Logo Logo
///  >

Tips : AVISynth Tricks Teil 3 – Installation und Zusatzprogramme

von Do, 16.Dezember 2010 | 2 Seiten (Artikel auf einer Seite)


Die Basis - AVISynth
Der Test-Player - VirtualDub
Der Editor- AvsP
Verknüpfen...



Um bequem loslegen zu können, wollen wir jedoch erst einmal eine schöne AVISynth-Testumgebung aufsetzen. Diese wollen wir bewusst einfach halten.



Die Basis - AVISynth



Zuerst einmal muss natürlich AVISynth selbst installiert werden werden. Neben zahlreichen optimierten Versionen empfehlen wir erst einmal das „Original“ von Sourceforge zu benutzen. Eine Installtionsdatei findet sich unter diesem Link.

Für diesen Artikel verwendeten wir die aktuelle Version 2.5.8 vom Januar 2010.



Der Test-Player - VirtualDub



Als Test-Import-Applikation nehmen wir VirtualDub, das schon seit einigen Jahren AVISynth (AVS)-Dateien problemlos und ohne zusätzliche Plugins lesen kann: Eine aktuelle Version findet sich hier. Wir verwenden für diese Serie die stable Release 1.9.10. Ach ja, wichtig ist vielleicht noch anzumerken, dass man erst einmal auch unter 64 Bit Windows-Systemen die 32 Bit Version installieren sollte, da AVISynth in der obigen Version auch „nur“ 32 Bit ist.
Wir wollen jedoch schon an dieser Stelle ankündigen, dass sich AVISynth auch dazu verwenden lässt 32 Bit Codecs in 64 Bit Schnittumgebungen zu benutzen. Doch dazu an anderer Stelle später mehr.



Der Editor- AvsP



Als dritte und letzte Komponente empfehlen wir noch einen speziellen AVISynth Editor, der Syntax Highlighting und andere Goodies beherrscht, mit dem man seine Scripten direkt und bequem ausprobieren kann. Für Anfänger wie für alte Hasen empfehlen wir AvsP, der so mächtig ist, dass wir ihm ebenfalls einen eigenen Schwerpunkt in dieser Serie einräumen wollen. Aktuell war für diesen Artikel Version 2.0.2.



Verknüpfen...



Wir empfehlen die Programme in der genannten Reihenfolge zu installieren, wobei installieren eigentlich übertrieben formuliert ist. Denn sowohl Virtual Dub als auch AvsP laufen ohne Installation aus einem eigenen Ordners heraus. Wichtig ist für unsere Demos nur, dass AvsP weiß, in welchem Ordner VirtualDub liegt. Diese Verknüpfung erstellt man, indem man nach dem ersten Start von AvsP auf den Player Button drückt und anschließend die VirtualDub.Exe Datei auf der eigenen Festplatte auswählt.

Damit sind wir auch schon gewappnet, unsere Beispiele aus den nächsten Artikel-Teilen am eigenen Rechner auszuprobieren...


  

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Artikel zum selben Thema:

Tips: AVISynth Tricks Teil 2– Wie funktioniert AVISynth? Di, 16.November 2010
Tips: AVISynth Tricks Teil 1 – Was ist Frameserving? Mo, 25.Oktober 2010

Weitere Artikel:


Tips: 10 Bit HDR Dolby Vision Videofiles von iPhone 12 auf Mac/PC übertragen Mo, 16.November 2020
Die aktuelle Apple iPhone Generation 12 zeichnet erstmalig HDR Video in 10 Bit und zudem auch noch in Dolby Vision auf. Hier ein Paar Wege, wie man die Original 10 Bit Videofiles ohne weitere Konvertierung von dem iPhone 12 auf den Rechner bekommt – drahtlos.
Tips: Panasonic S1H und ProRes Raw: Metadaten-Felder wie ISO, Belichtung, WB ... in FCPX anzeigen Do, 12.November 2020
Nicht alle Schnittsysteme die ProRes Raw Files verarbeiten können, zeigen deren Metadaten wie Weissabgleich, ISO, Belichtung etc. auch defaultmäßig an. Hier ein Tip, wie man zu den ProRes Raw Metadatenfeldern im aktuellen FCPX am Beispiel von 5.9K 12 Bit Files von der Panasonic S1H und dem Atomos Ninja V gelangt, wenn diese nicht in der Default-Metadaten-Ansicht angezeigt werden ...
Tips: Vertikaler Scharfzeichner für Canon DSLRs Fr, 28.Juni 2013
Einige Canon Kameras EOS 1D X/C sowie 5D MkIII haben bei voller Sensor-Auslesesung ein asymmetrisches Schärfeverhalten, was man auch bei der Nachschärfung beachten sollte. Hierfür haben wir zwei Vorschläge parat...
Tips: 7. Final Cut Pro: Subclips, Medienmanager & VDSLR Do, 10.Juni 2010
In diesem Final Cut Pro Tip wollen wir uns mit dem Thema Subclip auseinandersetzen. Was sind Subclips, wofür braucht man sie und was gilt es beim Arbeiten mit Subclips & Final Cut Pros Medienmanager zu beachten ...?
Tips: Intensity Pro mit Premiere Elements nutzen Mo, 25.Januar 2010
Tips: Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 4 – Keyframes in der Timeline So, 27.Dezember 2009
Tips: PEASP - Premiere Elements 8 AVCHD Speedup-Patch Di, 1.Dezember 2009
Tips: Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 3 – Vorschaumonitor einrichten So, 22.November 2009
Tips: Sony Vegas Pro Teil 1– Netz-Inhalte schnell einbinden Sa, 14.November 2009


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 26.Januar 2022 - 12:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*