programme) Einfach mal googlen.
PhotoRec (Open Source) ist eine seriöse Standard-Empfehlung: https://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec
- Wenn man googelt, findet man viel Abzocker-Software.




rkunstmann
Beiträge: 599

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von rkunstmann » Sa 19 Nov, 2022 08:45

Guter Hinweis cantsin. Da habe ich nicht dran gedacht, Eine Empfehlung von mir wäre noch DMDE

https://dmde.com

Das ist zwar alles andere als intuitiv zu bedienen, aber es gibt gute Anleitungen im Netz. Damit konnte ich schon Fotos von einer beschädigten SD Karte retten.




fabchannel
Beiträge: 129

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von fabchannel » Sa 19 Nov, 2022 11:37

Hallo,

danke für eure Hinweise. Schaffen die von euch genannten Programme auch große Videodateien, so 30 GB? Bei der einen ist nur von Fotos die Rede, wenn ich sie mir anschaue.

Grüße von

Jürgen




cantsin
Beiträge: 12032

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » Sa 19 Nov, 2022 11:40

fabchannel hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 11:37
danke für eure Hinweise. Schaffen die von euch genannten Programme auch große Videodateien, so 30 GB? Bei der einen ist nur von Fotos die Rede, wenn ich sie mir anschaue.
Prinzipiell ja, aber die Wahrscheinlichkeit, solche großen Dateien von beschädigten Datenträgern zu retten, geht gegen Null ...

Ohne jetzt oberlehrerhaft klingen zu wollen, aber bei Kameras, die solche großen Dateien schreiben (ich nehme mal an, es handelt sich um eine 30 Minuten-Aufnahme in 4K 150 MBit/s), würde ich nur Dual Slot-Aufnahme machen, zumal bei SD-Karten...




dienstag_01
Beiträge: 12176

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von dienstag_01 » Sa 19 Nov, 2022 12:17

Also ehrlich, manchmal hat man das Gefühl, hier sind nur noch Paranoiker unterwegs ;)

Warte doch erst mal ab, was die Datenrettung bringt. Wenn das Laufwerk nur durch Abziehen ohne Abmelden nicht mehr lesbar ist, dann betriff das nicht die Videodaten, sondern irgendeine Verzeichnistabelle. Die sollte eigentlich wiederherstellbar sein.

Und zum Formatieren: wenn es keine tiefgehendere Formatierung ist, wird da auch nur die Verzeichniszuordnung + Dateisystem gelöscht. Da gehen keine Daten verloren.




TomStg
Beiträge: 2965

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von TomStg » Sa 19 Nov, 2022 13:38

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 12:17
Und zum Formatieren: wenn es keine tiefgehendere Formatierung ist, wird da auch nur die Verzeichniszuordnung + Dateisystem gelöscht. Da gehen keine Daten verloren.
Kommt drauf an, wie man formatiert.

ZB erfolgt die Formatierung einer SD-Karte mit der Sony A7S derart gründlich, dass selbst professionelle Daten-Retter wie Ontrack nichts mehr ausrichten können. Die Daten sind dann definitiv vollständig und nicht wiederherstellbar weg.




dienstag_01
Beiträge: 12176

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von dienstag_01 » Sa 19 Nov, 2022 13:49

TomStg hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 13:38
dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 12:17
Und zum Formatieren: wenn es keine tiefgehendere Formatierung ist, wird da auch nur die Verzeichniszuordnung + Dateisystem gelöscht. Da gehen keine Daten verloren.
Kommt drauf an, wie man formatiert.

ZB erfolgt die Formatierung einer SD-Karte mit der Sony A7S derart gründlich, dass selbst professionelle Daten-Retter wie Ontrack nichts mehr ausrichten können. Die Daten sind dann definitiv vollständig und nicht wiederherstellbar weg.
Deshalb hatte ich ja geschrieben "keine tiefgehende Formatierung". Unter Windows, aber auch bei meinen Canons kann ich das auswählen. Bei meiner Panasonic nicht, da geht es aber zum Datenlöschen einfach viel zu schnell. Aber müsste man mal ausprobieren.
Aber In-Kamera-Formatierung wäre in diesem Fall sowieso nicht so klug.




fabchannel
Beiträge: 129

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von fabchannel » Sa 19 Nov, 2022 21:58

Hallo dienstag_01,

danke, du machst mir Hoffnung. Ich war schon am Resignieren. Der Mensch in meinem Stamm-Computershop scheint zwar ein alter Hase zu sein, aber im ersten Durchlauf, ohne Formatierung und mit einem Rettungsprogramm, sind die Videos zwar da, aber nicht abzuspielen. Deswegen meinte er ja, daß der nächste Schritt Formatierung und dann wieder die Videos herauszuholen ist.

