Logo
///  >

Test : Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

von Mi, 20.Februar 2019 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Die Ausstattung
  Sensor und Optik
  Display und Sucher
  Bedienung
  Das beste aus zwei Welten: HEVC und AVC(HD)
  Sensor-Bildqualität und Bewertung
  Die Panasonic AG-CX350 in FullHD
  Farben und Lowlight
  Rolling Shutter
  Streaming
  Fazit



Sensor und Optik



Der 1-Zoll Sensor überrascht erst einmal mit seiner hohen Bruttopixel-Angabe: Mit 15.030.000 effektiven Pixeln besitzt er weitaus mehr Sensel, als für einen 4K-Camcorder auf den ersten Blick notwendig erscheinen. Für 4K-Modelle kommen typischerweise 8-9 Millionen effektive Pixel zum Einsatz.

Das fest verbaute Objektiv startet bei Blende 2,8 und endet bei Blende 4,5 im 20-fachen Zoombereich. Der Weitwinkel startet bei kleinbildäquivalenten 24,5mm und geht bis zu 490mm. Die Objektivkonstruktion verfügt über drei manuelle Steuerringe für Blende, Fokus und Zoom, die alle über Servomotoren arbeiten. Für unseren Geschmack ist dabei die Übertragung etwas zu träge implementiert. Eine Drehbewegung wird nicht unmittelbar in die Aktion umgesetzt, sondern immer erst mit einer leichten Verzögerung. Dabei kommt es auch nicht zu einer Abdämpfung oder einem verlangsamten Starten oder Stoppen einer Aktion, was diese Trägheit eventuell rechtfertigen könnte.





Display und Sucher



Das 3,5-Zoll-LCD-Display der Panasonic AG-CX350 wirkt in Zeiten omnipräsenter Smartphone-Displays eher klein und ist touchfähig. Die Menüstruktur bleibt dennoch primär auf Joystick-Nutzung ausgelegt, was auch eine Bedienung mit Blick auf den Sucher möglich macht. Es spricht jedoch nichts dagegen, direkt mittels Touch durch die Punkte auf dem Display zu steppen.

Das Display kann nur zur linken Seite hin aufgeklappt werden. Die Auflösung des 16:9-Bereichs wird durch gerade einmal 1.370.000 Dots erzielt, was bei der Display-Größe an der grenze zu sichtbaren Pixelkanten liegt. Der Sucher kommt mit 1.770.000 Dots im 16:9-Bereich auch kaum auf höhere Werte und sorgt ebenfalls für subtil sichtbare Pixelstrukturen.



Was uns am meisten Kopfweh bereitete war jedoch das manuelle Fokussieren. Sowohl Display als auch Sucher zeigten keine echten 4K Details (die zugehörige Aufnahme jedoch schon). Stattdessen werden Pixel bei voller Vergrößerung auf dem Display wiederholt. Das macht die Darstellung vielleicht noch etwas besser sichtbar, aber nicht detaillierter. Auch das Peaking kann in feinsten Strukturen nicht mehr greifen. Bei vielen Sony- oder Canon-Kameras stößt man auf ein ähnliches Verhalten. Der Grund liegt meist in den DSPs, die nicht mehrere 4K Signale (eines für die Aufzeichnung und eines für die Vorschau) verarbeiten können.

Der Autofokus beherrscht glücklicherweise auch eine Touchfunktion, allerdings ist diese ziemlich gut versteckt und nur über die Multifunktionsrad Icons (Stichwort AREA) zugreifbar. An Canons DPAF-Möglichkeiten kommt die AG-CX350 nicht heran, weder im Autofokus noch bei den manuellen Fokussierhilfen.

Einleitung / Die Ausstattung
Bedienung / Das beste aus zwei Welten: HEVC und AVC(HD)


Panasonic AG-CX350im Vergleich mit:

Strassenpreis: 4000 €
Markteinführung: Februar 2019
Sensorgrößen-Klasse:
Super16 / 1Zoll
Mount: Fixoptik
Fixoptik: 8.8-176mm 1:2.8-4.5 Ø67mm

Platz 1 Camcorder Bestenliste
Sony FDR-AX33
Strassenpreis: 550 €
Sensorgrößen-Klasse: 1/2,3 Zoll
Canon XF400
Strassenpreis: 2409 €
Super16 / 1Zoll

6 Seiten:
Einleitung / Die Ausstattung
Sensor und Optik / Display und Sucher
Bedienung / Das beste aus zwei Welten: HEVC und AVC(HD)
Sensor-Bildqualität und Bewertung / Die Panasonic AG-CX350 in FullHD
Farben und Lowlight
Rolling Shutter / Streaming / Fazit
  

