Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
Roland Schulz
Beiträge: 2993

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von Roland Schulz » Do 18 Jan, 2018 08:13

...wenn man will kriegt man auch ne X70 etwas „trüber“, die Z90 kann Pseudo-HDR.
Auflösungstechnisch sicherlich auch die Spitzenreiter, Farbwiedergabe wird besser zur vorhandenen a6500 passen - dafür allerdings nur beschränkter WW.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1061

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von rudi » Do 18 Jan, 2018 09:59

patrone hat geschrieben:
Mi 17 Jan, 2018 15:48
Ja ! und schon deshalb frage ich mich warum es keine Canon Camcorder in der Slashcam "Bestenliste" gibt. Da stimmt doch was nicht - oder?

VG, die Patrone
Das stimmt (da nicht): Bis vor kurzem gab es keine 4K-Camcorder von Canon und wir testen seit 2 Jahren nur noch 4K-Modelle.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1061

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von rudi » Do 18 Jan, 2018 10:00

Auf Achse hat geschrieben:
Mi 17 Jan, 2018 15:54
Stimmt, wäre schön wenn die XF400 von SlashCam getestet werden würde. Würde mich sehr interessieren!

Auf Achse
Sind schon seit letztem Jahr angefordert und auch immer wieder nachgehakt, aber Canon hat uns bis heute noch kein Testmodell zukommen lassen. Aber zugesagt ist es.




patrone
Beiträge: 102

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von patrone » Do 18 Jan, 2018 10:03

Danke für den Tip. Die hatte ich garnicht mehr auf dem Schirm (wohl wegen fehlendem 4k50p) aber irgendetwas hatte mich schon beim Start der XC10
sehr gestört (z.B. fehlende ND Filter? ich muss nichmal nachschauen weil die XC15 hab ich mir dann nie näher angeschaut)

Aber auch hier wieder die Frage, warum gibt es keine Canon Camcorder in der Slashcam Bestenliste. Diese beiden Modelle gibt es ja schon eine Weile. Habt ihr Canon mal verärgert & bekommt keine Leihgeräte mehr? Für mich ist das so als würde der ADAC keine BMW's testen. OK ihr seit kein Testmaganzin und habt auch nicht die Zeit jede Mühle anzuschauen, aber Canon DER player auf diesem Gebiet und mal lange Zeit (für mich) das non plus ultra bei den Semiprofi Camcordern (HD) hat irgendwie ein "Gschmäckle".

VG, die Patrone




patrone
Beiträge: 102

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von patrone » Do 18 Jan, 2018 10:10

Wenn Tante Google nicht schwindelt:

Release date XC10 - Frühjahr 2015, XC15 - Herbst 2016.

Sorry, Rudi hatte Deine Antwort übersehen. Echt schwach von Canon - fast schon ein Marketing Desaster - möchte mal wissen wie man so blöd sein kann.
Aber schön zu wissen, dass ich einer lieb gewonnenen Verschwörungstheorie goodby sagen kann (-;
VG, die Patrone




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1061

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von rudi » Do 18 Jan, 2018 10:17

patrone hat geschrieben:
Do 18 Jan, 2018 10:03

Aber auch hier wieder die Frage, warum gibt es keine Canon Camcorder in der Slashcam Bestenliste. Diese beiden Modelle gibt es ja schon eine Weile. Habt ihr Canon mal verärgert & bekommt keine Leihgeräte mehr? Für mich ist das so als würde der ADAC keine BMW's testen. OK ihr seit kein Testmaganzin und habt auch nicht die Zeit jede Mühle anzuschauen, aber Canon DER player auf diesem Gebiet und mal lange Zeit (für mich) das non plus ultra bei den Semiprofi Camcordern (HD) hat irgendwie ein "Gschmäckle".

