Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
Spawnie
Beiträge: 31

Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Spawnie » Di 14 Nov, 2017 18:48

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen haben wir nun die Sony FDR AX53 zu Hause. Soweit sind wir sehr zufrieden, nur die "Anleitung" ist ein Schwerz mit ihren ~50 Seiten.
Bei den meisten Punkten haben wir uns so "reingefummelt" aber bei 4 Fragen sind wir immer noch nicht schlauer und hoffen nun auf eure Hilfe:

1) Schlechtes Licht & die grüne Kerze.
Im oberen Bereich des Displays wird öfters mal was angezeigt. Mal eine Blume, mal eine Kerze... (Ich kann mir allgemein denken für was die Icons stehen, aber nicht was die Kamera mir sagen will? Das sie das Motiv erkannt hat???)
Vor allem bei schlechtem Licht kommt die besagte Kerze. Die Kamera erkennt also, dass es recht düster ist. Dazu habe ich die Automatik zur Belichtung an - das merke ich ja alleine schon daran, dass wenn ich ins helle schwenke, ich nicht plötzlich alles überstrahlt habe. Dennoch ist das Bild ab einem gewissen Grad viel zu dunkel.
Wenn ich nun aber ins Menü unter "Kamera/Mikrofon" die "LowLux" Funktion aktiviere, dann ist die eben noch schwummerig-dunkle Szene doch ausreichend hell...
Wieso geht die Belichtung da nicht trotz Automatik weit genug runter, wieso muss ich da erst so umständlich im Menü tauchen?

2) Antippen vom Bildschirm & der lebende Rahmen
Wenn ich irgendwo auf den Bildschirm tippe erscheint ein Rahmen, der wandert, die größe verändert und sich bewegt. Offenbar pinne ich etwas an.
Nur was? Bleibt der Fokus auf der Stelle? Oder die Belichtungsmessung? Oder nagele ich den Stabi fest, so dass er dieses Objekt versucht an exakt der Stelle im Bild zu halten? Oder ist der Stabi immer an (falls im Menü aktiv)?

3) Wo wir gerade beim Stabi sind...
...,Was ist denn bitte im Menü der Unterschied zwischen Standard und Aktiv? Was macht wer und wann nimmt man was?

4) Der Sucher...
... ist nur zum Ausziehen, nicht zum klappen, richtig?

OK, dann mal vielen Dank vorab für eure Hilfe & viele Grüße




Spawnie
Beiträge: 31

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Spawnie » So 19 Nov, 2017 12:57

Ok, soweit konnte ich die meisten Fragen mitterweile selbst beantworten, außer...

Frage 1) Das Konzept ist mir klar, nur eben nicht wieso ich dafür immer ins Menü muss, kann ich "Low Lux" nicht einfach an lassen, auch im Hellen?

Frage 3) Wo unterscheiden sich die Stabi-Varianten "Standard" und "Aktiv"?

Danke & viele Grüße




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Roland Schulz » So 19 Nov, 2017 15:08

Standard Stabi: rein optische Stabilisierung, gute optische Leistung, aber keine Kompensation gegen Drehwackeln.
Aktiv Stabi: optische und elektronische Stabilisierung, optische Leistung etwas schlechter, dafür etwas bessere Stabilisierung und Stabilisierung gegen Drehwackeln.




Spawnie
Beiträge: 31

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Spawnie » So 19 Nov, 2017 15:36

Danke für die schnelle Hilfe.

Heißt, auf Aktiv wird auch Softwareseitig stabilisiert?
Ich habe aber dunkel im Hinterkopf, dass die Softwarestabilisierung nur bei nicht 4k möglich sei. 4k wäre immer rein optisch stabilisiert. Oder verwechsle ich da was?

Ubd heißt das dann im Umkehrschluss, dass bei 4k Standard und Aktiv identisch sind, also ausschließlich optisch?




aponi2340
Beiträge: 66

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von aponi2340 » Fr 23 Feb, 2018 12:37

Im März kommt der Gegner Panasonic HC-VXF11EG-K auf dem Markt.
Wie ich so gelesen habe hat sie den 5-Achsen Bildstabilisierung jetzt drin Die AX53 hat das aber schon und ein etwas grössern Weitwinkel.
Könnte man doch bei Neukauf auf die Sony zurück greifen. Oder?




