Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
Pete O
Beiträge: 2

Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von Pete O » Do 19 Sep, 2019 16:58

Hallo allerseits,

ich liebäugle mit dem Kauf einer Fuji X-T3. Weil ich recht angetan von den Farben bin und vorallem wegen der 10bit, was beim Grading ja erhebliche Vorteile bringt. Erst recht wenn man mit F-LOG filmt.

Nun werde ich nicht recht schlau wegen der Frameraten und den dazu laufenden Bitraten.
Wenn nun bei 4k 25p 200mbit aufgenommen werden, sind das dann bei 50p 400mbit pro Sekunden oder auch nur 200mbit? Kann dass denn funktionieren? Sind 200mbit bei All-Intra denn genug bei 4k? Tu mir da schwer mit Vergleichen, auch wegen HEVC.




r.p.television
Beiträge: 2938

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von r.p.television » Do 19 Sep, 2019 19:07

Pete O hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 16:58
men werden, sind das dann bei 50p 400mbit pro Sekunden oder auch nur 200mbit? Kann dass denn funktionieren? Sind 200mbit bei All-Intra denn genug bei 4k? Tu mir da schwer mit Vergleichen, auch wegen HEVC.
Nein, es bleiben dann 200mbit pro Sekunde, d.h. in Relation zu den vorhandenen Frames halbiert sich die Bitrate. Nach meinem Gefühl geht sich das aber immer noch aus.
Wenn man als Vergleich beispielsweise die FX9 ansetzt. Die macht bei 50p 500mbit, aber in All-Intra und 4:2:2 was einiges mehr an Datenrate kostet. Und nur in H2.64 statt HEVC.
Ich würde sagen unterm Strich sind die auf gleichem Niveau.
Das 4:2:0 bei der Fuji ist übrigens für mich eher ein Vorteil. Durch das Debayern bleibt gar nicht genug Info für ein 4:2:2 Subsampling, d.h. die Datenrate die hierfür anfällt ist eher Verschwendung.

Allerdings lässt sich das HEVC auf beispielsweise nem Labtop kaum schneiden. Da muss man mit Proxies arbeiten oder anderen Platzhaltern.




srone
Beiträge: 7809

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von srone » Do 19 Sep, 2019 20:04

wenn man mit codecs wie h-264 oder auch h-265 arbeitet, ist der unterschied ob 25 fps oder 50 fps marginal, da beide mit bewegungsvektoren die bildunterschiede spezifizieren und damit passiert bei 50 fps nur halb so viel pro frame wie bei 25 fps, so dass im endeffekt das ergebnis bei gleicher bitrate quasi dasselbe ist.

lg

srone
"x-log is the new raw"




r.p.television
Beiträge: 2938

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von r.p.television » Do 19 Sep, 2019 20:20

srone hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 20:04
wenn man mit codecs wie h-264 oder auch h-265 arbeitet, ist der unterschied ob 25 fps oder 50 fps marginal, da beide mit bewegungsvektoren die bildunterschiede spezifizieren und damit passiert bei 50 fps nur halb so viel pro frame wie bei 25 fps, so dass im endeffekt das ergebnis bei gleicher bitrate quasi dasselbe ist.

lg

srone
Ja, stimmt. Das kommt auch hinzu.




Frank B.
Beiträge: 8971

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von Frank B. » Sa 21 Sep, 2019 01:13

Warum nicht HEVC 265 mit 25P All-I 400Mb/sec. nehmen mit 10Bit 4:2:0?




Jörg
Beiträge: 7337

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von Jörg » Sa 21 Sep, 2019 10:11

Warum nicht HEVC 265 mit 25P All-I 400Mb/sec. nehmen mit 10Bit 4:2:0?
wenn er den Rechner zur Bearbeitung dafür hat... ansonsten wird gewandelt werden müssen.
Das Material, das du mir mal zur Verfügung gestellt hast, läuft hier auf nem Achtkerner nur nativ halbwegs flüssig.
Zu bearbeiten ist es kaum, ohne optimierte Medien in Resolve.




