Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
r.p.television
Beiträge: 2625

Kinefinity kündgt 6k Fullframe Cinecam MAVO LF an

Beitrag von r.p.television » So 18 Mär, 2018 15:42

Hier der Link zu den 2 Kameras, einmal S35 und einmal 36x24mm, also Kleinbild bzw Vollformat:

http://www.kinefinity.com/mavo/

Die könnte echt ein Kracher werden.
6k mit 66fps, 14 Stops DR, Body nur 990 Gramm, angeblich auch weniger RS als die anderen Kinefinitys.
Bleibt noch die Frage nach Lowlight und wann das Ding dann tatsächlich kaufbar ist.




Rick SSon
Beiträge: 671

Re: Kinefinity kündgt 6k Fullframe Cinecam MAVO LF an

Beitrag von Rick SSon » So 18 Mär, 2018 17:17

Versuche schon seit Stunden rauszufinden welche Bildraten die LF Version bieten wird. Is' nix zu finden, hmpf.

Die NAB könnte dieses Jahr wieder spannend werden.




Sammy D
Beiträge: 814

Re: Kinefinity kündgt 6k Fullframe Cinecam MAVO LF an

Beitrag von Sammy D » So 18 Mär, 2018 17:40

Rick SSon hat geschrieben:
So 18 Mär, 2018 17:17
Versuche schon seit Stunden rauszufinden welche Bildraten die LF Version bieten wird. Is' nix zu finden, hmpf.

Die NAB könnte dieses Jahr wieder spannend werden.
Klick auf den Reiter "TERRA对比MAVO". Dort ist eine Vergleichstabelle.




Rick SSon
Beiträge: 671

Re: Kinefinity kündgt 6k Fullframe Cinecam MAVO LF an

Beitrag von Rick SSon » So 18 Mär, 2018 19:15

Sammy D hat geschrieben:
So 18 Mär, 2018 17:40
Rick SSon hat geschrieben:
So 18 Mär, 2018 17:17
Versuche schon seit Stunden rauszufinden welche Bildraten die LF Version bieten wird. Is' nix zu finden, hmpf.

Die NAB könnte dieses Jahr wieder spannend werden.
Klick auf den Reiter "TERRA对比MAVO". Dort ist eine Vergleichstabelle.
Jo, habs jetzt auch gefunden, sieht ganz ordentlich aus. Vor allem gefällt mir, das man das neue Kineback jetzt wohl auch ohne fiddliges Flachbandkabelfummel abnehmen kann. Und endlich cDNG. Sieht langsam echt nach einer kaufbaren Cam aus. Bin vor allem neugierig, ob Sie direkt den a7 III Sensor verbaut haben :-D




r.p.television
Beiträge: 2625

Re: Kinefinity kündgt 6k Fullframe Cinecam MAVO LF an

Beitrag von r.p.television » So 18 Mär, 2018 20:17

Rick SSon hat geschrieben:
So 18 Mär, 2018 19:15
Bin vor allem neugierig, ob Sie direkt den a7 III Sensor verbaut haben :-D
Das wäre natürlich dann ein Megakracher. Wenn der Sensor an ne ordentliche Processing-Engine angeschlossen wird mit 12bit Raw-Aufnahme.




slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von slashCAM » Mo 19 Mär, 2018 10:24


Der chinesische Kamerahersteller Kinefinity hat ziemlich überraschend eine neue 6K-Kamera-Serie namens MAVO vorgestellt. Sie besteht aus zwei Modellen, die sich einzig in...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes




-paleface-
Beiträge: 1919

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von -paleface- » Mo 19 Mär, 2018 11:44

8000€ + CDNG
Das könnte wirklich was werden.

Hatte damals über die 4K nachgedacht, aber dieses umwandeln von Files...da hatte ich im 21. Jahrhundert keine Lust mehr drauf.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Rick SSon
Beiträge: 671

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Rick SSon » Mo 19 Mär, 2018 13:57

Jetzt muss Blackmagic zur NAB aber auch mal wieder ne kompakte Neuheit raushauen. Ich würde an sich lieber eine BM kaufen, als ne cam aus china zu bestellen. Aber es wird recht schwer mit ner 6k Vollformatkinokamera zu konkurrieren, die nicht mal 1kg wiegt ...




Fader8
Beiträge: 1119

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Fader8 » Mo 19 Mär, 2018 14:00

Vorallem Compressed CDNG, das ging bisher nur mit SLIMRAW.

