Logo Logo
///  >

Tips : Schnell zu guten Hauttönen bei LOG und RAW Video kommen: Teil 1: Workflows in DaVinci Resolve

von Mi, 28.April 2021 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 LOG
 ACES - wenn deine Kamera unterstützt wird



ACES - wenn deine Kamera unterstützt wird



DaVinci Resolve unterstützt auch den stetig wachsenden, wichtigen Industriestandard ACES (Academy Color Encoding Specification). Und auch ACES lässt sich für schnelle Farbkorrekturen sehr gut nutzen.

LOG vs ACES mit kontrastreichem REC 709



Hier gilt es jedoch in unserem Anwendungsszenario ein Paar Einschränkungen zu beachten:

Zum einen muss die jeweilig genutzte Kamera oder ihre Gamma/Farbraumkombination in ACES auch unterstützt werden und zum anderen produziert ACES ein „echtes REC 709“ und das bedeutet, dass wir es hier mit sehr starken Kontrast und kräftigen Farben zu tun haben: Filigran modulierte 709-alternative „Looks“, wie man sie von unterschiedlichen 709-LUT Flavors her kennt, existieren hier nicht (dafür jedoch LMTs). Bei Bedarf wird man hier also eher Farbe und Kontrast etwas zurücknehmen, wenn man nicht absolut REC709-konform produzieren muss (was für Web-Ausspielungen bsp. nicht der Fall ist.)

Wird die von dir genutzte Kamera, bzw. die jeweilige Gamma/Farbraum Kombination von ACES unterstützt, stellen die ACES IDTs (Input Device Transform) einen sehr schnellen Weg zur Verfügung, zu guten Hauttönen zu gelangen. Zwar muss unserer Erfahrung nach auch hier immer wieder Mal ein Tint in die eine oder andere Richtung korrigiert werden – aber der Weg zu guten Hauttönen ist kurz.

Wichtig ist bei ACES Workflows im Hinterkopf zu behalten, dass die zusätzliche Verwendung von „Look-LUTs“ hier nicht sonderlich zielführend ist, weil diese meistens für den REC 709 Farbraum und nicht für ACEs gebaut worden sind. Zwar kann man sich hier mit entsprechenden Color Space Transform Nodes auch Nodetrees basteln, in denen dann die entsprechenden LUTS wieder funktionieren aber das ist für unseren Zusammenhang gerade weniger hilfreich. (Wer mit schnell anwendbaren Looks im ACES-Workflow arbeiten möchte, sollte eher zu LMTs (Look Modification Transforms greifen – doch dazu ein anderes Mal mehr).

ACES Einstellungen in DaVinci Resolves Color Management



Die ACES Einstellungen finden sich ebenfalls in DaVinci Resolve Project Settings unter Color Management im obersten Auswahlmenü „Color Science“. Hier lässt sich entweder „ACEScc“ oder „ACEScct“ auswählen. Wir empfehlen ACEScct, weil es als aktuellere Version etwas mehr Raum bei der Bearbeitung von Schattenbereichen zulässt. Die Wahl der ACES Versionen (1.0.3 oder 1.1) ist für unseren Zusammenhang weniger entscheidend (ACES 1.1 bringt u.a. neue HDR-Funktionen mit).

Entscheidend wird es jetzt bei der Wahl der ACES Input Device Transform. Hier gilt: Wer ausschließlich Material von einer Kamera mit einer spezifischen Logkurve bearbeitet, kann hier jetzt die passende IDT aussuchen. Wir hingegen flexibler bleiben oder das Material von unterschiedlichen Kameras verarbeiten möchte, wählt „No input transform“ und stellt diese individuell pro Clip im Kontextmenü via Option-Klick unter „Aces Input Transform“ ein.

Unter Aces Output Device Transform wählen wir jetzt „REC 709“ und unter „Process node LUTs in“ aktivieren wir „ACEScc AP1timeline space“. Und hier gleich noch ein Tip: Da es sich beim ACES Farbraum um einen logarithmischen Farbraum handelt, kann hier das Arbeiten mit den LOG-Wheels in DaVinci Resolve eine willkommene Option für die optimale Farbkontrolle sein - einfach mal ausprobieren.

Unterm Strich gilt bei ACES festzuhalten: In erster Linie profitieren schwergewichtige Studio/Kino Produktionen von den standardisierten Farbkorrektur-Workflows von ACES. Wir nutzen es hier als schnelle Option, um zu prüfen, ob es als Alternative taugt, um schnell zu guten Hauttönen zu gelangen. Ob dies für die eigene Produktion die beste Alternative darstellt, muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden ...


LOG/LUT Workflow - der Klassiker - eigene LUTS?


5 Seiten:
Einleitung / Wie gut ist Resolve´s Auto-Farbkorrektur?
Auto-Farbkorrektur „manuell“ via Color Space Transform
LOG/LUT Workflow - der Klassiker - eigene LUTS?
ACES - wenn deine Kamera unterstützt wird
  

[5 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
soulbrother    10:02 am 2.5.2021
CM hätt ich noch ohne Hilfe verstanden, das R hat mich dann aus der Bahn geworfen ;-)
pillepalle    09:55 am 2.5.2021
RCM= Resolve Color Management, womit der Color Managed Workflow in Resolve gemeint ist. Fachleute drücken sich gerne kryptisch aus 😊 VG
soulbrother    09:45 am 2.5.2021
2 Fragen: 1. Was ist RCM? 2. Gibt es so eine "Anleitung" auch für Premiere?
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Tips: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden Di, 4.Mai 2021
Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt...
Tips: Farbmanagement korrekt? Der slashCAM Color Workflow Schnellcheck! Fr, 19.Juni 2020
Nicht jeder will sich mit Grading auseinandersetzen, doch auch für kleine Farbkorrekturen sollte das Farbmanagement im System richtig eingestellt sein. Viele potentielle Fehler lassen dabei mit einem schnellen Trick aufdecken...
Tips: Wenig bekannte Workflow-Tricks für Blackmagic DaVinci Resolve Di, 5.November 2019
Auch wenn wir meinen uns in Resolve ganz gut auszukennen, lernen wir fast immer noch täglich etwas dazu. Wir wollen euch daher einmal einige eher unbekannte Features vorstellen, die die Arbeit in Resolve im Einzelfall bequemer machen oder vereinfachen...
Tips: Wo ist der Weißabgleich in DaVinci Resolve? Mo, 14.Dezember 2015
Selbst wer sich in den Menüstrukturen in DaVinci Resolve gut auskennt, dürfte schon mehr als einmal vergeblich nach einer schnellen Korrektur des Weißabgleichs gesucht haben.
Tips: DaVinci Resolve - manueller Cache entlastet die GPU Mo, 6.Juli 2015
Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve? Mi, 19.März 2014
Tips: GPU/CPU-Hardware-Ratgeber für Blackmagic DaVinci Resolve Mo, 3.März 2014
Ratgeber: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick Di, 11.Februar 2020
Test: DJI Mavic Mini - Bester Match: GoPro Hero8 Black oder DJI Osmo Action? Fr, 20.Dezember 2019
Grundlagen: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene Mi, 24.April 2019
Interviews: Interview mit Senior Colorist Felix Hüsken: Grading-Workflows, Farbkonzepte, LUTs, Traumberuf Colorist uvm. Do, 26.Juli 2018


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-15. Mai / Thalmässing
27. Kurzfilmtage Thalmässing
12-16. Mai / Bremen
realtime, festival für neue musik
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
alle Termine und Einreichfristen


update am 14.Mai 2021 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*