Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Erfahrungen mit Spammern



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
Skeptiker
Beiträge: 5623

Re: Betrug auf Kleinanzeigen.de

Beitrag von Skeptiker »

DAF hat geschrieben: Fr 01 Sep, 2023 14:19
Skeptiker hat geschrieben: Fr 01 Sep, 2023 14:13 Danke für die Hinweise!
...
(ZItat) "... komme ich an den Originaltext der Zuschrift leider nicht mehr ran"

Deshalb ist das Erste, was ich bei einer verdächtigen Mailzuschrift mache, ein Screenshot davon...
Danke für den How-To Hinweis. Aber wenn ich von jeder verdächtigen Mail einen Screenshot machen & speichern würde, bräuchte ich noch ne Festplatte mehr ;)
So schlimm sieht's bei mir (noch) nicht aus!
DAF hat geschrieben: Fr 01 Sep, 2023 14:19 Mir reicht es, einfach nicht drauf zu reagieren. Das ich dazu heute hier einen passenden Thread finde bzw. was schreibe, war gestern hinter meinem Horizont...
'Hinterm Horizont geht's weiter' .. ;-)



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Bei Ebay Kleinanzeigen hat sich auch sehr der Schreibstil verändert, so daß es wirkt als hätten die Personen wirkliche Kaufabsichten.
Auch verhandeln die Ganoven mittlerweile wegen der Preise. Früher wurden ja die Preise ja unverhandelt angenommen. Also die Authentizität ist wesentlich höher.

Was für mich aber nochmal paar Stufen höher ist sind diese sog. Schockanrufe.

Hatte letztens erst eine Bekannte so einen Fall, wohnhaft in Hessen.

Die "Polizei" rief mit angezeigter Behördennummer an und ein Typ mit hessischem Dialekt hat mitgeteilt, daß Ihr Sohn schwer verunglückt sei. Klar, die schießen immer ins blaue, wissen ja nicht ob die Person ein Kind hat oder das Kind gerade zu Hause ist. Die gehen ja über Masse, ein paar Treffer reichen dann ja. Sind ja Callcenter denke ich.

Der Sohn befand sich zwar zum Zeitpunkt des Anrufs in seinem Zimmer, aber dennoch brauchte es 2,3 Sekunden bis zur Realisierung.
Die Bekannte war fix und fertig danach.

Ging natürlich um Geld logischerweise, nur wie der exakte Plan sein sollte weiß ich nicht und sie auch nicht, da sie dann aufgelegt hat.

Sollte man solche Gangster schnappen, was soll man mit denen machen? Hängen? 100 Peitschenhiebe? Gulag-ähnliche Arbeitslager in DE etablieren? Ich will nicht leugnen, daß einem dann manchmal solche Fantasien durch den Kopf gehen, das ist wohl auch etwas menschlich. Aber natürlich muss man rechtsstaatlich bleiben!

Aber Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung ist durchaus eine Option die Gerichte dann in Betracht ziehen könnten.... Dafür haben wir diese Rechtsmittel.
Öffentliche Sicherheit muss ja nunmal immer Vorrang vor den Individualrechten haben.

Deshalb sollte sich jeder Mensch auf solche Schockanrufe mental etwas einstellen! Das kann sich ja nicht nur auf Kinder, sondern auch auf Eltern, Geschwister, Ehe/LebenspartnerInnen oder andere nahe stehende Personen beziehen.


Unabhängig davon, was ich auch immer mal habe ist, daß mich Leute anrufen, die sagten, ich hätte versucht sie anzurufen, meine Nummer sei in Ihrem Display gewesen, nur ich habe diese Personen nie angerufen! Personen, die ich überhaupt nicht kenne und die mich nicht kennen.
Also da wird dann irgendwas mit meiner Rufnummer gemacht.

Es ist alles ziemlich krank in der Hinsicht......



Jott
Beiträge: 21685

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Jott »

Kleinanzeigen.de:

Einfach nur Abholung mit Barzahlung anbieten, und alles ist gut.

Da kommen dann zwar manchmal immer noch Leute, die zufällig kein oder zu wenig Bargeld dabei haben, aber es gibt ja Paypal oder E-Banking mit Sofort-Gutschrift auf‘s Konto. Und Geldautomaten. Wenn‘s nicht schmeckt: Tür zu.



DAF
Beiträge: 1172

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von DAF »

Jott hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 08:38 Kleinanzeigen.de:

Einfach nur Abholung mit Barzahlung anbieten, und alles ist gut.
...
Genau das tue ich. Inkl. Versand nach Geldeingang per Banküberweisung.
Grüße DAF



Jott
Beiträge: 21685

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Jott »

Nicht mal das. Nur Cash bei Abholung.



TomStg
Beiträge: 3269

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von TomStg »

Jott hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 09:05 Nicht mal das. Nur Cash bei Abholung.
Das funktioniert wohl in einigen sehr großen Ballungsgebieten, aber sicher nicht in der Fläche. Dann ist es nur ein KO-Kriterium für einen zügigen Verkauf.



