Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Remastering my Shortfilm



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
-paleface-
Beiträge: 3404

Remastering my Shortfilm

Beitrag von -paleface- » So 20 Jun, 2021 12:24

Hallo.

Ich habe in meinem Leben ja schon einige Kurzfilme gedreht. Aber erst meine 7D in "HD" hat mich damals dazu überzeugt mal was auf YT hoch zu laden.

Es gibt aber tatsächlich 2 Kurzfilme von mir die man auch jetzt noch zeigen kann.
Zumindest geschichtlich.
Bildlich sind sie halt nicht state of the art.

Gedreht damals auf Mini DV in 4:3

Nun dachte ich... Warum nicht Remastern.

Meine Frage an euch. Was sollte ich da auf jedenfall machen?

Resizing vermutlich. Denoising. Neues Color Grading. Ein paar VFX etwas pimpen. Sound anpassen.

Aber was geht noch?

Bin auf Ideen gespannt.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




dosaris
Beiträge: 1487

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von dosaris » So 20 Jun, 2021 12:46

-paleface- hat geschrieben:
So 20 Jun, 2021 12:24
...
Gedreht damals auf Mini DV in 4:3

Nun dachte ich... Warum nicht Remastern.

...

Resizing vermutlich. Denoising. Neues Color Grading. Ein paar VFX etwas pimpen. Sound anpassen.
zuerst Topaz AI drüber nudeln.

Dann croppe ich vertical um ca 9%, davon 3% oben, 6% unten
anschließend horizontal knapp 10% dehnen: Kreisobjekte beurteilen (zB Räder etc ), iA bemerkt man dies nicht
(Immer modulo-16 einstellen)
Grading nach Geschmack, aber vollen Adress-Raum ausreizen.

Sound mono-zu-Stereo:
einfach Spur replizieren und eine davon ca 2 msec versetzen

(EDIT: Parameter ergänzt)
Zuletzt geändert von dosaris am So 20 Jun, 2021 18:13, insgesamt 2-mal geändert.




Bluboy
Beiträge: 2010

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von Bluboy » So 20 Jun, 2021 13:01

Dosaris hst gesagt
Topaz drüber nudeln

Dann wirds ein genudeltes Video




-paleface-
Beiträge: 3404

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von -paleface- » So 20 Jun, 2021 20:14

Dachte topaz ist nur für Foto.

Wieder was gelernt.

Werd ich auf jedenfall mal testen.

@dosaris Warum verzerrst du das Bild?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




dosaris
Beiträge: 1487

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von dosaris » So 20 Jun, 2021 20:23

-paleface- hat geschrieben:
So 20 Jun, 2021 20:14
Dachte topaz ist nur für Foto.
https://www.topazlabs.com/video-enhance-ai

@dosaris Warum verzerrst du das Bild?
um das 16:9-Format besser zu füllen. Es bleiben aber schmale letterbox-Balken seitlich.
(ich nehme AviDemux dazu)
bis ca 10% horiz. Dehnung nimmt man Verzerrung aber praktisch kaum wahr

Man könnte natürlich auch härter croppen.




-paleface-
Beiträge: 3404

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von -paleface- » Mo 21 Jun, 2021 22:19

Verstehe. Danke
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




marty_mc
Beiträge: 206

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von marty_mc » Do 24 Jun, 2021 09:53

Ja, auf jeden Fall Topaz ausporobieren. Die Testversion hast du 30 Tage zur Verfügung und es bringt doch einiges an plus für dein Remaster.

Du kannst ja gern in mein Video reinschauen, das sind auch alles miniDV Produktionen. Alle etweas unterschiedlich und damit gibt es auch unterschiedliche Lösungsansätze.
Einfach mit Topaz rumspielen und ausprobieren. :-)




-paleface-
Beiträge: 3404

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von -paleface- » Do 24 Jun, 2021 10:18

Danke. Schau ich mir mal an.

Ich bin inzwischen auch schon etwas weiter und hab mir tatsächlich Topaz mal gekauft.
Finde es interessant was da passiert.

Manchmal gibt es eigenartige "Artefakte" die aber nur im Standbild nerven. Sobald Bewegung dazu kommt funktioniert es eigenartiger Weise wieder.

Ab und an find ich das Denoising etwas zu stark. Es gibt tatsächlich einige Shots wo ich sagen würde das das original eigentlich sogar besser ist. Weil nicht so weichgezeichnet.

