Logo
///  >

Test : NIKON D90 Videorevolution mit Tücken

von Mi, 24.Dezember 2008 | 9 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Handling / Allgemein
  Handling / Film
  Sensorgrößen im Vergleich
  DOF / Filmlook / Videosamples
  Einstellungen für Video
  Lowlight, Auflösung
  Videos mit der D90
  Fazit



Handling / Film



1. Jede HD-Video-Cam - ganz gleich in welche Preisklasse man blickt - liegt für Filmaufnahmen besser in der Hand als die Nikon D90.
2. Kaum eine HD-Video-Cam - ganz gleich in welche Preisklasse man blickt - macht derzeit mehr Spass als die Nikon D90 - manuelle Schärfe lässt grüßen.

OK, ziemlich geschmacklerische Aussagen ... Zugegeben lässt sich Punkt 1 einfacher mit Fakten belegen als Punkt 2 ... Starten wir einen Erklärungsversuch. Zunächst zu Punkt 1: SLRs sind dafür ausgelegt, nahe am Auge mit Blick durch das Okkular bedient zu werden. Eine Zoomwippe für gleichmässige, langsame Zooms ist hier nicht von Nöten, genauso wenig wie eine Handschlaufe,welche die Kamera nochmals besser stabilisiert und die Zoom-Bedienung vereinfacht (auch wenn Handschlaufen als Accessoir für DSLRs erhältlich sind) Bei HD-Cams im Prosumer-Bereich hat das links (!) ausklappbare TFT-Display in vielen Fällen die Aufgabe des Okkulars übernommen - ganz gleich, ob man dies nun gut findet oder nicht (Schultercams ausgenommen). Die Kombination Handschlaufe, ausklappbarer, verstellbarer TFT-Display verlagert die HD-FilmCam von der Körpermitte leicht nach rechts, der Arm muss weniger geneigt werden und die Cam lässt sich leichter über einen längeren Zeitraum halbwegs verwacklungsfrei operieren. Und wer es mit seiner Bildkontrolle genau nimmt, der nutzt den Sucher während des Filmens - fertig. Der Bildausschnitt der Nikon D90 im Videomodus hingegen kann nur über das große TFT-Display auf der Rückseite kontrolliert werden, das sich weder schwenken noch neigen lässt: Sucher = Fehlanzeige - eine Handschlaufe fehlt ebenfalls. Der Record-Button ist der OK-Button in der Mitte des Multifunktionswählers - nicht der Auslösebutton für Fotos.

Wollte man die Ergonomie der Nikon D90 vom Fotoapparat hin zur Videokamera verlagern, so wären das Display, der Auslöser und ein während der Aufnahme aktiver Sucher die entscheidenden Ansatzpunkte: Display: schwenk- und kippbar. Auslöser: der gleiche wie für Fotos oder zumindest in dessen Nähe. Sucher: Aktiv während der Aufnahme und S/W schaltbar inkl. Zebra-Einblendung. Wer also über die Nikon D90 als frei-hand Cam nachdenkt, sollte sich dieser ergonomischen Einschränkungen bewußt sein. (Am Besten man schaut sich die hier aufgelisteten Videobeispiele von Nikon D90 Filmern einmal genauer an und überlegt, ob diese Art von Clips das richtige FormatFormat im Glossar erklärt für die eigenen Bedürfnisse darstellt - s. dazu auch das Kapitel "Videos mit der D90"). Einzige gut kontrollierbare Frei-Hand-Alternative scheinen derzeit die DSLR-Video-Riggs zu sein, die jedoch ihren Preis haben - dafür jedoch Schulterbedienung inkl. Option eines externen, schwenkbarem Monitors bieten.