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Ebay Auktionen: Gerne Versand, da hatte ich nie Probleme mit Betrügern, das hat Ebay Auktionen mittlerweile gut im Griff. Habe da viel privaten Stuff (hauptsächlich Musikequipment) verkauft in den letzten Monaten und lief alles bestens!

Ebay Kleinanzeigen (also heißen ja nur nur noch Kleinanzeigen): Nur Abholung gegen Bares und nix anderes. Ohne Kompromisse, so sehr da jemand auch um Versand betteln mag.



DAF
Beiträge: 1172

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von DAF »

Bildlauf hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 09:52 ... Nur Abholung gegen Bares und nix anderes. Ohne Kompromisse, so sehr da jemand auch um Versand betteln mag.
Wo siehst du/seht ihr Probleme bei (ganz klassischer) Banküberweisung?
Grüße DAF



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Die haben dann meine Bankdaten und damit auch meinen Namen, worüber sie dann auch meine Telefonnummer und email herausbekommen per Google. Dann überweisen die einfach nicht und haben einen fast kompletten Datensatz von mir (außer Adresse).
Und es gibt doch auch die Dreieckstrickbetrügereien. Musst Du mal googlen wie das läuft.

Ich habe ja keine Website für die Filmerei (damit kein Impressum mit Adresse im Netz), brauche ich nicht, läuft alles über YouTube und social media und Empfehlungen.
Meine Adresse ist im Netz nicht zu finden und da möchte ich absolut anonym bleiben.

Vielleicht bin ich da auch übervorsichtig, aber bei Kleinanzeigen kein Risiko ist mein Motto.
Ich traue da erstmal keiner Anfrage.

Bei Ebay Auktionen läuft es ja über das Konto von Ebay, die es dann an mich überweisen, als "Treuhänder". Da haben die Käufer dann zwar meine Adresse, aber wie gesagt, das sind alles seriöse Käufer gewesen.

Muss letztendlich jeder selbst entscheiden, aber ich denke die sind so ausgefuchst und werden auch immer ausgefuchster, das ich da lieber nichts riskiere.



roki100
Beiträge: 14359

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von roki100 »

Bildlauf hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 12:00 Vielleicht bin ich da auch übervorsichtig, aber bei Kleinanzeigen kein Risiko ist mein Motto.
Ich traue da erstmal keiner Anfrage.
Ist auch richtig so. Aber eBay hat auch Lücken, z.B. beim Verkauf bzw. wenn Du EU Weit oder International verkaufst. Der Käufer (z.B. aus Italien, Griechland usw.), überweist, Du bekommst dein Geld und verschickst das Paket. Der Käufer nimmt auch das Paket an und behauptet, da sind Steine drin. Und eBay Käuferschutz schaltet ein, gibt dir Zeit das mit dem Käufer zu klären, der Käufer behauptet aber die ganze Zeit, er hätter Steine im Paket...kommst nicht dagegen an, egal was Du tust und wieviel positive Bewertungen Du hast. Nach dem die Frist abgelaufen ist, Bucht dir eBay vom Konto die Summe ab. EBay hällt sich danach raus, verweisen dich an Paketlieferanten (Versicherung DHL, UPS was auch immer) usw. Kreislauf...bis Du am Ende feststellst, dass du keine Chance hast.. Geld weg, Ware weg.
Zuletzt geändert von roki100 am Sa 02 Sep, 2023 12:16, insgesamt 1-mal geändert.



DAF
Beiträge: 1172

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von DAF »

Bildlauf hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 12:00 Die haben dann meine Bankdaten und damit auch meinen Namen, worüber sie dann ...
Ja, das ist/wäre eine Überlegung. Wobei ich meine Telefonnummer auch verschicke, wenn jemand einen Kauf nicht "völlig anonym" abwickeln will - was ich durchaus verstehe (eben bei/wegen Überweisung)
Und nur mit meinem Namen bekommt man meine Tel.-Nr & Adresse nicht heraus. Mein Handy läuft noch auf eine alte Firma & Adresse, die es nicht mehr gibt. Das hab ich nie umgestellt - und jetzt bleibt es auch so 🤣
Bei Banküberweisungen ist es mir übrigens schon 2x passiert, dass ein/e Kunde/In zwar die richtige IBAN angegeben hat, aber versehentlich einen völlig falschen Namen (also Null Übereinstimmung). Das Geld kam trotzdem an, war kein Kleinbetrag, und ein Banker hat mir dann irgendwann mal erzählt, dass der Name in der Überweisung (seid der Einführung des IBAN) eh niemanden mehr interessiert oder der gar geprüft wird.
Das Geld geht auf das Konto dessen IBAN angegeben ist - basta.
Grüße DAF



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

bei Ebay Auktionen habe ich ausschließlich nur national verkauft.
Es gab eher selten Versandanfragen aus dem Ausland, die ich dann aber immer kategorisch abgelehnt habe.

Außerdem habe ich bei Ebay Auktionen auch immer sorgfältig dokumentiert.