Aber ich warte jetzt schon 3 Tage auf ein Ergebnis, und er meinte von Tag zu Tag "Das dauert" und "das Programm arbeitet noch, ich lasse es heute nacht weiterlaufen, rufen Sie morgen um 16 Uhr noch mal an". Und das gleiche noch mal. Zwischendurch hat das Programm abgebrochen und der Sachstand heute war eben, daß es ohne Formatierung nicht funktioniert.

Wenigstens meinte er auf meine Frage, daß er das mit der Formatierung schon öfter erfolgreich gemacht hat. Hoffen wir das Beste. Er hat jetzt Montag und Dienstag dafür eingeplant.

Grüße von

Jürgen




dienstag_01
Beiträge: 12176

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von dienstag_01 » Sa 19 Nov, 2022 22:21

fabchannel hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 21:58
Hallo dienstag_01,

danke, du machst mir Hoffnung. Ich war schon am Resignieren. Der Mensch in meinem Stamm-Computershop scheint zwar ein alter Hase zu sein, aber im ersten Durchlauf, ohne Formatierung und mit einem Rettungsprogramm, sind die Videos zwar da, aber nicht abzuspielen. Deswegen meinte er ja, daß der nächste Schritt Formatierung und dann wieder die Videos herauszuholen ist.

Aber ich warte jetzt schon 3 Tage auf ein Ergebnis, und er meinte von Tag zu Tag "Das dauert" und "das Programm arbeitet noch, ich lasse es heute nacht weiterlaufen, rufen Sie morgen um 16 Uhr noch mal an". Und das gleiche noch mal. Zwischendurch hat das Programm abgebrochen und der Sachstand heute war eben, daß es ohne Formatierung nicht funktioniert.

Wenigstens meinte er auf meine Frage, daß er das mit der Formatierung schon öfter erfolgreich gemacht hat. Hoffen wir das Beste. Er hat jetzt Montag und Dienstag dafür eingeplant.

Grüße von

Jürgen
Ob Formatierung jetzt der richtige Schritt ist, kann ich nicht einschätzen.
Aber du kannst ja sowieso nichts anderes machen, als abwarten und hoffen.

Wenn Videos da sind und nicht abzuspielen, kommt man manchmal durch ändern der Dateiendung zum Ziel. Eigentlich weiß man ja, was auf der Karte ist (wahrscheinlich mp4).
Aber wenn er das schon mal gemacht hat, wird er das auch wissen.

Ich wünsche dir natürlich viel Glück.




DAF
Beiträge: 917

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von DAF » Sa 19 Nov, 2022 22:50

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 22:21
...
Ob Formatierung jetzt der richtige Schritt ist, kann ich nicht einschätzen.
...
Was in so einem Fall immer der richtige Schritt - vor jedem anderen Versuch - wäre:
Sektor by Sector Duplizierung (Low Level Copy) des Datenträgers.
Grüße DAF

"Die Leute müssen sich mehr anstrengen, weniger dumm zu sein" - in memoriam Vivian Westwood




dienstag_01
Beiträge: 12176

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von dienstag_01 » Sa 19 Nov, 2022 22:55

DAF hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 22:50
dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 22:21
...
Ob Formatierung jetzt der richtige Schritt ist, kann ich nicht einschätzen.
...
Was in so einem Fall immer der richtige Schritt - vor jedem anderen Versuch - wäre:
Sektor by Sector Duplizierung (Low Level Copy) des Datenträgers.
Gewesen wäre, heisst die Vergangenheitsform ;)




vaio
Beiträge: 972

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von vaio » So 20 Nov, 2022 12:40

Auch wenn verspätet, gilt immer noch die Regel:

Datenträger im „Ist-Zustand“ mit entsprechenden Tool, bzw. unter Linux kopieren und von diesem Datenträger wiederherstellen. Tipp: Niemals vom Originaldatenträger.
Zurück in die Zukunft




klusterdegenerierung
Beiträge: 24899

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 13:11

Kann man mit einem Kopier Tool die korrupten Daten, bzw korruptes Dateisystem überhaupt clonen?
Bin nie auf dieses Idee gekommen, scheint aber ja total sinnig wenn es funzt.
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




cantsin
Beiträge: 12032

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » So 20 Nov, 2022 13:25

Ja, das geht mit bit-genauen Sektor-Kopierprogrammen wie dd (in jeder Linux-Installation enthalten, und funktioniert mit jedem Datenträger, egal in welchem Format oder von welchem Betriebssystem).

Mit dd kannst Du auch ein Image des beschädigten Datenträgers als Datei sichern und dann die Rettungssoftware mit dieser Datei arbeiten lassen.

dd ist auch ein Standardtool in der Computerforensik.




MK
Beiträge: 2150

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 18:12

cantsin hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 13:25
Ja, das geht mit bit-genauen Sektor-Kopierprogrammen wie dd (in jeder Linux-Installation enthalten, und funktioniert mit jedem Datenträger, egal in welchem Format oder von welchem Betriebssystem).

Mit dd kannst Du auch ein Image des beschädigten Datenträgers als Datei sichern und dann die Rettungssoftware mit dieser Datei arbeiten lassen.

dd ist auch ein Standardtool in der Computerforensik.
Sektoren gibt es nur bei klassischen Datenträgern...




cantsin
Beiträge: 12032

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » So 20 Nov, 2022 18:15

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:12
Sektoren gibt es nur bei klassischen Datenträgern...
Dann lösch mal lieber nicht den Bootsektor Deiner System-SSD...




MK
Beiträge: 2150

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 18:24

Falsche Bezeichnung macht den technischen Sachverhalt nicht richtig. Halbleiterspeicher haben physikalisch keine Sektoren.

Wenn die Zuordnungstabelle für die Übersetzung von LBA zu Flashzellen fritte ist war es das mit den Daten.




cantsin
Beiträge: 12032

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » So 20 Nov, 2022 18:41

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:24
Falsche Bezeichnung macht den technischen Sachverhalt nicht richtig. Halbleiterspeicher haben physikalisch keine Sektoren.
Ja, aber sie haben logische Sektoren. Daher führen wir hier eine akademische Diskussion.




MK
Beiträge: 2150

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 18:48

Mit logischen Sektoren macht man aber kein 1:1 Image da die bei einer SSD dynamisch zugeordnet werden.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24899

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 18:49

cantsin hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:41
MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:24
Falsche Bezeichnung macht den technischen Sachverhalt nicht richtig. Halbleiterspeicher haben physikalisch keine Sektoren.
Ja, aber sie haben logische Sektoren. Daher führen wir hier eine akademische Diskussion.

Ausserdem spricht cantsin in dem Fall wohl auch für klassische Festplatten, denn ich habe nach dem Prinzip eg Programm/Funktion gefragt und nicht ob das nur für SD Karten funzt!
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




MK
Beiträge: 2150

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 19:00

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:49
Ausserdem spricht cantsin in dem Fall wohl auch für klassische Festplatten, denn ich habe nach dem Prinzip eg Programm/Funktion gefragt und nicht ob das nur für SD Karten funzt!
Man kann mit dem richtigen Tool auch korrupte Daten auf Papier klonen... ;-)

Wenns im Ursprungsbeitrag um Flashspeicher geht beziehe ich es erstmal darauf und nicht auf 10 andere Möglichkeiten.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24899

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 19:03

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 19:00
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:49
Ausserdem spricht cantsin in dem Fall wohl auch für klassische Festplatten, denn ich habe nach dem Prinzip eg Programm/Funktion gefragt und nicht ob das nur für SD Karten funzt!
Man kann mit dem richtigen Tool auch korrupte Daten auf Papier klonen... ;-)

Wenns im Ursprungsbeitrag um Flashspeicher geht beziehe ich es erstmal darauf und nicht auf 10 andere Möglichkeiten.
Ich habe aber nach einer der 10 Möglichkeiten gefragt und cantsin hat auf einer der 10 Möglichkeiten geantwortet.
Muß Du dann wohl leider so hinnehmen.
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




MK
Beiträge: 2150

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 19:04

Ich habe auch auf eine der 10 Möglichkeiten geantwortet. Kann jeder selbst rauslesen was er will... ;-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 24899

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 19:07

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 19:04
Ich habe auch auf eine der 10 Möglichkeiten geantwortet. Kann jeder selbst rauslesen was er will... ;-)
Dann ist doch alles gut und Deine Reklamation relativ Sinnfrei.
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




MK
Beiträge: 2150

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 19:09

Heute mal wieder ein bisschen unentspannt hier...




