Logo Logo
///  >

Test : Sony PXW-FS7 II Teil 2: Formate, Bildqualität und Fazit

von Fr, 4.August 2017 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 1200 und 12 LUX



1200 und 12 LUX



Bei genügend Licht (1200 Lux) knallen die Farben der FS7 II Sony-typisch bunt, was auch klar für ihren universellen Einsatzzweck spricht. Wer hiermit fürs Fernsehen mit 60 fps in Rec709 produzieren will, bekommt hier gleich aus der Kamera ein sattes Bild mit hohem Kontrast und relativ wenig Dynamik geliefert.



Soll es dann doch das große Kino sein, so lässt sich mittels S-LOG3 auch der große Sensor-Dynamikumfang bei der Aufzeichnung nutzen, was bei unserem Testbild ohne LUT-Korrektur dann so aussah:



Bei wenig Licht kam uns das Kit-Objektiv etwas in die Quere, das mit seiner Anfangsblende 4 nicht wirklich den Sensor glänzen lassen kann. Wir haben dem etwas Rechnung getragen, indem wir mit der Belichtungszeit auf 1/25 gegangen sind. Hier einmal eine kurze Low-Light-Bildstrecke hierzu:

Die Sony FS7 II bei 12LUX mit F4, 1/25s und 0dB in S-Log3



Die Sony FS7 II bei 12LUX mit F4, 1/25s und 6dB in S-Log3



Die Sony FS7 II bei 12LUX mit F4, 1/25s und 12dB in S-Log3




Das Low-Light-Verhalten erscheint uns dabei ein weiteres mal sehr gut, wobei andere Kameras in der 4K/S35 Sensoren Klasse durchwegs ähnliche Ergebnisse abliefern. Sehr groß sind die Sensorunterschiede zwischen den Herstellern bei wenig Licht nicht mehr und wenn eine S35-Kamera heute besonders wenig rauscht, so ist dies in der Regel nicht der Sensor, sonder eine integrierte Rauschunterdrückung.

10 Bit statt RAW / Schärfe und Sensor-Readout
Fazit


Sony PXW-FS7im Vergleich mit:

Listenpreis: 9409 €
Markteinführung: Dezember 2014
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: E-Mount

Platz 14 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Sony PXW-FS5
Listenpreis: 6965 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Blackmagic Design Production Camera 4K
Listenpreis: 2999 €
Super35 / APS-C

4 Seiten:
Einleitung / Moderne BT.2020 aber (noch?) kein HDR / Quo Vadis XQD?
10 Bit statt RAW / Schärfe und Sensor-Readout
1200 und 12 LUX
Fazit
  

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Artikel zum selben Thema:

Test: Sony PXW-FS7 II Teil 1: Hardware, Bedienung und Kit-Optik SELP18110G Di, 18.Juli 2017

Weitere Artikel:


Test: Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering Fr, 7.Mai 2021
Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen...
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis - lohnendes Update? Fr, 19.März 2021
Blackmagic Design hat seiner erfolgreichen Pocket Cinema Camera 6K ein Update spendiert. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen ein optionaler OLED-Viewfinder, integrierte ND-Filter, ein jetzt klappbares Display und ein neuer Batterie-Griff. Wir haben uns die neue Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis angeschaut und wollen die Frage klären: Lohnt sich das Update auf die 6K Pro?
Test: Der Sensor der Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering Di, 23.Februar 2021
Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen...
Test: Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70? Mo, 18.Januar 2021
Mit dem hauseigenen "Speedbooster" der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip)
Test: Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering Do, 17.Dezember 2020
Test: Sony Cinema Line FX6 - 4K Sensor Qualität inkl. Dynamik und Rolling Shutter Mo, 14.Dezember 2020
Test: Blackmagic Ursa Mini Pro 12K - wie schlägt sich das „Auflösungsmonster“ in der Praxis? Di, 8.Dezember 2020
Test: Canon EOS C300 Mark III in der Praxis: Hauttöne, 10 und 12 Bit (internes) RAW und 10 Bit XF-AVC LOG Recording …. Teil 1 Do, 7.Mai 2020
Test: Canon EOS C300 Mark III - Neue S35 Referenz in der 4K-Signalverarbeitung? Mi, 6.Mai 2020
Test: Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR Fr, 3.April 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
9-20. Juni / Berlin
Berlinale Summer Special
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
1-10. Juli / München
Filmfest München
alle Termine und Einreichfristen


update am 14.Juni 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*