Logo Logo
///  >

Tips : Schnell zu guten Hauttönen bei Sony Alpha S-LOG 3 Material kommen

von Do, 29.Juli 2021 | 3 Seiten (Artikel auf einer Seite)


Viele Wege führen nach Rom: ACES, Color Managed, LOG-LUT, manuelle Korrektur
Schnelle S-LOG3 Farbkorrektur: Tint + Saturation + 709TypA LUT



Wir hatten hier bereits die wichtigsten Workflows gezeigt, um in DaVinci Resolve (teilweise auch für andere Farbkorrekturprogramme gültig) schnell zu guten Hauttönen zu gelangen. Den Auftakt zu kameraspezifischen Tips machen hier nun die aktuellen Sony DSLMSs Alpha 7S III, die Alpha 1 etc. mit S-Log 3 Material. Wie kommen wir also am schnellsten zu guten Hauttönen mit den Sony Alphas?





Viele Wege führen nach Rom: ACES, Color Managed, LOG-LUT, manuelle Korrektur



Bevor wir zu unserer Empfehlung kommen, wie wir am schnellsten zu guten Hauttönen bei Sony S-Log3 Material von der Sony A7S III, Sony A1 etc. kommen, kurz vorab ein paar Anmerkungen zu unserem Auswahlprocedere.

Sony A7S III, 10 Bit S-Log3/S-Gamut3.Cine


Um zum schnellsten Workflow für gute Hauttöne zu gelangen, prüfen wir das jeweilige Videomaterial entlang folgender vier Farbkorrektur-Workflows:

- Auto-Farbkorrektur wie es z.B. der „Color Managed“ Workflow von DaVinci Resolve bietet
- ACES Farbkorrektur – sofern die jeweilige Kamera in ACES unterstützt wird
- LOG-LUT Farbkorrektur – hier insbesondere die offiziellen Hersteller-LUTs
- rein manuelle Farbkorrektur

Wir nutzen hierfür zwar Blackmagic DaVinci Resolve, doch diese grundsätzlichen Vorgehensweisen lassen sich auf diverse Farbkorrekturprogramme übertragen.

Darüber hinaus sollte allen Interessierten bewußt sein, dass unser Vorschlag hier nicht den allein glücklich machenden Weg darstellt. Wer sich z.B. überwiegend in ACES bewegt, kann durch die Beibehaltung des bisherigen Workflows durchaus effektiver unterwegs sein – insbesondere wenn heterogenes Material unterschiedlicher Kameras verarbeitet werden soll (solange alle in ACES unterstützt werden). Gleiches gilt für andere, bereits etablierte Workflows.

Im Hinterkopf sollte man ebenfalls behalten, dass wir hier ausschließlich Tageslichtaufnahmen der einzelnen Kameras betrachten, die mit manuellem Weissabgleich aufgenommen wurden.

Doch genug der Einleitung - hier nun unsere Empfehlung, um möglichst schnell zu guten Hauttönen bei Sony S-Log3 / S-Gamut3.Cine Material von aktuellen Sony DSLMs zu gelangen.



Schnelle S-LOG3 Farbkorrektur: Tint + Saturation + 709TypA LUT



Der schnellste Weg zu guten Hauttönen führt bei unserem Sony S-Log3 Material sowohl bei der Sony A7S III als auch bei der Sony A1 über die offiziellen Sony S-Log3 LUTs.

Sony A7S III, 10 Bit S-Log3/S-Gamut3.Cine, final CC (LOG,LUT+CC)


Lediglich zwei Korrekturen sind neben der 709-LUT hier erforderlich: Eine Tint-Korrektur, um einen Grünstich zu korrigieren sowie – je nach genutzter 709LUT - eine Anhebung der Sättigung.

Sony A7S III, 10 Bit S-Log3/S-Gamut3.Cine, LUT ONLY


Persönlich bevorzugen wir die Sony Slog3SGamut3.CinetoLC-709TypeA LUT, weil sie deutlich weniger knallig zu Werke geht, als die reguläre 709LUT. Die Anhebung der Sättigung geht sehr schnell von Statten und stellt ein Minimum an individuellen Eingriffsmöglichkeiten bei diesem ansonsten sehr schnellen Workflow zur Verfügung - wir kommen hier häufig mit zwei Nodes aus.