VG, die Patrone
Wie erwähnt, unsere Bestenlisten erfassen nur noch Modelle die intern 4K aufzeichnen können. (Drum ist die erste Sony A7s auch nicht drinnen).
Die XC10 (und damit implizit auch die XC15) von Canon findet sich in der Kategorie Kompaktkamera, weil unser Algorithmus sie als Kompaktkamera betrachtet und nicht als Camcorder:

https://www.slashcam.de/4K-Kamera-Beste ... paktkamera

Soweit ich das subjektiv sagen kann, sind unsere Beziehungen zu Canon aktuell in keinsterweise vergiftet ;) Es gibt nur wie so oft, gerade mal nur ein Presse-Testmodell der XF400 in Deutschland und da "sitzt" scheinbar gerade eine andere Redaktion drauf ;)




Naturvideo2
Beiträge: 12

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von Naturvideo2 » Do 18 Jan, 2018 10:55

Moin,
ich habe die XC10 schon länger. Ist eine feine kompakte Kamera. Natürlich besitzt sie ein ND-Filter (allerdings nur einen). Mit der 305 MbS internen Aufzeichnung in 4:2:2 macht sie ein so stimmiges Bild mit natürlichen Farbverläufen. Dunkle Bereiche haben Farbe und Inhalt schon in der Standardeinstellung. Man kann dabei sogar CFast-1 Karten verwenden, wenn man sie richtig vollformatiert.
Habe von Siocore den 1,8 Televorsatz der optisch hervorragend mit der XC10-Optik funktioniert (man muss ihn aber stützen, da die ausgezogene Optik sonst wackelt).Der digitale 2fach-Konverter lässt sich selbst bei 4K brauchbar einsetzen. Der Dualpixelautofokus ist leider für mich nicht so gut (funktioniert aber auch mit dem Siocore).
Deswegen liebäugle ich mit der GX10 (bis auf den Henkel baugleich mit dem XF400). Für mich ist wichtig: griffiger nicht hektischer Autofokus (den besten bei Canon hat die M5, bei der ich selbst beim Filmen durch den Sucher mit dem Finger sich schnell hin und her bewegende Fische im Nahbereich Schärfemitführen kann). Und auch wichtig ein guter 5-Achsen-Bildstabilisierer (vor allem für Rollbewegungen).
Dies alles mit einem stabilen Gehäuse liefert die neue GX10 auf dem Papier. Kommt sie an die Bildqualität der XC10 heran und funktioniert der Autofokus, der sich sehr vielfältig einstellenlassen kann, ist das meine Kamera für die nächsten Jahre. Hoffe mal Abhandlungen über die Kamera zu sehen, von Jemanden, der auch die Bedienungsanleitung gelesen hat und nicht nur eine verstellte Kamera ausleiht und damit nicht klar kommt.

Grüße von der gerade weißen Nordseeküste
Naturvideo




patrone
Beiträge: 102

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von patrone » Do 18 Jan, 2018 11:04

rudi hat geschrieben:
Do 18 Jan, 2018 10:17

Die XC10 (und damit implizit auch die XC15) von Canon findet sich in der Kategorie Kompaktkamera, weil unser Algorithmus sie als Kompaktkamera betrachtet und nicht als Camcorder:

https://www.slashcam.de/4K-Kamera-Beste ... paktkamera
Danke rudi,

das hatte ich gelesen und schon wieder völlig vergessen. Fazit - war für mich damals so desaströs, dass ich mich nicht weiter mit beschäftigt habe (zu dem Preis)

VG, die Patrone




RedWineMogul
Beiträge: 57

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von RedWineMogul » Do 18 Jan, 2018 11:05

Naturvideo2 hat geschrieben:
Do 18 Jan, 2018 10:55
Der Dualpixelautofokus ist leider für mich nicht so gut (funktioniert aber auch mit dem Siocore).
Ich habe seit letzten August als Zweitkamera ebenfalls eine XC10, leider hat die XC10 keinen Dual Pixel Autofokus. Deswegen ist der Autofokus hier zwar gut, aber nicht so gut wie bei anderen Canon Kameras.




