Logo Logo
/// 

Test : Sony VENICE mit X-OCN Recoder - Bildqualität im slashCAM-Test(labor)

von Do, 30.August 2018 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Fazit



Fazit



Wenn Sony eine neue CineKamera entwickelt, dann darf man schon hohe Erwartungen anlegen. Und die wurden nicht enttäuscht. Tatsächlich muss man die Bildqualität mit dem neuen X-OCN Codec als markellos bezeichnen. Herunterskaliert auf 4K erhält man immer angenehmes Bild ohne sichtbare Kompressions- oder Debayering-Artefakte, dass bereits Out-Of-The-Box mit einer Slog3-LUT sehr ansprechend und grundsätzlich cinematisch wirkt.

Die VENICE bietet mit der X-OCN-Aufzeichnung und hoher Sensordynamik dazu genügend Reserven um auch noch in der Post eine Menge Details aus einem Motiv herauszuarbeiten. Gegenüber der indirekten S35-Konkurrenz glänzt die VENICE weiter mit ihrem ausgezeichneten Rolling-Shutter Verhalten, beherrscht jedoch im Gegenzug keine hohen 6K-Frameraten wie sie beispielsweise RED anbietet. Ein detaillierter Hands-On Artikel zur VENICE folgt in kürze auf slashCAM.


1200LUX, Low-Light und Rolling Shutter


Sony VENICEim Vergleich mit:

Listenpreis: 37000 €
Markteinführung: Juni 2018
Sensorgrößen-Klasse:
Kleinbild-Vollformat, FX
Mount: E-Mount/PL-Mount

Platz 4 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
AJA CION
Listenpreis: 5700 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Canon EOS C300 Mark III
Listenpreis: 11899 €
Super35 / APS-C

3 Seiten:
Einleitung / Holpriger Start mit Default Einstellungen / Sensor-Readout
1200LUX, Low-Light und Rolling Shutter
Fazit
  

[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   Letzter Kommentar:
Paralkar    12:16 am 30.8.2018
Dynamic Range & Farbwiedergabe sind jetzt noch sehr wesentliche Punkte, die man rauskriegen muss, Bis jetzt bin ich auch überrascht und begeistert von dem Ding, und hatte es...weiterlesen
[Kommentar ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Dynamic Shootout - ARRI ALEXA Mini LF vs. Sony VENICE 2 mit 8K Di, 2.August 2022
Test: Sony Venice 2: Flaggschiff 8K RAW Cine-Kamera in der Praxis - ARRI LF Konkurrenz reloaded ... Fr, 18.März 2022
Test: Sony Venice 2 - 8K-Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter Mo, 14.März 2022
Kurztest: Erster Eindruck Sony Venice 2 - die Krone der FPGA-Kameraschöpfung? Di, 28.Dezember 2021
Test: AG-DOK-BVK Large Format Cine-Kamera Shootout: ARRI Alexa LF, RED Monstro 8K, Canon C700 FF, Sony Venice, Mavo LF ... Mi, 5.Juni 2019
Werbung: Sony VENICE -- kostenlose Workshops rund um die Arbeit mit der Kinokamera Mo, 4.Februar 2019
Werbung: VENICE kommt nach Berlin: Sony präsentiert Innovationen in der Kinofilmproduktion Mi, 9.Januar 2019

Weitere Artikel:


Test: ARRI ALEXA Mini LF - Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter Mo, 25.Juli 2022
Endlich konnten wir auch einmal eine ARRI ALEXA Mini LF unseren typischen Sensor-Tests unterziehen. Und damit auch einmal klären, wie groß der Unterschied zu aktuellen DSLM- und Cine-Modellen noch ist.
Test: Canon EOS R5 C - Sensortest - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik Fr, 13.Mai 2022
Nach längerer Wartezeit hat es schließlich auch mal ein Serienmodell der Canon R5 C in unsere Redaktion geschafft, mit dem wir unsere üblichen Messungen durchführen konnten...
Test: Canon EOS C70: 12 Bit RAW in der Praxis (inkl. Vergleich zu XF-AVC) Mi, 20.April 2022
Mit dem seit kurzem frei verfügbaren Firmwareupdate 1.0.3.1 hebt Canon seine Cinema EOS S35 Entry-Kamera EOS C70 in die Riege der intern RAW-fähigen Kameras. Damit verfügt die Canon EOS C70 nun neben den bereits bekannten Pro-Funktionen wie interne ND-Filter, XLR-Audio und DGO (Dual Gain Output) Sensor jetzt auch über interne RAW-Aufzeichnung – und zwar auf SD-Karten. Wie sich das neue Canon RAW der EOS C70 in der Praxis schlägt haben wir uns hier genauer angeschaut.


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 27.September 2022 - 17:21
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*