Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



Videodateien retten nach Formatierung?



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
fabchannel
Beiträge: 114

Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von fabchannel » Fr 18 Nov, 2022 21:39

Hallo,

ich habe eine SD-Karte mit Videos beschädigt, indem ich sie, in einem USB-Adapter steckend, von der USB-Buchse abzog, ohne sie abgemeldet zu haben. Jetzt kann ich darauf nicht mehr zugreifen. Wenn man sie in einen Camcorder steckt, meldet der bloß „Karte prüfen“.

Ich habe sie zum Computershop meines Vertrauens gebracht und den Inhaber gebeten, die Dateien rauszuholen. Er konnte mir am PC die Dateien im Verzeichnis zeigen und hat sich dann mit einem Rettungsprogramm an die Arbeit gemacht.

Jetzt kommt der Grund meines Grübelns: er sagte, falls er die Dateien nicht mit seinem Rettungsprogramm herüberholen kann, kann man die SD-Karte immer noch formatieren und die Dateien dann rüberziehen.

Ich dachte eigentlich, formatieren heißt gleichzeitig löschen. Kennt ihr euch mit sowas aus?

Grüße von

Jürgen




rkunstmann
Beiträge: 599

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von rkunstmann » Fr 18 Nov, 2022 22:52

Auf keinen Fall noch mal formatieren! Die Daten sind vermutlich noch da, können aber nicht gelesen werden. Da gibt's gute (sogar kostenlose Programme) Einfach mal googlen.




cantsin
Beiträge: 11725

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » Fr 18 Nov, 2022 23:03

rkunstmann hat geschrieben:
Fr 18 Nov, 2022 22:52
Da gibt's gute (sogar kostenlose Programme) Einfach mal googlen.
PhotoRec (Open Source) ist eine seriöse Standard-Empfehlung: https://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec
- Wenn man googelt, findet man viel Abzocker-Software.




rkunstmann
Beiträge: 599

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von rkunstmann » Sa 19 Nov, 2022 08:45

Guter Hinweis cantsin. Da habe ich nicht dran gedacht, Eine Empfehlung von mir wäre noch DMDE

https://dmde.com

Das ist zwar alles andere als intuitiv zu bedienen, aber es gibt gute Anleitungen im Netz. Damit konnte ich schon Fotos von einer beschädigten SD Karte retten.




fabchannel
Beiträge: 114

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von fabchannel » Sa 19 Nov, 2022 11:37

Hallo,

danke für eure Hinweise. Schaffen die von euch genannten Programme auch große Videodateien, so 30 GB? Bei der einen ist nur von Fotos die Rede, wenn ich sie mir anschaue.

Grüße von

Jürgen




cantsin
Beiträge: 11725

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » Sa 19 Nov, 2022 11:40

fabchannel hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 11:37
danke für eure Hinweise. Schaffen die von euch genannten Programme auch große Videodateien, so 30 GB? Bei der einen ist nur von Fotos die Rede, wenn ich sie mir anschaue.
Prinzipiell ja, aber die Wahrscheinlichkeit, solche großen Dateien von beschädigten Datenträgern zu retten, geht gegen Null ...

Ohne jetzt oberlehrerhaft klingen zu wollen, aber bei Kameras, die solche großen Dateien schreiben (ich nehme mal an, es handelt sich um eine 30 Minuten-Aufnahme in 4K 150 MBit/s), würde ich nur Dual Slot-Aufnahme machen, zumal bei SD-Karten...




dienstag_01
Beiträge: 12029

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von dienstag_01 » Sa 19 Nov, 2022 12:17

Also ehrlich, manchmal hat man das Gefühl, hier sind nur noch Paranoiker unterwegs ;)

Warte doch erst mal ab, was die Datenrettung bringt. Wenn das Laufwerk nur durch Abziehen ohne Abmelden nicht mehr lesbar ist, dann betriff das nicht die Videodaten, sondern irgendeine Verzeichnistabelle. Die sollte eigentlich wiederherstellbar sein.