Beispiel Mischpult verkauft:

- Funktionstest des Mischpults mit Smartphone abgefilmt mit Abfilmen des Tagesdatums und Uhrzeit
- Verpackunsgprozess des Mischpultes komplett gefilmt inklusive mit Klebeband Karton zumachen und Adressetikett drauf und Datum und Uhrzeit
- Filmen des DHL Shops mit aktuellen Datum und Uhrzeit und Abfilmen des Aufgabeprozesses des Paketes. Mein DHL Shop um die Ecke ist ein Kiosk, und man kennt sich und der hat kein Problem damit
- Sendeschein abgefilmt mit eingetragenem Produkt auf dem Schein

Alle Prozesse an einem Tag und ohne große Zeitsprünge (alles innerhalb von 30 bis 60 Minuten).
Wasserdichter kann ich es nicht machen. Ich behaupte das würde vor einem Gericht und vor Ebay bestehen.

Klingt umständlich, ist auch etwas aufwändiger, aber so schlimm ist es auch nicht.
Verpacken muss ich eh und ob ich da kurz in 30 Sekunden das Smartphone positioniere, macht es auch nicht mehr aus.



Jörg
Beiträge: 10209

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Jörg »

Ich behaupte das würde vor einem Gericht und vor Ebay bestehen.
das ist naiv.
Identische Prozedur mit Backstein im Paket statt Mischpult.
und nun?



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Denke ich nicht, daß naiv.

Das Paket ist zu sehen und wie das Klebeband positioniert ist und hätte ich es nochmal aufgemacht für die Steine, wäre das Klebeband etwas anders (im Zweifel gutachterlich zu prüfen). Ich müsste das Paketeband ja zu 100 % exakt so kleben.

Auch bei der Dokumentation so wenig filmische Unterbrechungen wie möglich.

Plus 100 % positive Bewertungen und ich könnte Dokumentationen für die anderen Produkte ebenfalls vorlegen.
Ebenfalls mein Schriftverkehr mit den Käufern belegt meine Seriosität.

Plus keine Eintragungen im Bundeszentralregister wegen Betrugssachen oder anderer Dinge.
(Die eine kleine Jugendsünde vor paar Jahrzehnten steht glaube ich nicht mehr drin und war auch recht harmlos....:-) )

Plus die Metaebenen (Glaubwürdigkeit, Leumund etc.), die bei der Betrachtung auch herangezogen werden.

Frage ist, ob ich mir den Aufwand geben würde, würde so etwas passieren, das hängt vom Geldbetrag ab, der da im Raum steht.



Jörg
Beiträge: 10209

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Jörg »

Ist ja alles gut und schön.
Ob ich nun zwei Päckel klebe, 2 Adressaufkleber, das Paket von unten nachträglich öffne etc.
In Zeiten von KI wird dass ganze noch viel feinsinniger geschehen.

ich hatte bisher nur einmal Pech.
Ein Käufer bemängelte das gekaufte Objektiv als Totalschaden.
Ich liess es zurückschicken, der Witzbold hatte ein anderes Objektiv, gleiche Marke und Brennweite, aber
andere serial geschickt.
Da diese sogar auf den Bildern zu sehen war...



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Wenn man es juristisch betrachtet, neigt man gerne dazu zu denken, daß es immer um Beweise geht.
Natürlich sind das alles letztendlich nur Indizien, was ich geschrieben habe. Aber eine schlüssige Indizienkette spräche dann im Zweifel für mich. Indizien und vor allem Indizienketten sind absolut rechtsverwertbar.

Es gibt/gab genug Leute die sitzen in Haft wegen Doppelmordes nur wegen Indizien (zb Jens Söring (USA, mittlerweile entlassen), Henrike Schemmer, Andreas Darsow, alles Doppelmorde).
Die Gerichte sind aufgrund der erdrückenden Indizienlage zum Schluß gekommen, daß diese schuldig sind.
Gerade diese Leute jammern ja in den Medien immer gerne rum und beteuern ihre Unschuld, weil es eben nur Indizien waren.
Aber den Gerichten reichte es und auch Revisionsgerichte und weitere Instanzen haben diese Urteile bestätigt.

Um auf Ebay zurückzukommen, ich denke das passt mit meiner Konzeption, wie ich bei Ebay Auktionen verkaufe.

Es muss ja keiner so machen.

Was KI betrifft, da hast Du bestimmt etwas wahres gesagt, zukünftig kann das schwieriger werden.
Ich spreche momentan ja nur von der Vergangenheit und der Gegenart, die Zukunft wird eh noch eine heiße Angelegenheit mit KI und so.
Und wegen Objektiv, was da passiert ist, ja das ist nicht schön.



Jörg
Beiträge: 10209

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Jörg »

ich finde das gut, dass du solche Sorgfalt walten lässt.
Was die Justiz draus macht...?



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Jörg hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 13:10 ich finde das gut, dass du solche Sorgfalt walten lässt.
Was die Justiz draus macht...?
Ja jeder wie er mag.