Roland Schulz
Beiträge: 2993

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von Roland Schulz » Do 18 Jan, 2018 11:13

In meinen Augen ist Dual Pixel (Canon) bzw. Phase AF (Sony) zu konventionellen CDAFs ein Unterschied wie Tag und Nacht!!
Bei Sony funktioniert das richtig zuverlässig (a6500), Pumpen ist zudem zumindest bei halbwegs Licht Geschichte.
War im Videobereich auch immer AF Zweifler und hab auch die X70 nahezu ausschließlich manuell fokussiert - käme jetzt nicht mehr auf den Gedanken das zu tun. Maximal wird der AF-Wert mal gespeichert/gehalten.




patrone
Beiträge: 102

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von patrone » Do 18 Jan, 2018 11:16

Naturvideo2 hat geschrieben:
Do 18 Jan, 2018 10:55

Dies alles mit einem stabilen Gehäuse liefert die neue GX10 auf dem Papier. Kommt sie an die Bildqualität der XC10 heran und funktioniert der Autofokus, der sich sehr vielfältig einstellenlassen kann, ist das meine Kamera für die nächsten Jahre.
Moin moin Naturvideo,

Das würde es auch für mich so etwa auf den Punkt bringen. Nur leider müssten wir uns vom 4:2:2 verabschieden und vor allem scheint es ein anderer Codec zu sein der in den neuen 4K Cams werkelt. Da muss man die Bildqualität wieder völlig neu bewerten und das versuche ich (neben den mir sehr wichtigen Informationen zum Handling wie DPAF etc.) rauszubekommen.

VG, die Patrone




vobe49
Beiträge: 417

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von vobe49 » So 28 Jan, 2018 08:00

Hallo zusammen,
habe mir diesen Thread erst jetzt angesehen; trotzdem vielleicht noch einiges zum Vergleich Canon- vs. Sony-Kameras. Ich hatte Kameras von beiden Herstellern und habe diese auch jeweils auf Herz und Nieren geprüft (z.B. Canon XM2, XA10, XA20, Legria HF G30, Sony Alpha 7 II, AX100, Alpha 6300 und jetzt RX10 Mark 3). Daher möchte ich vorab einige grundsätzliche Aussagen treffen:

- die Eier legende Wollmichsau ist im Consumer-Bereich noch nicht gebaut worden und Kameras der Preisklasse von 5000 € aufwärts hatte ich noch nicht, kann ich also nicht beurteilen
- man kann recherchieren so gründlich man will - ob die Kamera was taugt oder den eigenen Ansprüchen genügt weis man immer erst dann genau, wenn man das Geld ausgegeben hat
- es gibt zu viele Leute bei denen immer die Kamera die absolut beste ist, die man gerade selbst gekauft hat :-(

Wenn ich beispielsweise mal die XA20 mit der AX100 vergleichen soll so liegen die Vorteile der XA20 (mit Henkel) in den Möglichkeiten, die die Tonaufzeichnung bietet. Das Bedienkonzept (Belichtung, Ton u.a.) ist teilweise umständlich und auch manchmal etwas verwirrend gelöst. Bei der AX100 ist die Bedienung selbst erklärend und sehr gut gelöst, wenngleich das Menü unübersichtlich ist und die Möglichkeiten der Tonaufnahme absolut nicht dem Niveau der Bildaufzeichnung entsprechen. Sony Alpha-Kameras sind nach meiner Meinung noch nicht für die Videoaufzeichnung optimiert; die RX10 M3 dagegen schon. Bei allen diesen Kameras sind die Möglichkeiten der Tonaufzeichnung stiefmütterlich behandelt - man kann den Ton nicht mal bei laufender Videoaufzeichnung einpegeln; dazu muss man die Aufzeichnung stoppen - ganz schlecht gelöst. Bei der Canon Legria HF G30 geht das.

Ich habe zwischenzeitlich die 4K-aufzeichnung schätzen gelernt - da tut sich Canon aus mir unverständlichen Gründen schwer. Nach wie vor unverständlich bei Sony ist das Überhitzungsproblem bei den alpha- und RX-Kameras. Ob die RX10 M4 darüber hinweg ist, kann ich nicht sagen.




vobe49
Beiträge: 417

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von vobe49 » Mi 14 Feb, 2018 08:02