Wer noch mehr Wärme in sein Material bringen möchte, kann optional bereits bei der Aufnahme eine entsprechende Farbtemperatur auswählen oder die Temperatur nachträglich anheben. Alternativ kann auch eine minimale Verschiebung bei den Farbtönen (HUE) Sinn machen.

Soweit unsere Empfehlung, um möglichst schnell zu brauchbaren Hauttönen bei Sony S-Log3 Material zu kommen. Welcher Workflow hat sich bei euch als besonders schnell erwiesen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen …

Wer noch schneller zu guten Hauttönen bei den aktuellen Sonys kommen möchte und auf ein Maximum an Dynamikumfang verzichten kann, sollte sich das neue S-Cinetone Profil bei der A7S III, A1 etc. einmal genauer anschauen – für uns bei Hauttönen auf jeden Fall die gefälligere Alternative zum klassischen REC709, wenn keine weitere Farbkorrektur in der Postproduktion möglich ist.

Im nächsten Teil werden wir es mit Kameramaterial zu tun haben, das vor allem von automatisierten Farbkorrektur-Workflows (Color Managed Workflow) profitiert – hierzu demnächst mehr auf slashCAM.


  

[33 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
rush    22:12 am 4.8.2021
Jepp ich denke auch das ein gewisses Missverständnis bzw Verwirrung bereits durch Nutzung unterschiedlicher Belichtungsmessfunktionen herrührt. Es macht ja riesige Unterschiede...weiterlesen
klusterdegenerierung    18:59 am 4.8.2021
Hallo Alex, ich glaub ich muß da mal selbst in mediasres gehen und über meine Verwendung von Begriffen nachdenken. ;-) Ich habe zwar ständig den Begriff "Überbelichtung"...weiterlesen
Alex T    17:43 am 4.8.2021
Ja aber da sagt er doch genau das: Wenn Gamma-Assist eingeschaltet ist, und es im Sucher gut belichtet aussieht, dann wird das S-Log auch gut belichtet sein. Ich wunderte mich...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Tips: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden Di, 4.Mai 2021
Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt...
Tips: Schnell zu guten Hauttönen bei LOG und RAW Video kommen: Teil 1: Workflows in DaVinci Resolve Mi, 28.April 2021
Das Log- und Raw- Videomaterial moderner Kameras stellt maximale Flexibilität bei der Farbkorrektur in der Postproduktion zur Verfügung. Hinzu kommen unterschiedliche Farbkorrektur-Workflows in Video-Tools wie Blackmagic DaVinci Resolve, was schnell dazu führt, sich beim Grading in den Weiten des Programms zu verlieren. Wir starten deshalb hier eine neue Artikelreihe, die zeigen möchte, wie man möglichst schnell und unkompliziert zu guten Hauttönen von LOG und RAW Material gelangt.
Tips: Farbmanagement korrekt? Der slashCAM Color Workflow Schnellcheck! Fr, 19.Juni 2020
Nicht jeder will sich mit Grading auseinandersetzen, doch auch für kleine Farbkorrekturen sollte das Farbmanagement im System richtig eingestellt sein. Viele potentielle Fehler lassen dabei mit einem schnellen Trick aufdecken...
Tips: Wenig bekannte Workflow-Tricks für Blackmagic DaVinci Resolve Di, 5.November 2019
Auch wenn wir meinen uns in Resolve ganz gut auszukennen, lernen wir fast immer noch täglich etwas dazu. Wir wollen euch daher einmal einige eher unbekannte Features vorstellen, die die Arbeit in Resolve im Einzelfall bequemer machen oder vereinfachen...
Tips: Wo ist der Weißabgleich in DaVinci Resolve? Mo, 14.Dezember 2015
Tips: DaVinci Resolve - manueller Cache entlastet die GPU Mo, 6.Juli 2015
Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve? Mi, 19.März 2014
Tips: GPU/CPU-Hardware-Ratgeber für Blackmagic DaVinci Resolve Mo, 3.März 2014
Praxis: ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve Mi, 15.September 2021
Grundlagen: Konsistente Farben für Filmprojekte - ACES in Theorie und Praxis Teil 1: Die Basics Di, 7.September 2021
Grundlagen: Full Data Video Level Studio Swing? Wenn der Pegel nicht mehr stimmt... Di, 27.Juli 2021
Praxis: Die bunte Welt der DCTLs in Resolve - Teil 2: DCTL-Scripting Do, 22.Juli 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows


update am 22.September 2021 - 20:03
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*