Auch hab ich nicht den blassesten Schimmer welche man von den Algorithmen am besten nehmen sollte.
Ich nehme daher immer die Voreinstellung. Da gibt es ja über 20 zu Auswahl ohne das ich Raffe welcher was macht.

Auch den Reiter "Grain" hab ich nicht verstanden. Der macht bei mir nichts.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




dosaris
Beiträge: 1487

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von dosaris » Do 24 Jun, 2021 17:49

-paleface- hat geschrieben:
Do 24 Jun, 2021 10:18

Manchmal gibt es eigenartige "Artefakte" die aber nur im Standbild nerven. Sobald Bewegung dazu kommt funktioniert es eigenartiger Weise wieder.
bei stills kann er keine Bewegungs-Vectoren erkennen, weis ergo nicht immer, welche "Artefakte" zum selben Objekt gehören.
Ab und an find ich das Denoising etwas zu stark. Es gibt tatsächlich einige Shots wo ich sagen würde das das original eigentlich sogar besser ist. Weil nicht so weichgezeichnet.

Auch hab ich nicht den blassesten Schimmer welche man von den Algorithmen am besten nehmen sollte.
Ich nehme daher immer die Voreinstellung. Da gibt es ja über 20 zu Auswahl ohne das ich Raffe welcher was macht.
im Kontext Theia kann man alle Parameter nach Bedarf selber einstellen
Auch den Reiter "Grain" hab ich nicht verstanden. Der macht bei mir nichts.
der ist wohl für cineastic-freaks: da kann man "echtes" Bildrauschen/Korn wieder hinzu-synthetisieren.
Muss man erst 'mal drauf kommen...




marty_mc
Beiträge: 206

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von marty_mc » Sa 26 Jun, 2021 21:45

-paleface- hat geschrieben:
Do 24 Jun, 2021 10:18

Manchmal gibt es eigenartige "Artefakte" die aber nur im Standbild nerven. Sobald Bewegung dazu kommt funktioniert es eigenartiger Weise wieder.
:-) Bei mir ist es eher immer andersherum, dass die Standbilder grandios ausschauen und dann beim abspielen sich da die Pixel zu sehr bewegen. ;-) Hauptsächlich eben bei Gaia.
Toitoitoi beim ausprobieren. Toll, dass du es gekauft hast. Aber beachte, dass du kostenlose bzw. günstige upgrades der Software nur nach einer bestimmten Zeit noch bekommst. Auf jeden Fall ausnutzen, da die Entwicklung der Software doch sehr rasant geht.




-paleface-
Beiträge: 3404

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von -paleface- » So 27 Jun, 2021 23:18

Werde das Ergebnis auf jedenfall hier bei slashcam mal posten.

Bin tatsächlich etwas überrascht was man aus alten mini dv 8bit sd noch so raus kitzeln kann.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




medienonkel
Beiträge: 236

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von medienonkel » Mo 28 Jun, 2021 19:14

Ich mach das ganze conforming inkl. deinterlace, denoise, deflicker und cropping im Davinci in SD.

Abhängig vom Material benutze ich die artemis Modelle. Wenn man vorher schon denoised hat geht Medium ganz gut. Low erfindet oft viel Quatsch dazu.

Besonderes Material wird auf 8K hochskaliert, dann auf 4K runter.
Teilweise auch auf 3.3K, je nach Länge des Bandes. 4:3 bleibt 4:3.
Muss man selbst entscheiden, wieviel Rechenzeit man reinstecken will.

Finales Ziel ist immer 1080p. Ich lasse Fleisch fürs stabilisieren.

Die Farbtiefe wird wohl auch etwas gesteigert, weswegen ich die prores 422 10 bit durchziehe.
Zumindest kann man sogar Video 8 in zweiter Generation ohne DV Klötzchen keyen/farblich retten. Digitalisiert hatte ich damals über ne Sony DV MAZ.

Die Algorithmen sind bewegungs sensitiv, d.h. Teilweise haben bewegte Objekte ein auffälliges Pulsieren als Aura.




-paleface-
Beiträge: 3404

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von -paleface- » Di 29 Jun, 2021 17:09

Hier mal ein erster Eindruck.

Oben im Original.

Unten hoch gerechnet und neues Color Grading.
ai.jpg
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




dosaris
Beiträge: 1487

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von dosaris » Di 29 Jun, 2021 17:44

kannste mal ein stärker aufgeblasenes zoom-in einstellen pse

Unabhängig davon ist zum Teil erstaunlch, was topaz noch retten kann.