Wegen 4k habe ich von der Canon XA20 auf die Sony AX100 gewechselt und diese wegen vieler Nachteile recht schnell wieder gegen ein RX10 M3 getauscht. Bei meinen häufigen Multicam-Projekten (Aufzeichnung von Bühnenprogrammen) nutze ich auch zwei Legria HF G30, die man über lange Zeiten durchlaufen lassen kann, was mit der RX10 M3 oder meiner Alpha 6300 wegen der Sensorüberhitzung nicht geht. In diesen Einsatzfällen stelle ich alle drei Cams auf FHD 50p ein, also auch die RX10 M3. Dabei ist mir zum wiederholten male aufgefallen, dass die FHD-Bildqualität der beiden Canon-Kameras unter den Lowlight-Bedingungen zum Teil deutlich besser ist, als die der RX10. Lasse ich die RX10 in 4k laufen, ist die Qualität unter gleichen Bedingungen in Ordnung, aber da beißt sich dann die 50p der Canons mit den 25p der Sony. Testen müsste man, ob man alle 3 Cams mit 25p laufen lassen sollte oder ob es auch gut funktioniert, nur die Film-Einstellungen im Schnittprogramm dann auf FHD 25p einzustellen (4k 25p auf FHD 50p hochzuscalieren ist nicht zu empfehlen).

Wesentlicher Nachteil aller Sony-Kameras aber ist, dass man ohne Hilfsmittel bzw. weiterer Kosten den Ton während der Videoaufzeichnung nicht nachsteuern kann, es gibt keinen integrierten Tiefpassfilter und Limiter und auch keine automatische Ton-Aussteuerung wenn's mal schnell gehen muss. Da sind die beiden Canon-Kameras klar im Vorteil was man spätestens dann schätzen lernt, wenn es sehr schnell gehen muss. Ein aus meiner Sicht großer Nachteil aller Sony-Kameras, mit denen ich bislang gearbeitet habe, ist aber ), dass nach dem Weißabgleich auf dem Kameramonitor ein gutes Ergebnis angezeigt wird, dass aber später auf dem kalibrierten PC-Monitor deutlich davon abweicht. Das ist gerade bei Multicamprojekten sehr ärgerlich und bedeutet viel Nacharbeit. Diesen Effekt habe ich sowohl bei der AX 100, meiner Alpha 6300, als auch bei der Alpha 7 II, die ich mal hatte, festgestellt.

Mit konkreten Bezug zu diesem Thread will ich hiermit sagen: alle Tests, die man irgend wo findet ersetzen nicht die eigenen Erfahrungen. Denn meist berücksichtigen sie nicht alle Probleme, die letztlich dafür entscheidend sind, ob man eine Kamera mag oder eher nicht, und das sind neben den technischen Möglichkeiten und dem Bedienungskomfort der Cams auch die Einsatzfälle, unter denen man mit der jeweiligen Cam zu arbeiten hat. Meine Erfahrung hier: wenn man viel Zeit und Muße hat, kann man mit einer GH5 oder einer RX10 tolle Videos machen; wenn man aber schnell auf wechselnde Situationen reagieren muss, sind Camcorder deutlich im Vorteil.

Summa summarum: leider kann man immer erst dann so richtig beurteilen, ob eine Kamera zu einem passt oder eher nicht, wenn man das Geld schon ausgegeben hat. Mit Blick auf die beschriebenen Vorteile der von mir genutzten Legrias HF G30, würde mich die neue Canon GX10 interessieren. Im Verhältnis zu den HF G30/40 ist der Preis m. E. aber sehr grenzwertig.




Darth Schneider
Beiträge: 1639

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von Darth Schneider » Mi 14 Feb, 2018 08:26

Ich kenn die neuen Canons nicht, aber finde es grundsätzlich super wenn die auch mal wieder vorne bei den Besten mitmischen können, und seltsam das wenn das jetzt halt von verschiedenen Leuten so getestet wurde, alle Tests plötzlich angezweifelt werden. So nach dem Motto: Es ist ein kleiner Canon Camcorder, der kann ja nur unscharf sein....?
Und dann die Tests zu Tode zu analysieren um ja etwas zu finden was negativ sein könnte, obwohl alle Beispielbilder im Netz seltsamerweise, für mich knackscharf und schön aussehen.
Gruss Boris




patrone
Beiträge: 102

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von patrone » Mi 14 Feb, 2018 09:43