Und zum Formatieren: wenn es keine tiefgehendere Formatierung ist, wird da auch nur die Verzeichniszuordnung + Dateisystem gelöscht. Da gehen keine Daten verloren.




TomStg
Beiträge: 2871

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von TomStg » Sa 19 Nov, 2022 13:38

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 12:17
Und zum Formatieren: wenn es keine tiefgehendere Formatierung ist, wird da auch nur die Verzeichniszuordnung + Dateisystem gelöscht. Da gehen keine Daten verloren.
Kommt drauf an, wie man formatiert.

ZB erfolgt die Formatierung einer SD-Karte mit der Sony A7S derart gründlich, dass selbst professionelle Daten-Retter wie Ontrack nichts mehr ausrichten können. Die Daten sind dann definitiv vollständig und nicht wiederherstellbar weg.




dienstag_01
Beiträge: 12029

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von dienstag_01 » Sa 19 Nov, 2022 13:49

TomStg hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 13:38
dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 12:17
Und zum Formatieren: wenn es keine tiefgehendere Formatierung ist, wird da auch nur die Verzeichniszuordnung + Dateisystem gelöscht. Da gehen keine Daten verloren.
Kommt drauf an, wie man formatiert.

ZB erfolgt die Formatierung einer SD-Karte mit der Sony A7S derart gründlich, dass selbst professionelle Daten-Retter wie Ontrack nichts mehr ausrichten können. Die Daten sind dann definitiv vollständig und nicht wiederherstellbar weg.
Deshalb hatte ich ja geschrieben "keine tiefgehende Formatierung". Unter Windows, aber auch bei meinen Canons kann ich das auswählen. Bei meiner Panasonic nicht, da geht es aber zum Datenlöschen einfach viel zu schnell. Aber müsste man mal ausprobieren.
Aber In-Kamera-Formatierung wäre in diesem Fall sowieso nicht so klug.




fabchannel
Beiträge: 114

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von fabchannel » Sa 19 Nov, 2022 21:58

Hallo dienstag_01,

danke, du machst mir Hoffnung. Ich war schon am Resignieren. Der Mensch in meinem Stamm-Computershop scheint zwar ein alter Hase zu sein, aber im ersten Durchlauf, ohne Formatierung und mit einem Rettungsprogramm, sind die Videos zwar da, aber nicht abzuspielen. Deswegen meinte er ja, daß der nächste Schritt Formatierung und dann wieder die Videos herauszuholen ist.

Aber ich warte jetzt schon 3 Tage auf ein Ergebnis, und er meinte von Tag zu Tag "Das dauert" und "das Programm arbeitet noch, ich lasse es heute nacht weiterlaufen, rufen Sie morgen um 16 Uhr noch mal an". Und das gleiche noch mal. Zwischendurch hat das Programm abgebrochen und der Sachstand heute war eben, daß es ohne Formatierung nicht funktioniert.

Wenigstens meinte er auf meine Frage, daß er das mit der Formatierung schon öfter erfolgreich gemacht hat. Hoffen wir das Beste. Er hat jetzt Montag und Dienstag dafür eingeplant.

Grüße von

Jürgen




dienstag_01
Beiträge: 12029

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von dienstag_01 » Sa 19 Nov, 2022 22:21

fabchannel hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 21:58
Hallo dienstag_01,

danke, du machst mir Hoffnung. Ich war schon am Resignieren. Der Mensch in meinem Stamm-Computershop scheint zwar ein alter Hase zu sein, aber im ersten Durchlauf, ohne Formatierung und mit einem Rettungsprogramm, sind die Videos zwar da, aber nicht abzuspielen. Deswegen meinte er ja, daß der nächste Schritt Formatierung und dann wieder die Videos herauszuholen ist.

