Logo Logo
/// 

Test : Panasonic GH6 und Atomos Shogun Connect in der (Cloud)Praxis: Proxy-Upload mit LTE-Handy vom Set?

von Do, 24.November 2022 | 8 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Limits (und Hacks)



Limits (und Hacks)



Aktuell werden jedoch nicht alle Frameraten und Aufnahmeformate für Camera to Cloud Proxy-Workflows unterstützt, die ansonsten am Atomos Flaggschiff Monitor Recorder Shogun Connect (bzw. Atomos Ninja V/V+) zur Verfügung stehen.

So sollen 50/60p Formate mit einem Fimrware-Update zu Beginn des neuen Jahres nachgereicht werden und auch das parallele Proxy-Recording für ProRes Raw steht auf der Liste der Funktionen, die im nächsten Jahr nachgereicht werden.

Atomos Shogun Connect und Panasonic GH6 Rig



Wer bereits jetzt Slowmotion-Aufnahmen in 50/60 oder 100/120p vom Dreh schnell nach Frame.io uploaden muss kann zu folgendem Hack greifen (sofern die jeweilig genutzte Kamera ein 24/25p Conforming von HFR-Material zulässt):

Nach der Aufnahme und dem Konformen des High-Frame-Rate Materials in der Kamera kann man dieses 24/25p Slowmotion-Material dann in der Kamera abspielen und mit dem Atomos Shogun Connect via HDMI aufzeichnen. Da der Camera-to-Cloud-Workflow diese Standard-Framearaten unterstützt, lässt sich somit dann auch Zeitlupen-Material übertragen. Wer hingegen das 50/60p Proxy-Material in Frame.io benötigt, wird sich vermutlich noch bis Januar gedulden müssen – dann soll das entsprechende Firmware-Update für die Atomos Connect-Serie zur Verfügung stehen.

Im Hinterkopf sollte man hier jedoch auch behalten, dass der 50/60p Proxy-Upload dann unserer Info nach nicht in der kostenlosen Atomos Cloud Option enthalten sein wird, sondern ein Abo-Preis (vermutlich um die 5 Dollar monatlich) fällig sein wird.

Proxy/HighRes Workflow

Aktuell empfinden wir die Proxy-HighRes Workflows Premiere Pro, Final Cut Pro und Resolve noch etwas umständlich. Eigentlich sollte unserem Verständnis nach hier eine „One-Klick“ Lösung existieren, mit der alle Farme.io Proxies mit dem später angelieferten HighRes Material ersetzt werden können. Momentan haben wir folgende Workflows am Start:

Die Praxis: Von der GH6 direkt ins Schnittprogramm?
Premiere Pro: Proxy-HighRes Workflow / Final Cut Pro: Proxy-HighRes Workflow


8 Seiten:
Einleitung / Camera-to-Cloud / Atomos Cloud Studio
Frame.IO / Atomos „Connect“
Camera to Cloud nach Frame IO aufsetzen: Schritt für Schritt
Die Praxis: Von der GH6 direkt ins Schnittprogramm?
Limits (und Hacks)
Premiere Pro: Proxy-HighRes Workflow / Final Cut Pro: Proxy-HighRes Workflow
DaVinci Resolve: Proxy-HighRes Workflow / Videoqualität: 8Bit HD Proxy vs 10 Bit 4K ProRes
Fazit
  

[11 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
R S K    14:29 am 30.11.2022
Gneau. Habe ich. Genauso wir ihr eine „Workflow-Lösungen unter Verwendung der Frame.io Erweiterungen” in Resolve veröffentlicht habt. 😉
rob    12:23 am 30.11.2022
R S K    10:46 am 30.11.2022
Habe ich ja schon oben. ;-)
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS R6 Mark II im ersten Praxistest: Die beste Hybrid-DSLM unterhalb von 3.000,- Euro? Mi, 2.November 2022
Mit der Canon EOS R6 Mark II stellt Canon den Nachfolger seiner beliebten Canon EOS R6 vor. Sie bietet erstmalig False Color, 6K 60p RAW (extern), mit max. 8 Stufen Stabi-Kompensation die lt. Canon derzeit effektivste Stabilisierung und als einzige Vollformat-DSLM einen nicht gecroppten Fullsensor Readout bei 10 Bit 4K 60p Log … hier unser erster Test mit der neuen Canon EOS R6 Mark 2 (inkl. ein Paar Überraschungen...)
Test: Fujifilm X-H2 im Praxistest: Günstigere X-H2S-Alternative mit starker Videoperformance Di, 25.Oktober 2022
Mit der Fujifilm X-H2 stellt Fujifilm seiner Flaggschiffkamera X-H2S ein mit 40 MP deutlich höher auflösendes Pendant an die Seite. In unserem Praxistest zeigt sich, dass die Entscheidung zwischen Fujifilm X-H2S und X-H2 für Video-User weniger klar ist, als vorab gedacht. Neben AF, F-Log2, Hauttönen, Bildstabilisierung mit div. Objektiven und Gimbalaufnahmen schauen wir uns auch angesagte LUTs wie die Portra 160 LUT im Verbund mit F-Log 2 an ...
Test: Sony FX30 mit APS-C/S35 Sensor im ersten Hands-On: Handling, Hauttöne, AF uvm. Mi, 28.September 2022
Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Vorab Hands-On mit der neuen Sony FX30 mit 20.1 MP APS-C Sensor. Die Sony FX30 stellt mit einer UVP. von 2.299 Euro den günstigsten Einstieg in die Cinema Line von Sony dar – verfügt jedoch über nahezu alle Funktionen der Vollformat-Schwester FX3. Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit der neuen S35-Sony FX30 …
Test: Aktuelle APS-C/S35 DSLMs - FUJI X-H2s und Canon EOS R7 - Dynamik-Shootout Mi, 21.September 2022
Kürzlich sind die FUJI X-H2s sowie die Canon EOS R7 zu unserer Dynamik-Clip Sammlung gestoßen, auf die wir natürlich umgehend einen kritischen Blick werfen wollen. Liegt der Belichtungsspielraum der beiden S-35 Kameras "auf Augenhöhe"?
Test: Fujifilm X-H2S in der Praxis: 6.2K 10 Bit ProRes HQ, F-Log2 und Hauttöne, Video-AF uvm. Mi, 7.September 2022
Test: Double Cropper - Canon EOS R7 Sensorqualität, Debayering und Rolling Shutter Do, 1.September 2022
Test: FUJI X-H2s - Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter Mi, 24.August 2022
Test: Die besten Video-DSLMs nach Preis-Leistung: Von M43 über APS-C/S35 bis Vollformat Do, 11.August 2022
Test: Canon EOS R7 in der Praxis - die neue Preis-Leistungsreferenz im S35-Segment? Do, 21.Juli 2022
Test: Sony FX3 Firmware 2.0 im ersten Hands-On: Neue Log-Shooting Modes, Cine EI, AF-Assist ... Do, 14.Juli 2022
Test: DJI RS 3 Pro: LiDar Autofokus mit Cine-Prime und Active Track in der Praxis Mo, 11.Juli 2022
Test: Nikon Z9: 12 Bit 8K RAW in der Praxis: Performance, LOG-LUT Workflows, Hauttöne, Zeitlupe ... Do, 23.Juni 2022


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 4.Dezember 2022 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*