Ich verstehe Dein Problem nicht Boris …
Darum geht es aber gerade. Im Sep. 2017 sah es endlich mal so aus als würde Canon mal wieder Sony „jagen“ 4K 50p 150M Codec, DPAF 25mm WW etc. Die Sony Reihe AX700 & aufwärts sah da ziemlich blass aus auch weil man ja gewohnt war, dass die Sony’s auf dem Papier oft besser aussahen als in der Praxis (siehe Beitrag von vobe49). Canon zB. die CX10 & CX15 wirkten doch immer ein wenig wie gewollt und nicht gekonnt, haben in der Praxis aber so einige Filmer überzeugen können.
https://www.eoshd.com/2016/06/canon-xc1 ... nderrated/
Da waren die Erwartungen das mit den XF400/405 Canon endlich mal aufwacht doch berechtigt. Wo Erwartungen hoch sind sitzt die potentielle Enttäuschung gleich nebenan.
Zu Tode analysieren ist natürlich immer ein Problem in Zeiten der Sterne Bewertungen. Aber Schärfe scheint halt wirklich für viele der Knackpunkt zu sein. Läßt man den Preis mal außen vor (Canon agiert da nicht sehr clever – aber vielleicht haben sie höher Kosten als Sony) sieht es doch sehr einfach aus:

Spec ------- Canon (GX10) ------ “<,>,?” -------- Sony (AX700)
Preis ------- ~2400 ------- “<” ------- ~2000
WW ------- ~25mm ------- “>" ------- ~29mm
4k ------- 50p ------- “>” ------- 25p
AF ------- DPAF ------- “?” ------- PDAF
Schärfe ------- ~1600lp/mm ------- “<” ------- ~1800lp/mm

Und so könnte man weiter machen, dazu kommen subjektive Bildeindrücke wie Color Science, Rauschen, Bedienung „matching“ mit vorhandenen Cams etc. Das alles sind doch ganz normale Abwägungen die man treffen muss wenn man das Geld nicht im Speicher rumliegen hat. Niemand hat soweit ich es sehe hier die Canon schlechtgemacht. Im Gegenteil ich als „Sony“ Benutzer suche förmlich nach Gründen Canon eine Chance zu geben. Das geht aber nur wenn es keine für mich „No-Go“ (negativen?) Eigenschaften gibt. Wenn du z.B. unbedingt viel WW brauchst fällt die Sony einfach mal raus egal wie scharf sie gegen die Canon ist. Bei 4K 50p ebenso. Roland braucht es „rattenscharf“ der wird mit der Canon nicht glücklich und so weiter. Da macht keiner was schlecht, jeder schaut halt auf sein „Killerkriterium“. Ich suche ein Gesamtpacket, was mich die nächsten Jahre als Camcorder begleitet. Filmende Kameras (A77m2, a6500, RX10m2, RX100m4) hab ich genug sonst würde die GH5 eindeutig bei mir als Gesamtpacket vorne liegen. Leider hat es Canon geschafft die Vorteile eines Camcorders (Stichwort Bedienung, WB Button, Histogramm usw. ) sogar bei den XF-„Profi“-Modellen so in den Sand zu setzen das da wenig von meinen Gründen für das Camcorder Format überbleiben.

VG, die Patrone




vobe49
Beiträge: 417

Re: Canon 4K Camcorder - was können die wirklich ?

Beitrag von vobe49 » Mi 14 Feb, 2018 10:43

Vielleicht noch eins zur Bedienung: als ehemals eingefleischter Camcorderfilmer habe ich vor einiger Zeit die Seiten gewechselt und filme jetzt meist mit der RX10 M3 - eigentlich deshalb, weil ich immer auch intensiv fotografiert habe, mir der "Mitschlepp-"Aufwand auf unseren Fernreisen altersbedingt langsam zu viel wurde und da auch der Wechsel zwischen Filmen und Fotografieren so schneller geht. Doch empfinde ich in vielen Situationen gerade wegen der Bedienbarkeit den Camcorder immer noch besser und (beim filmen) auch sicherer.

