Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Vorstellung und Bitte um Hilfe



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
Wum
Beiträge: 9

Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Wum » Sa 02 Mai, 2020 18:42

Hallo User,
als Freizeitfilmer und Fotografierer lese ich schon geraume Zeit in diesem Forum als Gast mit.
Nun habe ich mich angemeldet um gelegentlich auch mal einen Thread zu schreiben.

Ich bin seit einiger Zeit in Rente und kann mich daher etwas intensiver mit dem Hobby beschäftigen.
Daher habe ich mir vorgenommen, endlich meine alten Videoaufnahmen zu digitalisieren. Das sind
einige analoge Hi8 Bandkassetten. Aufgenommen sind sie mit meiner guten, alten Sony TR820E.

Die Kamera hat einige Zeit im Schrank geschlummert, da ich verständlicher Weise auf Digital umgestiegen
bin. Die Kamera funktioniert bis auf ein kleines, aber gemeines Problem einwandfrei (Datenerhaltungsbatterie
ist erneuert und Kamera auf Werkseinstellung zurückgesetzt).

Jetzt zu dem Problem:

Bei der Wiedergabe der Kassetten bleibt der Counter nach einigen Minuten stehen, das Band läuft weiter,
aber die Wiedergabe bricht ab. Es passiert bei erneuten Versuchen immer wieder an der gleichen Stelle.
Die Abbruchszeit ist bei jeder, meiner 10 Kassetten anders, zwischen 9 und 34 Minuten. Seltsam ist, dass
die Bänder unbeirrt weiter laufen.

Kennt jemand den Fehler, habt ihr einen Tipp?

Wum




dienstag_01
Beiträge: 10579

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von dienstag_01 » Sa 02 Mai, 2020 20:52

Wahrscheinlich ist nicht mehr drauf auf den Kassetten.




Wum
Beiträge: 9

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Wum » Sa 02 Mai, 2020 21:43

Das ist nicht wahrscheinlich. Die Wiedergabe bricht mitten in Szenen
ab und ausserdem habe ich den groben Inhalt auf dem Label vermerkt.
Dass Inhalte verschwunden sind wäre zwar möglich, aber dann bestimmt
nicht auf dem gesamten Restband, und das habe ich probiert.
Wum




dienstag_01
Beiträge: 10579

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von dienstag_01 » Sa 02 Mai, 2020 22:13

Hm, dann würde ich versuchen, das mal mit einem anderen Gerät zu testen.




Wum
Beiträge: 9

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Wum » So 03 Mai, 2020 08:26

ja, Mitte nächster Woche bekomme ich leihweise einen Canon Camcorder.
Damit werde ich testen. Aber selbst wenn der funktioniert, habe ich noch
nicht die Fehlerursache.




cantsin
Beiträge: 7407

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von cantsin » So 03 Mai, 2020 08:42

@slashcam, wäre es denkbar, ein Subforum für Fragen von Band-Digitalisierung und -Grabbing einzurichten?

Meinem Gefühl nach wird das Forum seit einiger Zeit mit diesen (immer gleichen) Fragen geflutet.




Wum
Beiträge: 9

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Wum » Mi 06 Mai, 2020 08:19

Nachdem ich die betroffenen Kassetten in einem anderen Camcorder probiert habe, hat sich der gleiche Fehler wieder gezeigt. Ich denke, dass >Dienstag< doch recht hatte und die Bänder teilweise gelöscht sind.

Erklären kann ich mir das nicht. Die Bänder wurden bei Raumtemperatur trocken und dunkel gelagert. Außerdem, warum ist der Bandanfang immer in Ordnung und der überwiegende Rest unbrauchbar?

Wum




bteam
Beiträge: 59

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von bteam » Mi 06 Mai, 2020 08:41

cantsin hat geschrieben:
So 03 Mai, 2020 08:42
@slashcam, wäre es denkbar, ein Subforum für Fragen von Band-Digitalisierung und -Grabbing einzurichten?

Meinem Gefühl nach wird das Forum seit einiger Zeit mit diesen (immer gleichen) Fragen geflutet.