Bluboy
Beiträge: 3439

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von Bluboy » So 20 Nov, 2022 19:13




klusterdegenerierung
Beiträge: 24899

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 19:29

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 19:09
Heute mal wieder ein bisschen unentspannt hier...
Einige Mitglieder ja.
"Das Leben ist wie kalte Butter auf warme Brötchen streichen!"




cantsin
Beiträge: 12032

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » So 20 Nov, 2022 19:30

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:48
Mit logischen Sektoren macht man aber kein 1:1 Image da die bei einer SSD dynamisch zugeordnet werden.
Sorry, aber das ist einfach Quatsch und führt diesen Thread hier in die Irre.

SSDs sind hardwaremäßig bzw. in ihren Controllern so gebaut, dass sie sich an Computern und sonstigen Geräten sowie für (jedes) Betriebssystem genau so verhalten wie eine herkömmliche magnetische Festplatte. Sonst könntest Du sie auch gar nicht auf herkömmliche Weise partitionieren und auch keine herkömmlichen Dateisysteme wie FAT, NTFS, EXT4 etc. darauf anlegen.

Auf die Hardware-Ebene der SSD unterhalb dieser Harddisk-Emulation haben Computer und Betriebssystem gar keinen Zugriff.

Und wegen dieses Emulationsverhaltens funktionieren auch generische Daten-Wiederherstellungstools (wie PhotoRec) sowie Bitkopie- und Imaging-Tools wie dd mit SSDs genauso gut wie mit magnetischen Festplatten.

Aber wenn es Dich beruhigt, können wir auch von "Blöcken" statt Sektoren reden (da dd tatsächlich Blöcke bitgenau kopiert).


EDIT - und hier noch zum Spaß die (in Linux mit "fdisk -l" ausgelesene) Partitionstabelle meiner System-SSD:
Screenshot from 2022-11-20 19-43-45.png
Jetzt kannst Du ja die Linux-Kernelprogrammierer und Samsungs Ingenieure aufklären, dass hier die Bezeichnung "Sectors" falsch ist bzw. dass es diese Sektoren in Wahrheit gar nicht gibt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




TheBubble
Beiträge: 1842

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von TheBubble » So 20 Nov, 2022 19:54

SSDs können sich aus Betriebssystemsicht wie HDDs verhalten, tun sie aber aus gutem Grund nicht und stellen die wichtige Trim Funktion bereit. Hiermit erfahren sie welche Bereiche unbelegt sind und können diese für Umbelegungen nutzen. Siehe auch https://en.m.wikipedia.org/wiki/Trim_(computing)

Auch einige moderne HDDs nutzen Trim.

IMO könnte diese Eigenschaft verhindern, das gelöschte und mit Trim freigegebene Bereiche zurückgeholt werden können, vor allem wenn Daten nach dem Löschen geschrieben wurden.




MK
Beiträge: 2150

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 19:56

Die interne Zuordnung LBA nach Flashzellen ist dynamisch... bei Freigabe von Speicherbereich werden diese früher oder später neu zugeordnet. Sonst wäre Wear Leveling, Garbage Collection etc. nicht möglich. Deswegen liegen hinter dem nach außen zugeordneten Sektor XY auf einer SSD intern nach dem Löschen nicht mehr zwangsweise die ursprünglichen Daten.

Bei klassischen Festplatten ist die Zuordnung immer gleich. Deswegen kann man auch bitgenau ohne Software Hardwaresektoren kopieren inkl. gelöschter Dateien und an diesem Image wie an der Originalplatte arbeiten. Mal von durch Defekte neu wiederzugewiesenen Reservesektoren oder Low-Level-Formatierungen abgesehen.




