Einsteigerfragen Forum



hoch professionelles Enkoden



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
Tuvok
Beiträge: 355

hoch professionelles Enkoden

Beitrag von Tuvok » So 07 Jan, 2007 12:04

angenommenerweise man hat ein Avi, alter SW Film, unklares nicht scharfes Bild, wie macht das die Industrie dann bei einer DVD Veröffentlichung das so ein gutes Bild und Ton raus kommt? sowas möchte ich auch




Schleichmichel
Beiträge: 2200

Re: hoch professionelles Enkoden

Beitrag von Schleichmichel » So 07 Jan, 2007 12:21

Sofern es sich für die Industrie lohnt, restaurieren und/oder Wetgate-Kopierung (nicht Watergate, falls Du googeln willst). Dabei wird der Film in einer Flüssigkeit mit dem gleichen Brechungsindex wie das Material kopiert. Die Flüssigkeit füllt die Schrammen und Kratzer aus und diese werden dann, sofern die Kratzer nicht in der Emulsion sind, fast unsichtbar. Ist teuer, weil diese Flüssigkeit schon manchen Kopierwerksmitarbeiter vergiftet hat (es gab sogar Todesfälle, glaube ich). Es reicht schon Hautkontakt. Aber es wird gemacht...

Wetgate gibt es übrigens nicht als Plugin...

Wenn Du einen AVI nachschärfen willst, hast Du ein Problem. Es gibt zwar einige Tricks, mit denen sich einige Störungen mehr schlecht als recht vertuschen lassen...aber am besten man lässt die Finger davon und zeigt das Zeug so, wie es ist.




Tuvok
Beiträge: 355

Re: hoch professionelles Enkoden

Beitrag von Tuvok » So 07 Jan, 2007 13:08

das ist mir neu hast du links in deutscher sprache und preis eines filmes?
ja was ist wenn du alte Filme auf VHS haben willst und die sind unscharf, aber da es keine anderen Kopien gibt und die selten sind, möchtest du sie auf DVD haben, du überspielst sie auf DVD rekorder oder hast sie auf AVI vorliegen, wie kann man aus so einem schlechten Material was gutes machen?




Bernd E.
Beiträge: 8825

Re: hoch professionelles Enkoden

Beitrag von Bernd E. » So 07 Jan, 2007 13:12

Tuvok hat geschrieben: hast du links in deutscher sprache und preis eines filmes?
Hier ist schon mal einiges zu finden:

www.berola.de

Gruß Bernd E.




Stefan
Beiträge: 1567

Re: hoch professionelles Enkoden

Beitrag von Stefan » So 07 Jan, 2007 15:33

...angenommenerweise man hat ein Avi, alter SW Film, unklares nicht scharfes Bild...

Hast du ein Beispielbild?

Die beschriebenen Abtastverfahren sind für den Filmmaterial-Digitalisierprozess, bringen bei dem vorliegendem AVI nichts.

Viel Glück
Der dicke Stefan




Tuvok
Beiträge: 355

Re: hoch professionelles Enkoden

Beitrag von Tuvok » So 07 Jan, 2007 17:21

danke für den link ich habe die mal interessenshalber angeschrieben

meinst du ein Beispielbild eines Avi Filmes in schlechter Qualität?




Stefan
Beiträge: 1567

Re: hoch professionelles Enkoden

Beitrag von Stefan » So 07 Jan, 2007 18:15

Ja bzw. die Qualität, die du zur Verfügung hast. D.h. ein abgespeichertes Standbild ohne zusätzliche Verschlechterung z.B. durch zu hohe JPEG Kompression oder Größenänderung...