Kommen wir zu Punkt 2: Kaum eine HD-Video-Cam - ganz gleich in welcher Preisklasse man schaut - macht derzeit mehr Spass als die Nikon D90:

Genau - weil es total egal ist, ob sie als Familien- oder Urlaubs-Cam taugt (kommt immer noch sehr auf die Definition von Urlaubs/Familien-Film an): Hej (!), die Kamera macht großartige Fotos und bietet zusätzlich 24 Bilder pro Sekunde 720p Filmlook OHNE DASS ICH EINEN 35MM KONVERTER FÜR 6000,- EURO ANSCHLIESSEN MUSS ! Inklusive Wobble-Shutter, verminderter Schärfe und 5Min max. Aufnahmedauer (max. 2GB) in MJPEG: Alles total egal für unter 1000,- Euro. Es ist also wie so häufig eine Frage der Perspektive oder dessen, worauf man für das eigene Filmprojekt wert legt: Einfache Bedienung mit einem scharfen dafür jedoch relativ flachen Videobild oder eine etwas umständliche Bedienung mit wunderbar gestaffelter Schärfe - je nach gewählter Optik und Blende. Wir geben eindeutig dem filmischen Bild den Vorzug (und ja, die Nikon D90 hätte genauso gut slashCAM- Camcorder des Jahres 2008 in der 1000,- Euro Kategorie werden können). Gründe dafür gäbe es genügend.


Handling / Allgemein
Sensorgrößen im Vergleich


Nikon D90
Plus Minus Derzeit niedrigster Preis (ohne Gewähr) :  1308 Euro Listenpreis: 969 Euro (inklusive Mwst.)

MEHR INFO:
Alle technische Daten sowie Testbilder und Testergebnisse in unserer Datenbank
+ Erste DSLR mit Videofunktion überhaupt - Mittlerweile (Stand 04/ 2011) nicht mehr konkurrenzfähige Videofunktionen
- Deutlicher Rolling Shutter
- Unzureichende manuelle Videofunktionen
- Veraltete Videocodecimplementierung und daher im Vgl. zu schwache Videobildqualität

9 Seiten:
Einleitung
Handling / Allgemein
Handling / Film
Sensorgrößen im Vergleich
DOF / Filmlook / Videosamples
Einstellungen für Video
Lowlight, Auflösung
Videos mit der D90
Fazit
  

[93 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
B.DeKid    17:14 am 21.4.2009
*Gähn* 4 Monate später.....
mosillus    16:29 am 21.4.2009
hier noch orginal footage als jpg der körnung und ohne körnung jpg kompremierung 100% quali, körnung 11% mit: ohne:
Jan-Paul    15:05 am 21.4.2009
Ich schreibe, dass ich es durchwachsen finde, dass ich Parameter wie ISO und Shutter nicht EINSTELLEN kann. Unter einer Beeinflussung und einer Einstellung sind ja wohl nochmal...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Sony Alpha 6400 vs Canon EOS C200 - Wer hat den besten Video-Autofokus im S35-Sensor Format? Di, 11.Juni 2019
Ausprobiert: 2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern Do, 14.März 2019
Erfahrungsberichte: ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern Mi, 23.Januar 2019
Werbung: Canon EOS R: Schlüsselfunktionen für die Videoproduktion Mo, 21.Januar 2019
Test: Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne, Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich Mi, 28.November 2018
Test: Die zwei Gesichter der Canon EOS R - Bildqualität im Videomodus Mo, 19.November 2018
Erfahrungsberichte: Die Canon EOS R für Filmer - Erste Eindrücke // Photokina 2018 Do, 6.September 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Camcorder:
Canon C300 MK II und Tamron 24-70 Problem
Gh5, HC-X1 Weißabgleich, unterschiedliche Kameraprozesse?
Sony HDR CX-900 mit Atomos Ninja 2
SUCHE jemanden der eine DSLR bedienen kann für Musikvideo
Unterschied Sony PC120 zu TRV30
Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
Atomos stellt 5? HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
mehr Beiträge zum Thema Camcorder


Specialsschraeg
10-20. August / Oestrich-Winkel
Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
alle Termine und Einreichfristen


update am 19.August 2019 - 18:42
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*