Logo
///  >

Test : Flache HDR-Workstation zum Mitnehmen - MSI Creator 17

von Mo, 5.Oktober 2020 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Klein, flach und (relativ) leicht
  Alternativ Laden via USB-C (USB-PD)
  Maus und Tastatur
  CPU und GPU - Leistung satt
  Mini-LED UHD-HDR-Display mit 1000 Nits
  Typische Performance unter Resolve
  Lautstärke
  Fazit



Lautstärke



Unter Editing-Vorschau-Last fährt der Lüfter des Laptops unmittelbar und deutlich wahrnehmbar hoch und selbst bei kleineren Tasks meldet er sich schnell akustisch zu Wort. Aufgrund des dünnen Gehäuses fällt die Lüftung zudem subjektiv auch deutlicher auf als bei anderen Modellen. Mitschuld haben hierbei sicherlich die Lüftungslöcher über der Tastatur, welche die Lüftergeräusche auch direkt zum Anwender nach oben hin abgeben.



Fazit



Das Display ist DAS Argument für das MSI Creator 17. Matt mit 1000 Nits und tollen, zuverlässigen Farben. Wer so etwas mobil oder kompakt benötigt, dürfte den Creator 17 sofort in sein Herz schließen. Und auch sonst ist der Rechner "leicht" zu lieben. Denn das leichte und schlanke Design machen für einen potenten 17 Zöller schon einiges her.

Dass die GPU unseres Testmodells im Gegensatz zu dickeren und schwereren Laptops mit ähnlicher Ausstattung nicht ihr volles Potential entfalten kann ist kaum verwunderlich. Irgendwo liegen einfach die physikalischen Grenzen einer Kühlung von Hochleistungs-Komponenten in einem flachen Laptop.

Für die 4K-Videobearbeitung würden wir den Creator 17 daher guten Gewissens auch mit einer schwächeren CPU/GPU empfehlen. Diese schont sowohl den Geldbeutel als auch das thermische Budget des Rechners. Der Unterschied in der GPU Leistung dürfte bei der täglichen Arbeit kaum auffallen. Bei der Konfigurations-Auswahl kann man faktisch zwischen RTX 2080 und RTX2070 (ohne Super) ungefähr 1.000 Euro sparen.

Doch auch die dann noch fälligen 3.000 Euro sind natürlich kein Pappenstiel. Dafür erhält man jedoch ein gelungenes Gerät, das in unseren Augen aktuell einen interessanten Kompromiss zwischen Größe, Design und Leistung darstellt. Wer den Rechner allerdings ohne Pausen unter Dauerlast betreibt sollte sich vielleicht grundsätzlich für eine andere Gerätekategorie entscheiden. Denn in größeren Gehäusen gibt es ähnliche Leistung deutlich leiser...

CPU und GPU - Leistung satt / Mini-LED UHD-HDR-Display mit 1000 Nits / Typische Performance unter Resolve


4 Seiten:
Einleitung / Klein, flach und (relativ) leicht
Alternativ Laden via USB-C (USB-PD) / Maus und Tastatur
CPU und GPU - Leistung satt / Mini-LED UHD-HDR-Display mit 1000 Nits / Typische Performance unter Resolve
Lautstärke / Fazit
  

[3 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
rush    19:25 am 8.10.2020
Relativ ist das sowieso alles :D Moderne 15"er sind heute aber schon oft deutlich kompakter (dünner&leichter) als noch Geräte von vor einigen Jahren - und das gilt für...weiterlesen
Frank Glencairn    18:04 am 8.10.2020
Moderne? Waren die alten 15/Zöller nicht so mobil? :D Mobil ist sowieso relativ. Reden wir hier von jemandem, der das Ding ins Auto schmeißt, weil er am Ziel nen Rechner...weiterlesen
rush    17:41 am 8.10.2020
Definitiv ein Lichtblick... schade das wirklich wenige Laptops im sub 1500€ Bereich mit wirklich hellen Panels ausgestattet werden und man schon recht tief in die Tasche greifen...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse Fr, 22.Mai 2020
Gegenüber Nvidia konnte AMD oft mit günstigeren Angeboten bei vergleichbarer Leistung auf sich aufmerksam machen. Doch gilt das auch für die neue Radeon RX 5600 XT?
Test: Gigabyte AERO 17 HDR - Flaches 17-Zoll Notebook mit 4K-HDR-Display Do, 30.April 2020
17 Zoll Laptop für 4K Schnitt in stabil und flach mit HDR-Display gesucht? Dann könnte das Gigabyte AERO 17 HDR vielleicht einen Blick wert sein...
Test: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook? Di, 17.September 2019
Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss.
Test: MSI Ventus Geforce RTX 2080 - Beste Grafikkarte für die 4K-/8K-Videobearbeitung? Do, 3.Januar 2019
Nvidia erneuert seit paar Monaten ihre GPU-Oberliga. Wir wollten wissen wie sich die neue RTX 2080 als GPU-Beschleuniger zur Videobearbeitung schlägt…
Test: Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test Do, 6.Dezember 2018
Test: Apple iMac Pro im 4K/5K Performance Test mit ARRI, RED, Canon, Panasonic, Blackmagic u. Sony Mo, 9.April 2018
Test: Philips 275P4VYKEB 5K-Display mit 27-Zoll Mo, 19.Dezember 2016
Test: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15 Mi, 14.Dezember 2016
Test: Test : Das neue 15" MacBook Pro im 4K Performance-Check mit ARRI, RED, VariCam LT Do, 24.November 2016
Test: Samsung U32D970Q - Hardware-kalibrierbares 32-Zoll-UHD-Display mit 10 Bit Do, 3.März 2016
Test: Rendertests: 8 Core Mac Pro unter Mac OS X 10.11 (El Capitan) u.a. Fr, 9.Oktober 2015
Test: Der slashCAM Testrechner 2015 - Irrungen und Wirrungen bei der Komponentenwahl Di, 31.März 2015


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Specialsschraeg
15. August - 15. November / Düsseldorf
upfront! young european video award
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
6-8. November / Freyung
Kurzfilmfest Dreiländereck
27. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
alle Termine und Einreichfristen


update am 27.Oktober 2020 - 17:27
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*