Klar Gerichte machen auch Fehler, aber insgesamt haben wir ein recht gutes Justizsystem, rein was die Urteile betrifft. Natürlich gibt es mal Fehlurteile, keine Frage. Und das ist auch nicht schön.
Was die Haftstrafenlängen betrifft, da könnte man bei einigen Delikten/Verbrechen ein paar Briketts drauflegen. Das ist etwas lau.



TomWI
Beiträge: 397

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von TomWI »

Jörg hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 13:10 ich finde das gut, dass du solche Sorgfalt walten lässt.
Was die Justiz draus macht...?
Ich wäre da – aus eigener Erfahrung – auch skeptisch: Vor Jahren habe ich gegen einen Kunden wegen nicht gezahlter Rechnungen geklagt. Als es schließlich vor Gericht ging, hatte ich einen dicken Ordner mit akribischer Dokumentation meiner Leistungen. Der ehemalige Kunde hatte nichts, außer der Behauptung, die Leistungen seien nicht erbracht worden. Als ich Auszüge meiner Zeiterfassung vorlegte bemängelte die Richterin tatsächlich, daß die Zeiten nicht minutengenau, sondern in 5-Minuten-Intervallen erfasst und damit nicht glaubwürdig seien... (!) Mein Anwalt war glücklicherweise hartnäckig genug, so daß es letztendlich gut für mich ausging.



MK
Beiträge: 3739

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von MK »

DAF hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 11:06 Wo siehst du/seht ihr Probleme bei (ganz klassischer) Banküberweisung?
Indem das Konto von dem überwiesen wird gephisht wurde, Ware ist dann weg und Geld musst Du zurückzahlen.



MK
Beiträge: 3739

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von MK »

Bei eBay Auktionen kann man sich übrigens nicht mehr direkt per Überweisung bezahlen lassen, da ist mittlerweile das Zahlungssystem von eBay zwischengeschaltet und die Kohle vom Käufer nicht mehr so sicher wie damals bei direkter Überweisung auf das eigene Konto.

/Edit: Der Vorteil ist allerdings wenn der Käufer eBay beschei*t ist man fein raus. Wie bei PayPal, Zahlungsausfälle (geklaute Kreditkartendaten, Klarna kann nicht abbuchen, etc.) gehen zu Lasten der Plattform.



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

TomWI hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 15:20
Jörg hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 13:10 ich finde das gut, dass du solche Sorgfalt walten lässt.
Was die Justiz draus macht...?
Ich wäre da – aus eigener Erfahrung – auch skeptisch: Vor Jahren habe ich gegen einen Kunden wegen nicht gezahlter Rechnungen geklagt. Als es schließlich vor Gericht ging, hatte ich einen dicken Ordner mit akribischer Dokumentation meiner Leistungen. Der ehemalige Kunde hatte nichts, außer der Behauptung, die Leistungen seien nicht erbracht worden. Als ich Auszüge meiner Zeiterfassung vorlegte bemängelte die Richterin tatsächlich, daß die Zeiten nicht minutengenau, sondern in 5-Minuten-Intervallen erfasst und damit nicht glaubwürdig seien... (!) Mein Anwalt war glücklicherweise hartnäckig genug, so daß es letztendlich gut für mich ausging.

Ging es in Deinem Fall um Film? Wohl eher nicht, sonst hättest Du ja genug Bildbelege. Kannst Du genaueres dazu sagen?
Aber es ist ja gut ausgegangen dank Deines Anwaltes und sonst gibt es ja auch Revisionen.
Du hattest allerdings auch keine Bildbeweise sondern "lediglich" eigene schriftliche Dokumentationen, das gestaltet sich dann womöglich ein klein wenig schwieriger, das stimmt schon.
Aber es muss doch Belege gegeben haben, daß Du Leistungen erbracht hast, Emailverkehr, Links, Gespräche oder Leistungserbringungen, wo Zeugen bei waren, die man hätte aufrufen können?

Wegen der Steinfrage, fast 100% wasserdicht wäre es, wenn ich eine Kamera im DHL Shop aufstelle, dort das Mischpult teste, den Verpackungsvorgang filme und die Aufgabe des Paketes, alles ohne Schnitte in einem Take.
Aber selbst dann könnte behauptet werden, ich habe eine Maschenschaft mit dem DHL Shop Inhaber, habe nach dem Filmen das Paket von ihm wieder bekommen, aufgemacht und die Steine reingetan und der DHL Shop - Besitzer bekommt dann 30% der Mischpultsumme oder was? theoretisch müsste ich dann die Kamera laufen lassen, bis DHL kommt und die aufgegebenen Pakete abholt.....
Und auch das wäre nicht Safe, vielleicht habe ich ja einen Deal mit dem DHL Mitarbeiter und mache das Paket außerhalb des Shops dann nochmal auf.
Ach Herrjemine.....