Frank B.
Beiträge: 8971

Re: Bitrate bei Fuji X-T3 Verwirrung

Beitrag von Frank B. » Sa 21 Sep, 2019 11:03

Gut, ich bin ja bloß Hobbyfilmer. Ich nutze das selbst ganz selten, weil ich in den allermeisten Anwendungen für mich keinerlei Qualitätsgewinn zu beispielsweise H. 264 25P in Long-GOP 8bit sehe. Das würde sicher erst relevant, wenn man wirklich kommerziell arbeitet und eine bestimmte Qualität abliefern muss oder wenn man Gradingorgien vor hat. Ich muss nochmal gucken, wie das Material sich auf meinem relativ neuen aber mit i78700 Prozessor und 16GB Ram nicht unbedingt Highendrechner verhält. Ich meine, es ruckelt auch, aber man kann in Edius ja zur Not auch noch den Umweg über den HQX-Codec gehen, der die Struktur ja beibehält, das Material also in 4K 25P 10bit All-I belässt und wahrscheinlich, so vermute ich, in Edius butterweich laufen wird. Ist etwas Datenaufwand aber es wird sich w. g. dabei wahrscheinlich eher um kleinere Projekte handeln, wo es aufs allerletzte Quäntchen Qualität ankommt. Bei einem Werbefilm könnte ich es mir vorstellen. Außerdem kosten externe 4GB Platten auch nicht die Welt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti
von rudi - Mo 9:11
» Assault – Anschlag bei Nacht ... für Arme
von ruessel - Mo 8:51
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von BerndL - Mo 8:21
» Brauche dringend eure Hilfe. Kann man diese streifen wegbekommen?
von Frank Glencairn - Mo 8:13
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von Frank Glencairn - Mo 8:09
» DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da
von Bruno Peter - Mo 6:17
» Funkstrecke Audio
von Blackbox - Mo 2:37
» !BIETE! iPad Mini Cellular 16GB
von srone - So 23:02
» Wenn 8K TVs nicht 8K (und 4K nicht 4K) sind - Samsungs Problem mit der Auflösung
von srone - So 22:13
» Software zum generieren von Live-Einblendungen, Logos usw via Chroma Key gesucht
von mash_gh4 - So 21:15
» Verkaufe Canon XF100 Camcorder
von lugro - So 19:32
» Smartphone für Gelegenheitsfilmer
von srone - So 18:55
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von markusG - So 18:20
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Tobetebot - So 18:02
» Hat die Panasonic S1 Dual ISO? Ich denke: JA
von Mediamind - So 17:45
» Gibt es in Resolve auch solche Audio-Übergänge wie diesen hier?
von dustdancer - So 16:57
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 16:26
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von Riki1979 - So 15:10
» ++ Biete ++ Panasonic Leica DG Vario-Summilux 10-25mm 1.7 ASPH.
von panalone - So 15:05
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von Jörg - So 12:52
» Am Avid Samsung Monitor bleibt schwarz
von dienstag_01 - So 11:41
» Bessere Fotos
von Bruno Peter - So 9:58
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - So 9:38
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von Mediamind - So 8:17
» Tja, wohl alles nicht so einfach...
von DWUA y - So 6:39
» Kann man die Übersteuerung etwas eliminieren?
von srone - Sa 23:32
» Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony
von Kintaro360 - Sa 21:31
» Umfrage: Schneidest du Videos mobil am Laptop?
von 3Dvideos - Sa 18:15
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von roki100 - Sa 15:23
» Atomos Inja Inferno
von Peter Friesen - Sa 13:38
» Am Avid / blackmagic Community 4k Samsung Monitor bleibt schwarz
von tomroo - Sa 11:41
» Tokina stellt neu designtes Tokina ATX-i 11-16mm F2.8 CF Zoom für APS-C (S35) Kameras (Nikon F und Canon EF) vor
von iasi - Sa 11:18
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von iasi - Sa 9:34
» ***BIETE*** Panasonic GH5S + Panasonic 12-35mm 2.8 + DMW-XLR1-Mikrofonadapter
von Aloko - Fr 23:30
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 23:26
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony

Wir messen schon länger die Sensor-Auslesezeiten der von uns getesteten Kameras. Nun wollen wir einmal einen ersten kommentierten Überblick wagen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).