Dann richtet aber doch bitte auch gleich ein Subforum "und täglich grüßt das Murmeltier" für Kluster, Roki und Iasi ein..:)




MK
Beiträge: 1412

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von MK » Mi 06 Mai, 2020 10:36

Schonmal das Band ab der Stelle wo nichts mehr kam rausgenommen ohne zurückspulen und neu eingelegt und nochmal probiert?




dosaris
Beiträge: 1256

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von dosaris » Mi 06 Mai, 2020 11:53

Wum hat geschrieben:
Mi 06 Mai, 2020 08:19
Nachdem ich die betroffenen Kassetten in einem anderen Camcorder probiert habe, hat sich der gleiche Fehler wieder gezeigt.
ich kenne die Intimitäten der Sony TR820E nicht,
hatte aber damals auch schon 'nen Recorder (Schrägspuraufzeichnung analog), der TimeCode mit aufzeichnete.

Bei virgin-tapes war natürlich noch kein TC drauf,
der kommt erst mit der 1.Aufnahme.

Das erklärt es mE hinreichend
Zuletzt geändert von dosaris am Mi 06 Mai, 2020 13:27, insgesamt 1-mal geändert.




Wum
Beiträge: 9

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Wum » Mi 06 Mai, 2020 13:20

es ändert sich nichts
MK hat geschrieben:
Mi 06 Mai, 2020 10:36
Schonmal das Band ab der Stelle wo nichts mehr kam rausgenommen ohne zurückspulen und neu eingelegt und nochmal probiert?




Wum
Beiträge: 9

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Wum » Mi 06 Mai, 2020 15:56

dosaris hat geschrieben:
Mi 06 Mai, 2020 11:53
Wum hat geschrieben:
Mi 06 Mai, 2020 08:19
Nachdem ich die betroffenen Kassetten in einem anderen Camcorder probiert habe, hat sich der gleiche Fehler wieder gezeigt.
ich kenne die Intimitäten der Sony TR820E nicht,
hatte aber damals auch schon 'nen Recorder (Schrägspuraufzeichnung analog), der TimeCode mit aufzeichnete.

Bei virgin-tapes war natürlich noch kein TC drauf,
der kommt erst mit der 1.Aufnahme.

Das erklärt es mE hinreichend
In der Literatur des TR820E und im Netz ist nichts über Timecode-sets und Einstellungen zu finden. Der etwas aufwendigere TR825E ist diesbezüglich näher beschrieben. Jedoch mit dem Hinweis, dass es nicht für den TR820E gilt.

Ich werde die Bänder jetzt Zug um Zug überschreiben. Dann müsste nach deiner Aussage TC geschrieben werden. Wie aber kann ich erkennen, dass er geschrieben wurde und was kann ich damit anfangen, ausser bildgenau schneiden?




srone
Beiträge: 8825

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von srone » Mi 06 Mai, 2020 16:03

Wum hat geschrieben:
Mi 06 Mai, 2020 15:56
Ich werde die Bänder jetzt Zug um Zug überschreiben. Dann müsste nach deiner Aussage TC geschrieben werden. Wie aber kann ich erkennen, dass er geschrieben wurde und was kann ich damit anfangen, ausser bildgenau schneiden?
dass du zum schluss gar nichts mehr hast?

ziemlich blöde idee...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




MLJ
Beiträge: 1960

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von MLJ » Mi 06 Mai, 2020 16:30

@Wum

Zunächst willkommen im Forum. Die Bänder zu überschreiben würde LÖSCHEN (!) bedeuten. Keine gute Herangehensweise zu deinem Problem und du hättest am Schluss zwar einen durchgehenden Time Code aber KEINE Aufnahmen mehr, die wären unwiederbringlich gelöscht und die Bänder leer für neue Aufnahmen.

Es wurde hier schon richtig angemerkt, sobald auf dem Band keine Aufnahme mehr vorhanden ist erscheint auch kein Bild mehr. Das Band läuft weiter und ist ein normales Verhalten. Mein Rat wäre einen Dienstleister für Digitalisierungen zu kontaktieren sofern es sich um kostbare Aufnahmen handelt.

Wenn die Bänder, trotz guter Lagerung lange gelegen haben könnte folgendes helfen. Spule die Bänder mehrmals komplett Vor- und Zurück. Die Kamera sollte dabei am Netzteil und NICHT mit Akku laufen. Was auch häufig eine Fehlerquelle ist sind Kabel von der Kamera zum PC oder anderen Gerät. Diese solltest du gegebenenfalls überprüfen da schlechte Kabel ebenfalls zum Signalverlust führen können.