Wiederum muss ja der Empfänger auch etwas darlegen können, zb Karton und Steine aufbewahren, die er dann gesammelt hat für seinen Betrugsversuch. Er kann das nicht einfach wegwerfen. Das ist unglaubwürdig.
Das wäre so als wenn mein beim Urintest 3 Liter Wasser vorher trinkt um die Probe zu verwässern oder die Haare vor der Haarentnahme schneidet (zb bei Abstinenznachweisen in Bezug auf Führerschein/MPU Begutachtungen oder bei gerichtlichen Auflagen zur Suchtmittelabstinenz im Rahmen von Bewährungsstrafen etc.).
Man hat da eine Mitwirkungspflicht und darf Faktoren die zur Aufklärung eines Sachverhaltes dienen "nicht nicht nutzbar" machen oder vernichten, das ist nicht zulässig.

Man könnte auch ein forensisches Gutachten erstellen lassen von einem Geologen, wo sich dann festellen ließe, daß die Steine nicht aus meiner Region kommen, sondern aus seiner Region, aufgrund der mineralischen Zusammensetzung. Sowas ist ja auch heutzutage möglich.
Wollte er sicher gehen, müsste der Empfänger dann im meine Region fahren, Steine einsammeln und zurückfahren......
Das ist jetzt auch alles recht theoretisch und den Hassel würde ich bei einem Mischpult für 230 Euro auch nicht machen mit Gutachten, Anwalt etc.. Dann soll der Steinbetrüger eben das Mischpult plus 230 Euro behalten und glücklich werden, wenn er es drauf ankommen lassen wollte.

Also Kirche im Dorf lassen ist dann irgendwann auch angesagt. Die gesamten Indizien zuzsammen zählen, klar ein gewisses Restrisiko bleibt immer.



DAF
Beiträge: 1172

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von DAF »

Gegen die Behauptung "Steine im Paket" ist IMHO (und bei hochpreisigen Dingen mache ich das so) Folgendes am sichersten:

- Hilfe beim Packen des Paketes von Nachbar/In (z.B. um den Deckel zu zu halten & Klebeband drauf zu bekommen).
- Ein Foto auf dem Nachbar/In & das Paket inkl. aufgeklebtem Label zusammen abgebildet sind.
- Nachbar/In bringt das Paket (wegen eigenem Zeitmangel ;) zur Post - oder es wird bei ihr/ihm abgeholt.

Das ist ein begründeter & nachvollziehbarer Zeugenbeweis. So was mögen Gerichte (im Fall der Fälle) sehr gerne - und bewerten es wesentlich höher als irgendwelche "Papier-Beweise".
Grüße DAF



roki100
Beiträge: 14359

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von roki100 »

Das kann man machen, wenn man bei eBay nur Käufer aus DE akzeptiert. Wenn aber (wie schon erwähnt) z.B. Italien oder Griechenland, dann wird jeder Anwalt davon abraten, weil man Anwaltskosten tragen muss und am Ende nichts passiert bzw. Geld und Ware weg + Anwaltskosten.
Das liegt am eBay-Käuferschutz. Als Privatverkäufer hat man da einfach keine Chance.

Der einfache Weg, Anzeige erstatten etc. keine Chance.

Ich habe daraus gelernt, EU Weit oder allg International verkaufen, das mache ich nie wieder.



MK
Beiträge: 3739

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von MK »

DAF hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 23:19 Gegen die Behauptung "Steine im Paket" ist IMHO (und bei hochpreisigen Dingen mache ich das so) Folgendes am sichersten:

- Hilfe beim Packen des Paketes von Nachbar/In (z.B. um den Deckel zu zu halten & Klebeband drauf zu bekommen).
- Ein Foto auf dem Nachbar/In & das Paket inkl. aufgeklebtem Label zusammen abgebildet sind.
- Nachbar/In bringt das Paket (wegen eigenem Zeitmangel ;) zur Post - oder es wird bei ihr/ihm abgeholt.

Das ist ein begründeter & nachvollziehbarer Zeugenbeweis. So was mögen Gerichte (im Fall der Fälle) sehr gerne - und bewerten es wesentlich höher als irgendwelche "Papier-Beweise".
Die Gegenseite behauptet dann der/die Nachbarin kann die Ware ausgetauscht haben.

Ein Absolut sicherer Beweis wäre, wenn man den Inhalt vom Gerichtsvollzieher beglaubigen lässt und von dem auch das Paket beim Versanddiensleister einliefern lässt. Bisschen viel Aufwand und Kosten und es kann immer noch behauptet werden dass es kaputt ankam.

Das meiste teure Zeug ist beim Versand ja eh unterversichert, und wenn der Käufer keine Höherversicherung gewünscht hat dürfte eBay dem sowieso nicht mehr als die paar hundert EUR Versicherungssumme von der Kohle erstatten.

Versandrisiko bei Privatverkauf liegt in DE ab Übergabe an den Versanddienstleister beim Käufer.

Und zumindest bei DHL steht das exakte Gewicht auf dem Einlieferungsbeleg. Da muss man auch erstmal das Paket beim Empfang wiegen und dann die passenden Steine finden.