Nun müssen andere Softwares aber nachziehen: bisher kann man NUR in Resolve compressed DNG lesen. Eine Schand von Adobe bisher.




-paleface-
Beiträge: 1919

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von -paleface- » Mo 19 Mär, 2018 14:07

Fader8 hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 14:00
Nun müssen andere Softwares aber nachziehen: bisher kann man NUR in Resolve compressed DNG lesen. Eine Schand von Adobe bisher.
Definitiv. Hat Premiere fast komplett aus meinem Workflow rausgehauen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




r.p.television
Beiträge: 2625

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von r.p.television » Mo 19 Mär, 2018 16:16

-paleface- hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 14:07
Fader8 hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 14:00
Nun müssen andere Softwares aber nachziehen: bisher kann man NUR in Resolve compressed DNG lesen. Eine Schand von Adobe bisher.
Definitiv. Hat Premiere fast komplett aus meinem Workflow rausgehauen.
Ich hoffe unter dem Druck dass Premiere hier nachzieht. Eigentlich waren die eine Zeit lang dafür bekannt immer alle aktuellen Codecs zu supporten.
Das Canon Raw Light ist wohl schon in Planung unterstützt zu werden.

Was anderes: Gibt es eigentlich ein Tool in dem man CDNGs trimmen kann, also ohne Verluste direkt nativ? Ich kenn das von meinem Sony Raw (F5, F55 oder FS700, F7 oder FS5 via Zusatzmodul). Da kann ich die orginalen Dateien trimmen und auch splitten. Das erspart beim Archivieren Unmengen an Gigabytes und es geht superschnell ohne Renderzeiten. Auch kann man so die Kamera mal laufen lassen und kann hinterher nur die 5 Sekunden aus einem 10-Minuten-Clip nativ herauslösen.




Bergspetzl
Beiträge: 1312

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Bergspetzl » Mo 19 Mär, 2018 16:21

Ich würde an sich lieber eine BM kaufen, als ne cam aus china zu bestellen. Aber es wird recht schwer mit ner 6k Vollformatkinokamera zu konkurrieren, die nicht mal 1kg wiegt ...
Also die Hardware kommt bei jedem 'sowieso aus der Gegend', sprich Lohnniveau. Sind chinesische Ingenieure zwingend schlechter, die zumindest die Montage und Testroutinen tagtäglich als Job haben als unsere Schreibtischtäter und Planer? Wie bei allem glaube ich das 2018 in solchen Gebieten genug Wissen vorhanden ist, um mit 'Start up Energie' und Budget etwas wie eine Kamera zu planen und zu bauen.Sie haben ja keine idealistischen Ansprüche wie Bolex oder Apertus, sondern wirtschaftliche. And it's not rocket science... Und wenn man die Gewinn und Händlermargen, Service und Vertriebsnetz mal abzieht bleibt unterm Strich der Preis übrig. Quasi wie Kauf ab Werk.




freezer
Beiträge: 1179

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von freezer » Mo 19 Mär, 2018 18:33

Die BLackmagic Sachen werden eben nicht in China gefertigt, sondern - wenn ich mich richtig erinnere - in einer Fabrik in Malaysien. Hab vor ein paar Tagen mit einem BM-Mitarbeiter bei einem Workshop darüber diskutiert. Der Grund ist, dass in China das BM-Zeug sehr schnell nachgebaut werden würde.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




r.p.television
Beiträge: 2625

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von r.p.television » Mo 19 Mär, 2018 18:38

Rick SSon hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 13:57
Jetzt muss Blackmagic zur NAB aber auch mal wieder ne kompakte Neuheit raushauen. Ich würde an sich lieber eine BM kaufen, als ne cam aus china zu bestellen. ...
Ich denke es ist reine Spekulation darüber zu grübeln ob nun ne Klitsche in Australien bessere Kameras baut als die Chinesen. Wenn man bedenkt was bei BM so alles schief gegangen ist mit frühen Modellen (verdreckte Sensoren) so will ich in Frage stellen ob die zuverlässigere Produkte bauen (lassen) als die Chinamänner. Die zudem in vielen Sachen wie LED-Technik Vorreiter und nicht nur Nachahmer sind.

Entscheidend wird der Vertrieb und Support in Deutschland sein. Wenn da China nicht pennt sind die spätestens mit der MAVO im Geschäft.




