Logo Logo
///  >

Test : Blackmagic RAW für Nikon Z6 II und Panasonic S1H mit dem Video Assist 12G HDR

von Di, 20.April 2021 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Fazit



Fazit



Die Nikon Z6II ist zwar nur rund halb so teuer wie die Panasonic S1H, jedoch ist die S1H (bis auf die Highlight Recovery) in jedem Punkt die bessere Kamera für externe BRAW-Aufzeichnung. Sollten Panasonic und Blackmagic die gleiche BRAW-Funktionalität auch für die bauähnlichen Modelle S1 und S5 freischalten, wäre dies ein extrem spannender Preispunkt für Vollformat-RAW Aufzeichnung. Denn aktuell (April 2021) zahlt man selbst nach Internetsuche noch mehr als 4.000 Euro für die Kombination aus Blackmagic Video Assist 7” 12G HDR und Pansasonic S1H. Mit den kleineren Panasonic Modellen könnte man diesen Einstiegspreis dagegen deutlich unter 3.000 Euro drücken.

Letzteres ist zugleich der aktuelle Preispunkt für die Kombination aus Nikon Z6 II und dem Video Assist 12G, die für RAW-Produktion jedoch bei weitem nicht so geeignet ist. Zu besseren "RAW-ähnlichen" Ergebnissen führt in diesem Fall (und sogar noch einmal günstiger) die Kombination aus der ersten Z6 mit einem günstigen ProRes Recorder.


Panasonic S1H


Panasonic S1Him Vergleich mit:

Listenpreis: 3999 €
Markteinführung: Juli 2019
Sensorgrößen-Klasse:
Kleinbild-Vollformat, FX
Mount: L-Mount

Platz 5 DSLR/DSLM Bestenliste
Sony Alpha 6300
Listenpreis: 1249 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Sony Alpha 7 III
Listenpreis: 2299 €
Kleinbild-Vollformat, FX

3 Seiten:
Einleitung / Blackmagic Video Assist 7” 12G HDR / Nikon Z6 II
Panasonic S1H
Fazit
  

[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   Letzter Kommentar:
iasi    13:23 am 20.4.2021
Sehr interessant. Leider bestätigen sich die Befürchtungen hinsichtlich externem 4k-Raw vom 6k-Sensor. Die Kombination mit der S1H ist hingegen verlockend. 6k-Raw vom...weiterlesen
[Kommentar ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Nikon Z6 RAW - Besser als ProRES? Fr, 31.Januar 2020
Nun konnten wir es erstmals selber ausprobieren: Nikon RAW! Oder eigentlich: Nikon/Atomos ProRES RAW. Dabei entwickelte sich im Test eine zentrale Frage: Ist ProRES RAW an der Nikon wirklich besser als externes ProRES?
Test: Log und RAW - Codec-Qualität von Blackmagic, Panasonic und Sony Mo, 28.Oktober 2019
Wir wollten einmal versuchen, diverse Codecs möglichst schlecht aussehen zu lassen und durch extreme Einstellungen Makroblöcke, Farbsäume und andere Artefakte zu provozieren. Klingt interessant? Dann bitte hier entlang...
News: TICO-RAW - Endlich ein RAW für alle? Do, 7.Januar 2021
Editorials: REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig - Wie geht es jetzt weiter? Mo, 11.November 2019
Grundlagen: RAW, ProRES oder H.264/HEVC - Welcher Codec bei der Aufnahme? Do, 13.Juli 2017
Editorials: Sind 12 Bit ohne Rauschen nur 8 Bit? Di, 23.Mai 2017
Kurztest: Der neue ProRes-Decoder für Windows in DaVinci Resolve Mi, 17.August 2016
Ratgeber: Sind die Quicktime-Sicherheitslücken für Windows-Videoanwendungen relevant? Fr, 15.April 2016
Ratgeber: 4K 10 Bit 422 Intraframe Codec Performance Vergleich Do, 2.April 2015


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
9-20. Juni / Berlin
Berlinale Summer Special
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
1-10. Juli / München
Filmfest München
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.Juni 2021 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*