Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Sony FDR-AX100E - den Timecode nutzen



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
gibipi
Beiträge: 6

Sony FDR-AX100E - den Timecode nutzen

Beitrag von gibipi » Mi 04 Okt, 2017 23:19

Hallo ins Forum.
Ich möchte den Timecode außerhalb der Kamera nutzen und zwar mit dem Magix Video deluxe Plus-Programm.
Laut Sony ist der Timecode nur nutzbar, wenn das Video mit der Kamera abgespielt wird.
Das mag ich so nicht hinnehmen. Ist für mich Mittelalter bzw. wer spielt Filme auf die Kamera zurück, um vorhandene Daten im Video nutzen zu können.
Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem lösen kann?
Ich kann das auch auf die Frage reduzieren "wie kann man Sony dazu bringen, diese Daten verfügbar zu machen".
Freue mich auf positive Antworten.
Gruß ins Forum




Jott
Beiträge: 12574

Re: Sony FDR-AX100E - den Timecode nutzen

Beitrag von Jott » Do 05 Okt, 2017 05:09

Die schreibt keinen "richtigen" Time Code. Das machen nur Kameras im Profisegment (zum Beispiel das Schwestermodell X70).

Aber was willst du denn machen, was du nicht hinkriegst? Beliebig schneiden und verwalten im NLE kann man ja trotzdem, die Kombi aus Clipnummer und hochzählender Zeit pro Clip reicht doch für die eindeutige Zuordnung bis herunter zum einzelnen Frame?




gibipi
Beiträge: 6

Re: Sony FDR-AX100E - den Timecode nutzen

Beitrag von gibipi » Di 10 Okt, 2017 19:50

Hallo Jott,
danke für die schnelle, frühe Antwort. Um die Zeit schlafe ich noch selig.
Brauchte etwas, um zu verstehen und auch nachzuvollziehen.
Deine "Kombi" ist die Lösung, die mir weiterhilft, wenn auch im Detail mühsam; unbefriedigend, wenn man weiß, die Daten sind quasi als Abfallprodukt im Video vorhanden, werden aber von Sony bewußt vorenthalten.
Ich filme seit Jahrzehnten, die Zeitanzeige war nie wichtig, nur jetzt im digitalen Zeitalter mit der AX 100 macht die Nutzung der Zeitangaben in Verbindung mit GPS und Tracks/Routenverläufe Sinn und helfen bei der Erstellung von wochenlangen Reiseberichten.
Deine Kombi nutze ich so: Die Clipnummer als Orientierung, die in der Datenliste enthaltene Zeitangabe ist bei Sony die Clipende-Zeit.Zieht man davon die ebenfalls enthaltene Filmlänge ab, hat man die Clipanfangszeit.
Nach Bedarf setzte ich dann die Zeitangabe in den Film.
Nochmal vielen Dank für den Tipp an Jott.
Schön wäre, wenn sich doch noch ein paar Filmer melden, die auch gern den Zeitcode bei der AX 100 hätten. Vereint kann man bei Sony dann eher was bewegen.




Jott
Beiträge: 12574

Re: Sony FDR-AX100E - den Timecode nutzen

Beitrag von Jott » Di 10 Okt, 2017 20:17

Moment. Redest gar nicht von Time Code im technischen Sinn? Was genau meinst du mit Zeitcode? Die reale Uhrzeit und das Datum der Aufnahme? Das ist was anderes. Die ist natürlich in den Metadaten drin und wird vom Schnittprogramm auch angezeigt. Sofern es dazu fähig ist. Bei deinem weiß ich's nicht.

Wenn die Files nicht mit Erstellungsdatum und -zeit angezeigt werden, muss dein Groll deinem Schnittprogramm gelten, nicht Sony.




gibipi
Beiträge: 6

Re: Sony FDR-AX100E - den Timecode nutzen

Beitrag von gibipi » Do 12 Okt, 2017 20:17

Hallo,
ich rede von Datum und Zeit. Heißt bei Sony "Datencode" und bei Magix "Timecode".
In den Videoframes sind einige Metadatenfelder belegt, aber leider nicht das Feld "Aufnahmedatum. Obwohl das auch nur halb stimmt, denn im Video sind ja die durchlaufenden Zeitdaten enthalten, aber eben nur nicht freigeschaltet. Halte es heute im digitalen Zeitalter für unverschämt von Sony, diese Daten nicht frei zu schalten.
Mein Schnittprogramm Magix kann Datencodes verarbeiten, nur, es gibt keine.
Was verstehst Du denn unter Time Code im technischen Sinne?




Jott
Beiträge: 12574

Re: Sony FDR-AX100E - den Timecode nutzen

Beitrag von Jott » Do 12 Okt, 2017 20:21

fcp x zeigt das Erstellungsdatum und die Uhrzeit aus allen Sony-Kameras an. An wem liegt's dann?

Technischer Time Code aus der professionellen Welt: SMPTE. Hat nichts damit zu tun, was du suchst.