Habe einige alte VHS-captures damit aufgebügelt.
Sieht fast wie gesundes SD aus.
(VHS hatte ja nur halbe horizontal Auflösung )




-paleface-
Beiträge: 3404

Re: Remastering my Shortfilm

Beitrag von -paleface- » Di 29 Jun, 2021 18:04

dosaris hat geschrieben:
Di 29 Jun, 2021 17:44
kannste mal ein stärker aufgeblasenes zoom-in einstellen pse
nah.jpg
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Memory Full
von klusterdegenerierung - Do 21:43
» Sony warnt offiziell vor dauerhaftem Bildsensorschaden durch Laser
von nachtaktiv - Do 20:15
» Jib vs Gimbal
von klusterdegenerierung - Do 18:46
» SO kann ein Tourismusvideo auch sein...
von klusterdegenerierung - Do 18:23
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Do 18:20
» Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein
von Frank Glencairn - Do 18:08
» FX6 240fps - Gopro besser!
von klusterdegenerierung - Do 18:00
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von klusterdegenerierung - Do 17:42
» Urheberrechtsänderung zum 1.8.2021
von Bluboy - Do 16:55
» Arri ISO
von pillepalle - Do 16:36
» gemischte fps in Timeline
von cantsin - Do 16:00
» Apple Mac Pro: Neue Grafikkarten-Module mit bis zu 4 AMD Radeon Pro W6800X GPUs mit 128 GB VRAM
von medienonkel - Do 14:57
» externe SSD
von R S K - Do 14:00
» Rundfunkgebühren-Erhöhung
von MK - Do 13:00
» Man kann seinen Augen nicht trauen
von Jott - Do 12:37
» 40GBit Vernetzung
von Lorphos - Do 11:24
» Tamron kündigt 35-150mm f2-2.8 für Sony E Mount an
von rush - Do 10:23
» Mit HLG filmen
von ksingle - Do 10:13
» Slider selber bauen
von Frank Glencairn - Do 8:19
» Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
von hexeric - Do 8:13
» Wie schützt Ihr Euer Videoequipment vor Gewitter?
von klusterdegenerierung - Do 8:04
» Die ersten 2 Stunden MTV von 1981!
von Frank Glencairn - Do 5:35
» Wer hat einen JibOne
von ole123 - Do 0:10
» >Der LED Licht Thread<
von rabe131 - Mi 22:59
» EOS M6 MkII - umfangreiche Ausrüstung, Garantie
von FarVisions - Mi 22:22
» Schnell zu guten Hauttönen bei Sony Alpha S-LOG 3 Material kommen
von rush - Mi 22:12
» Canon legt Quartalszahlen vor - EOS R5/R6 Verkäufe übertreffen Erwartungen
von rush - Mi 22:02
» Sigma 150-600mm F5-6,3 DG DN OS Sports (1400€) jetzt auch für E-Mount und L-Mount
von Jan - Mi 20:16
» Premiere Pro CS6: CUDA ist verschwunden
von Jörg - Mi 18:36
» Samsung stattet virtuelles Filmstudio mit 1.000" großem 16K Micro LED Display aus
von Frank Glencairn - Mi 18:20
» Umfrage: Brennweite deines meistgenutzten Objektivs?
von Plenz - Mi 17:33
» Schnell zu guten Hauttönen bei Canon EOS R5 RAW / Log Material kommen
von slashCAM - Mi 14:06
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 13:21
» Umfrage: Was verwendest du fürs Grading?
von Whazabi - Mi 12:57
» "Das Boot" Kameramann (87) erstreitet 160.000€
von klusterdegenerierung - Mi 12:34
 
neuester Artikel
 
Gute Hauttöne bei Canon EOS R5

Nachdem wir uns im letzten Tip einen schnellen Workflow für Sony S-Log 3 Material angeschaut haben, ist diesmal Canons Vollformat Flaggschiff DSLM EOS R5 an der Reihe. Hier empfehlen wir einen komplett anderen Weg, um möglichst schnell zu guten Hauttönen bei Log- und RAW-Material zu kommen weiterlesen>>

Gute Hauttöne für Sony S-Log

Wir hatten bereits die wichtigsten Workflows gezeigt, um in DaVinci Resolve schnell zu guten Hauttönen zu gelangen. Den Auftakt zu kameraspezifischen Tips machen hier nun die aktuellen Sony DSLMSs Alpha 7S III, die Alpha 1 etc. mit S-Log 3 Material. Wie kommen wir also am schnellsten zu guten Hauttönen mit den Sony Alphas? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...