Logo
///  >

Test : Panasonic G70 - Halbe GH4 zum halben Preis?

von Di, 1.Dezember 2015 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Halbe GH4, halber Preis?
  Bedienung
  Film-Optionen in 4K
  Alternative LX100?
  Unterschiede zur GH4
  Bildqualität
  Fazit



Film-Optionen in 4K



Im Filmmodus können ISO-Einstellungen von 200 bis 6400 genutzt werden, die den Sensor gut ausreizen. Selbst bei ISO 6400 gelingen dabei noch teilweise akzeptable Aufnahmen, besonders wenn man nach FullHD herunterskaliert. Ab ISO1600 abwärts kann die G70 dann sogar höchst anspruchsvoll glänzen. Besonders, wenn man ihr die entsprechenden lichtstarken Festbrennweiten gönnt.

Quasi passend zum Preis der G70 liefert Panasonic seit November 2015 auch endlich seine neue Standard-Brennweite (Lumix Objektiv G 25mm 1.7) aus, die im Internet schon deutlich unter 200 Euro zu haben ist. Damit liegt hiermit nun der Kombipreis für eine lichtstarke Standardbrennweite plus 4K-Kamera unter 800 Euro. Wir fänden es nicht überraschend, wenn Panasonic bald ein Kit dieser beiden Komponenten im 700 Euro Preissegment platzieren würde.

Sollte sich die 25mm/1.7 Optik von Panasonic in kommenden Tests nicht als sonderlich gut herausstellen, können wir Einsteigern auch das Olympus M.Zuiko digital 25mm 1.8 Objektiv an Herz legen, das für ca. 300 Euro in diesem Preisbereich auf jeden Fall hervorragende Leistungen bietet.

Professionelle MFT-Linsen wie das Voigtländer Nokton 25 mm f/0.95 sind dann die echten Schmankerln für MFT-Systemkameras, kosten allerdings alleine schon deutlich mehr als das G70 Gehäuse. Daher würden wir experimentierfreudigen Anwendern eher einen günstigen Focal Reducer und etwas sorgfältig gewähltes Altglas für die G70 empfehlen. Hiermit kann man ebenfalls günstig zu sehr lichtstarken Kombinationen gelangen, die dann allerdings nicht mehr so kompakt wie die typischen MFT-Festbrennweiten ausfallen.



Alternative LX100?



Wer dagegen überhaupt nicht plant mit Objektiven unter einer Blende von 2,8 zu arbeiten, sollte stark überlegen, ob in diesem Fall nicht die kompakte Panasonic LX100 die bessere Wahl darstellt. Diese hat einen ähnlich großen Sensor und eine ziemlich bemerkenswerte Fixoptik mit 24-75mm kleinbildäquivalenter Brennweite verbaut, die sogar optisch stabilisiert ist.



Unterschiede zur GH4



Im Gegensatz zu ihrer großen Schwester GH4 und anderen MFT-Kameras von Panasonic muss die G70 bei der 4K Aufnahme kaum croppen sondern kann fast die gesamte Sensorfläche für Filmaufnahmen nutzen. Wir schätzen den effektiven Crop-Faktor auf ca. 2,1. Echte 4K-Aufnahme mit 4096 Horizontalpixeln beherrscht sie dabei nicht, jedoch die deutlich geläufigeren 3840 Pixel mit 24 oder 25 Bildern pro Sekunde bei 100 Mbit/s Datenrate.

Das berühmt, berüchtigte neue V-Log Profil der GH4 bringt die G70 nicht mit, aber immerhin Cinelike D und V für eine etwas filmähnlichere Dynamik bei der Aufnahme. Bemerkenswert ist auch, dass ihr ein cleaner HDMI-Output in 4K gelingt. Allerdings nur in 8 Bit - genau wie auch bei der internen Aufzeichnung. Gerade für die Nachbearbeitung kann der 8 Bit Luminanzpegel zwischen 16-255 und 0-255 gewählt werden. Die für Sendezwecke “sicheren” 16-235 (wie bei der GH4) sind jedoch nicht im Menü zu finden. Allerdings lässt sich das Signal auch später im Schnittprogramm bei Bedarf limitieren.

Auch sonst sind erstaunlich viele, professionelle Funktionen der GH4 in der G70 wiederzufinden. So gibt es neben einem Histogramm und Zebra (50%-105%) auch Peaking sowie eine äußerst reaktive Displaylupe.

