Logo Logo
///  >

Test : DJI Ronin 4D mit ProRes RAW und 3D LiDAR in der Praxis: Die Robotik-Film-Zukunft?

von Do, 4.November 2021 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Hauttöne und Dynamikumfang
 6K ProRes Raw am Macbook M1 Max (64 GB)



Hauttöne und Dynamikumfang



DJI proklamiert 14+ Blendenstufen für sein Zenmuse X9-System und aus der Erfahrung mit anderen 14+ Kameras tendieren wir beim Anblick diverser Hoch-Kontrast-Aufnahmen in unserem Praxis-Clip dazu, das Ronin 4D System hier mit knapp 1 Blende drunter (Praxis) einzusortieren.

Ebenfalls nicht ganz auf aktuellen DSLM-Niveau empfinden wir quh die Colorscience der Ronin 4D Kamera. Nach der RAW zu Log Konvertierung via DJI-D Log in FCPX bedarf es noch etwas Handarbeit, um zu brauchbaren Hauttönen zu gelangen.

Wir hatten für einen entsprechenden Feinschliff leider etwas zu wenig Zeit und tatsächlich handelt es sich hier auch in erster Linie um eine Zeitfrage. Wir haben ebenfalls die (noch nicht frei verfügbaren offiziellen DJI X9 LUTs ) kurz ausprobiert aber hier mit etwas zu kräftigen Magenta Tönen zu tun.

Unser Tip: Auch mit der aktuell verfügbaren DJI Rec709 LUT (für X5 und X7) kann man für schnelle Turnovers zwar arbeiten, handelt sich hier jedoch ebenfalls schnell Magenta-Probleme ein. Wir empfehlen (bis zur Veröffentlichung von passenderen LUTs) die manuelle Farbkorrektur des DJI-Materials direkt nach der RAW-LOG-Konvertierung.



6K ProRes Raw am Macbook M1 Max (64 GB)



Die Bearbeitung des 6K ProRes RAW HQ 50p Materials mit stolzen 3,43 GBit/s Datenrate fiel zufällig genau mit dem Eintreffen des neuen MacBook Pro 16“ M1 Max (64 GB) in der slashCAM Redaktion zusammen. Entsprechend gespannt waren wir auf die Performance des 6K ProRes Raw Materials auf der FCPX Timeline.

Und auch hier zeigte sich das neue MacBook Pro mit beachtlicher Performance. Wir waren in der Lage, das 3.430 Mbit/s 50p Material in voller Auflösung inkl. diverser Farbkorrekturen und RAW-LOG-Konvertierung inkl. extra Tonspur ohne dropped Frames abzuspielen. Erst als wir noch zusätzlich Titel hinzufügten, mussten wir für Echtzeitperformance die Previewauflösung reduzieren.

In der FCPX-Timeline verhielt sich das ProRes RAW Material - als Apple eigenes Format wie erwartet - völlig unauffällig und liess sich angenehm reaktiv und flüssig bearbeiten. Sollten mehr Kamerahersteller nach DJI (und wohl demnächst auch Nikon) auf ProRes Raw als internes RAW-Format für Bewegtbild setzen, dürfte ProRes RAW tatsächlich das Zeug dazu haben, ein neues, universelles Kameraformat zu werden – spannende Zeiten ...

DJI LiDAR Fokus: Fokuspulling für Jedermann?
Fazit


5 Seiten:
Einleitung / Ausstattung und Setup
Stabilisierung inkl. Z-Achse
DJI LiDAR Fokus: Fokuspulling für Jedermann?
Hauttöne und Dynamikumfang / 6K ProRes Raw am Macbook M1 Max (64 GB)
Fazit
  

[105 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Darth Schneider    10:32 am 2.12.2021
Ja so löst iasi natürlich zwei Probleme zusammen. Wer nix isst und trinkt der muss auch nicht auf die Toilette. Spass beiseite, ich denke gekackt wird nach Möglichkeit aus...weiterlesen
prime    10:26 am 2.12.2021
Haha ja, meinte 5 %.
Jott    10:13 am 2.12.2021
Deswegen gibt's ja auch bei Iasi Productions kein Catering. Essen und Trinken (wahrscheinlich auch pinkeln und kacken) während des Drehtages sind untersagt, viel zu teuer...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Panasonic LUMIX BS1H - Sensorverhalten, Auflösung und Dynamik Fr, 22.Oktober 2021
Die BS1H erbt fast die komplette Technik der LUMIX S1H und verstaut diese in einem kompakten und sehr leichten Würfel. Wir haben einmal deinen kurzen Gegencheck gemacht, ob sich bei der Bildqualität wirklich nichts ändert...
Test: Panasonics Vollformat BS1H in der Praxis - die aktuell beste Box-Kamera? Mo, 11.Oktober 2021
Wir hatten vorab Gelegenheit zu einem ersten kurzen Dreh mit der neuen Panasonic Vollformat Box Camera BS1H und haben unterschiedliche Setups aufgeriggt: Mit diversen Cages und Griffen im kompakten Hand-Setup sowie am Ronin DJI RS2 inkl. Atomos Ninja V+ und SDI (!) Monitoring. Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit der extrem modularen Panasonic BS1H.
Test: RED KOMODO 6K in der Praxis: Autofokus, Gimbalshots, Hauttöne, 6K RAW, Zeitlupe ... Fr, 20.August 2021
Mit der RED KOMODO hat RED seine bislang kompakteste und zugleich günstigste raw-fähige Cine-Kamera vorgestellt. Wir wollten wissen, wie sich die erste RED mit Global Shutter und Autofokus in der Praxis inkl. Gimbal-Shots schlägt und haben einige Überraschungen erlebt …
Test: RED KOMODO 6K - Das Dynamik-Verhalten des Global Shutters Fr, 13.August 2021
Ein Global Shutter Sensor kostet in Regel so viel Dynamik, dass sich sein Einsatz in der szenischen Filmgestaltung bis dato nicht etablieren konnte. Setzt RED mit der KOMODO hier nun neue Akzente?
Test: Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering Fr, 7.Mai 2021
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis - lohnendes Update? Fr, 19.März 2021
Test: Der Sensor der Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering Di, 23.Februar 2021
Test: Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70? Mo, 18.Januar 2021
Test: Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering Do, 17.Dezember 2020
Test: Sony Cinema Line FX6 - 4K Sensor Qualität inkl. Dynamik und Rolling Shutter Mo, 14.Dezember 2020
Test: Blackmagic Ursa Mini Pro 12K - wie schlägt sich das „Auflösungsmonster“ in der Praxis? Di, 8.Dezember 2020
Test: Canon EOS C300 Mark III in der Praxis: Hauttöne, 10 und 12 Bit (internes) RAW und 10 Bit XF-AVC LOG Recording …. Teil 1 Do, 7.Mai 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 2.Dezember 2021 - 08:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*