Frank Glencairn
Beiträge: 7019

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 19 Mär, 2018 18:57

Vertrieb und Support sitzt ja in Berlin.
Und was das "Schiefgehen" betrifft, da hat sich Kinefinity bisher auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert.




r.p.television
Beiträge: 2625

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von r.p.television » Mo 19 Mär, 2018 19:06

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 18:57
Vertrieb und Support sitzt ja in Berlin.
Und was das "Schiefgehen" betrifft, da hat sich Kinefinity bisher auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
Die Frage wird eben sein ob Kinefinity den Argwohn und das Misstrauen durch einen flinken und kulanten Support beiseite schaffen kann. Und ob man bezüglich verfügbarer Regalware besser handelt als BM in der Vergangenheit (ich betone Vergangenheit, aktuell hat sich das ja deutlich gebessert - Beispiel Ursa Mini Pro).

Kinefinity übernimmt jetzt langsam die alte Rolle von BM, die in der Gegenwart eher zu etablierten Platzhirschen mutiert sind.

Was ist bei Kinefinity schief gegangen? Hab nichts darüber mitbekommen.




Rick SSon
Beiträge: 671

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Rick SSon » Mo 19 Mär, 2018 20:43

r.p.television hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 18:38
Rick SSon hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 13:57
Jetzt muss Blackmagic zur NAB aber auch mal wieder ne kompakte Neuheit raushauen. Ich würde an sich lieber eine BM kaufen, als ne cam aus china zu bestellen. ...
Ich denke es ist reine Spekulation darüber zu grübeln ob nun ne Klitsche in Australien bessere Kameras baut als die Chinesen. Wenn man bedenkt was bei BM so alles schief gegangen ist mit frühen Modellen (verdreckte Sensoren) so will ich in Frage stellen ob die zuverlässigere Produkte bauen (lassen) als die Chinamänner. Die zudem in vielen Sachen wie LED-Technik Vorreiter und nicht nur Nachahmer sind.

Entscheidend wird der Vertrieb und Support in Deutschland sein. Wenn da China nicht pennt sind die spätestens mit der MAVO im Geschäft.
Hab nicht gesagt Sie seien besser, ich sagte, ich würde lieber von Ihnen kaufen ;-)




Rick SSon
Beiträge: 671

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Rick SSon » Mo 19 Mär, 2018 20:47

r.p.television hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 19:06
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 18:57
Vertrieb und Support sitzt ja in Berlin.
Und was das "Schiefgehen" betrifft, da hat sich Kinefinity bisher auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
Die Frage wird eben sein ob Kinefinity den Argwohn und das Misstrauen durch einen flinken und kulanten Support beiseite schaffen kann. Und ob man bezüglich verfügbarer Regalware besser handelt als BM in der Vergangenheit (ich betone Vergangenheit, aktuell hat sich das ja deutlich gebessert - Beispiel Ursa Mini Pro).

Kinefinity übernimmt jetzt langsam die alte Rolle von BM, die in der Gegenwart eher zu etablierten Platzhirschen mutiert sind.

Was ist bei Kinefinity schief gegangen? Hab nichts darüber mitbekommen.
Die haben zB. eine ganze Kamera angekündigt und preorder dafür angenommen, die Sie bis heute nicht bauen ;-) Die haben total unfertige software, deren EF anschluss supportet nicht mal den IS von Canon Linsen, die haben Probleme mit flares, fpn, rauschenden blacks. Kennt man alles von BMs Kameraanfängen :-)

Und das sind bloss die Dinge, die ich "oberflächlich" mitbekommen habe.




r.p.television
Beiträge: 2625

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von r.p.television » Di 20 Mär, 2018 01:53

Rick SSon hat geschrieben:
Mo 19 Mär, 2018 20:47


Die haben zB. eine ganze Kamera angekündigt und preorder dafür angenommen, die Sie bis heute nicht bauen ;-) Die haben total unfertige software, deren EF anschluss supportet nicht mal den IS von Canon Linsen, die haben Probleme mit flares, fpn, rauschenden blacks. Kennt man alles von BMs Kameraanfängen :-)

Und das sind bloss die Dinge, die ich "oberflächlich" mitbekommen habe.
Ok. Das klingt natürlich erstmal bescheiden und ist nicht gerade förderlich für zukünftiges Vertrauen neuer Kundschaft.
Hab das ehrlich gesagt nicht so genau verfolgt weil mich die vorherigen Kameras aus diversen Gründen nicht so richtig angesprochen haben. Aber die MAVO LF wäre von den Specs auf dem Papier die ideale Kamera für mich.
Großer Sensor, variable Ratios, genug Frameraten bei 6 bis 4k, EF-Mount und Fullframe, kompakt, leicht, kostengünstige SSDs, genug Aufzeichnungsvariationen, bei der Senselgröße vermutlich gutes Lowlight und die Angabe von 14 Stops DR sollte auch einen seriösen Hintergrund haben.

