Logo Logo
///  >

Test : iPhone 13 Pro im Praxistest: 10 Bit Kinomodus (Cinematic Mode) im Vergleich, Hauttöne uvm.

von Di, 5.Oktober 2021 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Stabilisierung
 240 fps Zeitlupe



Stabilisierung



Neben der Makro-Funktion (die wir an anderer Stelle vorstellen) zählt die Stabilisierungsleistung der neuen iPhone 13 Pro Kamera-Generation für uns eine der attraktivsten, neuen Funktionen dar. Eine entsprechend hohe Stabilisierungsleistung kennen wir von keinem anderen Smartphone.

Selbst wenn man - wie bei unseren Aufnahmen – gehend in Bewegung ohne weitere Hilfsmittel mit dem iPhone filmt, bewegt sich die Qualität der Stabilisierung nahe am Gimbalbetrieb.

Verantwortlich dafür dürfte Apples relativ neue Sensor-Shift-OIS-Technologie sein, bei der es sich um eine smartphone-angepasste Sensor-Stabilisierung handelt – vom Prinzip her ähnlich den Sensorstabilisierungen, wie wir sie von aktuellen DSLMs kennen.

Damit entwickelt sich das iPhone 13 Pro in unseren Augen auch im Videobereich noch stärker hin zu einem „Immerdabei“ bis hin zum Backup-Device für bestimmte Projekte, da hier jetzt zunehmend auch extra Stabilisierungs-Systeme wegfallen können. Das spart sowohl Zeit als auch Transportkapazität und dürfte den Platz des iPhone Pro als Fallback-Device in der Medienproduktion weiter festigen. (Insbesondere mit der seit heute verfügbaren ProRes Aufnahme in Filmic Pro).



240 fps Zeitlupe



Wie bereits die iPhone 12 Pro Vorgänger verfügt auch die aktuelle iPhone 13 Pro-Serie über Zeitlupenfunktionen von 120-240 fps in HD.

Bei kurzen Vergleichstests mit der Vorgänger-Version ist uns bei schwachen Lichtverhältnissen eine spürbar bessere Codecqualität beim iPhone 13 Pro aufgefallen – bei in etwa gleicher Datenrate (ca. 15 Mbit/s) wie beim Vorgänger. Dies mag mit einem geringerem Noiselevel des Sensors bei ebenfalls leicht lichtstärkerem Standard-Objektiv zu tun haben.

Darüber hinaus steht bei der 120 fps Aufnahme pro Bild doppelt so viel Datenrate zum Decodieren zur Verfügung wie bei der der 240 fps Variante. Bei der Zeitlupenfunktion gilt es also zwischen bestmöglicher Qualität (120 fps) und größtmöglichem Slowmotion-Effekt (240 fps) zu wählen.

Bei unseren Tageslichtaufnahmen in Berlin Mitte haben wir Caro auf ihrem Singlespeed mit maximalen 240fps gefilmt und in FCPX auf die Projekt fps normalisiert und eine kleine Speedramp via FCPX-Retime-Funktion gebaut.

Wie schon bei der Cinematic Mode Funktion gilt auch hier: Hochwertige Zeitlupenfuktionen von Großsensor-Kameras mit ihren deutlich artefakt- und rauschärmeren Bildern können hier sicherlich nicht ersetzt werden. Dafür steht eine sehr schnelle und zugleich unkomplizierte Bedienung im Vordergrund.

Einleitung / 10 Bit Kinomodus (Cinematic Mode)
Hauttöne


4 Seiten:
Einleitung / 10 Bit Kinomodus (Cinematic Mode)
Stabilisierung / 240 fps Zeitlupe
Hauttöne
Akku / Fazit
  

[24 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Largo    14:41 am 7.10.2021
Div. Berichten zufolge wird man viel Geduld mitbringen müssen.... Datenanbindung ist ja lediglich USB2.... filetransfer scheint bei prores seeeehr lange zu dauern.....weiterlesen
Axel    13:19 am 7.10.2021
Möglicherweise schon nächste Woche wird der MX1 Mini vorgestellt. Ich bin gar nicht so aufgeregt mehr, weil der M1 schon so gut schnurrt. Einzig die gelegentlichen...weiterlesen
Darth Schneider    12:26 am 7.10.2021
Also, nächstes Jahr Kauf ich mir einen neuen Mac Mini, oder ein neues kleines Mac Book Pro, bin noch nicht sicher… Warum ? Meine alte Kiste ist zu langsam, und ich mag Apple...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Apple iPhone 13 Pro - Sensor-Qualität in 4K 10 Bit ProRes inkl. Dynamik und Rolling Shutter Do, 7.Oktober 2021
Das neue iPhone 13 Pro wirbt unter anderem mit cinematischen Qualitäten. Doch auch mit ProRes Aufzeichnung darf man die Kirche noch im Dorf lassen...
Test: Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau Do, 26.August 2021
Dehancer Pro stellt diverse Verfahren der analogen Filmsimulation mit einem einzigen Resolve-Plugin zur Verfügung und geht damit weit über typische Look-LUTs mit anschließendem Filmrauschen hinaus...
Test: RED KOMODO - RAW-Sensor Verhalten und Global Shutter Mi, 11.August 2021
Frisch aus den Ferien konnten wir endlich auch einmal die RED KOMODO bei uns in der Redaktion näher begutachten. Zum Beginn werfen wir dabei wie immer einen Blick auf das Sensorverhalten und den Rolling... äääh, Global Shutter...
Test: Panasonic GH5 II - zweite (R)evolution? Mo, 31.Mai 2021
Alles neu seit diesem Mai? Wir wollten wissen, was sich für Filmemacher gegenüber der ersten GH5-Version verändert hat...
Test: Anker PowerConf C300 - USB-Webcam mit KI-Unterstützung Fr, 30.April 2021
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering Di, 16.März 2021
Test: Canon EOS C70 - Dynamik wie bei Vollformat-Sensoren? Mo, 28.Dezember 2020
Test: Apple iPhone 12 Pro Max - Qualität der 10bit 4K Videofunktion inkl. Dynamik und Rolling Shutter Mo, 30.November 2020
Test: Blackmagic DaVinci Resolve GPU-Tests mit Apple M1 MacBook Pro 13 Zoll Fr, 20.November 2020
Test: Panasonic DC-BGH1 - Sensorverhalten, Auflösung und Dynamik Do, 19.November 2020
Test: Blackmagic Design URSA Mini Pro 12K - Dynamik und Moirées Do, 12.November 2020
Test: Der Sensor der Blackmagic URSA Mini Pro 12K - Demosaicing und Rolling Shutter Di, 3.November 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 23.Oktober 2021 - 12:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*