TomWI
Beiträge: 397

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von TomWI »

Bildlauf hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 21:39
TomWI hat geschrieben: Sa 02 Sep, 2023 15:20
Ich wäre da – aus eigener Erfahrung – auch skeptisch: Vor Jahren habe ich gegen einen Kunden wegen nicht gezahlter Rechnungen geklagt. Als es schließlich vor Gericht ging, hatte ich einen dicken Ordner mit akribischer Dokumentation meiner Leistungen. Der ehemalige Kunde hatte nichts, außer der Behauptung, die Leistungen seien nicht erbracht worden. Als ich Auszüge meiner Zeiterfassung vorlegte bemängelte die Richterin tatsächlich, daß die Zeiten nicht minutengenau, sondern in 5-Minuten-Intervallen erfasst und damit nicht glaubwürdig seien... (!) Mein Anwalt war glücklicherweise hartnäckig genug, so daß es letztendlich gut für mich ausging.
Ging es in Deinem Fall um Film? Wohl eher nicht, sonst hättest Du ja genug Bildbelege. Kannst Du genaueres dazu sagen?
Aber es ist ja gut ausgegangen dank Deines Anwaltes und sonst gibt es ja auch Revisionen.
Du hattest allerdings auch keine Bildbeweise sondern "lediglich" eigene schriftliche Dokumentationen, das gestaltet sich dann womöglich ein klein wenig schwieriger, das stimmt schon.
Aber es muss doch Belege gegeben haben, daß Du Leistungen erbracht hast, Emailverkehr, Links, Gespräche oder Leistungserbringungen, wo Zeugen bei waren, die man hätte aufrufen können?
Ja, diese Belege gab es natürlich. Es war ein "Nebenprojekt" außerhalb meines eigentlichen Tätigkeitsbereiches: Betreuung der Website und lokales Marketing eines hochwertigen/-preisigen Restaurants die ich über drei Jahre erfolgreich übernommen hatte. Die Betreiber waren beleidigt, als ich ihnen aufgrund zu hoher Arbeitsbelastung in meinem eigentlichen Tätigkeitsbereich kündigen musste und woillten dann die Leistungen des zurückliegenden halben Jahres nicht zahlen. Es gab die Website mit regelmäßigen Aktualisierungen, Rechnungen von Druckereien, Belegexemplare etc.. Als das geklärt war, ging es um die angesetzten Zeitaufwände und in diesem Zusammenhang stellte die Richterin diese realitätsfremde Forderung nach "minutengenauer" Dokumentation.



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Man bekommt es einfach nicht 100% wasserdicht bzw. nur mit einem enormen Aufwand.
Man kann es nur so exakt wie möglich gestalten, ohne daß man selber einen riesigen und finanziellen Aufwand hat.
Deshalb habe ich eh eine Schallgrenze für Versand von ca. 500 Euro. Darüber lasse ich lieber abholen.

Und Kameras/Objektive gebe ich eh in Zahlung beim Händler, da ich eh keine Verkäufe damit an Privat machen kann, muss dann ja Gewährleistung geben..... Und das geht überhaupt nicht.
Bei Instrumenten ist ja was anderes, das war ja noch vor der Filmerei und hat nichts mit meinem Beruf zu tun.


@TomWI:
Ah ok, ja das ist alles schwieriger belegbar, aber zum Glück hat es geklappt! Immer ätzend wenn Menschen persönliche Befinden haben und andere dadurch finanziell schädigen wollen.

----------------------------------------

Das kam heute rein :-) :-) :-)


"Liebster Freund,
Im Namen Gottes, des gnädigsten, barmherzigsten.
Friede sei mit dir und Barmherzigkeit sei mit dir und Segen sei mit dir.
Ich habe die Summe von 27,5 Millionen USD für Investitionen, ich
interessiere mich für Sie für die Unterstützung von
Investitionsprojekten in Ihrem Land. Mein Name ist Aisha Gaddafi und
lebe derzeit im Oman, ich bin eine Witwe und alleinerziehende Mutter
mit drei Kindern, die einzige leibliche Tochter des verstorbenen
libyschen Präsidenten (dem verstorbenen Oberst Muammar Gaddafi) und
stehe derzeit unter politischem Asylschutz der omanischen Regierung.

Bitte antworten Sie dringend für weitere Details.

meine E-Mail-Adresse: xxxxxxxx
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen Aisha Gaddafi



MK
Beiträge: 3739

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von MK »

Achtung Begünstigter,

Ich bin Frau Joy Elona vom Hauptsitz des Finanzministeriums hier in der
Republik Uganda. Die Regierung dieses Landes hat erkannt, dass Sie zu
denjenigen gehören, die an Betrugsopfern beteiligt sind, die wir auf
unserer Liste zur Entschädigung durch die Regierung dieses Landes als
Anweisung von United haben Nation(UN) nach der Konferenz, die wir
hatten. Wir haben Ihre Zahlung in Höhe von ($2.700.000,00) zwei
Millionen siebenhunderttausend US-Dollar per Western Union-Überweisung
an Sie veranlasst.

