Logo Logo
/// 

Test : Vergleich: MacBook Pro M1 Pro vs M1 Max im Schnitt-Performance Test mit Resolve, Premiere und FCP

von Di, 15.Februar 2022 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Resolve Rendertest – YouTube Export
 12K: Blackmagic Ursa Mini Pro 12K 30p

Neue Echtzeit 3D-Effekte von Canopus



Resolve Rendertest – YouTube Export



Starten wollen wir diesmal mit einem kleinen Rendertest eines Canon EOS R5 C Projekts in DaVinci Resolve 17.4. Wir haben hier ganz unterschiedliche Canon Formate au der 4K Timeline: 8K RAW 50p, 4K XF-AVC und mehr. Zusätzlich befinden sich Sequenzen mit parallelen Clips, Farbkorrekturen u.a. in dem Projekt.

Das Macbook Pro M1 Pro 32 GB benötigt genau 07 min 49 sec, um den 6-Minüter rauszurendern. Das Macbook Pro M1 Max 32 GB ist bereits nach 04 Minuten 01 Sekunden fertig. Damit ist der M1 Max bei unseren Resolve Rendertest fast doppelt so schnell wie die M1 Pro-Version. (Beim 64 GB M1 Max stand uns dieses Renderprojekt noch nicht zur Verfügung).

Und hier der aktuelle MacBook Pro Performance-Vergleich mit dem hochauflösenden Videomaterial in der Schnittperformance.



12K: Blackmagic Ursa Mini Pro 12K 30p



MacBook Pro / M1 Pro 32 GB

Im Resolve 12 K Projekt ist keine flüssige Wiedergabe möglich. Erst als wir die Wiedergabe-Auflösung auf ¼ reduzieren, lässt sich der 12K Clip (fast) ohne dropped Frames abspielen. Auf einer 4K Timeline lassen sich maximal 4 Clips in DaVinci Resolve abspielen (wie beim 32 GB M1 Max ).

In Premiere Pro konnten wir nach dem Herabsetzen der Auflösung auf ¼ den 12 Clip ohne dropped Frames abspielen (wie bei der M1 Max 32 GB Mac-Version).

MacBook Pro / M1 Max 32GB

Im Resolve 12K Projekt ist ein knappes abspielen des 12 K Clips möglich – die fps schwankt hier zwischen 26,5 und 30 fps.
Im 4K Projekt sind 4 parallele Clips möglich (5 waren es beim Macbook Pro 64 GB M1 Max gewesen).

In Premiere Pro ist nach Herabsetzen auf ¼ Auflösung ein Abspielen ohne dropped Frames möglich (wie bei 64 GB MacBook Pro)

Einleitung
8K: Canon RAW 25p / 5.1K RED 24p


6 Seiten:
Einleitung
Resolve Rendertest – YouTube Export / 12K: Blackmagic Ursa Mini Pro 12K 30p
8K: Canon RAW 25p / 5.1K RED 24p
8K ProRes RAW Atomos Ninja V + Canon EOS R5 25p / 6K H.265 Panasonic S1H 25p
8K Sony A1 / Fazit
  

[23 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
jonpais    15:15 am 26.3.2022
https://youtu.be/V8lc3ORcFL4
miscetc    23:33 am 22.2.2022
Habe seit einigen Monaten ein M1 Max 16" MBP mit 32GB Ram. Das Display ist klasse, allerdings ist mir die Auflösung fast zu hoch. In der Hinsicht war mir das 2015er 15" MBP...weiterlesen
jonpais    14:23 am 22.2.2022
Sie sagten, Sie können auf einem UHD Fernseher überwachen, also haben Sie bereits bewiesen, dass 14 Zoll zu klein ist. Genießen Sie einfach Ihren Laptop...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Macbook Air 15 M2 - Ideal für DaVinci Resolve unterwegs? Fr, 14.Juli 2023
Nun konnte sich auch einmal das aktuelle 15 Zoll MacBook Air mit M2 Prozessor in unseren typischen Resolve Benchmark-Tests messen lassen. Reicht die Leistung für den mobilen Schnittalltag?
Test: MacBook Air 15“ M2 im 4-12K Performance Test mit ARRI, RED, Sony, Canon, Nikon, Panasonic … Do, 22.Juni 2023
Mit dem neuen MacBook Air 15" hat Apple einen beeindruckend mobilen Laptop vorgestellt, der trotz seines 15"-Bildschirms lediglich 1,51 kg wiegt und ohne Lüfter auskommt. Dank M2 Apple Chip stehen 8 CPU und 10 GPU Kerne zur Verfügung die bis zu 24 GB RAM adressieren können. Wir wollten wissen, wie gut sich das neue Apple MacBook Air 15" im Render- und Schnitttest mit hochwertigem Videomaterial von ARRI und anderen schlägt.
Test: Riesen-Touchbar für PCs - Asus ProArt Display PA147CDV Do, 2.Februar 2023
Ist dieses besonders breite Touchdisplay von Asus "nur" eine gigantische Touchbar, oder taugt es auch als Tablet oder als Vorschaumonitor für extreme Cinemascope Projekte? Das wollten wir doch mal sehen...
Test: MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic … Fr, 27.Januar 2023
Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial.
Test: Blackmagic Cloud Pod und Cloud Store Mini 8TB - Netzspeicher einfach für Alle Di, 16.August 2022
Test: Fundament(al) erneuert - 4K-Testrechner mit AMD Ryzen 5 5600X Mo, 20.Juni 2022
Test: MacBook Pro M1 Pro - Die goldene Mitte unter DaVinci Resolve? Mi, 2.März 2022
Test: MacBook Pro 16“ M1 Max im Performance-Test mit ARRI, Sony, Canon, Panasonic, Blackmagic … Teil 1 Fr, 12.November 2021
Test: Apple MacBook Pro M1 Max - Starke Performance unter DaVinci Resolve Do, 28.Oktober 2021
Test: Flache HDR-Workstation zum Mitnehmen - MSI Creator 17 Mo, 5.Oktober 2020
Test: Lenovo Legion Y540 17IRH - RTX 2060 Gaming Laptop im Workstation Gewand Di, 14.Juli 2020
Test: AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse Fr, 22.Mai 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 21.September 2023 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*