Aber ich warte jetzt schon 3 Tage auf ein Ergebnis, und er meinte von Tag zu Tag "Das dauert" und "das Programm arbeitet noch, ich lasse es heute nacht weiterlaufen, rufen Sie morgen um 16 Uhr noch mal an". Und das gleiche noch mal. Zwischendurch hat das Programm abgebrochen und der Sachstand heute war eben, daß es ohne Formatierung nicht funktioniert.

Wenigstens meinte er auf meine Frage, daß er das mit der Formatierung schon öfter erfolgreich gemacht hat. Hoffen wir das Beste. Er hat jetzt Montag und Dienstag dafür eingeplant.

Grüße von

Jürgen
Ob Formatierung jetzt der richtige Schritt ist, kann ich nicht einschätzen.
Aber du kannst ja sowieso nichts anderes machen, als abwarten und hoffen.

Wenn Videos da sind und nicht abzuspielen, kommt man manchmal durch ändern der Dateiendung zum Ziel. Eigentlich weiß man ja, was auf der Karte ist (wahrscheinlich mp4).
Aber wenn er das schon mal gemacht hat, wird er das auch wissen.

Ich wünsche dir natürlich viel Glück.




DAF
Beiträge: 873

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von DAF » Sa 19 Nov, 2022 22:50

dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 22:21
...
Ob Formatierung jetzt der richtige Schritt ist, kann ich nicht einschätzen.
...
Was in so einem Fall immer der richtige Schritt - vor jedem anderen Versuch - wäre:
Sektor by Sector Duplizierung (Low Level Copy) des Datenträgers.
Grüße DAF

Zum Frühstück nur Eier von antiautoritären Hühnern!




dienstag_01
Beiträge: 12029

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von dienstag_01 » Sa 19 Nov, 2022 22:55

DAF hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 22:50
dienstag_01 hat geschrieben:
Sa 19 Nov, 2022 22:21
...
Ob Formatierung jetzt der richtige Schritt ist, kann ich nicht einschätzen.
...
Was in so einem Fall immer der richtige Schritt - vor jedem anderen Versuch - wäre:
Sektor by Sector Duplizierung (Low Level Copy) des Datenträgers.
Gewesen wäre, heisst die Vergangenheitsform ;)




vaio
Beiträge: 897

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von vaio » So 20 Nov, 2022 12:40

Auch wenn verspätet, gilt immer noch die Regel:

Datenträger im „Ist-Zustand“ mit entsprechenden Tool, bzw. unter Linux kopieren und von diesem Datenträger wiederherstellen. Tipp: Niemals vom Originaldatenträger.
Zurück in die Zukunft




klusterdegenerierung
Beiträge: 24398

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 13:11

Kann man mit einem Kopier Tool die korrupten Daten, bzw korruptes Dateisystem überhaupt clonen?
Bin nie auf dieses Idee gekommen, scheint aber ja total sinnig wenn es funzt.
"Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung"




cantsin
Beiträge: 11725

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » So 20 Nov, 2022 13:25

Ja, das geht mit bit-genauen Sektor-Kopierprogrammen wie dd (in jeder Linux-Installation enthalten, und funktioniert mit jedem Datenträger, egal in welchem Format oder von welchem Betriebssystem).

Mit dd kannst Du auch ein Image des beschädigten Datenträgers als Datei sichern und dann die Rettungssoftware mit dieser Datei arbeiten lassen.

dd ist auch ein Standardtool in der Computerforensik.




MK
Beiträge: 2052

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 18:12

cantsin hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 13:25
Ja, das geht mit bit-genauen Sektor-Kopierprogrammen wie dd (in jeder Linux-Installation enthalten, und funktioniert mit jedem Datenträger, egal in welchem Format oder von welchem Betriebssystem).

Mit dd kannst Du auch ein Image des beschädigten Datenträgers als Datei sichern und dann die Rettungssoftware mit dieser Datei arbeiten lassen.

dd ist auch ein Standardtool in der Computerforensik.
Sektoren gibt es nur bei klassischen Datenträgern...




cantsin
Beiträge: 11725

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » So 20 Nov, 2022 18:15

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:12
Sektoren gibt es nur bei klassischen Datenträgern...
Dann lösch mal lieber nicht den Bootsektor Deiner System-SSD...