Der Leiter der Treuhandfondsverwaltung hat Ihre Zahlung bereits
unterzeichnet und Sie müssen sich an die Western Union-Zentrale wenden,
um sicherzustellen, dass Ihr Geld an Sie überwiesen wird, sobald Sie ihm
die erforderlichen Informationen übermittelt haben, um Fehltransaktionen
zu vermeiden. Gemäß den Forderungen des WESTERN UNION HEAD OFFICE hier
in der Republik Uganda; Sie erhalten Ihr Geld täglich zum Ratensatz von
10.000,00 $, bis der Betrag (2.700.000,00 $) vollständig an Sie
überwiesen wurde. Sie müssen sich jetzt mit den untenstehenden
Informationen an sie wenden, um eine falsche Übertragung zu vermeiden.

Vollständiger Name:
Telefonnummer:
Haus- oder Büroadresse:
Dein Land:

Hören Sie genau zu. Sagen Sie Herrn Terry Young, dass Ihnen Frau Joy
Elona vom Finanzministerium hier in der Republik Uganda geraten hat, mit
ihm Kontakt aufzunehmen. Nachfolgend finden Sie ihre
Kontaktinformationen.

Nennen Sie Mr. Terry Young
E-Mail-Adresse: xxxxxxxx
Telefonnummer: xxxxxxxx

Bitte vergessen Sie nicht, mich zu informieren, sobald Sie Ihre Zahlung
erhalten. Fragen Sie sie auch, wie viel die Aktivierungsgebühr für Sie
kosten wird.

Mit freundlichen Grüßen.
Frau Joy Elona
F.A. im Finanzministerium
Republik Uganda



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Denke ja auch manchmal früher war die Welt besser, so in den 80er/90ern, hat halt was nostalgisches, fühlt sich phasenweise einfach gut an, so die alten Erinnerungen. Ist wohl menschlich-normal.
Aber objektiv betrachtet stimmt das natürlich nicht, damals sah es auf dem Planeten ähnlich übel aus wie heute auch.

"Damals" und schon immer wurde auch betrogen, die Betrugsenergien waren scheinbar ebenfalls groß, man hatte scheinbar nur andere oder zum Teil weniger Mittel.
Gab ja alleine eine ganze Sendereihe dazu im öffentlich-rechtlichen. Habe mir mal paar Folgen reingezogen.

Weiß nicht warum 5 Sekunden Schwarzbild, bis es losgeht mit dem Video...



7River
Beiträge: 3386

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von 7River »

Bildlauf hat geschrieben: Mi 27 Sep, 2023 10:13 Denke ja auch manchmal früher war die Welt besser, so in den 80er/90ern, hat halt was nostalgisches, fühlt sich phasenweise einfach gut an, so die alten Erinnerungen. Ist wohl menschlich-normal.
Aber objektiv betrachtet stimmt das natürlich nicht, damals sah es auf dem Planeten ähnlich übel aus wie heute auch.
Die nervigen Telefonanrufe z.B., wie es sie heute in dem Maße gibt, gab es damals definitiv noch nicht. Klar gab es damals auch schon Mord und Totschlag, nur sind durch die Modernisierung (Internet) üble Sachen hinzugekommen. Auch der schwindende Wohlstand in der Bevölkerung spielt eine große Rolle.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Denke daß damals unter Ausschöpfung aller zur verfügung stehenden Mittel versucht wurde so viel wie möglich zu betrügen.
Klar es gab kein Internet, aber ich glaube die kriminelle Energie war fast schon ähnlich hoch bezüglich Betrugsversuchen diverser Art.

Wenn man sich paar Folgen reinzieht ist das schon erschreckend, wie dort Senioren und ahnungslose Menschen auf übelste Art und Weise abgezogen worden sind. Und das in den guten alten 60/70/80ern :-)

Ist quasi mit Enkeltrickbetrügereien gleichzusetzen von der Schwere her.



MK
Beiträge: 3739

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von MK »

7River hat geschrieben: Mi 27 Sep, 2023 11:02 nur sind durch die Modernisierung (Internet) üble Sachen hinzugekommen
Das ging damals per Brief und Fax :)

Von Kaffeefahrt-Betrügereien hat man schon irgendwie schon lange nichts mehr gehört... gibt es das noch



Bildlauf
Beiträge: 707

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von Bildlauf »

Von Kaffeefahrten habe ich auch schon lange nichts mehr gehört.

Das wäre ja schön zumindest, wenn damit Schluß ist mit diesen Kaffeefahrten.

Hatte seinerzeit, weit vor der Euroeinführung, mal so Prospekte bekommen, bei einer Abzocker-Reise ging es um Italien und es stand dort groß drauf auf dem Prospekt "und einen Tausender Bargeld gibt es extra!".
Ganz mini klein und kaum zu erkennen und in irgendwelchen Sätzen versteckt stand dann dort die Währung, nämlich "Lire" (also ca. 1,40 DM zu der Zeit)....
Unglaublich was sich Kriminelle so einfallen lassen.



7River
Beiträge: 3386

Re: Erfahrungen mit Spammern

Beitrag von 7River »

Selbst die vom „Deutschen Roten Kreuz“ oder die vom „Malteser“ sind nervig geworden. Anstatt frei heraus zu sagen was sie wollen, wird herum gelabert.