TomStg
Beiträge: 1663

Re: Sony FDR-AX100E - den Timecode nutzen

Beitrag von TomStg » Fr 13 Okt, 2017 06:39

gibipi hat geschrieben:
Do 12 Okt, 2017 20:17
Halte es heute im digitalen Zeitalter für unverschämt von Sony, diese Daten nicht frei zu schalten.
Mein Schnittprogramm Magix kann Datencodes verarbeiten, nur, es gibt keine.
Mach Dich erst mal schlau, wovon Du redest. Das hat mit Sony rein garnichts zu tun, sondern mal wieder mit dem Problem, das vor dem Bildschirm sitzt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40
von Jost - Mi 23:26
» Canon Tamron 17-50 2,8 (mit Stabi) an Metabones MFT 0,71?
von Skeptiker - Mi 23:20
» Adobe Premiere Pro CC: Was vor dem Update sichern?
von groover - Mi 23:05
» Befestigung für Fieldmonitor gesucht
von ksingle - Mi 23:02
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von Sammy D - Mi 22:53
» Sony PXW-Z90 - 4K HDR in 8- oder 10bit??
von wolfgang - Mi 22:10
» Bestätigt: Canon EOS C200 XF-AVC nur mit 8 Bit Aufzeichnung // IBC 2017
von TonBild - Mi 21:46
» Import RED Dateien in Photoshop
von 7nic - Mi 21:25
» DaVinci Resolve 12.5 auf meinem Rechner kein Ton, auf anderen ja - was tun?
von Araphenithor - Mi 21:21
» Warp-Stabilizer: 8-bit?
von TomStg - Mi 21:20
» Idente Darstellung von SLog3-to-Rec709 im FS7-Monitor und Atomos Shogun
von wolfgang - Mi 20:00
» Einstieg Blackmagic Production 4k
von izanagi - Mi 19:30
» Hackermovies.de schliesst seine Pforten
von verlierer - Mi 18:36
» Premiere Pro 17 4:3 Format
von bigben24 - Mi 17:15
» GH-5K - Echte, interne 5K-Aufzeichnung mit der GH5
von mash_gh4 - Mi 16:57
» Welcher neue Mac für 4K Schnitt in Adobe Premiere?
von Framerate25 - Mi 16:19
» GH5 FHD Material in Premiere ruckelt!
von paulocgn - Mi 14:49
» Zeiss stellt Milvus 1.4/25 vor - lichtstarkes Vollformat Weitwinkel auch für Filmer
von slashCAM - Mi 12:48
» Produktionskosten dieses Videos?
von klusterdegenerierung - Mi 12:02
» DJI Project Vertex: Flugaufnahmeplanung per 3-D Scan des Drehorts
von slashCAM - Mi 11:37
» EYES
von slashCAM - Mi 11:32
» Mercalli EZ Mac -- Videostabilisierung günstiger und vollautomatisch
von CameraRick - Mi 10:29
» Schnittcomputer für 50p
von Jost - Mi 9:36
» ++Biete++ Tokina ATX-Pro 28-70 1:2.6-2.8 Nikon Mount
von panalone - Mi 9:15
» Samyang V II - Unterschied
von Largo - Mi 6:42
» [Biete] Metabones Speedbooster EF Linsen an M4/3
von paulocgn - Mi 2:50
» Arlt PC für Schnitt geeignet ?
von markusG - Di 23:35
» Sonnenaufgang gefilmt - Ergebnis unzufrieden. Bitte um Hilfe
von WoWu - Di 22:30
» Premiere CC Masken Anzeigeproblem
von corkob - Di 21:34
» Premiere Pro 2017 spielt nicht ab - Hardwareproblem?
von klusterdegenerierung - Di 21:24
» Panasonic GH5 Firmware 2.0 ist da: 400 Mbit/s ALL-I, Hybrid Log Gamma, u.v.m.
von mobula - Di 20:30
» Vegas14 - Project gespeichert, geschlossen! "Schritt zurück" wiederherstellen?
von RayStantz - Di 18:23
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Di 18:13
» Biete Blackmagic Design DeckLink Studio 4K
von technick86 - Di 17:01
» Biete Glidecam X-10 HD-4000 Kit
von technick86 - Di 17:00
 
neuester Artikel
 
GH-5K - Echte, interne 5K-Aufzeichnung mit der GH5

Die GH5 macht ihrem Namen alle Ehre und kann seit kurzem sogar intern 5K mit 10 Bit aufzeichnen. Kein Aprilscherz, aber offensichtlich wird die Funktion bisher von den meisten Anwendern schlichtweg übersehen. Und sie hat auch ihre Tücken... weiterlesen>>

Videos automatisch per AI transkribieren: SpeedScriber und Transcriptive

Durch den rasanten Fortschritt in Sachen KI/Deep Learning werden laufend neue interessante Einsatzgebiete möglich, eines davon: die bisher sehr zeitaufwendige und nur durch Menschen zu erledigende Transkribierung von in Videos gesprochenen Worten in Text z.B. zum Untertiteln von Clips. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
EYES

Jede Menge Augen+Blicke in diesen kinetischen Installationen, die erst der richtige Kamerawinkel zum (scheinbaren) Leben erweckt.