TheBubble
Beiträge: 1842

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von TheBubble » So 20 Nov, 2022 19:57

Nachtrag: Bei vielen SD Karten werben die Hersteller doch mit kostenfreier Recovery Software. Warum nicht mal ausprobieren?




fabchannel
Beiträge: 129

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von fabchannel » Di 29 Nov, 2022 05:15

Hallo,

der Spezialist in meinem Stamm-Computershop konnte die Karte öffnen und die Videos herunterladen. Waren allerdings nicht abspielbar. Er hat dann die Karte formatiert, danach konnte er alles wieder herstellen.

Grüße von

Jürgen




dienstag_01
Beiträge: 12176

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von dienstag_01 » Di 29 Nov, 2022 07:39

fabchannel hat geschrieben:
Di 29 Nov, 2022 05:15
Hallo,

der Spezialist in meinem Stamm-Computershop konnte die Karte öffnen und die Videos herunterladen. Waren allerdings nicht abspielbar. Er hat dann die Karte formatiert, danach konnte er alles wieder herstellen.

Grüße von

Jürgen
Hat er eine spezielle Software genutzt?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Tascam Portacapture X6 - mobiler 6-Spur Audiorecorder mit XLR und 32Bit-Float vorgestellt
von Drushba - Mo 19:53
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von Darth Schneider - Mo 18:27
» Maximale Laufzeit DVD5/DVD9
von MK - Mo 18:12
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von iasi - Mo 16:38
» Erst Bilder, dann Sounds: Neue Google-KI generiert beliebige Musik nach Textbeschreibung
von MarcusG - Mo 16:15
» Präzises USB-Amperemeter
von DAF - Mo 16:14
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 15:22
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von R S K - Mo 13:42
» Alte MiniDV Bänder werden von anderem Camcorder nicht "erkannt"
von Jott - Mo 11:00
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von Alex - Mo 10:49
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von DAF - Mo 9:58
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von NurlLeser - Mo 8:09
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:30
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von dienstag_01 - So 23:14
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:14
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von nicecam - So 22:05
» slashcam-culture
von nicecam - So 21:49
» Backfokus einstellen Sony NXR-NX100 Fokusproblem
von Dabinielson - So 20:22
» Camcorder gesucht
von DrRobbi - So 19:31
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von tom - So 18:29
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
» Neue Apple Mac mini und MacBook Pro Modelle mit M2, M2 Pro und M2 Max
von Axel - So 9:56
» Dehancer Film PlugIn für Capture One
von ChaWe23 - So 9:19
» Sony Future Filmmaker Awards 2023: Hier sind die Trailer der Shortlist ...
von Darth Schneider - So 1:38
» Kamera für Bühnenshow
von DAF - Sa 22:17
» Videodateien retten nach Formatierung?
von DrRobbi - Sa 17:46
» UHD/4K 30p oder FHD 50p?
von DrRobbi - Sa 16:41
» Spaß mit NVIDIAs neuem Blickkontakt-Effekt: Robert De Niro schaut Dir in die Augen
von dienstag_01 - Sa 14:06
» Biete: 2 Kamera Akkus (1x Sony BP-IL75)
von Vince - Sa 11:07
» Ton mischen in der Sony Z90?
von rush - Sa 7:40
» Manta, Manta - Zwoter Teil — Til Schweiger/Michael David Pate/Miguel Angelo Pate
von macaw - Fr 21:59
» Okay, ich denke das mit der AI ist jetzt offiziell durch
von berlin123 - Fr 20:12
» Videoleuchte mit DMX Steuerung – Rollei Lumen 150
von DAF - Fr 17:51
 
neuester Artikel
 
Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>

Test: Sennheiser MKH 8060

Die 8000er Serie stellt die aktuellste Version von Sennheisers weit etablierter, professioneller MKH-Serie dar. Innerhalb des 8000er Mikrofon-Portfolios ordnet Sennheiser dem (aktuell kaum verfügbaren) MKH 8060 Richtrohrmikrofon die Anwendungsbereiche Spiel- und Dokumentarfilm, Outdoor- sowie Studioaufnahmen zu. Damit darf es durchaus auch als moderne Variante des Sennheiser MKH 416 gelten, das nach wie vor das Richtrohr-Referenzmikrofon bei slashCAM darstellt - Zeit für eine neue Referenz? weiterlesen>>