Logo
///  >

Test : FiLMiC Pro mit dem iPhone Xs - Perfekte Partner?

von Do, 8.November 2018 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Durchdachte Touch-Bedienung
  Viele Funktionen zur manuellen Unterstützung
  Bildprofile u.a. Log
  Aufzeichnungsformate
  Audio
  Datenaustausch
  Stabilität und Akkulaufzeit
  Fazit



Aufzeichnungsformate



FiLMiC Pro kann in beliebigen, ganzzahligen Frameraten aufzeichnen. Ein leichtes Over- oder Undercranking mit 22 oder 26 fps sind beispielsweise problemlos möglich. Dabei kann man auch gleichzeitig die Wiedergabe-Framerate in der aufgezeichneten Datei bestimmen.

Selbst bei professionellen Cinekameras findet man eine derartige Frameraten-Flexibilität nur selten. Als maximale Frameraten stehen auf dem iPhone Xs dabei 60 fps in 4K sowie 240 fps in FullHDFullHD im Glossar erklärt zur freien Verfügung.



Als Codecs/Container gibt es FiLMiC Extreme, FiLMiC Quality sowie Apple Standard. Diese unterscheiden sich bei HEVC nur in den Datenraten (Standard ca. 50 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt, Quality ca. 75 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt und Extreme ca. 100 Mbit/s). Aufgezeichnet wird immer im Main@L5.1@High mit 8 BitBit im Glossar erklärt 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt und Rec 709. Ebenfalls schön flexibel: Man kann sehr viele Seitenverhältnisse auswählen: 16:9, 17:9, 3:2, 1:1, 2.2:1, 2.76:1, 4:3 oder 2.39:1. Entweder werden hierfür Frameguides eingeblendet oder das Videofile wird gleich in der entsprechend zugeschnittenen Auflösung geschrieben.





Audio



Auch im Audiobereich zeigt sich FiLMiC enorm flexibel. Audio kann als PCM, AIFF oder AAC geschrieben werden (mit 16, 44,1 oder 48 kHz). Als Input können beim iPhone Xs drei verschiedene Mikrofone genutzt werden (vorne, hinten und unten). Außerdem konnte bei uns alternativ ein externes Bluetooth-Mikrofon ausgewählt werden.



Eine sehr reaktive Pegel-Anzeige zeigt zudem wirkungsvoll Übersteuerungen an. Der Pegel lässt sich (etwas versteckt) mit dem weißen Strich unter der TimecodeTimecode im Glossar erklärt Anzeige direkt in der Vorschau aussteuern. Hierfür lässt sich die automatische Aussteuerung des iPhones in der App deaktivieren.

Viele Funktionen zur manuellen Unterstützung / Bildprofile u.a. Log
Datenaustausch


6 Seiten:
Einleitung / Durchdachte Touch-Bedienung
Viele Funktionen zur manuellen Unterstützung / Bildprofile u.a. Log
Aufzeichnungsformate / Audio
Datenaustausch
Stabilität und Akkulaufzeit / Fazit
    

[10 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Uwe    08:48 am 10.11.2018
Für den Datentransport zwischen meinem iPhone und dem PC nutze ich schon seit geraumer Zeit "AnyTrans" und bin sehr zufrieden..... https://www.imobie...weiterlesen
Jott    07:54 am 10.11.2018
Steckt man ein iPhone via Kabel an einen Mac mit fcp x, fluppt die Footage sofort im Import-Fenster auf, dann ein Klick. Wie der Import unter Windows gelöst ist, weiß ich nicht....weiterlesen
kmw    07:03 am 10.11.2018
Bei meinem S9 läuft die App gut. Einzig bei der Einstellung 25 bs zeigt Edius danach nur 24 bs an. Samsung bietet eben nativ nur auf 30 und 60 bs. Mit Andoid Handys kann es sein...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis Mi, 14.November 2018
Kurztest: Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K Do, 11.Oktober 2018

Weitere Artikel:


Test: Manfrotto 585 ModoSteady 3in1 Stativ Do, 29.Oktober 2009
Es liegt schon eine ganze Weile zurück, dass wir uns näher mit einzelnen Schwebestativen beschäftigt haben. Grundsätzlich ist es auch sehr schwer, hierüber objektive Aussagen zu treffen. Das Manfrotto Modosteady war uns dann aber doch ein Artikel wert, denn es unterscheidet sich in mehreren Details von den üblichen Verdächtigen...
Test: Panasonic Lumix DMC-TZ5EG-S Mo, 28.April 2008
Aktuelle Fotoapparate bringen viele Features (u.a. große CCDs und satten Weitwinkel) mit, die man sich an den meisten Camcordern nach wie vor sehnlichst wünscht. Wir haben mal wieder nachgesehen, inwieweit sich ein solcher Fotoapparat auch als Camcorder eigenen kann.
Ratgeber: Können erweiterte Low-ISO Einstellungen einen ND-Filter ersetzen? Mi, 26.Dezember 2018
Manche Kameras bieten die Möglichkeit mit einem erweiterten ISO-Bereich zu arbeiten. Und so kann es verlockend wirken, diese erweiterten Belichtungsmöglichkeiten auch zum Filmen zu benutzen, da man sich hiermit theoretisch ja einen ND-Filter sparen könnte...
News: Neue EU-Datenschutzvorschriften vs. Kunsturhebergesetz -- unsichere Zeiten für Filmer und Fotografen Di, 8.Mai 2018
Darf man nach dem 25. Mai, wenn die neue EU-Verordnung zum Datenschutz in Kraft getreten ist, noch Personen als Beiwerk einer Landschaft oder in einer Versammlung filmen, ohne jeder einzelnen vorher einen Rechtekatalog vorzulegen und ausdrückliche Einwilligungen einzuholen? Dies wird derzeit heiß debattiert -- allerdings gibt es mehr Fragen und Meinungen, als Antworten und Fakten...
Erfahrungsberichte: Seitenwechsel: Vom Regisseur zum Schauspieler Do, 10.August 2017
News: Robby Müller ("Paris, Texas", "Down by Law" uvm.) -- Kameramann im Ausstellungsfokus Mi, 12.Juli 2017
Tips: Praxis-Tipps für den Film-Dreh Do, 24.März 2016
Grundlagen: POL- und ND-Filter (ND Hard-, Soft-Edge und Full) im 4K-Vergleich Do, 7.Januar 2016
Grundlagen: Diffusionsfilter: Glimmer Glas, Pro Mist, Diffusion FX u.a. im 4K-Vergleich Mo, 9.November 2015


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Sound:
100 kostenlose Musiktitel gema frei
H.265 Encoder x265 3.0 unterstützt ab sofort HDR per Dolby Vision
Audio speedramping?
Panasonic NV-GS280 Videoaufnahmen in Stereo
Live stream Lippen Synchron erreichen oder Panasonic AG-AC90 erweitern
Musikvideo Liquid Silk - 'Kosmonaut'
RED Production Module neu oder Tradek XLR2
mehr Beiträge zum Thema Sound




update am 17.Februar 2019 - 15:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*