Ich erwarte kein AF, aber die Stabis der Objektive und die Blendensteuerung sollten schon zuverlässig funktionieren. Man kann nur hoffen dass die von bisherigen Modellen softwareseitig oder ganz allgemein dazugelernt haben.




Starshine Pictures
Beiträge: 1980

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Starshine Pictures » Di 20 Mär, 2018 02:30

Ist zwar nicht die 6k Mavo, aber gewährt trotzdem einen Einblick in die Kinefinity Welt.





Grüsse, Stephan




Fader8
Beiträge: 1119

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Fader8 » Di 20 Mär, 2018 10:43

Das Marketing ist ja abermal unterste Schublade von Kinefinity...

(Hier stand mal ein Troll-Satz)
Zuletzt geändert von Fader8 am Mi 21 Mär, 2018 18:51, insgesamt 1-mal geändert.




r.p.television
Beiträge: 2625

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von r.p.television » Di 20 Mär, 2018 11:22

Das Review von Philip Bloom über die Terra 4k wirkt dann aber doch eher vielversprechend wenn man bedenkt dass die Company noch am Lernen ist und all die Erkenntnisse wohl auch in die Mavo LF einfliessen werden.
Ich kann mich erinnern dass die Reviews über die ersten BM-Kameras hier deutlich schlechter ausfielen. Wobei man natürlich nie die subjektive Wertung ausser acht lassen darf.




Fader8
Beiträge: 1119

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Fader8 » Di 20 Mär, 2018 14:36

Gibt es Compressio-Rate-Änderungen bei HFR wie bei RED?




Frank Glencairn
Beiträge: 7019

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Frank Glencairn » Di 20 Mär, 2018 21:23

Fader8 hat geschrieben:
Di 20 Mär, 2018 10:43

Man könnte sich auch fragen, ob es vertretbar ein offensichtlicher REDabklatsch zu kaufen
Ich gehe davon aus, daß du zu mindestens rudimentär die Unterschiede zwischen einer Kine und einer Red verstehst.
Was soll dann dieser Satz?




Jan Reiff
Beiträge: 1536

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Jan Reiff » Mi 21 Mär, 2018 08:34

als die Red One auf den Markt kam wusste auch keiner von uns Erstbestellern was kommt und v.a. wann
sie kam halt irgendwann, Anfang 2007.
Und sie lief.
Und hat viel gedreht.
Viel Umsatz gemacht.
Nie was kaputt.
Wenn die Chinesen eins können, siehe DJI, ist es Elektronik und mittlerweile auch Haptik.
Hätte da wenig Sorgen, einen VW kaufen halte ich für riskanter.




Fader8
Beiträge: 1119

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Fader8 » Mi 21 Mär, 2018 18:51

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 20 Mär, 2018 21:23
Fader8 hat geschrieben:
Di 20 Mär, 2018 10:43

Man könnte sich auch fragen, ob es vertretbar ein offensichtlicher REDabklatsch zu kaufen
Ich gehe davon aus, daß du zu mindestens rudimentär die Unterschiede zwischen einer Kine und einer Red verstehst.
Was soll dann dieser Satz?
Dann muss ich ehrlich gestehen; nein, kenne ich nicht wirklich bzw. die Unterschiede sind mir nicht klar :-) Enlighten me!




Starshine Pictures
Beiträge: 1980

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von Starshine Pictures » Fr 13 Apr, 2018 19:19








r.p.television
Beiträge: 2625

Re: Kinefinity MAVO - 6K Vollformat, CinemaDNG und eigene MAVO Primes

Beitrag von r.p.television » Fr 13 Apr, 2018 23:38

Nach dem Interview mit dem Kinefinity-Mann habe ich unsagbare Kopfschmerzen.....
Ich glaube mein Onkel konnte besser Englisch als er aus 5jähriger Kriegsgefangenschaft aus Russland zurückkam.