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Roland Schulz » Fr 23 Feb, 2018 14:43

Die Panasonic wird weiterhin den schlechteren Stabi behalten da sich bei der Sony das gesamte Kamerateil bewegen kann (BOSS). Zudem bietet der Sonyencoder weiterhin die höhere Bitrate. Die AX53 ist in der Klasse auf jeden Fall eine Bank!




aponi2340
Beiträge: 66

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von aponi2340 » Fr 23 Feb, 2018 14:48

Ich dachte das ist jetzt in der neuen Pana auch jetzt mit eingebaut? Oder ist das ein anders System?




aponi2340
Beiträge: 66

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von aponi2340 » Do 01 Mär, 2018 09:46

Hallo, wie sind die idealen Einstellung bei der AX53?
Welche Tipps zur Einstellungen könnt ihr geben.
Danke




aponi2340
Beiträge: 66

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von aponi2340 » Sa 05 Okt, 2019 10:37

Hallo,
Ich weiß nicht ob die Frage jetzt richtig ist.
Habe die Sony FDR-AX53 3Jahre .
Nehme sie nur im Urlaub. Das Filmen wird da auch weniger weil ich viele Fotos von meinem iPhone in den Film einfüge. Einige 4K Videos auch.Den Ton blende ich immer aus.unterlege jedes Video mit Musik.Ich lege nur wert auf gutes 4K Video Material
Nun meine Frage .
Lohnt sich das iPhone 11plus




Jott
Beiträge: 17208

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Jott » Sa 05 Okt, 2019 12:35

Wenn du es ruhig halten und richtig bedienen kannst (bzw. die Bedienung lernen willst, inclusiv Software wie Filmic Pro), würde ich sagen, ja, die Sony darf zu Hause bleiben. Es sei denn, du drehst viel mit starkem Tele. Dann nicht.

Und wenn's um's Sparen geht, auch nicht. Das iPhone ist ja alles in allem doppelt so teuer wie deine Sony!




aponi2340
Beiträge: 66

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von aponi2340 » Sa 05 Okt, 2019 13:37

Danke für den Tipp.
Ich brauch eh ein neues Handy.
Und immer die Sony mitnehmen ist auch immer schwerlich
Ich schneide mit Magix X die Filme
Was Problem machen würde sind vielleicht die wackler mit dem iPhone




Jott
Beiträge: 17208

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Jott » Sa 05 Okt, 2019 13:52

Die Stabilisierung ist hervorragend, auch schon in früheren Modellen. Kannst du ja in einem Apple Store in Ruhe ausprobieren. Macht man ja wohl sowieso, bevor man so viel Geld rüberwachsen lässt.




Chinapalast
Beiträge: 2

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Chinapalast » Sa 18 Jan, 2020 17:36

Hallo zusammen,

Ich überlege mir gerade diese Kamera zu kaufen. Meine Frage dazu ist jedoch: warum erstellt diese Kamera nur eine einzige Datei. Bei meiner Panasonic werden Dateien von maximal 4GB erstellt. Die Sony filmt aber stundenlang durch ohne neue Dateien zu erstellen. dies ist für mich sehr ungeschickt da ich manchmal die kamera bereits 30 Minuten vor dem Ereignis anschalten muss. Somit habe ich in der Datei 30 Minuten 4k-Leerlauf den ich erst weg schneiden muss.

Gibt es da eine Lösung?




Jott
Beiträge: 17208

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Jott » Sa 18 Jan, 2020 17:40

Ah! 99,99% aller Filmer freuen sich über ein ununterbrochenes File direkt aus der Kamera. Wenn es für dich zu schwierig ist, in ein paar Sekunden etwas davon wegzuschneiden, nimm in AVCHD auf (kein 4K halt), dann kriegst du kleine Häppchen.

Die Sinnfrage stelle ich jetzt mal lieber nicht.




Chinapalast
Beiträge: 2

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Chinapalast » Sa 18 Jan, 2020 17:55

99,9 % aller Filmer Film auch nicht das Konzert bei dem man selber auf der Bühne steht.




Jott
Beiträge: 17208

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von Jott » Sa 18 Jan, 2020 17:59

Und dein Problem mit dem simplen Wegschneiden ist noch mal wie genau? Ich versteh's nicht.

