Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
Pete O
Beiträge: 13

Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von Pete O » Do 19 Sep, 2019 16:58

Hallo allerseits,

ich liebäugle mit dem Kauf einer Fuji X-T3. Weil ich recht angetan von den Farben bin und vorallem wegen der 10bit, was beim Grading ja erhebliche Vorteile bringt. Erst recht wenn man mit F-LOG filmt.

Nun werde ich nicht recht schlau wegen der Frameraten und den dazu laufenden Bitraten.
Wenn nun bei 4k 25p 200mbit aufgenommen werden, sind das dann bei 50p 400mbit pro Sekunden oder auch nur 200mbit? Kann dass denn funktionieren? Sind 200mbit bei All-Intra denn genug bei 4k? Tu mir da schwer mit Vergleichen, auch wegen HEVC.




r.p.television
Beiträge: 3080

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von r.p.television » Do 19 Sep, 2019 19:07

Pete O hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 16:58
men werden, sind das dann bei 50p 400mbit pro Sekunden oder auch nur 200mbit? Kann dass denn funktionieren? Sind 200mbit bei All-Intra denn genug bei 4k? Tu mir da schwer mit Vergleichen, auch wegen HEVC.
Nein, es bleiben dann 200mbit pro Sekunde, d.h. in Relation zu den vorhandenen Frames halbiert sich die Bitrate. Nach meinem Gefühl geht sich das aber immer noch aus.
Wenn man als Vergleich beispielsweise die FX9 ansetzt. Die macht bei 50p 500mbit, aber in All-Intra und 4:2:2 was einiges mehr an Datenrate kostet. Und nur in H2.64 statt HEVC.
Ich würde sagen unterm Strich sind die auf gleichem Niveau.
Das 4:2:0 bei der Fuji ist übrigens für mich eher ein Vorteil. Durch das Debayern bleibt gar nicht genug Info für ein 4:2:2 Subsampling, d.h. die Datenrate die hierfür anfällt ist eher Verschwendung.

Allerdings lässt sich das HEVC auf beispielsweise nem Labtop kaum schneiden. Da muss man mit Proxies arbeiten oder anderen Platzhaltern.




srone
Beiträge: 9095

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von srone » Do 19 Sep, 2019 20:04

wenn man mit codecs wie h-264 oder auch h-265 arbeitet, ist der unterschied ob 25 fps oder 50 fps marginal, da beide mit bewegungsvektoren die bildunterschiede spezifizieren und damit passiert bei 50 fps nur halb so viel pro frame wie bei 25 fps, so dass im endeffekt das ergebnis bei gleicher bitrate quasi dasselbe ist.

lg

srone
"x-log is the new raw"




r.p.television
Beiträge: 3080

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von r.p.television » Do 19 Sep, 2019 20:20

srone hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 20:04
wenn man mit codecs wie h-264 oder auch h-265 arbeitet, ist der unterschied ob 25 fps oder 50 fps marginal, da beide mit bewegungsvektoren die bildunterschiede spezifizieren und damit passiert bei 50 fps nur halb so viel pro frame wie bei 25 fps, so dass im endeffekt das ergebnis bei gleicher bitrate quasi dasselbe ist.

lg

srone
Ja, stimmt. Das kommt auch hinzu.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von Frank B. » Sa 21 Sep, 2019 01:13

Warum nicht HEVC 265 mit 25P All-I 400Mb/sec. nehmen mit 10Bit 4:2:0?




Jörg
Beiträge: 8358

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von Jörg » Sa 21 Sep, 2019 10:11

Warum nicht HEVC 265 mit 25P All-I 400Mb/sec. nehmen mit 10Bit 4:2:0?
wenn er den Rechner zur Bearbeitung dafür hat... ansonsten wird gewandelt werden müssen.
Das Material, das du mir mal zur Verfügung gestellt hast, läuft hier auf nem Achtkerner nur nativ halbwegs flüssig.
Zu bearbeiten ist es kaum, ohne optimierte Medien in Resolve.




