Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
ojutan
Beiträge: 3

HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht

Beitrag von ojutan » Fr 20 Apr, 2018 21:12

HI, ich hatte mir vor längerere Zeit einen Sony HDR CX690 gekauft und er hat mir die letzten 7 Jahre sehr gute Dienste geleistet.
Nun hatte ich ein Richtmikrofon zur Hand, ein Röde NTG4+ und ich war total entsetzt von der Audioqualität.
Ich hab das Mikro dann mal an ein professionelles Audiointerface angeschlossen und konnte damit feststellen daß das Rauschen NICHT aus den Mikro stammt sondern in der Kamera entstanden ist.

Nun meine Frage - kann man da irgendwas machen?
Ich hatte beim Röde Mikro dann den +10db Schalter benutzt, aber dadurch ist die Aufnahme auch nicht besser geworden.
Ist das bekannt? Und gibts evtl Zubehör von Sony wo das Problem nicht auftritt?

Für die semiprofessionellen Camcorder gibts da auch ein Richtmikro, aber für meinen hat Sony "offiziell" nur ein 5.1 Mikro was mich aber eher weniger interessiert.

Der Camcorder hat einen AIS Zubehörschuh.
Zuletzt geändert von ojutan am Sa 21 Apr, 2018 10:28, insgesamt 1-mal geändert.




carstenkurz
Beiträge: 3983

Re: HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht

Beitrag von carstenkurz » Sa 21 Apr, 2018 00:07

Das NTG4 benötigt Phantomspannung. Wo kommt selbige denn her, wenn es an einer CX690 angeschlossen ist...? Oder ist es tatsächlich ein NTG4+?

- Carsten
and now for something completely different...




ojutan
Beiträge: 3

Re: HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht

Beitrag von ojutan » Sa 21 Apr, 2018 10:30

öm sorry es ist ein NTG4+ das hat nen Akku der die Phantomspannung erzeugen kann und das - wenn das Mikro denn in Ordnung ist - für ca. 150 Stunden. Meins war nicht in Ordnung, es brach den Ladevorgang nach 10 Minuten ab. Nach ca. 10x10 Minuten ist es nach dem Einschalten im Status "rot blinkend" verblieben, das heißt < 1 Stunde Kapazität.

Die Elektronik in dem Mikro war aber nicht für das Rauschen verantwortlihc...




ojutan
Beiträge: 3

Re: HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht

Beitrag von ojutan » Sa 21 Apr, 2018 11:07

Hab nun etwas weiter geforscht, es scheint an der Impedanz zu liegen, möglicherweise ist der Camcorder zu niederohmig, damit geht der analoge Signalpegel zu weit runter, worauf die Kamera dann den Gain hochregelt... die Verbesserung mit dem +10db läßt ja drauf schließen. Mein Audiointerface hat ne Eingangsinpedanz jenseits des 10 MOhm Bereiches, für den Camcorder hab ich keine Angaben gefunden.

Mit einem Tascam Richtmikro ist der Rauschpegel bedeutend besser. Leider ist das a) nicht so empfindlich und b) jenseits der 5 Khz eher taub, somit für gute Audioaufnahmen nicht geeignet. Interview-Mikro halt... aber nichts für Vögelgezwitscher oder um leise Musikinstrumente ohne Verstärkung gut aufzunehmen. Da das Instrument meins ist kann ich natürlich zwei Bodymics mit Piezo dranklemmen, mein Audiointerface damit beliefern und alles wird gut - nur wollt ich auf meiner nächsten Exkursion in Sibirien möglichst wenig Equipment mitschleppen und da war das Röde mit seinen 150 Stunden Btriebszeit, der Camcorder der mit meinen 5 Akkus auch 5x 8 Stunden aufzeichnen kann eigehtlich eine ideale Kombination.