Wenn du die paar Sekunden dafür nicht aufbringen willst, musst du halt eine Kamera suchen, die wie früher geteilte Files ablegt. Oder bei deiner in den AVCHD-Modus schalten und auf 4K verzichten.




manfred52
Beiträge: 63

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von manfred52 » Sa 18 Jan, 2020 18:55

Hallo,

was machst du denn, wenn der entscheidende Moment zwischen 2 Clips liegt?

Wenn die Clips nicht automatisch zusammengefügt werden, musst du sie erst zusammenfügen und anschließend vorne und hinten den Speck wegschneiden.

Aus der großen Sony-Datei kannst du dir mit der kostenlose Sony-SW Play Memories Home verlustfrei den Teil den du benötigst aus der Gesamtdatei als neue Datei herauskopieren. Die Gesamtdatei kannst du danach löschen. Die Funktion nennt sich „trimmen“. Dein Schnittprogram muss dann auch nur die kleine Datei verwalten.

PMH kann man von der Sony –Seite herunterladen.

Zu „verlustfrei“: Ich konnte bisher jedenfalls noch keinen Qualitätsunterschied zwischen einer Teilkopie und der Gesamtdatei erkennen.

Gruß Manfred




aponi2340
Beiträge: 66

Re: Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

Beitrag von aponi2340 » Sa 18 Jan, 2020 19:08

Hallo, irgendwie verstehe ich die Frage von Chinapalast nicht. Bei erstellt die Sony bei jeder Aufnahme immer eine Datei wenn ich Filme. Diese Dateien werden dann im Schnittprogramm ausgewählt und zu einem Film zusammen gestellt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von 7River - Sa 13:36
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Sa 13:01
» Mein neues Reel
von Mantas - Sa 12:14
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 12:07
» Spotlight Aufnahme mit Canon XF300 - wie?
von Jott - Sa 11:47
» LEDs zum Filmen gesucht
von Jott - Sa 11:41
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von JAZZBOE PRODUCTION - Sa 11:30
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von slashCAM - Sa 11:30
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Sa 10:29
» Nikon AF-S Nikkor 17-55 mm 1:2.8G ED DX mit Follow Focus Gear Ring
von Ledge - Sa 10:28
» Blind Spot Gear Tile Light
von Ledge - Sa 10:28
» Nikon Nikkor 85mm f/2.0 AIS
von Ledge - Sa 10:27
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Sa 10:09
» Von Making-OFs zu arte-Produktionen: Im Gespräch mit Dokumentarfilm-DOP Chris Caliman
von Mantas - Sa 10:01
» Latenz bei HDMI Ausgängen
von -paleface- - Sa 8:10
» Blackmagic Europatour 2020 bietet kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve
von Darth Schneider - Sa 7:51
» Sony FS700 und Atomos Shoghun Inferno kein SDI-Zugang
von Jott - Sa 7:19
» 2 Trommeln & ein Sound wie 10
von Darth Schneider - Sa 4:57
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von klusterdegenerierung - Sa 2:14
» Kinoflo-Stativanschluss
von pillepalle - Fr 21:18
» HBOs Westworld III (Westworld - Season 3) - offizieller Trailer
von Funless - Fr 20:09
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von srone - Fr 19:55
» BMPCC4K kein echtes 4K
von iasi - Fr 19:36
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von srone - Fr 19:26
» Review-Video: Zeapon Micro 2 & Zhiyun Weebill S: "Sliding Gimbal"
von Jott - Fr 17:57
» Consumer Camcorder und Fieldrecorder?
von NorwayM - Fr 17:56
» Stärkere Filme, mehr Besucher -- das Kinojahr 2019 in Zahlen
von carstenkurz - Fr 17:17
» Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale: Filme und Veranstaltungen
von rob - Fr 15:38
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von marty_mc - Fr 14:56
» Budget 5000€
von cantsin - Fr 14:03
» mp4 Bitraten Problem gelöst!
von prime - Fr 12:06
» Lebensdauer von BetaCam Playern
von ruessel - Fr 11:10
» workflow video/audiobearbeitung
von Bluboy - Fr 9:49
» Meine erste Vollformatkamera - Bitte um Empfehlungen
von Dhira - Fr 9:47
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von iasi - Fr 7:14
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020 Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.