Logo Logo
///  >

Test : DJI X5R auf dem OSMO - Der 4K-MFT-RAW-Gimbal

von Fr, 10.Februar 2017 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Aus dem Messlabor
 Low Light



Aus dem Messlabor



Aus der Hand eine stabile Schärfe-Aufnahme pixelgenau mit einem Gimbal hinzubekommen ist mehr als tricky. Hier seht ihr den besten Shot, der uns damit gelungen ist:

Die DJI X5R im slashCAM 4K Schärfe-Check



An der Auflösung in RAW gibt es natürlich wenig auszusetzen. Die Fehler die man sieht, einstehen beim Debayering und sind bei einem 1:1 Sensor-Readout kaum zu vermeiden. Leider beherrscht die X5R kein 5K RAW, (welches die X5S an der Inspire 2 laut Datenblatt kann). Denn mit 5K RAW Auflösung ließe sich in der sich in der Postproduction noch ein Oversampling nutzen, womit man die hier auftretenden Zipper-Artefakte größtenteils vermeiden könnte.



Low Light



Bei wenig Licht (12 LUX) , aber immerhin mit einer Blende 1,7 und 1/25s bei ISO 3200 zeigt sich in RAW eine typische MFT-Lichtausbeute.

Die DJI X5R bei 12 LUX mit 1/25s, ISO3200 und Blende 1,7



Es rauscht schon deutlich, aber das Bild ist definitiv noch brauchbar. Die Farbabstimmung lässt sich bei mehr Licht (1200 LUX) subjektiv vor Augen führen:

Die DJI X5R bei 1200 LUX



Und da müssen wir sagen: Gar nicht mal schlecht und definitiv nicht die Farben, die wir von einem MFT-Sensor bei einem Hersteller erwarten würden, der (noch?) nicht für seine Color Science berühmt ist.

Der Dynamik-Vorteil von RAW ist bei einem 16 MP-MFT-Sensor zwar gegenüber Log kaum vorhanden. Dafür gewinnt die Bildqualität gegenüber der H.264-Aufnahme noch einmal deutlich, da wirklich keinerlei h.264-Kompressionsartefakte in den RAW-Bildsequenzen sichtbar sind. Gerade im direkten Vergleich am Bewegtbild erkennt man nach einer Farbkorrektur doch deutliche Blöcke im h.264-Signal. Die RAW-DNGs lassen sich hier deutlich intensiver weiterverbeiten.

In der Praxis / Handling
Sonstiges / Fazit


5 Seiten:
Einleitung / Lieferumfang
Setup / Laute SSD-Lüfter
In der Praxis / Handling
Aus dem Messlabor / Low Light
Sonstiges / Fazit
  

[10 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
iasi    07:26 am 17.2.2017
Es geht nicht nur um DR, sondern vor allem auch um die Helligkeitsverteilung. Bei 8bit kannst du nicht mal eben die grünen Wiesen um 2 Blenden anheben, nachdem du auf die...weiterlesen
Rick SSon    02:44 am 17.2.2017
Würde ich nicht pauschalisieren. Egal ob RAW oder nicht, alle MFT Sensoren die ich so bisher probiert habe waren nicht so glänzende Performer, wenn es um überbelichtete...weiterlesen
r.p.television    09:08 am 14.2.2017
Mit der Spannweite der Inspire 2 sind Limits gesetzt. Wir hatten einmal eine Produktion wo wir sehr enge Passagen geflogen sind. Durch Gänge in alten Klostern, durch Fenster,...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 - 4K Camcorder kompakt und komplett? Mo, 27.Januar 2020
Klein, aber dennoch komplett ausgestattet um auch professionellen Erfordernissen gerecht zu werden. Geht das? Panasonic versucht es mit den neuen 4K-Modellen HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10.
Test: Die Bildqualität der Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 Mo, 13.Januar 2020
Wir haben bereits die Panasonic HC-X2000 von Panasonic bei uns. Um die Wartezeit auf den ganzen Test zu verkürzen, veröffentlichen wir schon einmal vorab unsere Erkenntnisse zur Bildqualität.
Test: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019 Fr, 13.September 2019
Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen...
Test: Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 2 - inkl. Fazit Mi, 29.Mai 2019
Im zweiten Teil unseres DJI Osmo Action Camera Tests im Vergleich mit der GoPro Hero 7 Black dreht sich alles um die Bildqualität bei unterschiedlichen Videofunktionen in der Praxis: 240 fps High Frame Rates, Hypersmooth vs Rocksteady Stabilisierung, Timewarp vs Timlapse sowie D-Cinelike vs HDR vs Flat Bildprofile. Inkl. vielen Unterscheidungsmerkmalen und Fazit ...
Test: Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 1 Do, 23.Mai 2019
Test: Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran? Mi, 20.Februar 2019
Test: Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung Di, 12.Februar 2019
Test: Canon XF705 1" 4K-Camcorder - Teil 1: Ausstattung, Bedienung und Formate Fr, 8.Februar 2019
Test: GoPro Hero7 Black in der Praxis: Hypersmooth bei 4k 60p, Timewarp, Zeitlupe und Vergleich zur Hero 6 Mi, 30.Januar 2019
Test: GoPro Hero 7 Black - Mehr als nur mehr Bildstabilisation? Mo, 22.Oktober 2018
Test: Panasonic HC-VXF11 (und HC-VX11) - Es lebe der Camcorder im Jahr 2018 Mi, 30.Mai 2018
Test: Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R) Mo, 19.Februar 2018


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
9-20. Juni / Berlin
Berlinale Summer Special
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
1-10. Juli / München
Filmfest München
alle Termine und Einreichfristen


update am 14.Juni 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*