Den Sound krieg ich wohl nur mit nem Mikrofonverstärker hin, sowas kost aber mehr als das Mikro wenn es klein und portabel sein soll und ist dann wieder ein Teil mehr, das Batterien braucht die man in ausreichender Anzahl mitnehmen muß... p.s. das Tascam Teil hat ca 60 Euro gekostet...




carstenkurz
Beiträge: 3983

Re: HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht

Beitrag von carstenkurz » Sa 21 Apr, 2018 11:22

Das scheint mir nicht schlüssig, diese Kondensator-Mikros haben üblicherweise Ausgangsimpedanzen im unteren 100Ohm Bereich, jegliche Konsumermikrofoneingänge stellen da kein Problem dar.

Ich kenne die CX690 nicht im Detail, aber soweit ich erinnere, hat die keine manuelle Tonaussteuerung. Bist Du sicher, dass das Rauschen nicht nur in stillen Passagen auftritt? Bist Du sicher, dass das Adapterkabel korrekt beschaltet ist? Die Kamera selbst hat ja wohl auch noch ne Empfindlichkeitsumschaltung. Der Schalter am Rode ist ein Pad, damit kannst Du den Pegel nur um -10dB absenken in sehr lauten Umgebungen.

Und ob der Akku oder andere Probleme nicht doch ein Teil des Problems sind...hast Du das Ding reklamiert, dürfte doch noch Gewährleistung drauf sein.

Grundsätzlich ist so eine Kamera sicher zu guten Bildern in der Lage, aber die Tonfähigkeiten sind wegen der automatischen Aussteuerung doch sehr beschränkt.

- Carsten
and now for something completely different...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Tasche für DJI Ronin-S
von sanftmut - Fr 23:34
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank Glencairn - Fr 23:07
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
von Frank Glencairn - Fr 22:49
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von maiurb - Fr 22:03
» Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)
von Cinemator - Fr 21:14
» Farbkorrektur - die ersten Schritte
von 3Dvideos - Fr 19:45
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Darth Schneider - Fr 19:38
» Yuneec Mantis Q: Faltbare 4K Drohne
von klusterdegenerierung - Fr 17:09
» Corel Pinnacle Studio 22 ua. mit neuer Farbkorrektur
von StanleyK2 - Fr 15:21
» Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
von Rick SSon - Fr 15:07
» Seoul zwischen K-Pop und Konkurrenzdruck -- gelungenes Stadtportrait mit Regie-Kommentar
von Axel - Fr 11:42
» Hilfe bei der Jobsuche
von alex15 - Fr 11:16
» Export XML aus FCPX - Daten nicht drin... nur verlinkt
von R S K - Fr 10:21
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Fr 10:14
» Suche Handstabi / 3-Achsen-Gimbal für RX100VI
von wus - Fr 9:27
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von Roland Schulz - Fr 0:10
» Billig Camcorder gebraucht bis 300
von ph00x - Do 23:23
» Das guck ich mir doch noch mal an!
von klusterdegenerierung - Do 22:30
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Do 20:47
» Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen
von fisheyeadventures - Do 19:27
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Sammy D - Do 18:06
» Wettbewerb - Bilderbeben - Thema Verschwörung
von blickfeld - Do 15:17
» nach Import in Premiere asynchron
von Michael Dzovor - Do 15:12
» Suche gute Alternative für iZotope Spectral Denoiser!
von Riki1979 - Do 15:11
» Magic Lantern deinstalliert??
von dienstag_01 - Do 14:11
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von brendan - Do 12:46
» Neue Trigger Griffe von Zacuto und Top Handles 2.0 von Wooden Camera
von slashCAM - Do 11:54
» The Red Dunes of Praia de Vale do Lobo
von 3Dvideos - Do 11:37
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von klusterdegenerierung - Mi 22:16
» Kaufberatung Objektive Sony A6000
von klusterdegenerierung - Mi 19:45
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von TomStg - Mi 17:04
» Paris Wandering (pointcloud test)
von slashCAM - Mi 15:42
» GoPro Hero3 Black mit viel Zubehör
von Jack43 - Mi 12:35
» CTO Filter Acryl/Plexi in 1x1 am Markt?
von andieymi - Mi 11:30
» [BIETE] Canon EOS C300 EF
von filmart - Mi 10:06
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.