[9 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Geschmo    17:50 am 25.2.2019
Hallo, ein interessanter Bericht. Habe den Camcorder von Panasonic vorbestellt. Mich würde mal interessieren um welches Objektiv es sich handelt, wieder von Leica...weiterlesen
Jott    13:02 am 21.2.2019
Doch, gibt es. Abgesehen davon: die ergonomischen und funktionalen Vorzüge eines richtigen Camcorders weiß nur zu schätzen, wer selbige dringend braucht. Es gibt sehr, sehr...weiterlesen
Jalue    12:45 am 21.2.2019
Klar, es ist Geschmackssache und ich schreibe auch nur aus der eigenen Perspektive heraus. Wenn mein Arbeitsbereich primär Imagefilme wären oder gar "Kunst" in irgendeiner Form,...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 - 4K Camcorder kompakt und komplett? Mo, 27.Januar 2020
Klein, aber dennoch komplett ausgestattet um auch professionellen Erfordernissen gerecht zu werden. Geht das? Panasonic versucht es mit den neuen 4K-Modellen HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10.
Test: Die Bildqualität der Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 Mo, 13.Januar 2020
Wir haben bereits die Panasonic HC-X2000 von Panasonic bei uns. Um die Wartezeit auf den ganzen Test zu verkürzen, veröffentlichen wir schon einmal vorab unsere Erkenntnisse zur Bildqualität.
Test: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019 Fr, 13.September 2019
Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen...
Test: Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 2 - inkl. Fazit Mi, 29.Mai 2019
Im zweiten Teil unseres DJI Osmo Action Camera Tests im Vergleich mit der GoPro Hero 7 Black dreht sich alles um die Bildqualität bei unterschiedlichen Videofunktionen in der Praxis: 240 fps High Frame Rates, Hypersmooth vs Rocksteady Stabilisierung, Timewarp vs Timlapse sowie D-Cinelike vs HDR vs Flat Bildprofile. Inkl. vielen Unterscheidungsmerkmalen und Fazit ...
Test: Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 1 Do, 23.Mai 2019
Test: Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung Di, 12.Februar 2019
Test: Canon XF705 1" 4K-Camcorder - Teil 1: Ausstattung, Bedienung und Formate Fr, 8.Februar 2019
Test: GoPro Hero7 Black in der Praxis: Hypersmooth bei 4k 60p, Timewarp, Zeitlupe und Vergleich zur Hero 6 Mi, 30.Januar 2019
Test: GoPro Hero 7 Black - Mehr als nur mehr Bildstabilisation? Mo, 22.Oktober 2018
Test: Panasonic HC-VXF11 (und HC-VX11) - Es lebe der Camcorder im Jahr 2018 Mi, 30.Mai 2018
Test: Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R) Mo, 19.Februar 2018
Test: Canon XF400, XF405 und GX10 4K-Camcorder Di, 30.Januar 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic:
Panavision: 11 neue Primo Artiste Primes für 8K DXL Kamera
Panasonic gh5 oder Fuji xt3 für HLG Filmen?
Alternative für Panasonic Batteriegriff DMW-BGGH5E
Panasonic NV-GS280 Videoaufnahmen in Stereo
Mit Nikons N-LOG filmen, Panasonics V-Log Lut verwenden?
Live stream Lippen Synchron erreichen oder Panasonic AG-AC90 erweitern
Panasonic Lumix S1: 4K 10-bit 422 HDR/HLG-Aufnahme ab Start mit Atomos Ninja V und Inferno
mehr Beiträge zum Thema Panasonic

Camcorder:
FeiyuTech Firmware Updates - besser über USB
Sony HDR-CX305e: HDMI defekt
Panavision: 11 neue Primo Artiste Primes für 8K DXL Kamera
Canon HG20 arbeitet nicht im Aufnahmemodus
Canon C300 MK II und Tamron 24-70 Problem
Gh5, HC-X1 Weißabgleich, unterschiedliche Kameraprozesse?
Sony HDR CX-900 mit Atomos Ninja 2
mehr Beiträge zum Thema Camcorder


Specialsschraeg
20. Februar - 1. März / Berlin
Berlinale
22-27. Februar /
Berlinale Talents
11-18. März / Regensburg
Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
18-22. März / Hofheim
Naturfilmfestival im Taunus
alle Termine und Einreichfristen


update am 24.Februar 2020 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*