Frank B.
Beiträge: 9318

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von Frank B. » Sa 21 Sep, 2019 11:03

Gut, ich bin ja bloß Hobbyfilmer. Ich nutze das selbst ganz selten, weil ich in den allermeisten Anwendungen für mich keinerlei Qualitätsgewinn zu beispielsweise H. 264 25P in Long-GOP 8bit sehe. Das würde sicher erst relevant, wenn man wirklich kommerziell arbeitet und eine bestimmte Qualität abliefern muss oder wenn man Gradingorgien vor hat. Ich muss nochmal gucken, wie das Material sich auf meinem relativ neuen aber mit i78700 Prozessor und 16GB Ram nicht unbedingt Highendrechner verhält. Ich meine, es ruckelt auch, aber man kann in Edius ja zur Not auch noch den Umweg über den HQX-Codec gehen, der die Struktur ja beibehält, das Material also in 4K 25P 10bit All-I belässt und wahrscheinlich, so vermute ich, in Edius butterweich laufen wird. Ist etwas Datenaufwand aber es wird sich w. g. dabei wahrscheinlich eher um kleinere Projekte handeln, wo es aufs allerletzte Quäntchen Qualität ankommt. Bei einem Werbefilm könnte ich es mir vorstellen. Außerdem kosten externe 4GB Platten auch nicht die Welt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von Darth Schneider - Do 9:16
» Nikon Z6 und Z7 Nachfolger Präsentation am 14.10.2020
von funkytown - Do 8:58
» ACHTEL 9×7 - 65 Megapixel Motion Picture Camera (18K)
von ruessel - Do 8:20
» Kauf Desktop PC - Welche SSD HDD Kombination
von Jost - Do 8:18
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mi 23:36
» Filmlicht-Glühbirne Aputure Accent B7C / Alternativen
von pillepalle - Mi 23:28
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - Mi 21:54
» Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich
von alibaba - Mi 20:26
» Cine-Optik speziell für S35: Meike Prime 35mm T2.1
von handiro - Mi 20:10
» Premiere "Unscharf Maskieren" Fehler
von TheGadgetFilms - Mi 20:00
» Passion für Lost Places
von nicecam - Mi 19:42
» Konverter Thunderbolt auf Thunderbolt (oder HDMI) und FBAS (oder SDI)?
von Pianist - Mi 19:39
» Atomos Connect: HDMI nach USB Konverter fürs Streaming
von prime - Mi 19:28
» Kinotechnik XXL Führung
von nicecam - Mi 19:05
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von freezer - Mi 18:55
» Loriot: Superscope
von nicecam - Mi 18:33
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mi 15:53
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Darth Schneider - Mi 15:12
» Steve Huff: "Fotografie wird zum Wegwerfartikel"
von cantsin - Mi 14:28
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Jott - Mi 13:46
» Ausrüstung für Webinar über Zoom
von cantsin - Mi 12:28
» BRAW in Premiere CC 2020/After Effects CC 2020
von TomStg - Mi 12:22
» Corona Luftreiniger, Maskenreiniger DIY
von MrMeeseeks - Mi 12:08
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von ChristophM163 - Mi 10:01
» Zoom PodTrak Podcast Studio P8: Professionelles Podcasten mit bis zu 7 Teilnehmern
von slashCAM - Mi 8:24
» ARTE Mi.20:15 Gundermann
von carstenkurz - Mi 1:42
» Festplatten-Gehäuse mit Lüfter?
von Jost - Di 23:12
» Objektiv wackelt - Problem beim Ziehen der Schärfe
von funkytown - Di 22:57
» Weitere Prores RAW Parameter in Assimilate Scratch einstellbar
von Axel - Di 19:48
» OBSBOT Tail KI-Kamera
von ruessel - Di 19:43
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Jörg - Di 18:53
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von ruessel - Di 17:25
» 2D Animation
von Schleichmichel - Di 17:00
» Win(7) Software um einen Ton 24/7 Aufzunehmen und in X Minuten Blöcke speichern?
von freezer - Di 14:39
» Erfahrungen mit Kiloview Encodern?
von elephantastic - Di 14:26
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...