Logo Logo
///  >

Test : Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis - lohnendes Update?

von Fr, 19.März 2021 | 7 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Handbetrieb mit Einschränkungen



Handbetrieb mit Einschränkungen



Wir haben es bereits erwähnt: Zusammen mit den integrierten ND-Filtern, dem Viewfinder und dem neigbaren Display stellt die Pocket Cinema Camera 6K Pro bei unseren Handlingtests die derzeit am schnellsten zu bedienende Kamera im Blackmagic Pocket Lineup dar.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit Klapp-Display



Mit ihren neuen Funktionen empfiehlt sie sich gleichzeitig auch als Handkamera - doch hierbei gilt es gerade im Vergleich zur DSLM-Konkurrenz ein Paar Sachen zu beachten:

Mit den von uns gemessenen Rolling Shutter Werten von 19,8 ms im 6K Betrieb liegt die Pocket 6K Pro spürbar oberhalb der Werte aktueller DSLMs. Hinzu kommt, dass die Pocket 6K Pro keine Sensorstabilisierung oder kontinuierliche AF-Funktionen mitbringt.

Ohne Stabilisierungs-Hilfen fühlt sich die Pocket Cinema Camera 6K Pro in unseren Augen bei szenischen Arbeiten auf dem Stativ am wohlsten. Hier sehen wir klar ihr Haupteinsatzgebiet. Das bedeutet jedoch nicht, dass man die Pocket 6K Pro nicht auch mobil betreiben könnte. Doch hierfür raten wir auf jeden Fall zum Gimbalbetrieb.

BMD Pocket 6K Pro beim slashCAM Praxistest auf dem DJI RS2



Wir hatten die Pocket 6K Pro bei unserem Praxistest erfolgreich mit dem DJI Ronin RS2 im Einsatz. Neben der allgemeinen Stabilisierungshilfe hat sich hierbei auch der DJI-Fokusmotor bewährt, mit dem wir dann auch gleich den fehlenden Video-AF zumindest teilweise kompensieren konnten. Sicherlich mit 2.5kg Kameragewicht (inkl CP2. Objektiv ohne RS2 Gimbal) kein Leichtgewichtssetup – aber für kürzere Sequenzen durchaus machbar.

(Zum optimalen Setup der Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro am DJI RS2 demnächst mehr auf slashCAM.)

Integrierte ND-Filter / Das BMD-Gesamt-System: DaVinci Resolve, ATEM, Streaming...
Strom / Fazit


Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 6Kim Vergleich mit:

Listenpreis: 2679 €
Markteinführung: August 2019
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: EF-Mount (aktiv)

Platz 7 DSLR/DSLM Bestenliste
Nikon D500
Listenpreis: 1999 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Panasonic GH5s
Listenpreis: 2499 €
Micro Four Thirds

7 Seiten:
Einleitung / Ergonomie / Handling
Hauttöne
Neuer OLED-Sucher
Integrierte ND-Filter / Das BMD-Gesamt-System: DaVinci Resolve, ATEM, Streaming...
Handbetrieb mit Einschränkungen
Strom / Fazit
  

[43 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
roki100    14:53 am 22.3.2021
Ich denke, es kommt auf den Workflow an und von Kamera zu Kamera anders - bei der einen leichter bei der anderen schwieriger. Würde mich aber sehr freuen ähnliches von dir (mit...weiterlesen
prime    14:38 am 22.3.2021
Im Vergleich zu vari-ND plus Blendensteuerung (wie bei Cinefade) eröffnet es welche neue Möglichkeiten? Neu = Stand 2015...?
iasi    14:34 am 22.3.2021
Du denkst, mit einer anderen Kamera wäre dieser Look nicht möglich?
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering Di, 16.März 2021

Weitere Artikel:


Test: Der Sensor der Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering Di, 23.Februar 2021
Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen...
Test: Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70? Mo, 18.Januar 2021
Mit dem hauseigenen "Speedbooster" der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip)
Test: Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering Do, 17.Dezember 2020
Mit der EOS R5 und R6 hatte Canon im Herbst ja schon einen sauberen Auftritt in unserem Testzirkus hingelegt. Nun durften wir endlich auch eine finale Version der Canon EOS C70 für unsere Messungen in der Redaktion begrüßen...
Test: Sony Cinema Line FX6 - 4K Sensor Qualität inkl. Dynamik und Rolling Shutter Mo, 14.Dezember 2020
Mit der FX6 hat Sony einen A7S III Sensor in ein professionelles Kameragehäuse gepackt. Wir wollen in dem folgenden Artikel klären, ob dabei signifikante Unterschiede in der Bildqualität gegenüber der A7SIII zutage treten...
Test: Blackmagic Ursa Mini Pro 12K - wie schlägt sich das „Auflösungsmonster“ in der Praxis? Di, 8.Dezember 2020
Test: Canon EOS C300 Mark III in der Praxis: Hauttöne, 10 und 12 Bit (internes) RAW und 10 Bit XF-AVC LOG Recording …. Teil 1 Do, 7.Mai 2020
Test: Canon EOS C300 Mark III - Neue S35 Referenz in der 4K-Signalverarbeitung? Mi, 6.Mai 2020
Test: Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR Fr, 3.April 2020
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit Mi, 22.Januar 2020
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 2: Hauttöne, Bildeindruck, S-Cinetone, S-Log 3 u.a. Fr, 10.Januar 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 11.April 2021 - 15:15
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*