An der Canon XA20 hat mich lange Zeit das Bedienkonzept mit den Button, der ein kleines Menü öffnet und dem Drehrädchen, gestört. Ich hatte auch ausgiebig Kontakt mit dem Canon-Support deshalb und hatte immer wieder empfohlen, das so wie bei der alten klassischen Canon XM2 zu lösen. Canons Support ist jedoch sehr "unbeweglich". Die Bedienung der Sony AX100 durch außen erreichbare Elemente ist Spitze - logisch und intuitiv gelöst, so wie ich es gerne hätte, aber es gibt echt Dinge, die von mir absolut nicht akzeptiert werden können. Meldet man das dem Sony-Support erlebt man eine mittelschwere Katastrophe - da braucht man am Telefon schon 15 min, bis das Gegenüber überhaupt den Namen kapiert hat - deutsche Sprache ist dort in Indien ? oder wo die sitzen wohl nicht so geläufig und technisch kannte ich mich immer besser mit den Sony-Geräten aus als der Support-Mensch. Wenn man Hinweise per Mail sendet lautet die Antwort immer "Danke für Ihre Hinweise - wenn's noch jemanden interessieren sollte, denken wir gegebenenfalls mal darüber nach". Daher glaube ich nicht, dass zum Beispiel das von mir thematisierte Tonaussteuerungsproblem bei der AX700 schon gelöst worden ist.

Mit dem recht umständlichen Bedienungskonzept der Canon Legrias HF G30 / XA20 und wahrscheinlich auch XA400 habe ich bei Indoraufzeichnungen eine brauchbare Lösung gefunden: die Kameras sind bei FHD 50p auf einen Shutter von 1/50 sec (bei sehr wenig Licht 1/25) fest eingestellt und auf das Rädchen vorn habe ich den Gain gelegt. Man muss also bei sich ändernden Lichtverhältnissen nicht viel herumschrauben, sondern erhöht oder minimiert bei Notwendigkeit während der Aufnahme einfach den Gain durch drehen am Rädchen und das klappt hervorragend und kaum sichtbar.
vobe49




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Gegenlichtblende für GoPro Hero 5/6
von blueplanet - Di 9:06
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von klusterdegenerierung - Di 9:01
» BM Ursa Mini Recorder - 2xCFast zu 2xSSD
von Jost - Di 8:55
» Premium-Mikro für Tierfilm
von mediadesign - Di 8:43
» CFast 2.0 to SSD Recording für Canon C200
von Jost - Di 8:09
» 30p zu 60p in Premiere
von Axel - Di 7:42
» Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich
von iMac27_edmedia - Di 2:39
» Nvidia stellt neue RTX 2080 (ti) vor
von markusG - Di 0:08
» Webmaster in Berlin gesucht
von SebiM - Mo 22:27
» Tonproblem Premiere
von carstenkurz - Mo 21:42
» Wieso nur 20 Raws & Englisch?
von klusterdegenerierung - Mo 20:39
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Mo 19:52
» Nach Keying Maske?
von rayxin - Mo 19:34
» TV ist quasi tot
von Pianist - Mo 18:42
» CEntrance Mixerface R4: Mobiles Recordinginterface
von cantsin - Mo 16:31
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Mo 16:03
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Donuss - Mo 15:11
» Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?
von slashCAM - Mo 14:40
» Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
von Jott - Mo 13:01
» Nivellierkopf Manfrotto 438 plus Manfrotto 701HDV
von herzomax - Mo 11:38
» Rode Stereo-VideoMic incl. Windschutz
von herzomax - Mo 11:32
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Darth Schneider - Mo 6:55
» Sony RX100 VI - Die ultimative 4K Mini-Knipse mit 8,3fach-Superzoom?
von wus - So 22:53
» 1/2" (B4?) ENG-0bjektiv an MFT adaptieren?
von cantsin - So 22:24
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank B. - So 19:19
» Dokfilm: Henkelmann, Hybrid oder doch DSLR?
von pixelschubser2006 - So 16:37
» Grafikkarte defekt Beitrag vomJuni 2018
von Bischofsheimer - So 12:49
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von iasi - So 12:02
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von Frank Glencairn - So 11:44
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - So 11:01
» Schnäppchen Sony NEX-EA50
von fotofritz - So 10:50
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Frank Glencairn - So 2:53
» Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?
von WoWu - So 0:57
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von lutzherbach - So 0:49
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 23:38
 
neuester Artikel
 
Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?

Das Filmen mit dem Smartphone unterscheidet sich wesentlich vom Filmen mit anderen Bewegtbildlösungen. Tatsächlich ergeben sich bei mobilen Android / iOS Geräten teils völlig andere Prioritäten bei den zentralen (Video)funktionen. Hier unser Ratgeber worauf bei der Wahl eines Handys fürs Filmen zu achten wäre ... weiterlesen>>

Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.