Ich hoffe das hilft dir etwas weiter und bleib gesund.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Wum
Beiträge: 9

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Wum » Mi 06 Mai, 2020 17:05

Hallo Mickey, vielen Dank für die Begrüssung.
Die nicht mehr sichtbaren Szenen sind nicht so kostbar, als dass man sie unter allen Umständen retten müsste. Es entspricht nur einer gewissen Hartnäckigkeit, nicht sofort die Flinte ins Korn zu werfen. Die für mich wichtigen Ausnahmen konnte ich aus den guten Resten und anderen unbeschädigten Bändern auslesen und digitalisieren.

Vorerst probiere ich noch einiges, z.B. mehrmaliges Umspulen, dann kommen sie erst mal wieder in den Schrank. Aktuelle Projekte erledige ich sowieso digital. Nur manchmal packt mich die Nostalgie und dann gehts analog zu - und das macht auch viel Spass.

Meine beiden Akkus sind durch das lange Liegen leider auch gealtert, sodass das Netzteil angesagt ist. Mal sehen, ob ich die Akkus vorsichtig regenerieren kann.

Gruss
Wum




MLJ
Beiträge: 1960

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von MLJ » Mi 06 Mai, 2020 17:56

@Wum

Zu den Akkus kann ich dir folgenden Tipp geben. Es gibt den sogenannten Akku-Refresher bei Ladegeräten die den Akku vollständig entladen und wieder voll Aufladen. Nach 3 bis 5 mal sollten sie wieder funktionieren. Viele Ladegeräte haben das bereits eingebaut. Falls dein Ladegerät diese Funktion nicht hat so kannst du so einen Refresher nachkaufen.

Wichtiger Hinweis: Nach JEDEM vollständigem entladen und laden der Akkus sie abkühlen lassen, also NICHT sofort erneut starten damit die Akkus nicht überhitzen, ist wirklich wichtig.

Was die nicht sichtbaren Aufnahmen bei deinen Bändern angeht so könnte auch folgendes passiert sein. Wenn sich das Band nicht richtig um die Kopftrommel legt bei der Aufnahme dann wird kein Bild und nur meist der Ton bei der Aufnahme aufgenommen. Wenn du nur Ton hast aber kein Bild dann dürfte das wohl passiert sein als du damals aufgenommen hast. Der Time Code wird in dem Fall auch nicht auf Band geschrieben. Hörst du keinen Ton so liegt es nahe dass das Band ab da leer, also nicht bespielt ist. Hast du die Kamera mal an einen Fernseher angeschlossen ? Einen anderen Ausgang an der Kamera, falls vorhanden, ausprobiert ?

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Wum
Beiträge: 9

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Wum » Mi 06 Mai, 2020 18:32

@ Mickey

danke für den Tipp mit dem Refresher. Bisher habe ich immer die "vollen" Akkus mithilfe eines dicken Widerstandes entladen. Bei den Li-ion-Akkus bin ich aber sehr vorsichtig. Deren Energiedichte ist ja nicht ungefährlich. Ich sehe mich mal nach einem Refresher um.

Bei den Leerstellen in den Bändern habe ich nur grobes und feines Schneegestöber, auch keinen Ton. An einem Fernseher waren die nie. Ausser den Cinch-Steckern hat die Cam noch einen S-Video Ausgang. Den hatte ich mal probiert, bekam aber keinen Ton. Das lag vielleicht am Kabel, bin daher wieder auf Cinch zurück gegangen.

Gruss
Wum




Auf Achse
Beiträge: 3973

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Auf Achse » Mi 06 Mai, 2020 18:49

Wum hat geschrieben:
Mi 06 Mai, 2020 18:32
.......... danke für den Tipp mit dem Refresher. Bisher habe ich immer die "vollen" Akkus mithilfe eines dicken Widerstandes entladen.


Servus hier im Forum! Jede Art von Akkus sollte keinesfalls völlig entladen werden! Einfach googeln nach "Entladeschlußspannung" in Verbindung mit dem Akkutyp.

Mit so einem Entlade - Widerstand hat man keinerlei Kontrolle über den Entladezustand. Es gibt kostengünstige Universal - Ladegeräte (üblicherweise für den Modellbau) die auch entladen können. Und auch eine "Storage" Entladung wenn man Akkus längere Zeit einlagern will. Für jegleich Akkutypen und Zellenanzahlen.

Wenn du Wert legst auf "Akkupflege" kann ich dir das nur wärmstens empfehlen.