Im direkten Vergleich dürften vor allem Profis ein paar GH4-Funktionen vermissen: Neben den besagten 10 Bit HDMI-Ausgabemöglichkeiten fehlt auch die Kompatibilität zum YAGH-XLR/SDI-Adapter sowie ein Kopfhöreranschluss. Auch fehlt eine MOV-Container-Aufzeichnung, stattdessen funktioniert ausschließlich die MP4-Aufnahme, was aber qualitativ prinzipiell ziemlich egal ist. Beide Container-Formate enthalten die gleichen h.264-Daten.

Man findet weiters keine Profi-Bildeinstellungen vor (wie Master Pedestrial/Black-Level etc). sowie keine Slow-Motion in FullHD. Das wars dann aber auch schon mit den funktionalen Unterschieden. Das Gehäuse der G70 wirkt zudem deutlich weniger wertig, jedoch leidet die eigentliche Bedienung der Kamera hierunter nicht.

Die Akkulaufzeit liegt zwar nicht ganz auf der Niveau einer GH4 ist aber immer noch beachtlich. Selbst bei fast durchgehender 4K Aufnahme kamen wir gut auf eine Stunde, ohne Aufnahme dürfte im Vorschaubetrieb noch weitaus mehr drin sein. Und auch bemerkenswert: Der Akku leert sich auch über mehrere Wochen nicht, wenn der Kamerasschalter auf Off steht. Das ist heutzutage nicht bei allen Herstellern eine Selbstverständlichkeit.

Einleitung / Halbe GH4, halber Preis? / Bedienung
Bildqualität


Panasonic DMC-G70im Vergleich mit:

Listenpreis: 699 €
Markteinführung: Juni 2015
Sensorgrößen-Klasse:
Micro Four Thirds
Mount: Micro Four Thirds

Platz 28 DSLR/DSLM Bestenliste
Panasonic S1H
Listenpreis: 3999 €
Sensorgrößen-Klasse: Kleinbild-Vollformat, FX
Panasonic DMC-G81
Listenpreis: 899 €
Micro Four Thirds

4 Seiten:
Einleitung / Halbe GH4, halber Preis? / Bedienung
Film-Optionen in 4K / Alternative LX100? / Unterschiede zur GH4
Bildqualität
Fazit
  

[40 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
rush    16:58 am 28.1.2016
Naja ich denke man muss das auch ganz pragmatisch betrachten... hast du zuhause eine 4K Glotze und drehst für dich selbst dein Zeug ist man mit einer entsprechenden 4k Mühle...weiterlesen
papcom    16:48 am 28.1.2016
Wichtiger Unterschied der auch hier wieder nicht deutlich zu lesen ist: Die G70 bietet keinen Live Output sobald sie auf Aufnahme steht. das ist für Copter Anwendungen aber...weiterlesen
Angry_C    09:26 am 22.12.2015
Gibt es Belege dafür, dass "eigentlich" niemand 4K für die Ausgabe nutzt? Ich wäre dann also ein seltenes Gegenbeispiel, oder? Wer einen UHD Fernseher hat und gerne filmt,...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5 Mo, 12.Oktober 2020
Sonys dritte Alpha 7S überraschte ja bereits beim Debayering und den Rolling Shutter Werten. Und bei der Dynamik gab es ebenfalls einige unerwartete Ergebnisse...
Test: Canon EOS C70: Erste Aufnahmen: Hauttöne, Dual Pixel AF, Stabilisierung uvm Do, 1.Oktober 2020
Hier unsere ersten Aufnahmen mit der neuen Canon EOS C70 inklusive Gimal-Shots auf einem Einhand-Gimbal. Darüber hinaus haben wir uns Hauttöne im LOG-LUT-Workflow, die Stabilisierung, den Dual Pixel AF, Zeitlupen, Farbprofile und anderes angeschaut …
Test: Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1 Mi, 23.September 2020
Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 – allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht.
Test: Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich Fr, 18.September 2020
Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist.
Test: Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2 Di, 15.September 2020
Test: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering Mo, 7.September 2020
Test: Panasonic S5 in der Praxis: Hauttöne, 10 Bit 50p intern, Gimbal-Betrieb, AF, LOG/LUT … Teil 1 Mi, 2.September 2020
Test: Canon EOS R5 im Praxistest: Hauttöne, 12 Bit RAW, LOG/LUT - Teil 1 Fr, 28.August 2020
Test: Wer hat die beste Video-Stabilisierung? Sony A7S III vs Canon EOS R5 vs Panasonic S1H Mi, 26.August 2020
Test: Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1 Do, 13.August 2020
Test: Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering Mo, 10.August 2020
Test: Vergleich Videostabilisierung: Fujifilm X-T4, Panasonic S1H, Nikon Z6, Canon EOS-1D X Mark III vs GH5 Mo, 29.Juni 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 28.November 2020 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*