Logo Logo
///  >

Workshop : Adobe Premiere Elements Workshop 10 : DVD Export

von Di, 12.Juli 2005 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 MENÜ-ERSTELLUNG



MENÜ-ERSTELLUNG



Durch das Setzen von Marken werden automatisch sowohl die späteren Verknüpfungen auf der DVD als auch die passenden Schaltflächen in den Menüs angelegt. Bevor das Projekt auf DVD exportiert wird, muss nun noch eine passende Menü-Vorlage ausgewählt werden – aufgrund der automatisierten Schaltflächen ist es leider nicht möglich, eigene Menüs zu erstellen, oder die Vorlagen zu modifizieren.

Das Fenster zur Auswahl der Vorlagen (siehe Abb. 4) öffnet sich, wenn oben rechts in der Schnell-Navigationsleiste auf den Punkt ´DVD´ geklickt, oder die Tastenkombination ´Alt F12´ gedrückt wird. Alternativ kann hier auch eingestellt werden, dass eine DVD ohne Menü entstehen soll.

Auswahl einer Menü-Vorlage



Nach der Wahl einer Vorlage werden die Menüs generiert, und es öffnet sich das Fenster „DVD-Layout“ (siehe Abb. 5). Hier ist im unteren Bereich auf einen Blick zu sehen, wieviele Menüs entstanden sind – je nach Vorlage passen nämlich unterschiedlich viele Schaltflächen auf ein Menü. Sind viele Szenen im Film anspringbar, so werden entsprechend viele Untermenüs generiert – der Zuschauer muss dann über die Pfeiltasten zwischen den Menüs blättern.

Der Wortlaut der einzelnen Schaltflächen kann im Fenster DVD-Layout verändert werden



Um anstelle des Platzhalters „Haupttitel“ den Titel der DVD einzugeben, genügt ein Doppelklicken auf das Wort (siehe Abb. 6). Auch der Wortlaut der anderen Schaltflächen kann so verändert werden (etwa „Play“ anstatt „Film abspielen“).

Nicht zu vergessen - den DVD-Titel angleichen.



Ein Doppelklick auf eine Schaltfläche, die auf einen Szenen-Sprung verweist, öffnet das Eigenschaften-Fenster der entsprechenden Marke. Wurden beispielsweise Szenemarken automatisch gesetzt, lassen sich hier deutliche Bezeichnungen eingeben, oder auch einige Marken wieder löschen. Auch wenn beim Setzen der Marken zu lange Namen eingegeben wurden, können diese hier gekürzt werden. Sehr praktisch ist dabei die Funktion „Überlappende Menü-Schaltflächen anzeigen“ (zu erreichen über den „Weiter“-Button im DVD-Layout-Fenster) – durch die roten Markierungen sind Überlappungen schnell zu erkennen (siehe Abb. 7).

Die roten Markierungen zeigen an, wo sich Schaltflächen überlappen



Es empfiehlt es sich, sich vor dem endgültigen Ausspielen die DVD in einem Extra-Fenster anzeigen zu lassen („DVD anzeigen“), um die Navigation durch die DVD zu testen. Die Steuerelemente unter dem Abspielfenster entsprechen denen eines DVD-Players. Die Schaltflächen sind sowohl mit der Maus als auch den Pfeiltasten anwählbar.


ARBEITEN MIT MARKEN
EXPORTIEREN / TIPPS


4 Seiten:
Einleitung / STRUKTUR DURCH MARKEN
ARBEITEN MIT MARKEN
MENÜ-ERSTELLUNG
EXPORTIEREN / TIPPS
  

[3 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Anonymous    12:25 am 20.10.2006
Adobe Software erstellt DVD-Video zu lang: 3.80 Gigaby = 3-4 Stunden.
Anonymous    10:11 am 17.7.2006
Hallo, wollte mal wieder meine Filme bearbeiten und bekommen immer nach DVD aufzeichnen die Meldung "Fehler bei Transkodierung". Export AVI und damit weiter oder Neuaufnahme ohne...weiterlesen
Bruno Peter    14:46 am 12.7.2005
Nehmen wir mal an, ich habe bereits MPEG-Files, die ich mit einem anderen Encoder erstellt habe. Werden diese guten MPEG-Files erneut vor dem brennen...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Workshop: Editing mit Blender Teil 2 – Vorschau und mehr... Di, 1.Juli 2008
In diesem zweiten Teil der Artikelserie wollen wir uns einmal mit den komplexeren Vorschaumöglichkeiten von Blender befassen.
Workshop: Editing mit Blender Teil 1 Fr, 27.Juni 2008
Nachdem immer wieder die Frage nach einem guten kostenlosen Schnittprogramm auftaucht, haben wir uns entschlossen einmal ein kleines Blender-Editing Tutorial in mehreren Teilen zu schreiben. Denn mit Version 2.46 wurden die Editing-Funktionen des Programms stark aufgebohrt...
Workshop: Spiegeltricks mit Premiere Elements Di, 26.Juni 2007
Ob Print-Anzeige oder Flash-Animation, irgendwie ist der Spiegel-Effekt gerade überall angesagt. Zum Nachbauen ist jedoch kein teures Compositing-Paket nötig, denn sogar mit einem kleinen Schnittprogramm wie Premiere Elements lässt sich dieser Effekt einfach erstellen.
Workshop: Adobe Premiere Elements Workshop 11 : Export für Internet Mi, 17.August 2005
In diesem letzten Teil unserer Workshop-Serie zeigen wir, wie das fertig geschnittene Video für die Verbreitung über das Internet exportiert wird.
Workshop: Adobe Premiere Elements Workshop 9 : Standbilder bearbeiten Sa, 2.Juli 2005
Workshop: Adobe Premiere Elements Workshop 8 : Titling Mi, 18.Mai 2005
Workshop: Adobe Premiere Elements Workshop 7 : Effekte und Keyframes Mi, 27.April 2005
Workshop: Adobe Premiere Elements Workshop 6 : Effekte Mi, 6.April 2005
Workshop: Adobe Premiere Elements Workshop 5 : Schnitt / Das Schnittfenster Mi, 16.März 2005
Workshop: Adobe Premiere Elements Workshop 4 : Schnitt / Das Monitorfenster Di, 22.Februar 2005
Workshop: Adobe Premiere Elements Workshop 3 : Medienorganisation Di, 1.Februar 2005
Workshop: Adobe Premiere Elements Workshop 2 : Capturing Di, 11.Januar 2005


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 2.Dezember 2021 - 15:27
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*