Test : DJI X5R auf dem OSMO - Der 4K-MFT-RAW-Gimbal: Einleitung / Lieferumfang
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

Test : DJI X5R auf dem OSMO - Der 4K-MFT-RAW-Gimbal

von Fr, 10.Februar 2017 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Lieferumfang
  Setup
  Laute SSD-Lüfter
  In der Praxis / Handling
  Aus dem Messlabor
  Low Light
  Sonstiges
  Fazit

Seit kurzem hat DJI eine bislang fast einzigartige Kombination aus Kamera und Einhand-Gimbal im Programm. So kann der OSMO-Gimbal über eine spezielle Adapterplatte die DJI X5R-Drohnenkamera aufnehmen, die ihrerseits eine echte 4K-RAW-Aufzeichnung der Sensordaten einer vollwertigen MicroFourThirds-Kamera ermöglicht. Man bekommt hier also für aktuell 4.300 Euro eine MFT-RAW-Kamera mit angedocktem Hand-Gimbal.

Die DJI X5R-MFT RAW-Kamera wird “umgedreht” auf den OSMO Gimbal geschraubt





Lieferumfang



Im Preis aktuell enthalten ist außerdem eine proprietäre Zenmuse X5R SSD mit 512 GB, die ansonsten alleine rund 850 Euro kostet. Ohne diese spezielle SSD ist keine RAW-Aufzeichnung möglich. Die 512 GB reichen dabei knapp über eine halbe Stunde RAW-Material. Dies passt auch zur Akkuleistung, denn der mitgelieferte Akku hielt bei uns ebenfalls maximal eine halbe Stunde. Jeder weitere Akku schlägt mit 45 Euro zu Buche. Das Vierfach-Ladegerät für 29 Euro sollte man lieber auch gleich mit einplanen.

Nicht im Testumfang war die für 199 Euro erhältliche Z-Achsen-Federung, die beim Gehen noch weitere Schwingungen aus dem Griff filtern soll.



Ebendiese Schwingungen prägten dann auch einige unserer Testaufnahmen bei der Vorwärtsbewegung zu Fuß mit dem Gimbal (s.u.).


Artikel-Inhaltsverzeichnis:
Einleitung / Lieferumfang
Setup / Laute SSD-Lüfter
In der Praxis / Handling
Aus dem Messlabor / Low Light
Sonstiges / Fazit
    

[11 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
iasi   07:26   17.02.
Rick SSon hat folgendes geschrieben: iasi hat folgendes geschrieben: Der Vorteil von Raw ist doch nicht die Auflösung. Da kann man mit...weiterlesen
Rick SSon   02:44   17.02.
iasi hat folgendes geschrieben: Der Vorteil von Raw ist doch nicht die Auflösung. Da kann man mit 8bit noch so viel log-en, in der Post kann m...weiterlesen
r.p.television   09:08   14.02.
7nic hat folgendes geschrieben: r.p.television hat folgendes geschrieben: Aber selbst bei Highend-Produktionen wo ich ansonsten nur Ra...weiterlesen
7nic   09:04   14.02.
r.p.television hat folgendes geschrieben: Aber selbst bei Highend-Produktionen wo ich ansonsten nur Raw einsetze würde ich über den Einsatz de...weiterlesen
[ Alle Kommentare lesen]

Weitere Artikel:

Test: Sachtler FSB 10: Neuer Einstiegs-Fluidkopf im 100 mm Halbschalensegment Di, 31.Januar 2017
Mit dem Fluidkopf FSB 10 stellt Sachtler im professionellen 100 mm Halbschalenbereich seinen bislang günstigsten Stativkopf zur Verfügung. Mit einer Payload von 4-12 Kg richtet er sich an das heiß umkämpfte Segment aktueller S35 Cine-Kameras wie Ursa Mini 4.6K, Sony FS7, RED Scarlet-W, Canon C300 MKII, Panasonic VariCam LT u.a. Wir haben uns den neuen Sachtler FSB 10 Fluidkopf genauer angeschaut:
Test: Monopod Shootout: Manfrotto MVMX Pro 500 vs Sirui P-224S Einbeinstativ Mo, 16.Januar 2017
Mit dem Manfrotto MVMX Pro 500 und dem Sirui P-224S haben wir zwei video-affine Einbeinstative im Test, die sowohl bei der Ausstattung und Verarbeitung (als auch beim Preis) zum hochwertigen Monopod-Segment gehören. Wie schlagen sich die beiden Einbeinstative im Videobetrieb?
Test: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.m. Mi, 4.Januar 2017
Wir hatten Gelegenheit, ein paar erste 10 Bit 4K-Clips mit der GH5 aufzunehmen (inkl. Vergleichsaufnahmen mit der GH4R). Hier unsere ersten Hands-On Erfahrungen mit der GH5 und internem 10 Bit 4K Recording, der neuen Ergonomie, dem XLR-Modul, dem neuen Leica DG-Vario-Elmarit 1:2,8-4,0/12-60 mm, neuen Anschlüssen u.v.m.
Test: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im Vergleich mit FCP X Mi, 14.Dezember 2016
Test: Die Schärfe der Cine-Kameras von ARRI, Panasonic und RED Fr, 2.Dezember 2016
Test: Das neue 15" MacBook Pro im 4K Performance-Check mit ARRI, RED, VariCam LT Do, 24.November 2016
Test: Praxistest: Came-TV Optimus Einhandgimbal + Sony A7S II + Zeiss Loxia Fr, 11.November 2016
Test: Der Video Assist von Blackmagic Design: 1080p 10 Bit Monitorrecorder Mi, 9.März 2016
Test: Blackmagic Ursa Mini 4K – Teil 1 Praxis und Handling Di, 9.Februar 2016
Test: Sony PXW-FS5 - Teil 2 Testlabor Tageslichtshots und Fazit Mi, 3.Februar 2016
Test: Zoom F8: 8 Kanal 10 Spur Audiorecorder für Indies Do, 19.November 2015
Test: Aktuelle Grafikkarten für die Videobearbeitung Mi, 21.Oktober 2015


[nach oben]


[nach oben]


















update am 22.Februar 2017 - 15:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*