Ich bin sehr gespannt. Das einzige was jetzt wirklich noch stört ist das Fehlen eines integrierten Filterrades. Hatten die nicht einen Lensmount mit nem Filterrad?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neuronale Bildkompression anschaulich demonstriert
von Jott - Do 5:31
» Alle eure Bilder sind illegal - Artikel zur DSGVO
von carstenkurz - Do 1:27
» Large Format 4K-Cinema Kamera mit DIN A4 großem Sensor - LargeSense LS911
von rkunstmann - Do 0:49
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Skeptiker - Do 0:13
» DSLR-Video-Revolution - MK II? Tschüss 8 Bit! - Hallo Compressed RAW!
von srone - Do 0:12
» RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
von wolfgang - Mi 23:01
» 700D Permanentes Clipping
von Maker - Mi 21:51
» Biete: MSI GTX 780 TI Grafikkarte
von Paralkar - Mi 21:03
» LED Stufenlinse, welche ist die hellste?
von freezer - Mi 20:59
» Stativ mit Fluidkopf (Velbon)?
von Jan - Mi 20:28
» Neuer Patch VDL Prem. (Akt.Vers.)
von fubal147 - Mi 16:04
» Verkaufe Polly Slider
von bitframe - Mi 14:43
» Biete Panasonic AG-UX 180 4K defekt mit Zubehör
von ConcepTV - Mi 14:37
» GH5 und Canon EF Objektiv - IS oder IBIS oder beides?
von RDG - Mi 13:17
» Messevideo: LaCie Rugged RAID Pro // NAB 2018
von slashCAM - Mi 12:24
» Command + (Vergrössern Lupe) funktioniert nicht mehr
von funkytown - Mi 10:44
» Poster einer Band an der Wand in Film: Copyright?
von 1manarmy - Mi 9:57
» AirMap App kann ab sofort DJI Drohnen steuern
von slashCAM - Mi 9:39
» Sony HDR-AS30V Speicherkarte
von Tolden - Mi 9:14
» Venom - Official Teaser Trailer
von Funless - Mi 1:26
» RAW 4:1 in Premiere CC
von cantsin - Mi 0:47
» Atomos Ninja V - kompakter 5 Zoll 4K60p Recorder // NAB 2018
von hellcow - Di 21:37
» Sony FDR-X3000 R Actioncam mit Zubehör
von Syberia - Di 20:18
» Wie bekomme ich Hall aus einem Video?
von carstenkurz - Di 20:06
» Stichtag 25.5.2018 DSGVO
von Framerate25 - Di 19:19
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von rush - Di 17:53
» Blitzadapter für Sony HVL-F56AM an Sony RX10
von Rainer Müller - Di 16:44
» Livestream Studio One Live-Streaming Encoder Box // NAB 2018
von slashCAM - Di 16:00
» UrsaMini + Ronin MX
von Lord Nick - Di 15:22
» The strongest man of Berlin -- anamorphotisch gedrehtes Sportlerportrait (RED, Blackmagic, Iscorama)
von jogol - Di 14:34
» オンナノコズ:"Onnanocos" × Micro Drone
von Steelfox - Di 14:12
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von Canini - Di 14:00
» Objektivdeckel größer als 82mm
von -paleface- - Di 13:46
» Biete Panasonic AF101
von JLFilm - Di 13:25
» Premiere CS6 - MP4 nach MXF für Fernsehsender
von dienstag_01 - Di 12:44
 
neuester Artikel
 
DSLR-Video-Revolution - MK II? Tschüss 8 Bit! - Hallo Compressed RAW!

Steht die MKII der Video-DSLR-Revolution an? Die GH5 hat bereits die Schleusen Richtung internes 10 Bit Recording geöffnet. Jetzt definiert die Blackmagic Pocket Cinema Kamera einen neuen Preispunkt für Compressed RAW im DSLR/DSLM-Segment und ProRes RAW hat zumindest das Potential viele DSLRs/DSLMs auf ein völlig neues Leistungsniveau zu heben - von HDR ganz zu schweigen. Und plötzlich sieht internes 8 Bit ziemlich alt aus weiterlesen>>

The strongest man of Berlin -- anamorphotisch gedrehtes Sportlerportrait (RED, Blackmagic, Iscorama)

Mit einem besonderen Look stellt dieses Portrait einen ganz besonderen, noch aktiven Kraftsportler vor, den 81-jährigen Wolfgang Sadowski -- gedreht wurde anamorphotisch per Iscorama Adapter mit RED Helium und Blackmagic-Kameras, auch im Snorricam-Setup. Ein paar Produktionshintergründe. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
J Fever - Why Call the Police

Kaum etwas prosaischeres als eine Rolle Klopapier -- doch führt sie eine Kamera durch die Nacht, kann ein schönes Musikvideo entstehen; der auf Chinesisch gerappte Text ist vielschichtig und recht lyrisch (und glücklicherweise untertitelt).