Viel Glück
Der dicke Stefan




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ipad + Macbook Davinci Full Screen mittels Sidecar
von Axel - Sa 4:48
» Blackmagic Pocket 4K Blende mit Viltrox nicht möglich
von roki100 - Sa 4:30
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 3:45
» Ist die 1dx iii noch eine gute Videooption?
von tommy823 - Sa 1:01
» FUJI Upgrade zweiter Body + Zubehör für Video
von MrMeeseeks - Sa 0:18
» Überhitzungsfreie Kamera für 3h Aufnahme
von pillepalle - Fr 23:28
» ARTE: Das Seil. 3 teilige Miniserie.
von Jörg - Fr 23:11
» Von der Sony FS5II zur FX6 wechseln?
von Pianist - Fr 22:07
» Sony FX6 Firmware V2.00 bringt 16 Bit RAW via HDMI, besseres AF-Tracking, Bokeh Control u.a.
von klusterdegenerierung - Fr 21:37
» Welches Fett für Manfrotto Heads?
von klusterdegenerierung - Fr 21:35
» Freiheit - Kurzfilm
von Stefan Cersosimo - Fr 20:50
» Gigapixels Of Andromeda - 8K/60fps Remaster [2021]
von StanleyK2 - Fr 20:12
» Rendern, aber kein erneutes Encodieren! Lediglich mehrere Clips zu einem zusammenfügen
von srone - Fr 18:50
» Sony FS700 + Sony sel 18 105 G
von Amethyst - Fr 16:48
» Broadcasting-Kamera für die Nacht
von Frank Glencairn - Fr 16:05
» BIETE: Synology Rackstation RS3614RPxS NAS Server (72 TB, erweiterbar auf 216 TB)
von diebno11 - Fr 14:07
» [Suche] TV-Cutter für Einweisung
von miscetc - Fr 13:54
» Samyang kündigt AF 135mm F1,8 FE Objektiv mit zahlreichen Verbesserungen an
von Pianist - Fr 13:43
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Clemens Schiesko - Fr 13:10
» Canon 16-35mm F4 L IS OVP Objektiv Weitwinkel nur 600€
von Mr NN - Fr 13:06
» Streaming mit OBS und Atem Mini
von heathcliff - Fr 13:04
» Fernbedienung für Prompter APP gesucht
von ksingle - Fr 12:52
» 10 Jahre Canon Cinema EOS
von cantsin - Fr 12:49
» Neue Hochgeschwindigkeitskamera Phantom S991: 4K mit 937 fps
von iasi - Fr 12:40
» Meine Augen, deine Augen: Pinakothek der Moderne
von 3Dvideos - Fr 11:42
» Topaz Video Enhance AI bei digitalisierten Video8-Aufnahmen
von DoBBy - Fr 11:15
» Neue 27" ColorEdge High-End-Monitore Eizo CG2700S und CG2700X mit USB-C und Farbkalibrierung
von Jörg - Fr 10:48
» Gewagtes Objektiv Bokeh in Mini Serie: Hard Sun
von ruessel - Fr 10:16
» Merkwürdige 8mm-Camcorder-Anschlüsse
von DoBBy - Fr 9:01
» Windows 11 Kompatibilität (Resolve)
von roki100 - Do 23:46
» Canon EOS R5 versus R5 C versus C70 versus R3 - welche Kamera wofür?
von c-m-o-n - Do 20:40
» DSLM-Kaufberatung - Videographie für Mensch/Produkt
von Jan - Do 20:20
» 8K mit 60p-Zukunft: Nikon Z9 - Sensorqualität, Debayering und Rolling Shutter
von iasi - Do 19:25
» Pocket 6kPro & Ronin RS2 - ohne Gegengewichte oder offset plate
von Frank Glencairn - Do 19:15
» Was hörst Du gerade?
von aus Buchstaben - Do 18:02
 
neuester Artikel
 
Nikon Z9 - Sensorqualität

Wir hatten kurzfristigen Zugriff auf ein Nikon Z9 Serienmodell - mit dem wir auch offiziell die Qualität der internen Aufzeichnung begutachten durften. Unsere Ergebnisse wollen wir euch darum keine Sekunde länger vorenthalten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...