MK
Beiträge: 2052

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 18:24

Falsche Bezeichnung macht den technischen Sachverhalt nicht richtig. Halbleiterspeicher haben physikalisch keine Sektoren.

Wenn die Zuordnungstabelle für die Übersetzung von LBA zu Flashzellen fritte ist war es das mit den Daten.




cantsin
Beiträge: 11725

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » So 20 Nov, 2022 18:41

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:24
Falsche Bezeichnung macht den technischen Sachverhalt nicht richtig. Halbleiterspeicher haben physikalisch keine Sektoren.
Ja, aber sie haben logische Sektoren. Daher führen wir hier eine akademische Diskussion.




MK
Beiträge: 2052

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 18:48

Mit logischen Sektoren macht man aber kein 1:1 Image da die bei einer SSD dynamisch zugeordnet werden.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24398

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 18:49

cantsin hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:41
MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:24
Falsche Bezeichnung macht den technischen Sachverhalt nicht richtig. Halbleiterspeicher haben physikalisch keine Sektoren.
Ja, aber sie haben logische Sektoren. Daher führen wir hier eine akademische Diskussion.

Ausserdem spricht cantsin in dem Fall wohl auch für klassische Festplatten, denn ich habe nach dem Prinzip eg Programm/Funktion gefragt und nicht ob das nur für SD Karten funzt!
"Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung"




MK
Beiträge: 2052

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 19:00

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:49
Ausserdem spricht cantsin in dem Fall wohl auch für klassische Festplatten, denn ich habe nach dem Prinzip eg Programm/Funktion gefragt und nicht ob das nur für SD Karten funzt!
Man kann mit dem richtigen Tool auch korrupte Daten auf Papier klonen... ;-)

Wenns im Ursprungsbeitrag um Flashspeicher geht beziehe ich es erstmal darauf und nicht auf 10 andere Möglichkeiten.




klusterdegenerierung
Beiträge: 24398

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 19:03

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 19:00
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:49
Ausserdem spricht cantsin in dem Fall wohl auch für klassische Festplatten, denn ich habe nach dem Prinzip eg Programm/Funktion gefragt und nicht ob das nur für SD Karten funzt!
Man kann mit dem richtigen Tool auch korrupte Daten auf Papier klonen... ;-)

Wenns im Ursprungsbeitrag um Flashspeicher geht beziehe ich es erstmal darauf und nicht auf 10 andere Möglichkeiten.
Ich habe aber nach einer der 10 Möglichkeiten gefragt und cantsin hat auf einer der 10 Möglichkeiten geantwortet.
Muß Du dann wohl leider so hinnehmen.
"Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung"




MK
Beiträge: 2052

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 19:04

Ich habe auch auf eine der 10 Möglichkeiten geantwortet. Kann jeder selbst rauslesen was er will... ;-)




klusterdegenerierung
Beiträge: 24398

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 19:07

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 19:04
Ich habe auch auf eine der 10 Möglichkeiten geantwortet. Kann jeder selbst rauslesen was er will... ;-)
Dann ist doch alles gut und Deine Reklamation relativ Sinnfrei.
"Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung"




MK
Beiträge: 2052

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 19:09

Heute mal wieder ein bisschen unentspannt hier...




Bluboy
Beiträge: 3270

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von Bluboy » So 20 Nov, 2022 19:13




klusterdegenerierung
Beiträge: 24398

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 20 Nov, 2022 19:29

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 19:09
Heute mal wieder ein bisschen unentspannt hier...
Einige Mitglieder ja.
"Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung"




cantsin
Beiträge: 11725

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von cantsin » So 20 Nov, 2022 19:30

MK hat geschrieben:
So 20 Nov, 2022 18:48
Mit logischen Sektoren macht man aber kein 1:1 Image da die bei einer SSD dynamisch zugeordnet werden.
Sorry, aber das ist einfach Quatsch und führt diesen Thread hier in die Irre.