Ich hatte einen eifrigen jungen Mann vom Deutschen Roten Kreuz vor der Haustür. Ich sollte was ausfüllen. Geld dürfte er nicht mehr annehmen. Was ausfüllen?! Ich habe sogar ein iPad hier, sagte er. Als ob ein iPad für Seriosität steht. Dann zeigte er mir seinen Ausweis, den er um seinen Hals hängen hatte. Ah, es geht um einen Dauerauftrag. Dann sagte ich, so eine Kluft könnte man aus dem Internet bestellen und den Ausweis mit Photoshop erstellen. Er schaute mich ungläubig an und ging dann.

Eine Dame vom Malteser Hilfsdienst wollte einem ein schlechtes Gewissen machen. Wenn wir mal alt wären und Hilfe bräuchten und bla bla…

Also deren Engagement in allen Ehren, aber wenn die so alte Menschen beeinflussen und volllabern, dann sollten die sich was schämen.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Michigan Region Men Basketball: Jaden Akins out 4 months right after foot surgical procedure
von BfgeKraken - Fr 4:45
» See: Cam Thomas Rankings Vocation-Superior 44 Specifics
von BfgeKraken - Fr 4:43
» Tulane Gameday!
von BfgeKraken - Fr 4:42
» 5 Notre Dame Defeats Boston Higher education Women Basketball inside of a Blowout
von BfgeKraken - Fr 4:41
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 2:17
» Benutzerdefinierte Gitternetzlinien in Sony Alpha-Kameras - für 149 Dollar!
von Clemens Schiesko - Fr 1:12
» - Erfahrungsbericht - DJI Pocket 3
von Funless - Fr 0:37
» Youtube - schluß mit lustig
von Holger1969 - Fr 0:31
» Eine vernünftige Kamera
von Bildlauf - Do 23:19
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Bildlauf - Do 21:25
» Mirror shadings für Resolve image plane3d
von Jörg - Do 19:34
» Action – aber extrem
von MK - Do 19:03
» Sony und Associated Press vs Bild-Manipulation: Digitale-Signatur demnächst in Sony-Kameras
von Darth Schneider - Do 18:39
» DJI Air3 - lohnt der Wechsel?
von rush - Do 18:21
» PIKA 1.0 angekündigt - Generative KI-Videos mit erstaunlicher Qualität
von freezer - Do 17:10
» Panasonic Lumix S5 II mit 20-60 mm.
von 123oliver - Do 15:06
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Do 14:37
» Wiedergabe in der S5II und PC besser als in Resolve (60 & 30 FPS))
von roki100 - Do 13:15
» Verständnisfrage Mac OS neu aufsetzen
von vaio - Do 13:09
» Gerücht: Sony hält Firmware-Updates für Alpha-Kameras zurück
von roki100 - Do 13:05
» Wo liegen Eure Vorteile von iOS?
von 7River - Do 11:59
» Motor Smart: Intelligenter AutoFocus-Motor von PDMovie nutzt LiDAR und KI
von stip - Do 11:35
» Die Geschichte der Cardellini Clamp
von andieymi - Do 11:33
» iPhone 15 Pro Dynamic Range, Rolling Shutter and Exposure Latitude
von andieymi - Do 10:00
» Suche Kameramann/frau in Stockholm
von Pianist - Do 8:16
» CC radial fast Blur Fehler
von S4tori - Do 8:05
» Flackern bei der Digitalisierung - USB Grabby
von vaio - Do 1:27
» DV-Schnitt mobil
von Jott - Mi 21:06
» Welcher Gimbal kann AF/M der DSLR umschalten?
von rush - Mi 20:03
» Erste Benchmarks zur AMD Ryzen 8000G APU - Apple Leistung zum Sparpreis?
von tommy823 - Mi 19:11
» Oppenheimer - ästhetisch und handwerklich
von Frank Glencairn - Mi 18:02
» GIMBAL allgemein
von r.p.television - Mi 17:14
» Neue Tutorial Clips von Blackmagic Design: Erste Schritte mit der Camera App und Filesync mit BM Cloud
von slashCAM - Mi 17:09
» Apple M3 und M3 Max - Performance Betrachtungen unter DaVinci Resolve
von rush - Mi 16:18
» Toslink switch ?
von Skeptiker - Mi 13:45
 
neuester Artikel
 
Apple M3 und M3 Max - Resolve Performance

Auch in der dritten Generation sind Apples Prozessoren eine geeigneter Unterbau für DaVinci Resolve. Doch müssen Besitzer von älteren Macs jetzt neidisch werden? weiterlesen>>

MacBook Pro 16 M3 Max

Das neue Apple MacBook Pro 16" mit M3 Max CPU ist in der slashCAM Redaktion angekommen und wir haben uns die Schnittperformance mit 4K-12K Material von ARRI, Sony, RED, Canon, Panasonic, Nikon und Blackmagic mit erstaunlichen Ergebnissen angeschaut. weiterlesen>>