Beste Grüße,
Auf Achse




MLJ
Beiträge: 1960

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von MLJ » Mi 06 Mai, 2020 19:18

@Wum

Das mit dem Widerstand würde ich auch nicht empfehlen. Schau mal auf dein Ladegerät das zu deiner Kamera gehört. Die meisten Ladegeräte haben dort einen "Refresh" Schalter oder Knopf. Das Ladegerät sorgt automatisch bei jedem Refresh dafür dass die Akkus nicht vollkommen entladen werden und wird über die interne Elektronik vom Ladegerät geregelt. Falls dein Ladegerät nicht über so eine Funktion verfügt dann beherzige bitte was unser Forenmitglied "Auf Achse" hier geschrieben hat. Es ist wirklich wichtig.

Bei einem anderen Ladegerät unbedingt auf die Ladespannung achten und den verwendbaren Akku-Typ. Beides findest du auf der Unterseite vom original Ladegerät und auf den Akkus für deine Kamera. Falls du das Handbuch hast dann schaue bitte in den Technischen Daten nach.

Was den Ton angeht so wird dieser nicht über das gelbe Chinch (FBAS/Composite) Kabel übertragen sondern über 2 weitere Anschlüsse an der Kamera: Weisser Chinch = Linker Kanal, Roter Chinch = Rechter Kanal. Falls deine Kamera nur Mono haben sollte so würdest du dort nur den Weissen Chinch Anschluss für den Ton brauchen, zusammen mit dem Gelben Chinch oder S-Video Ausgang für Video. Ohne den weissen oder roten Chinch kannst du keinen Ton hören.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




Wum
Beiträge: 9

Re: Vorstellung und Bitte um Hilfe

Beitrag von Wum » Do 07 Mai, 2020 12:44

@ Auf Achse und Mickey

Danke für eure warnenden Hinweise hinsichtlich der Akkuentladung mit einem Widerstand. Ihr habt vollkommen recht, dass eine Tiefentladung dem Akku sehr schadet. Natürlich hatte ich nicht vor Li-ion Akkus auf diese Weise zu entladen. Wie ich schon sagte, bei diesen Teilen ist mir die Energiedichte und die Brandgefahr bei zerschossenen Zellen zu groß. Von explodierenden Fahrradakkus gibt es übrigens sehr eindrucksvolle Videos.

Leider hat mein Netzadapter keine Entladefunktion, also werde ich nach einem Refresher schauen.

Wegen des Tones war ich früher dem Irrtum aufgesessen, dass das S-Videokabel auch den Ton überträgt. Aber dieser Irrtum wurde aufgeklärt und es kommen noch die zwei Cinch-Verbindungen für Audio dazu.

Gruss
Wum




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Fujifilm X-T4 in der Praxis: Videostabilisierung, Autofokus, Ergonomie und Fazit … Teil 2
von Jörg - Di 8:36
» Panorama mit dem Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Di 7:46
» Empfehlung: Junun (PT Anderson, gedreht mit Blackmagic Pocket)
von Frank Glencairn - Di 7:44
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von Frank Glencairn - Di 7:36
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von TomStg - Di 6:55
» Ein wirklich gutes Tutorial zum Thema Licht setzen ...
von klusterdegenerierung - Di 1:16
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 1:09
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von dienstag_01 - Di 1:06
» Fieldmonitor im Videomodus Schwarz
von Tscheckoff - Mo 23:01
» Sony PXW-FS5 ggf mit Kit-Objektiv (Sony SELP18105G)
von MrPoseidon - Mo 22:38
» Kinefinity Terra 4K bekommt ProRes 4444 und 4444XQ Aufnahme
von teichomad - Mo 20:52
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von Jörg - Mo 20:36
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von klusterdegenerierung - Mo 20:17
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von MrMeeseeks - Mo 19:37
» .MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
von Jellocheck - Mo 19:29
» Kein Bild beim Einfügen einer MTS Datei
von pkirschke - Mo 19:08
» Sony HDR FX1
von Jott - Mo 16:43
» Live Stream Equipment Beginner
von Chiara - Mo 16:03
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von matthy30 - Mo 15:59
» Philips 278M1R: UltraHD 27" Monitor mit 89% Adobe RGB
von slashCAM - Mo 15:02
» Sturm + Drohne + HDR + SW
von klusterdegenerierung - Mo 11:33
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jott - Mo 9:37
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - Mo 8:51
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Mo 8:36
» FeiyuTech Ak4500 + DualHandle
von DAF - Mo 8:19
» Medienorganistion AVCHD und FCPX
von TomWI - Mo 7:37
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von motiongroup - Mo 4:57
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:51
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - So 23:23
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - So 21:48
» Komponist (Filme, Werbung usw)
von unerase - So 16:52
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von Siegfried Zenke - So 16:17
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...