SSDs sind hardwaremäßig bzw. in ihren Controllern so gebaut, dass sie sich an Computern und sonstigen Geräten sowie für (jedes) Betriebssystem genau so verhalten wie eine herkömmliche magnetische Festplatte. Sonst könntest Du sie auch gar nicht auf herkömmliche Weise partitionieren und auch keine herkömmlichen Dateisysteme wie FAT, NTFS, EXT4 etc. darauf anlegen.

Auf die Hardware-Ebene der SSD unterhalb dieser Harddisk-Emulation haben Computer und Betriebssystem gar keinen Zugriff.

Und wegen dieses Emulationsverhaltens funktionieren auch generische Daten-Wiederherstellungstools (wie PhotoRec) sowie Bitkopie- und Imaging-Tools wie dd mit SSDs genauso gut wie mit magnetischen Festplatten.

Aber wenn es Dich beruhigt, können wir auch von "Blöcken" statt Sektoren reden (da dd tatsächlich Blöcke bitgenau kopiert).


EDIT - und hier noch zum Spaß die (in Linux mit "fdisk -l" ausgelesene) Partitionstabelle meiner System-SSD:
Screenshot from 2022-11-20 19-43-45.png
Jetzt kannst Du ja die Linux-Kernelprogrammierer und Samsungs Ingenieure aufklären, dass hier die Bezeichnung "Sectors" falsch ist bzw. dass es diese Sektoren in Wahrheit gar nicht gibt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




TheBubble
Beiträge: 1806

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von TheBubble » So 20 Nov, 2022 19:54

SSDs können sich aus Betriebssystemsicht wie HDDs verhalten, tun sie aber aus gutem Grund nicht und stellen die wichtige Trim Funktion bereit. Hiermit erfahren sie welche Bereiche unbelegt sind und können diese für Umbelegungen nutzen. Siehe auch https://en.m.wikipedia.org/wiki/Trim_(computing)

Auch einige moderne HDDs nutzen Trim.

IMO könnte diese Eigenschaft verhindern, das gelöschte und mit Trim freigegebene Bereiche zurückgeholt werden können, vor allem wenn Daten nach dem Löschen geschrieben wurden.




MK
Beiträge: 2052

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von MK » So 20 Nov, 2022 19:56

Die interne Zuordnung LBA nach Flashzellen ist dynamisch... bei Freigabe von Speicherbereich werden diese früher oder später neu zugeordnet. Sonst wäre Wear Leveling, Garbage Collection etc. nicht möglich. Deswegen liegen hinter dem nach außen zugeordneten Sektor XY auf einer SSD intern nach dem Löschen nicht mehr zwangsweise die ursprünglichen Daten.

Bei klassischen Festplatten ist die Zuordnung immer gleich. Deswegen kann man auch bitgenau ohne Software Hardwaresektoren kopieren inkl. gelöschter Dateien und an diesem Image wie an der Originalplatte arbeiten. Mal von durch Defekte neu wiederzugewiesenen Reservesektoren oder Low-Level-Formatierungen abgesehen.




TheBubble
Beiträge: 1806

Re: Videodateien retten nach Formatierung?

Beitrag von TheBubble » So 20 Nov, 2022 19:57

Nachtrag: Bei vielen SD Karten werben die Hersteller doch mit kostenfreier Recovery Software. Warum nicht mal ausprobieren?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony baut wieder Consumer Monitore: Inzone M3 mit 240 Hz und 99% sRGB
von slashCAM - Sa 13:15
» Erster Kinosaal mit Dolby Cinema eröffnet in Deutschland
von Jott - Sa 12:37
» Suche Erfahrung mit Mini3 Pro
von klusterdegenerierung - Sa 12:19
» Mini3 low noise props?
von klusterdegenerierung - Sa 12:07
» Blackmagic Davinci Resolve für iPad - Mehr Details sowie Preise und Verfügbarkeit
von iasi - Sa 12:01
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 11:47
» FX 9 Dreh mit 180 Grad Shutter
von Mantas - Sa 11:12
» Bezahlbarer Kopfhörer mit breiter Stereobasis gesucht.
von ruessel - Sa 10:22
» Asus ProArt Studiobook (Pro): Mobile Workstation mit OLED Display und Xeon-CPU
von Frank Glencairn - Sa 9:00
» Philipps 4K UHD Mini-LED Monitor inkl. Thunderbolt 4 verfügbar (UVP. 1.299)
von Frank Glencairn - Sa 8:55
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Games
von Map die Karte - Sa 8:54
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte das doch was werden — Für Serien nicht Filme
von Map die Karte - Sa 8:51
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Sa 8:49
» Wer kann 3D drucken?
von klusterdegenerierung - Sa 0:38
» Problem beim Speedbooster-Update
von Saint.Manuel - Fr 22:39
» Neues Objektiv für Komodo
von iasi - Fr 20:24
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ksingle - Fr 17:34
» TV an PC Gedankenspiel
von dienstag_01 - Fr 17:33
» Schnittrechner oder -Laptop oder beides?
von Framussen - Fr 16:41
» Andor | offizieller Trailer | Disney+
von 7River - Fr 16:01
» Übersicht: Black Friday Angebote und Cashbacks für Filmer 2022: Kameras, Objektive, Notebooks und mehr
von tom - Fr 15:36
» Was ist der zuverlässigste Broadcast-Safe-Filter?
von SonyTony - Fr 15:13
» Expedition Arktis
von ruessel - Fr 15:06
» UPDATE 2: Black Friday und Cyber Monday Angebote von Avid, Laowa, Filmconvert, Viltrox und mehr
von slashCAM - Fr 12:45
» Panasonic GH6 und Atomos Shogun Connect in der (Cloud)Praxis: Proxy-Upload mit LTE-Handy vom Set?
von rob - Fr 12:36
» Blackmagic Cloud Pod und Cloud Store Mini 8TB - Netzspeicher einfach für Alle
von wolfgang - Fr 12:16
» Aldi Medion-PC für Schnitt tauglich? (Komponenten siehe Text)
von Bluboy - Fr 9:31
» Hochfrequenzton bei Interview im Hintergrund
von iasi - Do 23:20
» DERE∀LISATION
von rudi - Do 22:50
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 22:20
» Künstliche Kunst - Stable Diffusion Version 2.0 vorgestellt...
von Abercrombie - Do 21:38
» Nachfolger AX700 bzw. Z90 ?
von r.p.television - Do 19:58
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von klusterdegenerierung - Do 19:09
» RTX 4090 - Nvidia vermutet Anwendungsfehler als Grund für Kabelbrände
von MK - Do 17:19
» Welches Ultra WW für S35?
von klusterdegenerierung - Do 17:04
 
neuester Artikel
 
Black Friday Angebote und Cashbacks für Filmer 2022

Nachdem wir schon viele aktuelle Rabattangebote in unseren News vorgestellt haben, findet ihr hier nun auch alle laufenden Sonderangebote - seien es Black Friday Specials oder Cashbacks -, die für Filmer interessant sind, noch einmal übersichtlich geordnet nach verschiedenen Produktkategorien. weiterlesen>>

Panasonic GH6 und Atomos Shogun Connect

Wir haben den neuen Atomos Flaggschiff Monitor-Recorder Shogun Connect zusammen mit der Panasonic GH6 mit direktem Proxy-Upload via Atomos Cloud Studio nach Frame.io getestet. -- Inkl. Schritt für Schritt Erklärung für Atomos Camera to Cloud nach Frame.io Setup + Proxy-HighRes Workflows in Final Cut, Premiere und Resolve weiterlesen>>